Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott!

2.091 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 13:58
Es gibt keinen Gott!

stimmt
nö, jeder Mensch ist selbst Gott. Sehe ich so wie die Buddhisten.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 14:15
Jesus steht inmitten einer Gruppe von Menschen und sagt: "Wer unter Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!" - Da trifft ihn von hinten ein Stein am Fuß. Er dreht sich um, um zu sehen, wer geworfen hat, sieht seine Mutter und sagt: "Ach Mutter, jetzt hör doch mal eben auf mit diesem Quatsch!".


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 14:21
@Namah

Dachte immer, für die Buddhisten ist alles Illusion und es gibt keine Götter.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 14:24
@Kc

Die Buddhisten glauben nur nicht an einen Schöpfer der die Welt erschaffen hat, sie selbst können zu Göttern werden, was ich persönlich auch irgendwie nachvollziehen kann.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 14:24
@2Elai
ich bin weder die wirkliche 0 noch die wirkliche 1 .... ich beobachte von einer eigenständigen Null-Position.
Nicht ganz, denn es gibt keine EIGENSTÄNDIGE Position, denn das wäre bereits wieder eine weitere Zählbarkeit. Und nein, es ist auch keine Null-Position.

In dem Moment, in dem du es als ein konkretes Etwas beschreibst, als eine Eigenständigkeit, ist es weder das, noch sein Gegenteil. Es ist nichtmal ein "es". Und schon gar kein "Nichts". Doch man muss es zumindest sprachlich mit einem "es" ergreifen. Tatsächlich ist es lediglich anwesend und permanent aufmerksam. Aufmerksamkeit ist nicht zählbar. Sie ist keine Null-Position, keine Eigenständigkeit und kein sonstwie geartetes Ding oder beschreibbares Etwas.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 14:25
@Namah

Ist das nur eine bestimmte, buddhistische Richtung?

Ich dachte bisher, dass im Buddhismus (innerer) Frieden und Erleuchtung, somit Befreiung aus dem illusorischen Sein und dem Leid, das Ziel wäre. Aber nicht zu einem ,,Gott" zu werden.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 14:30
Zu einem Gott werden? Es ist noch niemals vorgekommen, dass Jemand etwas anderes wurde, als dieser Jemand, der er ist. Er mag seine Überzeugungen darüber, was er ist, geändert haben, aber das macht ihn noch nicht zu einem anderen Jemand.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 15:17
@Kc

im Buddhismus ist der Mensch aufgefordert, durch entsprechenden Lebenswandel und geistige, meditative Übungen sich selbst und sein Karma so zu verbessern, dass er aus dem Rad der Wiedergeburt aussteigen kann. Seelen, die das erreicht haben und sich trotzdem wieder inkarnieren, um den Menschen zu helfen, werden Boddhisattvas genannt und haben ihre Buddhaschaft verwirklicht. Wenn sie sich nicht wieder inkarnieren; gehen sie in der "Weltenseele" oder dem "Weltengeistigen" auf. Ein höheres Wesen in personifizierter Form wird nicht gedacht.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 15:24
@Namah

Na dann verstehe ich das aber nicht so, dass angestrebt würde, zu einem Gott zu werden ;)


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 16:55
Ein Gott ist nur eine höhere Stufe des Menschen. Man kann bei einem guten Leben ein Gott werden, genauso wie man bei einem schlechten ein Insekt werden kann. ^^ Ein Gott zu sein ist natürlich toll, aber es hat auch Nachteile, da man sich in der Position eher "gehen läßt". D.h. man verliert schnell die Ziele des Buddhismus aus dem Augen (Wiedergeburt aussteigen z.B.).


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:08
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Nicht ganz, denn es gibt keine EIGENSTÄNDIGE Position, denn das wäre bereits wieder eine weitere Zählbarkeit. Und nein, es ist auch keine Null-Position.

In dem Moment, in dem du es als ein konkretes Etwas beschreibst, als eine Eigenständigkeit, ist es weder das, noch sein Gegenteil. Es ist nichtmal ein "es". Und schon gar kein "Nichts". Doch man muss es zumindest sprachlich mit einem "es" ergreifen. Tatsächlich ist es lediglich anwesend und permanent aufmerksam. Aufmerksamkeit ist nicht zählbar. Sie ist keine Null-Position, keine Eigenständigkeit und kein sonstwie geartetes Ding oder beschreibbares Etwas.
Ich verstehe schon, was du meinst mit: Aufmerksamkeit ist nicht zählbar, eigentlich gar nicht "meßbar". Vlt. "wahr-nehmbar" ... Ist Gott "(er)zählbar" oder wahrnehmbar?

Anderweitig meßbar ist Aufmerksamkeit auch nicht, denn sie ist "ewig". Etwas Ewiges kann man unendlich beschreiben.
Eine unendliche Zahl bestätigt man in folgendem Satz:
U (Unendlichkeit) = N (natürliche) Zahl +1.

Aufmerksamkeit ist keiner Endlichkeit unterworfen.
Nicht mal Zahlen sind einer Endlichkeit unterworfen.

Aufmerksamkeit/Bewußtsein ist unendlich = ewig.

In welchem "Maßstab" unendlich? Eben:
in "jedem" Meßbecher oder Maßeinheit .... ob Zeit ob Raum, man glaubt es kaum :)
Jede Null paßt unendlich in jede Zahl. Also EWIG.

Die "Null" ist in unserem Zahlensystem nicht nur eine Null .... es ist der Anfang, man könnte auch sagen, der "Ursprung".
0-1-2-3-4-5-6-7-8-9-0-11-12-13-14-15....0-21-22....

Ich habe eine "gute Beziehung" zu dieser 0, denn nur mit dieser Null kann man im Dezimalsystem zu 20, 30, 40, 50 +1(0) in die Unendlichkeit/Ewigkeit kommen.

Und so habe ich auch eine gute Beziehung zu der Aufmerksamkeit und zu Gott. Eine andere Beziehung lehne ich ab und etwas anderes als "GUT" kann weder die Aufmerksamkeit noch Gott nicht sein.

Beim Septimalsystem braucht man die 0 auch. Und beim Dualsystem auch; die 0 und die 1.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:28
@oneisenough
2Elai schrieb:
Wenn man im Haus/Auto eines anderen sitzt, dann empfindet man etwas. Das was die Materie begeistert hat.


oneisenough antwortete:
Ich weiß, was du meinst. Ich kenne das auch.

Doch was du empfindest, befindet sich nicht in einem Auto oder Haus, sondern "in dir".
Hahaha, dein Post vom 25.1. .... 5 Tage später weiß ich was du meinst.
Jetzt bin ich drauf gekommen.


Ich sag´ mal so:
Alles, was ich mit Aufmerksamkeit betr-achte erhält sich am Leben.
Ob mein Kühlschrank oder mein Auto. Je weniger Aufmerksamkeit man auf Dinge lenkt, desto schneller "zerfallen" sie.

Am besten sieht man das bei unbewohnten Häusern. Spätestens nach 1 Jahr kommen die ersten Mängel. Und nach 2 Jahren Leerstand ist es vonnöten, daß dieses Haus wieder bewohnt, beheizt, belüftet und "belebt" wird. Später muß man es erst mal renovieren.

Und ja, es ist "in mir". :) .... ich war wieder mal aufmerksam und wirksam :)


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:31
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Ist Gott "(er)zählbar" oder wahrnehmbar?
Nur dann, wenn du ihn zu einem konkreten Etwas machst, das von etwas anderem unterscheidbar ist.
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Aufmerksamkeit/Bewußtsein ist unendlich = ewig.
Das gilt für Aufmerksamkeit, aber nicht für das Bewusstsein.

Etwas, das einem bewusst werden kann, ist immer endlich, besitzt immer eine bestimmte Form (Raum), mit der es von etwas anderem unterscheidbar ist und einem nur deswegen überhaupt bewusst werden kann, sowie von einer bestimmten Dauer (Zeit), innerhalb derer es das sein kann, was es ist.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:35
@2Elai

Mach ein Gedankenexperiment, um den Unterschied zwischen Aufmerksamkeit und Bewusstsein zu erkennen.

Angenommen, es gibt nur dich und einen Stein, und sonst nix.

Dann ist der Stein das Bewusstsein. Du aber nicht, denn du bist kein Stein. Du bist die Aufmerksamkeit, welche das Bewusstsein als Stein bemerkt.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:44
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Mach ein Gedankenexperiment, um den Unterschied zwischen Aufmerksamkeit und Bewusstsein zu erkennen.

Angenommen, es gibt nur dich und einen Stein, und sonst nix.

Dann ist der Stein das Bewusstsein. Du aber nicht, denn du bist kein Stein. Du bist die Aufmerksamkeit, welche das Bewusstsein als Stein bemerkt.
Der Stein hat das Bewußtsein eines Steins. Bewußtsein ist Energie. Ein Stein ist genauso eine Ausstülpung des Bewußtseins wie es (auf alle Fälle) mein Körper ist.

Wenn ich den Stein bemerke, dann ist es ein Dialog zwischen 2 Bewußtseinen. Möglicherweise erkennt mich der Stein auch als Mensch.

Wenn ich den Stein nicht bemerke, dann heißt es, daß ich nicht aufmerksam war für den Stein. Was nicht heißt, daß der Stein nicht DA ist. Es ist ein Wechselspiel zwischen den Dialog-Partnern.
Ein Dialog kann nicht geführt werden, wenn einer der Zweien nicht dafür bereit ist.



Mach´auch mal bitte ein Gedankenexperiment:

Du besitzt 3 Bewußtsein(e) - diese kannst du mit gewisser Aufmerksamkeit beobachten/wahrnehmen:

1. Wachbewußtsein
2. Unterbewußtsein (u. a. auch Traum)
3. Überbewußtsein (das, was im Schlaf trotzdem noch DA ist)

Wir kennen 1, dieses Bewußtsein ist i. d. R. jedem vertraut.
Bei 2 wird´s schon ein wenig schwieriger dieses zu beobachten;
und bei 3 denken die meisten Menschen vlt., daß es das gar nicht gibt.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:48
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Etwas, das einem bewusst werden kann, ist immer endlich, besitzt immer eine bestimmte Form (Raum), mit der es von etwas anderem unterscheidbar ist und einem nur deswegen überhaupt bewusst werden kann, sowie von einer bestimmten Dauer (Zeit), innerhalb derer es das sein kann, was es ist.
Es gibt etwas, das man wahrnimmt, bzw. wahrnehmen kann, das ist ewig dasselbe. Da ändert sich einfach nix.

Es ist jedoch kein "Ding" - ich kann dir nur sagen, daß man es bemerkt, wenn man sich selbst (in Rein-Nat-Ur) bemerkt.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:53
@Namah
Zitat von NamahNamah schrieb:im Buddhismus ist der Mensch aufgefordert, durch entsprechenden Lebenswandel und geistige, meditative Übungen sich selbst und sein Karma so zu verbessern, dass er aus dem Rad der Wiedergeburt aussteigen kann. Seelen, die das erreicht haben und sich trotzdem wieder inkarnieren, um den Menschen zu helfen, werden Boddhisattvas genannt und haben ihre Buddhaschaft verwirklicht. Wenn sie sich nicht wieder inkarnieren; gehen sie in der "Weltenseele" oder dem "Weltengeistigen" auf. Ein höheres Wesen in personifizierter Form wird nicht gedacht.
Überleg mal;
Meinst du die Boddhisattvas sagen die Wahrheit?
Glaubst du nicht, daß sie viel lieber an der Seite Gottes im heiligen "Pool" aalen würden? ... wenn sie könnten, bzw. "dürften".


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 17:58
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Der Stein hat das Bewußtsein eines Steins.
Nee, du hast das Gedankenexperiment noch nicht richtig verinnerlicht. :)

Richtig ist: Der Stein hat kein Bewusstsein, sondern er IST das Bewusstseiende. In dem Gedankenexperiment besteht das Bewusstsein aus nix anderem als aus diesem Stein.

Ganz korrekt müßte es heissen (Achtung jetzt folgt starker Tobak):

In dem Gedankenexperiment besteht das Bewusstsein aus nix anderem als aus einem Stein, und jemanden, den du für dich hälst.

Beides kannst du jedoch nur dann als solche erkennen, wenn es eine Distanz gibt, aus der du bemerken kannst, dass es ZWEI zählbare Eigenständigkeiten gibt, nämlich dich (1) und etwas anderes, eben jenen Stein (2). Mehr gibt es hier als Bewusstsein nicht.

Du bist jedoch keines von beiden, da du beides beobachten kannst. Du bist die Aufmerksamkeit, verstanden als nichts Zählbares, denn sonst hätten wir es mit 3 Eigenständigkeiten zu tun, die durch das Beobachten des Vorhandenseins sowohl dir wie auch dem Stein zu seiner Existenz verschafft. So erklärt sich das Vorhandensein dieser 2 Beteiligten in dem Gedankenexperiment.

Starker Tobak, ich weiß, aber wer es einmal aufmerksam nachvollzogen hat, dann fällt es einem wie Steine... ähh, Schuppen von den Augen. :)

----------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Mach´auch mal bitte ein Gedankenexperiment:

Du besitzt 3 Bewußtsein(e) - diese kannst du mit gewisser Aufmerksamkeit beobachten/wahrnehmen:

1. Wachbewußtsein
2. Unterbewußtsein (u. a. auch Traum)
3. Überbewußtsein (das, was im Schlaf trotzdem noch DA ist)
Zu 1. Wachbewusstsein meint immer ein ganz konkretes Etwas. Es gibt kein Wachbewußtsein als solches.

Zu 2. Unterbewusstsein ist alles, worauf du deinen Aufmerksamkeitsfokus jeweils NICHT richtest.

Zu 3. Überbewusstsein ist kein Bewusstsein (nix Konkretes da), sondern Aufmerksamkeit.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 18:05
@2Elai

Ergänzung

zu 2.: Träume gehören nicht zum Unterbewusstsein, sondern sind eine Form von Wachbewusstsein, denn sonst könnte man das Traumgeschehen nicht bemerken.


melden

Es gibt keinen Gott!

30.01.2013 um 18:13
@oneisenough

Hihi, da muß ich erst mal wieder 5 Tage verstreichen lassen, bis ich dir eine Antwort geben kann.

Doch das hier - das kann ich gleich beantworten:
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:3. Überbewusstsein ist kein Bewusstsein (nix Konkretes da), sondern Aufmerksamkeit.
Seit ein paar Wochen mache ich eine bestimmte "Art" von Erfahrungen. Man könnte auch sagen "Er-innerungen".

Grds.:
Es ist mir mein Wachbewußtsein vertraut.
Es ist mir mein Traum-, bzw. Unterbewußtsein vertraut.

Doch was jetzt DA ist, das habe ich vorher nie wahrnehmen können.
Es ist ein Bewußtsein, das mit mir "wenig" zu tun hat. Und das deckt sich mit deiner Aussage:
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Beides kannst du jedoch nur dann als solche erkennen, wenn es eine Distanz gibt,
Dieses 3. Bewußtsein ist nicht das Bewußtsein, das ich von den 1. zwei kenne.
Es ist, als würde man aus einer "wirklichen anderen Welt" erst in´s Unter- und dann in´s Wachbewußtsein einfließen/kommen/wechseln.

Deshalb kann ich sagen: vorher habe ich nicht gewußt, daß da noch was "Höheres" ist. Es ist meiner Aufmerksamkeit entgangen.

Ich vermute, daß wir, wenn wir wirklich schlafen, in einer ganz anderen Welt uns aufhalten - wach.
Und wenn man aufwacht (hier auf der Erde), dann hat man das i. d. R. sofort vergessen.

.... dank deinen Ausführungen über den Schlaf und der nimmer beantwortbaren Frage: "Schläfst du schon". :)


2x zitiertmelden