Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 00:07
@al-fatir
du kanst ja versuchen etwas zu fragen, wir werden sehen. :)

ich
bin mir sicher dass mir etwas einfallen wird, :) naja jetzt bin ich nochsicher. :)


Nein sagen wir so ich kann versuchen zu belegen, dass das wasangeblich für Gott
sprechen soll nicht unbedingt es auch tut.

@Xedion65
in sofern stehen die
beiden gleich. Aber wie gesagt die Religion kann manwiederlegen, die Wissenschaft zu
mindestens bis her noch nicht. :)


melden
Anzeige
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 00:09
seryj

Deshalb sollte man Religionen auch nicht glauben, wenn sie Behaupten Zeuswirft Blitze aus den Wolken :)
Wo Wissenschaft hin kommt, soll sie auch wirken. WoFragen offen bleiben (müssen), hat Religion imho auch ihren Platz.


melden
al-fatir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 00:11
naja seryi, die typische leier :) wie kannst du den anfang erklären?
die möglichkeitdas hinter dem ganzen ein Bewusstsein stand, kannst du nicht vollkommen ausschliesse..ich für meinen Teil (meine Meinung) bin mir ziemlich sicher das dieses Bewusstsein allesins Rollen brachte.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 00:20
Ich habe nie gesagt dass ich alles erklären kann, ich sagte ich kann das was für Religionspricht wiederlegen. :) Und die Entstehung der Universums an sich spricht nicht für Gott,es gibbt genug andere Theorien die nicht weniger und wenigstens für mich viel mehrlogisch sind.

Oder könnt ihr erklähren wie genau Gott die Welt erschafen hat??? :)

Und nochmal ETWAS NICHT AUSZUSCHLIESSEN IST KEIN BEWEIS DAFÜR.
Ich kanneinen fliegenden rosa Elefanten auch nicht ausschliesen, was nicht heist dass es ihngibbt.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 00:39
seryj

"Und die Entstehung der Universums an sich spricht nicht für Gott, esgibbt genug andere Theorien die nicht weniger und wenigstens für mich viel mehr logischsind."

Das sind Hypothesen :) Spekulationen. Wissenschaftlich bedeutetfalsifizierbar. Etwas zu behaupten, was man nicht überprüfen kann, ist nichtwissenschaftlich ;)

Ich will auch überhaupt nix behaupten, sondern lediglichdarlegen, wie mir der Standpunkt eines Agnostikers am sinnvollsten erscheint :)
Vorallem wegen Erkenntnistheoretischen Fragen.

Rosa Elefanten sind imho keinVergleich zu Gott, es ist was völlig anderes.
Der Grund?
Sie bieten keineErklärung. Wir wissen schlichtweg nicht, wie unser Universum entstanden ist, ob es einenSinn hat, oder nicht.
Einen Sinn anzunehmen oder abzulehnen, halte ich fürgleichwertig.
Wenn jemand also aus einem Sinn Gott folgert, so wäre dies eine Antwortauf die Sinnfrage. Ob ein Rosa Elefant existiert oder nicht, ist jedoch völligbedeutungslos. Dazu kommt, dass wir (zumindest prinzipiell) diesen Elefanten erforschenkönnte. Mit einem Sinn ist das nicht möglich, eben weil Naturwissenschaft auch Grenzenhat.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:03
wie gesagt ich vergleiche ihn nicht mit Gott ich sage das die Schanzen der Existenz derBeiden gleich sind.

Es gibt unendlich viele möglichkeite wie es sein könnte,Gott ist eine davon, eine Möglichkeit aus unendlich vielen, warum also muss gerade siezutreffen?

Nur weil man es zu fühlen glaubt. Man fühlt immer das was man amliebsten hat. Geht mal Rullet in Kasino spielen. Man fühlt jedes mal dass man gewinnt undman ferliert trotzdem.


melden
paramaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:10
>ich für meinen Teil (meine Meinung) bin mir ziemlich sicher das dieses Bewusstseinalles ins Rollen brachte.<


so so ,und wer brachte dieses Bewußtsein insrollen?


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:11
Ich glaube eben nicht, dass die Chancen gleich sind :) - zumindest wenn man das ganzeallgemein hält. Die Chance für ein ganz bestimmtes Gottesbild, z.B. "Gott ist ein Drachemit 3 Köpfen und 4 Schwänzen", da magst du Recht haben.

Und was das fühlenangeht. Meiner Meinung nach ist das ein sehr gutes SUBJEKTIVES Argument für den Glauben.Wir wissen auch heute noch nicht wie unser Bewusstsein funktioniert und werden eswomöglich auch niemals wissen - ein Gefühl, eine Sehnsucht, eine Vorstellung, eineGotteserfahrung oder was auch immer, mag für die Person selbst Beweis genug sein und dasfinde ich auch legitim.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:12
paramaster

"so so ,und wer brachte dieses Bewußtsein ins rollen?"

Bittenicht wieder dieses Argument...
Wie schon so oft geschrieben, man kann Gott,Bewusstsein oder was auch immer als Letztbegründung heranziehen, jedoch gilt das gleichedann auch für das Universum an sich. Genau aus diesem Grund ist es ja eben ungesicherteErkenntnis...


melden
paramaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:14
<Bitte nicht wieder dieses Argument...
Wie schon so oft geschrieben, man kannGott, Bewusstsein oder was auch immer als Letztbegründung heranziehen, jedoch gilt dasgleiche dann auch für das Universum an sich. Genau aus diesem Grund ist es ja ebenungesicherte Erkenntnis...<

wenn diese gläubigen sagen, aus nichts kannnichts entstehen ,dann kann gott auch nicht aus dem nichts entstehen.
das ist purelogik


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:17
paramaster

Nein, wenn sie behaupten, dass Gott schon ewig war. Ohne Zeit (wennman annimmt, die gab es vor dem Urknall nicht) kann überhaupt nix entstehen, dennEntstehen ist ein Vorgang.
Sprich Gott könnte durchaus schon "ewig" gewesen sein -den Fehler, den Gläubige jedoch dann teilweise machen ist zu übersehen, dass auch dasUniversum schon ewig sein könnte, eben weil wir uns über den Zustand "vor" dem Urknallkein genaues Bild machen können.


melden
paramaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:22
<Nein, wenn sie behaupten, dass Gott schon ewig war.<

das hat mit zeitrein gar nichts zu tun.
es geht darum ,daß sie glauben , etwas komplexes kann nichtvon sich aus entstehen


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:25
paramaster

Es hat mit Zeit durchaus etwas zu tun, denn erst mit Raum und Zeitentsteht Kausalität. Logik. Ursache und Wirkung. Eine solche Aussage über das "davor"führt sich also schon selbst ad absurdum.

Im Übrigen ist es völlig egal ob manbehauptet etwas Komplexex kann nicht von sich heraus entstehen und gleichzeitig Gott alsewig annimmt, da dieser nicht entstanden sein muss :)


melden
paramaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:26
<Im Übrigen ist es völlig egal ob man behauptet etwas Komplexex kann nicht von sichheraus entstehen und gleichzeitig Gott als ewig annimmt, da dieser nicht entstanden seinmuss<

wenn man unlogisch denkt, ja


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:30
paramaster

Aha, dann erkläre mir mal wo genau der Fehler liegt, denn man mitLogik findet.

Annahme 1) Gott ist niemals entstanden und existiert demnach schonewig
Annahme 2) Etwas Komplexes kann nicht einfach so entstehen.

Schlussfolgerung 1) Gott ist es völlig egal ob Fall 2 eintritt oder nicht, da erschon ewig existiert.

Der Fehler der Gläubigen liegt in den Annahmen! Zum einenist die Existenz Gottes rein spekulativ, zumanderen wissen wir nicht, wie die Bedingungenin einer Welt ohne Raum und Zeit sind. Etwas Komplexes könnte durchaus einfach soentstehen, damit ist jedoch auch das Universum gemeint.


melden
paramaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:34
>Aha, dann erkläre mir mal wo genau der Fehler liegt, denn man mit Logik findet.

Annahme 1) Gott ist niemals entstanden und existiert demnach schon ewig
Annahme2) Etwas Komplexes kann nicht einfach so entstehen.

Schlussfolgerung 1) Gottist es völlig egal ob Fall 2 eintritt oder nicht, da er schon ewig existiert.<

die beiden annahmen widersprechen sich.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:34
Und wenn wir sagen etwas komplextes kann nicht von sich aus existieren.

Das istdoch nun wirklich nur wortverdrehung. Tatsache ist der wiederspruch bleibt. :)


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:38
paramaster

Eben nicht. Denn:
Entstehen ist etwas anderes als Existieren.Wenn ich sage nichts kann entstehen, dann heißt das nicht, dass nichts existiert, wasnicht zu entstehen brauch.

Aber wie ich schon sagte, ja es gibt da einenWiderspruch. Dieser ist jedoch eher bezogen auf die Tatsache, dass man annimmt, Gottkönnte einfach so existieren, das Universum aber nicht.

seryj

DerWiderspruch ist nur gegeben, wenn man diese Eigenschaft dem Universum aber nicht Gottzuspricht bzw. umgekehrt. Da liegt das Problem. Nicht mit der Annahme an sich.


melden

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:39
Also nochmal es gibbt viele Sachen die für die Evolution sprechen, dass der Mensch vonAffen entstanden ist. Das das Universum ohne jegliche Hilfe entschtanden ist. Und, und,und.

Nenne mir wenigstens eine Sache, die eindeutig für Gott spricht. :)

p.s. Die Gefühle die einer hat sind nicht relevant denn die Menschen irren sich auchwennsie glauben und füllen richtig zu liegen.


melden
Anzeige
paramaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft selbst ist ein Argument für Gott

10.07.2006 um 01:40
>die Tatsache, dass man annimmt, Gott könnte einfach so existieren, das Universum abernicht.<

ja, genau darum geht es hier doch


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt