Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Taufe verbieten!

1.096 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Kinder, Christentum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 00:03
@leserin

Äusserlich mag eine Taufe ja für jemanden, der nicht glaubt nichts weiter sein als eine Dusche. Aber wenn Du so argumentierst, dann ist das Abendmahl auch nix weiter als ein Stück Brot essen und Wein trinken
Zitat von leserinleserin schrieb:glaubt ein Baby? ... nein, noch nicht.. und DU schreibst es ja selbst ..,

für jemanden der nicht glaubt , ist es nichts weiter als eine Dusche. **richtig**? --- ja, und ein Baby glaubt noch nicht
Das hast du jetzt bestimmt schon dreissig Mal geschrieben... :)
Ich weiß, dass ein Baby nicht glaubt, kann es noch gar nicht, es muss das auch gar nicht! Das kann es auch später.

Und ja, aus der Sicht des Babys, was ja nicht glaubt, ist es auch nichts weiter als eine Dusche. Es selbst kann ja noch gar nicht wissen, was da mit ihm geschieht!

Aber aus der Sicht der Kirche, aus der Sicht der Eltern, aus der Sicht Gottes ist es sicherlich mehr als eine Dusche.


Ich sage, es kommt gar nicht auf die Wassermenge an!
Zitat von leserinleserin schrieb:nein kommt es nicht , wenn Du in einem Becher vollständig Baden kannst , na bitte :-)) in der Bibel kam es bei der Taufe auf die Wassermenge an.., da sollte soviel Wasser sein, damit man den vollständigen Menschen untertauchen kann.
Wenn du es so genau nimmst, dann wäre das Beträufeln bei einer Babytaufe ja noch zu viel Wasser, denn ein Baby hat ja noch keine einzige Sünde begangen. So gesehen wäre also das Beträufeln bei Babys zumindest richtiger als ein Vollbad. Denn die Menge des Wassers hängt ja offensichtlich mit der Menge der Sünden zusammen. Wer viel sündigt, braucht also auch viel Wasser um die Sünden wieder abzuwaschen... :)
Zitat von leserinleserin schrieb:eine Christengemeinschaft nehmen Babys sofort auf.. nur.. sie werden nicht getauft, da es die Eltern sind.
Dann brauchen wir auch keine Erwachsenentaufe, eigentlich überhaupt keine. Denn man kann auch so in eine Kirche gehen oder in eine Christengemeinschaft aufgenommen werden.
Zitat von leserinleserin schrieb:Die Babys werden dafür ganz viel gesegnet .. und sie dürfen auf den Armen der Eltern zu Lobpreislieder mittanzen.
Eine Segnung kann eine Taufe aber nicht ersetzen.
Und ob du es glaubst oder nicht, auch getaufte Kinder können noch zusätzlich gesegnet werden und dürfen sogar in der Kirche auf den Armen ihrer Eltern zu Lobpreisliedern mittanzen, wenn sie es denn können. Diese modernen Lobpreislieder werden schon lange in der katholischen wie evangelischen Kirche praktiziert. Das gibt es nicht nur bei den Freikirchen :)
Zitat von leserinleserin schrieb:Für sie wird gebetet, immer wieder.., damit sie gut durch das Leben kommen, damit sie geschützt durch den Kindergarten gehen..
Man darf auf für bereits getaufte Kinder beten!
Zitat von leserinleserin schrieb:sie werden noch nicht getauft , weil sie selbst ihren Glauben noch nicht bekennen können, aber.. sie sind voll und ganz geschützt, durch den Glauben der Eltern und von Gott.. ganz ohne Taufe, weil sie noch ohne Sünde sind. Babys sind soo super rein..
Bei uns in der Kirche werden kleine Kinder getauft und sind auch voll und ganz geschützt durch den Glauben der Eltern und von Gott. Auch unsere Babys sind noch ohne Sünde und super rein :)


Damit es im christlichen Glauben erzogen werden kann und in diesen Glauben Stück für Stück hinein wachsen kann.
Zitat von leserinleserin schrieb:da wird es sowieso , wenn die Eltern Christen sind, das hat mit der Taufe nichts zu tun.
Eben! Wenn die Eltern Christen sind!
Und das ist im übrigen auch Voraussetzung wenn sie in der Kirche getauft werden, sonst geht das nämlich gar nicht! Hat also sehr wohl was mit der Taufe zutun!
Zitat von leserinleserin schrieb:jedes Kind kann am Religionsunterricht teilnehmen. Mein Sohn ist auch noch nicht getauft, und hatte in der Schule Religion.
Ok, wenn du das sagst. Ich weiß das nicht so genau. Ich weiß nur, dass bei uns in der Schule nur diejenigen am Religionsunterricht teilgenommen haben, die entweder katholisch oder evangelisch waren. Alle anderen hatten frei :)



Auch damit die Gefahr, dass es in einen anderen Glauben hinein gezogen werden kann, nicht mehr ganz so groß ist, als wenn es ungetauft bliebe
Zitat von leserinleserin schrieb:bei christlichen Eltern, die glauben .. geht kein Kind nicht zu einem andern Glauben, weil Das Kind nicht nur von den Eltern christlich geführt wird , sondern auch von Got..
Sag das nicht! Es gibt gelegentlich auch Fälle wo ein Kind aus einem christlichen Elternhaus irgendwann den Glauben gewechselt hat, zum Buddhismus oder Islam...
Zitat von leserinleserin schrieb:steht einmal in der Bibel , aber total oft steht .. lehret sie und tauft sie in ihrem Glauben. das was total oft steht , das wird besser irgnoriert... weil das hat nicht soviel Bedeutung, wie Taufet und lehret sie , richtig?
Weißt du, mir persönlich ist die Reihenfolge gar nicht so wichtig. Man kann es so machen oder auch so. Entweder erst taufen und dann lehren, oder von mir aus auch erst lehren und später taufen. Hauptsache man macht beides!

Ich habe ja nichts dagegen, wenn jemand seine Kinder erst als Erwachsene taufen lassen will, ich habe aber auch nichts dagegen, wenn jemand seine Kinder bereits als Baby taufen lassen will. Die Hauptsache ist für mich, es wird überhaupt getauft und im Glauben unterrichtet.
Zitat von leserinleserin schrieb:was ist mit dem Glauben?ist das nicht das Wichtigste?
Absolut!
Der Glaube ist das wichtigste. Nicht die Taufe.
wer glaubt und sich taufen läßt, wird gerettet; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden”


und nun?
Tja, wer glaubt und sich taufen lässt, hat wohl die besseren Karten. Wer nur getauft ist aber nicht glaubt, hat die Arschkarte gezogen :)

Wer jedoch glaubt, aber nicht getauft ist, hat nochmal Glück gehabt :)


Gute Nacht!


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 00:05
Zitat von NicolausNicolaus schrieb:Du bist nicht der Maßstab zu entscheiden, wie eine Taufe gefälligst richtig zu vollziehen ist! Das steht dir gar nicht zu!
ich nicht, aber die Bibel ---- ich les das andere morgen..gute Nacht :-)LG


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 00:09
@leserin

Ach komm, in der Bibel steht keine Gebrauchsanweisung ab welchem Alter eine Taufe abgehalten werden darf, da steht auch nicht die dazu nötige Wassermenge in Litern angegeben. Das einzige was wichtig dabei ist, hat Jesus gesagt, das ist die Taufformel: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes. Ein anderes Kochrezept für Taufen kenne ich aus der Bibel nicht :)


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 00:18
Ich hab jetzt nur den Eingangstext gelesen, aber die Eltern können gar nicht anders, als ihrem Kind alles Mögliche aufzuzwingen.

Zum Beispiel daß ausgerechnet Deutsch seine Muttersprache sein soll.
Oder manchmal auch Holländisch.
Oder sogar Elbisch , oder gar Klingon. Dann wird das Kind wohl zweisprachig aufwachsen.

Oder was die Eltern für "gutes Benehmen" halten.
Oder für "moralisches Verhalten".
Oder für angemessene Spiele ( je nachdem, ob das Kind männlichen oder weiblichen Geschlechts ist).

Wenn die Eltern vom Christentum überzeugt sind, werden sie natürlich alles tun, damit auch das Kind ein Christ wird.
(Oder welche andere Religion die Eltern haben.)

Gruß, Sandra


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 00:29
@sandra.31

Genau, man sollte mit der Sprache so lange warten, bis das Kind erwachsen ist und selbst entscheiden kann, welche Sprache es als Muttersprache überhaupt sprechen will! :)

Auch sollte man ein Kind auf keine Fall einfach nach gutdünken der Eltern kleiden. Damit sollte man auch warten, bis es erwachsen ist und sich selbst entscheiden kann, welche Klamotten es nun auch wirklich tragen will! :)

Und was die Ernährung angeht, damit sollte man am besten auch warten, bis das Kind erwachsen ist. Vorher sollte man es am besten gar nicht ernähren. Erst wenn es alt genug ist, selbst entscheiden zu können, was es nun essen will, sollte man mit der Ernährung beginnen! :)

Und mit der Schule am besten genauso. Man sollte die Schulpflicht erst mit dem Erwachsenenalter einführen und so lange warten, bis das Kind selbst entscheiden kann, auf welche Schule es nun gehen will! :)

usw. usw. usw...

Ja, du hast es auf den Punkt gebracht!


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 01:00
Na ja, in der Ernährung sollte man zumindest auf die Abneigungen des Kindes achten (Spinat wird überbewertet!!)
;) sandra
@Nicolaus


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 05:48
Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der
Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch.
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
aber nicht eure Gedanken
denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts,
noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der
Unendlichkeit, und Er spannt euch mit seiner Macht,
damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen von der Hand des
Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt,
so liebt Er auch den Bogen, der fest ist.



melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 06:49
@Rüsselmensch
Kalil Gibran - - - sollte man dazuschreiben ;)


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 06:53
@Zilli
Pah! :D ... Es kommt auf den Inhalt an. Nicht auf den der es sagte.^^


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 07:46
Nicht verbieten aber engagiert dagegen wie folgt argumentieren:

Wie kann ein erwachsener Mensch (egal ob christlich erzogen oder nicht) auch nur eine Sek. lang davon überzeugt sein, Taufen sei nötig, um ein neugeborenes Wesen von der Last der "Erbsünde" zu befreien? Allein, was dieses Unwort aller Unwörter impliziert, ist so ungeheuerlich, so deutlich unwahr und steht zudem im krassen Widerspruch zu anderen Aussagen der Bibel, dass es einem sämtliche Nägel aufrollt.

Was muss das für ein widersprüchlicher und vor allem wortbrüchiger Gott sein, der jedem Menschen zunächst den freien Willen garantiert, also auch den angeblich beiden ersten, sich aber wie ein wütender Berserker benimmt, als sie sich freiwillig zum Verzehr jener Frucht entschieden hatten, sie sogar zur Strafe aus dem Paradies schmiss und als Krönung des baren Unsinns auch noch die Erbschuld auf alle ihre Nachkommen und für alle Zeiten übertrug? Kann es einen noch deutlicheren Hinweis auf die Tatsache geben, dass die Bibeltexte des AT allesamt von Menschen ersonnen wurden (die meisten wurden nachweislich aus früheren Kulten abgekupfert), die sich ihre jeweiligen Götter nach menschlichen Eigenschaften (also auch Wut, Zorn, Eifersucht usw.) bastelten?

Wer nicht spätestens an diesem Punkt innerlich aus seiner Kirche austritt, dem ist nicht mehr zu helfen, vor allem aber ist jedem Inaktiven ein deutliches Denkdefizit zu unterstellen.

Ach ja, ich glaube sehrwohl an ein höchstes Wesen, bin mit diesem sogar eng und schon ewig verbunden, nur hat dieses mit den Göttern der Religionen nicht das geringste zu tun.


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 10:22
@leserin
Zitat von leserinleserin schrieb:getauft muss .. niemand werden..
eine Babytaufe ergibt keinen Sinn, weil ein Baby nicht Glauben bekennen kann..
Wie ich bereits mehrfach erläutert habe, kann der Glauben der Taufe nachfolgen. Er muss nicht vorausgehen.
Zitat von leserinleserin schrieb:und beträufeln, wie es die Kirche tut ,ist nicht biblisch.., dabei tut sie etwas nicht richtig. Denn richtig taufen.. ist vollständig unter Wasser getaucht werden.
Die Kirche beträufelt nicht, sondern sie übergießt dreimal den Kopf des Täuflings mit Wasser. Mich ärgert es, dass du hier ständig irgendwas unterstellst, was gar nicht stimmt. :(

Auf die Menge des Wassers kommt es bei der Taufe sicherlich nicht an. Wenn du einerseits sagt, niemand muss getauft werden, warum sollte dann bei einer Taufe die Wassermenge so entscheidend sein?
Zitat von leserinleserin schrieb:genauso unbiblisch ist die Kirchensteuer..
Jesus hat gesagt : Umsonst habt ihr Bekommen umsonst gebt es weiter.. und nicht -- nehmt Kirchensteuer..
Die Kirchensteuer wurde vom Staat eingeführt - als Entschädigung für Enteignungen. Es gibt sie nur in Deutschland und Österreich, in anderen Ländern nicht. Aber abgesehen davon gibt es in allen Kirchen und Gemeinden überall auf der Welt eine Art finanziellen Beitrag der Mitglieder. Das ist völlig normal und auch sinnvoll, denn irgendwie müssen Personal und Gebäude ja bezahlt werden. In Freikirchen handelt es sich meist um den "Zehnten", d.h. 10 % der Einkünfte eines Mitglieds sollen an die Gemeinde fließen. Also auch nichts mit "umsonst habt ihr bekommen ...."
Zitat von leserinleserin schrieb:ich hab ja jetzt genug Hinweise gegeben, warum man warten sollte mit dem Taufen..
ich mag mal von Euch Punkte lesen, warum man ein Baby taufen sollte ..
Ich hab schon mehrere Punkte genannt: z.B. dass eine Taufe kein reines Bekenntnis ist, sondern ein Wirken Gottes. Kindern das Wirken Gottes vorzuenthalten, wäre falsch. Weiterhin hab ich auf die Haustaufen hingewiesen, wobei in der Bibel nirgendwo steht, dass keine Kinder dabei waren. Und ich hab geschrieben, dass in der Bibel bei Glauben, Taufe, Lehre keine Reihenfolge erkennbar ist, sondern dass ausgesagt wird, dies alles gehört zusammen. Dazu hab ich auf die Interlinear-Übersetzung hingewiesen, darauf bist du aber trotz Rückfrage nicht eingegangen.

Die Taufe ist ein eindrückliches Zeichen dafür, dass Gott jeden Menschen liebt und annimmt - und zwar ohne Vorleistung durch den Menschen. Wir müssen nichts tun, damit Gott uns liebt und annimmt. Er tut es von sich aus - aus reiner Liebe zu uns. Und das gilt natürlich auch für Kinder.


2x zitiertmelden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 10:28
@poet
Kaum ein Christ versteht die Geschichte von Adam und Eva wohl wörtlich. Ich glaube, dass sie wahr ist, aber nicht wortwörtlich. Ich glaube, dass jeder Mensch - nicht nur Adam und Eva - Gottes Gebote bricht und sich gegen ihn auflehnt.

Die Erbsünde verstehe ich als Neigung zur Sünde, die in jedem Menschen ist. Die Schuld der ersten Menschen - ob sie nun Adam und Eva hießen oder anders - wird nicht auf spätere Menschen vererbt, so wie man Vermögen o.ä. vererben kann. Aber die Neigung zur Sünde ist in jedem Menschen, in jeder Generation vorhanden.

Der Sündenfall von Adam und Eva ist eine Metapher für den Sündenfall jedes einzelnen Menschen.

Wenn ich deiner Ansicht nach ein Denkdefizit habe und mir nicht mehr zu helfen ist, weil ich mich in der Kirche wohlfühle, dann ist es eben so. Ist mir völlig egal, denn du bist ganz sicher nicht der Maßstab für mich.


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 11:04
@Elsbeth_M
Ich habe es längst aufgegeben, mit verbohrten Menschen, die den traditionellen Religionen anhängen, über Sinn und Wert von Ritualen oder die Auslegungshoheit der sog. "heiligen Schriften" zu diskutieren, denn es hat sich immer und immer wieder als völlig sinnlos herausgestellt, da fast alle in einem Maße gebrainwashed wurden, dass es da kein Zurück mehr für sie gibt.

Wenn du wüsstest, wem du da auf den Leim gekrochen bist, überkäme dich Angst und Schrecken, aber okay, wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deiner scheinheiligen Mechpoke..., pacem in terris!


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 11:11
Zitat von Elsbeth_MElsbeth_M schrieb:Wie ich bereits mehrfach erläutert habe, kann der Glauben der Taufe nachfolgen. Er muss nicht vorausgehen.
ich dachte die Kirche lehrt nach der Bibel , scheinbar doch nicht.

da steht nämlich ganz,ganz deutlich ,dass der Gauben vorangeht..

Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! lies mal Wenn Du von ganzen Herzen glaubst so ist es erlaubt.
Als sie aber auf dem Weg weiterzogen, kamen sie zu einem Wasser, und der Kämmerer sprach: Siehe, hier ist Wasser! Was hindert mich, getauft zu werden? Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! Und er ließ den Wagen anhalten, und sie stiegen beide in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn.
auch für @Nicolaus nochmal
Als sie aber auf dem Weg weiterzogen, kamen sie zu einem Wasser, und der Kämmerer sprach: Siehe, hier ist Wasser! Was hindert mich, getauft zu werden? Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! Und er ließ den Wagen anhalten, und sie stiegen beide in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn.
@Elsbeth_M
@Nicolaus
Zitat von Elsbeth_MElsbeth_M schrieb:Auf die Menge des Wassers kommt es bei der Taufe sicherlich nicht an. Wenn du einerseits sagt, niemand muss getauft werden, warum sollte dann bei einer Taufe die Wassermenge so entscheidend sein?
was der Maßstab an Wasser betrifft .. nein das ist auch nicht egal..

denn ein Becher , zum Beträufeln ist zu wenig.. denn
taufen ist in der ersten griechischen Bibel auch drinnen --- baptízein--- und das heißt übersetzt .. untertauchen..

die Leute liessen sich untertauchen...

bei beträufeln von Wasser , wird man wohl kaum untergetaucht..


deswegen wird man bei den Christengemeinden , an einem See getauft , in einem Großen Wasserbecken.. , oder an einem Fluss , am Meer ..

weil es heißt , die Leute wurden untergetaucht , als Taufe..

-----------------------


deswegen beschreiben sie.., sie gingen an den Jordan .. oder dahin wo viel Wasser war..

----------

so steht es nunmal geschrieben.., man kann die Worte der Bibel doch nicht einfach umdrehen und ich denke mir eine eigne aus. LG Euch


2x zitiertmelden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 11:33
Zitat von Elsbeth_MElsbeth_M schrieb:Die Kirche beträufelt nicht, sondern sie übergießt dreimal den Kopf des Täuflings mit Wasser. Mich ärgert es, dass du hier ständig irgendwas unterstellst, was gar nicht stimmt. :(

Auf die Menge des Wassers kommt es bei der Taufe sicherlich nicht an. Wenn du einerseits sagt, niemand muss getauft werden, warum sollte dann bei einer Taufe die Wassermenge so entscheidend sein?
taufen .. ist untertauchen .. im griechischen neuen Testament steht immer wieder das Wort baptízein wo bei uns in den Neuen Übersetzungen taufen steht.

das erste neue Testament , war auf griechisch geschrieben....

die Leute liessen sich " baptízein---- untertauchen"

die Leute liessen sich also untertauchen.. , zum Taufen ..


warum das so entscheidend ist ?

Man stirbt mit Jesus **wird dabei--- Untergetaucht ins Wasser --- und steht mit ihm wieder zum Ewigen Leben und mit neuem Leben auf --- aus dem Wasser heraus kommen..----

man wird untergetaucht vollständig..

das ist bei beträufeln nicht möglich , auch nicht , wenn man das Köpfchen eines unschuldigen von Sünde absolut freies Baby mit dem Becher am Köpfchen übergießt.., es war nicht ein becher Wasser zum beträufeln oder übergießen aufs Köpfchen..
sie wurden wie es in der Griechischen Bibel steht .., untergetaucht
@Nicolaus
@Elsbeth_M
sieht man im Text , dass es nicht ein bisschen Wasser im Beutel , Flasche oder Becher war..
die Leute ließen sich taufen ... griechisch " baptízein---- untertauchen"
---- dreimal wird beschrieben, dass es sich dabei um viel Wasser handelte---------
Und als sie zogen der Straße nach, kamen sie an ein Wasser. Und der Kämmerer sprach: Siehe, da ist Wasser; was hindert's, daß ich mich taufen lasse? Apostelgeschichte 8.36
und ließen sich taufen von ihm im Jordan und bekannten ihre Sünden. Matthäus 3.6
Zitat von leserinleserin schrieb:Johannes aber taufte auch noch zu Enon, nahe bei Salim, denn es war viel Wasser daselbst; und sie kamen dahin und ließen sich taufen. Johannes 3.23
LG Euch


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 11:40
@Elsbeth_M
@Nicolaus

man achtet doch auch drauf, dass das Abendmahl richtig gemacht wird.., das Brot wird gebrochen..

Wein oder Traubensaft getrunken..


---

da kommt man doch auch nicht auf die Idee und stellt Wurstebrote und Limonade hin..

da handelt man doch auch danach wie es in der Bibel vollzogen wurde..

warum nicht bei der Taufe..
Elsbeth_M schrieb:
Wie ich bereits mehrfach erläutert habe, kann der Glauben der Taufe nachfolgen. Er muss nicht vorausgehen.
sorry aber das ist Unsinn..

Bibel beweist das Gegenteil
Zitat von leserinleserin schrieb:Als sie aber auf dem Weg weiterzogen, kamen sie zu einem Wasser, und der Kämmerer sprach: Siehe, hier ist Wasser! Was hindert mich, getauft zu werden? Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! Und er ließ den Wagen anhalten, und sie stiegen beide in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn.
und nicht ein Becher Wasser zum beträufeln ..

sondern Vollständig ins Wasser wird man getaucht , bei der **richtigen Taufe** wie ich oben drüber alles genau , mit Bibelstellen beschrieb.

ansonsten kann die Kirche beim Abendmahl genauso gut , Wurstbrötchen servieren und Limonade..

das ist genau das Gleiche..

--------
und

ein Baby glaubt nunmal noch nicht .
Zitat von leserinleserin schrieb: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt!
Phillipus hätte den Kämmerer also nicht getauft , würde der Kämmerer nicht von ganzen Herzen glauben, denn dann wäre es nicht erlaubt..

da ergibt sich die Antwort doch , ob ein Baby , dass noch nicht glauben kann.. getauft mit einem Becher , werden sollte..

LG


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 12:01
@poet
Zitat von poetpoet schrieb:Ich habe es längst aufgegeben, mit verbohrten Menschen, die den traditionellen Religionen anhängen, über Sinn und Wert von Ritualen oder die Auslegungshoheit der sog. "heiligen Schriften" zu diskutieren, denn es hat sich immer und immer wieder als völlig sinnlos herausgestellt, da fast alle in einem Maße gebrainwashed wurden, dass es da kein Zurück mehr für sie gibt.
Hm ... entweder hast du es doch nicht aufgegeben, mit verbohrten Menschen, die den traditionellen Religionen anhängen, zu diskutieren. Denn das was du hier machst, das ist ja diskutieren. Oder du siehst uns/mich nicht als verbohrte Menschen an. :D
Zitat von poetpoet schrieb:Wenn du wüsstest, wem du da auf den Leim gekrochen bist, überkäme dich Angst und Schrecken, aber okay, wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deiner scheinheiligen Mechpoke..., pacem in terris!
Ich bin Jesus Christus auf den Leim gekrochen (so würde ich es selbst nicht ausdrücken, aber ich übernehm mal deine Ausdrucksweise.) Dabei überkommt mich gerade nicht Angst und Schrecken, sondern ich führe seitdem ein viel erfüllteres und schöneres Leben. Du hast offenbar gar keine Ahnung, wie toll es ist, an Jesus Christus zu glauben! :)

Scheinheilige gibts überall - aber ich bin ja nicht deswegen katholisch, weil alle bei uns so heilig und perfekt sind. Wenn ich sowas suchen würde, dann wäre ein Karnickelzüchterverein vielleicht der bessere Ort für mich. Sondern ich bin katholisch, weil ich in der katholischen Kirche und in den Ritualen, in den Sakramenten und in der Gemeinschaft Gott sehr klar erfahre.

Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß mit deinen Heiligen! :engel:


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 12:12
@leserin
Ich bin der Ansicht, die katholische (und auch die evangelische) Kirche lehrt nach der Bibel. Ich verstehe die Taufe so, wie ich es dargestellt habe, nämlich als ein Wirken Gottes, welches auch Kindern nicht vorenthalten werden kann. Ich kann in der Bibel keine Reihenfolge bei Glauben, Taufe und Lehre erkennen; insbesondere dann nicht, wenn ich die Interlinear-Übersetzung als Grundlage nehme.

Du bist anderer Auffassung, was ich natürlich akzeptiere.

Was mich aber ärgert, das ist, wenn du von beträufeln o.ä. sprichst - und zwar auch dann noch, wenn diese Unterstellung schon korrigiert wurde.

Im übrigen gibt es Freikirchen, die das Abendmahl nicht mit Brot und Wein feiern, sondern - im harmlosen Fall - mit Brot und Traubensaft. Ich habe aber auch schon gehört, dass das Abendmahl mit Cola und Chips gefeiert wurde.


melden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 12:13
Zitat von poetpoet schrieb:Wie kann ein erwachsener Mensch (egal ob christlich erzogen oder nicht) auch nur eine Sek. lang davon überzeugt sein, Taufen sei nötig, um ein neugeborenes Wesen von der Last der "Erbsünde" zu befreien?
es ist ohne Sünde.. daher muss ein Baby auch noch nicht getauft werden.- ein Baby ist absolut rein vor Gott..
Wenn es später älter ist und glaubt , und nimmt Jesus an .., dann kann man auch taufen.
LG


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

26.10.2015 um 12:14
@leserin
Zitat von leserinleserin schrieb:Wenn es später älter ist und glaubt , und nimmt Jesus an .., dann kann man auch taufen.
Ab welchem Alter wäre das denn deiner Meinung nach? Ich bin überzeugt davon, dass das (manche) Dreijährige schon können. Aber ich hab noch nie von einer Freikirche gehört, die bereits Dreijährige tauft.

In unserer Gemeinde wurde mal ein 5jähriger getauft. Er hat selbst in eigenen Worten von seinem Glauben erzählt. Das war so beeindruckend, dass er für viele ein Vorbild sein kann. Aber in welchen Freikirchen hätte er wohl getauft werden können?


1x zitiertmelden