Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddhismus

1.435 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buddhismus, ZEN, Dalai Lama ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Buddhismus

16.12.2006 um 12:08
<"buddha, hat nicht einen grashalm erschaffen, also ist er kein gott."

Wäre
mir auch ganz neu, dass Buddha ein Gott sein soll. <

die menschenmachen
buddha zu einem gott!

>"buddismus ist eine lehre von einemmensch
erschaffen."

Der Koran ist ein Buch, welches von Menschen geschriebenwurde.
"<

welches von menschen niedergeschrieben wurde, aber von gottgeoffenbart
wurde .

>"es ist mehr eine lebenseinstellung, aber kann unddarf nicht als
religion angesehen werden."

Woher nimmst Du Dir das Recht, sozu urteilen? Aus
dem Koran etwa?<

buddha hat nichts geschaffen, er hatlediglich eine
lebenseinstellung hervorgebracht.
aber gut, wenn du sagst dasbuddhismus eine
religion ist, dann benutz das wort dafür.
da buddha kein gott istund nicht anzubeten
ist gibt es auch keine religion im namen buddhas.
ich nenn eslebenseinstellung!

und das ist es auch. nicht religion.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:10
Der Buddhismus geht eher in richtung Philosophie. Der Hinduismus ist schon eher neReligion.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:12
ich denke das gerade aniki einer ist, am wenigsten tolleranz gegenüber religionen zeigt.
er ist atheist, also warum sollte er sie akzeptieren. und versuch hier bitte nichtdeinen alten freund zu verteidigen.

ach, du glaubst an wiedererweckung, einleben nach dem tod?
das ist ja mal was neues.

mir auch egal. muss jetztgehen.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:13
"die menschen machen buddha zu einem gott!"

Tun sie eigentlichnicht. Und selbst wenn: Muss Dich das in irgendeiner Art und Weise tangieren? Geht's Dichwas an?

"welches von menschen niedergeschrieben wurde, aber von gottgeoffenbart wurde ."

Ach ja? Warst Du dabei als das passiert ist?



melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:13
aber der hinduismus betet sachen an (kühe) die selbst nur erschaffen wurden.
und nixzur erschaffung beigetragen haben ;)
du isst kühe, ich esse kühe, die hindus essensie nicht.
also folglich essen wir ihre gottheiten, oder ihre heiligtümer.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:15
sag mal, bist du selbst buddhist?
es ist interessant, wie du die monotheistischenreligionen so in den arsch trittst, aber das, was keine religion darstellt, das was keinegottheit besitzt so verteidigst.

ya rabbane


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:17
Die Hindus glauben doch, die Kuh wäre die letzte Form vor dem Menschen.

:>


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:19
"ich denke das gerade aniki einer ist, am wenigsten tolleranz gegenüber religionenzeigt. er ist atheist, also warum sollte er sie akzeptieren."

Du hast esimmer noch nicht verstanden. Es geht nicht um die Religionen an sich, sondern um solcheLeute wie Dich, die anderen ihren Glauben verbieten möchten.

"undversuch hier bitte nicht deinen alten freund zu verteidigen."

Ichverteidige hier gar niemanden, ich führe nur seine Argumentation fort, da er gerade nichthier ist.

"ach, du glaubst an wiedererweckung, ein leben nach dem tod?
das ist ja mal was neues."


Das ist ein kleiner Insiderwitz, mehrnicht.



melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:23
"du isst kühe, ich esse kühe, die hindus essen sie nicht.
also folglich essenwir ihre gottheiten, oder ihre heiligtümer."


Und weiter? Regen sich hierirgendwelche Hindus drüber auf? Nein.

Regen sich hier irgendwelche Moslems überandere Religionen auf? Ja.

"sag mal, bist du selbst buddhist?
es istinteressant, wie du die monotheistischen religionen so in den arsch trittst, aber das,was keine religion darstellt, das was keine gottheit besitzt so verteidigst. "


Dazu sag ich dann nur noch eins: *LOL*

Ich bin weder Buddhist, nochtrete ich Religionen in den Arsch. Nur solchen Pseudoweltverbesserern wie Dir, diesich anmassen, aufgrund ihres Glaubens über Andersgläubige urteilen zu dürfen.



melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:27
ich verbiete hier niemanden was.
ich sage meine meinung, wie du sie auch sagst.
wo ist jetzt das problem?
das ich zurückstecken soll, meinen mund halten soll,weil dir meine meinung nicht passt?

es ist lediglich eine einladung. ob du ihrfolgst oder nicht, ist deine sache. ich zwing niemanden, ich verbiete niemanden was.

letztendlich lebt jeder sein leben, und was danach kommt, das liegt weder in meinernoch in deiner hand.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:33
und wieder ein beweis von tolleranz.

wie gesagt ich sag meine meinung.
undein weltverbesserer bin ich auch nicht (ich lass das pseudo mal weg).

wiegesagt, der islam ist eine einladund für die menschen, die letzte und vollendete religiongottes.
wir akzepieren christen und juden. weil sie an den einen gott glauben.

ich akzeptiere andersgläubige, aber ich informier sie über den islam, eine einladungnicht mehr.

naja, ich bau mein leben auf fünf säulen. und du? von einem tag aufden nächsten?
das ist der unterschied. und ich will hier niemanden beleidigen. es istwie schon 100 mal gesagt nur eine meinung von mir.

buddhisten z.b. können esnciht verstehen, das wir an einen gott glauben, ich kann es nicht verstehen an keinengott zu glauben. oder an gottheiten die die menschen erschaffen haben.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:34
@hybrid

word


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 12:37
"ich zwing niemanden, ich verbiete niemanden was."

Nö, Du siehstlediglich andere Menschen als fehlgeleitet oder ungläubig an, nur weil sie nicht anDeinen Gott glauben. Und genau da liegt auch das Problem mit der Toleranz.

:|



melden

Buddhismus

16.12.2006 um 13:10
@ therightway

Buddha, hat nicht einen Grashalm erschaffen, also ister kein Gott.

Die Kausalkette welche Du da gerade so selbstsicherbeschreitest, ist mir so nicht ganz klar.

Gott hat für mich nicht die Welterschaffen, sondern er ist die Welt. Die Definition von Gott obliegt nun jedem selber,wenn Dein Gott ein „Schöpfer“ ist, nun den so sei es, mein Gott erschafft auch, aber ererträumt die Welt, die Dinge der Welt sind nur illusionär.

Es gibt keinenGrund, warum Deine Definition von Gott die wahre sein sollte. So können wir beidegleichwertig nebeneinander stellen.

Außerdem impliziert Deine getroffeneAussage, das es einen Gott gibt, der die Welt erschaffen hat, das ist jedoch so nichtbelegbar.

Damit Deine Aussage wirklich etwas aussagt, muss es eine Gott geben,was nicht belegbar ist, und darüber hinaus, muss ein Gott per Definition etwas wie dieWelt erschaffen haben, damit er dem was Du unter dem Wort „Gott“ verstehst auch gerechtwird.

Da niemand gesehen hat, wie Gott die Welt erschaffen hat, kannst Du dieseeben auch nicht beweisen, sondern nur vermuten, was aber nun eben nicht ausreicht, daraufaufbauen Aussagen zu tätigen, wie eben „Buddha, hat nicht einen Grashalm erschaffen,also ist er kein Gott. “

Fazit, Du sagst im Grund gar nichts aus.


„Der Koran ist ein Buch, welches von Menschen geschrieben wurde.“

...welches von Menschen niedergeschrieben wurde, aber von Gott offenbart wurde.

Woher weist Du das, das es wirklich von Gott offenbart wurde, Menschen diein der heutigen Zeit behaupten Gott hätte ihnen etwas „offenbart“ landen oft ingeschlossenen Einrichtungen, würde also heute wer umher laufen, und versuchen ein selbstgeschriebenes Buch als die „Wahrheit“ Gottes an den Mann zu bringen, weil wie erbehauptet Gott hätte sich ihm offenbart, würden sich bestimmt alle Menschen zu seinenFüßen werfen, und ihm bedingungslos und Zweifel und Widerspruch folgen. :)

Ichsehe somit keine Grund, warum der Koran oder die Bibel wirklich „Gottes“ Wort beinhaltensollte. Nur weil jemand glaubt, Gott hätte ihm etwas offenbart, muss es nicht an demsein.

Jegliche Argumentation auf Grundlage der Bibel oder des Koran, mit derZielsetzung irgendetwas über Gott belegen zu können, ist alleine Aufgrund der Tatsachezum scheitern verurteilt, weil eben die Bücher von Menschen geschrieben wurde.



melden

Buddhismus

16.12.2006 um 13:20
@ nocheinPoet

Nicht schlecht, aber wie ich es oft erlebte, haben mehr oderweniger logische Argumentationen für Anhänger der monotheistischen Religionen, und vorallem des Islam, praktisch keine Wirkung.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 14:57
@derrichtigeweg
Finde es ja amüsant, wie du glaubst über mich urteilen zu können,aber mit solchen Schnellschüssen bist du nicht die einzige hier. Kann ich dir jaeigentlich auch nicht übelnehmen, immerhin argumentierst du ja auch nur aus einereingeschränkten Sichtweise heraus, die es dir anscheinend verbietet, einen Blickwinkelanderer Vorstellungen einzunehmen, sei es der anderer Religionen oder der einesaufgeklärten Atheisten.

Aber zum Buddhismus: Wie gesagt, macht es nicht vielSinn, diese Religion(!) zu beurteilen, wenn man nichts über die Hintergründe weiß, sogesehen ist es kein Wunder, daß Unwissende einfach die "Anbetung von Götzen" darin sehen.Darum habe ich dir ja nahegelegt, einfach auf deinen Gott zu hören und zu lernen, bevordu etwas dazu von dir gibst. Was ist so schwer daran, den Buddhismus in all seinen Formenals eine gleichwertige (Welt-)Religion zu betrachten? Niemand will, daß du dich demanschließt, aber genauso wie DU forderts, daß man deine Religion akzeptiert, solltest dudas auch mit anderen Religionen machen, ohne sie per se zu verurteilen. Dabei ist esunwichtig, ob da Götzen angebetet werden oder ob da einer einen Grashalm erschaffen hat,denn jede Religion ist in sich selbst stimmig und hat als Teil unserer menschlichenKulturen eine Existenzberechtigung.

Wenn du sagst, daß Hindus mit der Kuh einenTeil der Schöpfung "anbeten", stimmt das nur aus DEINER Weltsicht heraus, für den Hindustellt sich das ganz anders dar. (Im übrigen kann ich nicht verstehen, wie du dasverurteilen kannst, wo du doch in deiner Religion andererseits einen Teil der "göttlichenSchöpfung" als "unrein" verschreist...)

Und abschließend an dieser Stelle möchteich dir noch nahelegen, dich doch einfach mal über den "Buddha Vairocana" und andere zuinformieren, vielleicht erkennst du dann den Buddhismus als "echte" Religion an (wiewohlmein Optimismus dahingehend in deinem Fall eher begrenzt ist...)

So, und nunerstmal ein Buddha-Brot, um zu zeigen, daß ich nicht nur über Islam und Christentum Witzemache... :)


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 15:42
@therightway: was hat buddah gemacht das er es verdient angebetet zu werden?
seine götzen sind überall zu kaufen, von menschenhand geschaffen.
würde man"seinen gott" (buddha) zerstören, könnte er nichtmal sich selbst helfen.


Wiedu hier schon richtigerweise gehört hast, war Buddha kein Gott sondern das, was du alsProphet bezeichnen würdest. Machst du dich über so einen Menschen lustig bzw. verteufelstdu ihn, beschwerst dich aber anderswo darüber, daß andere deinen Propheten Mohammedkarrikieren, entsteht eine wunderbare Doppelmoral.

Und, falls es dichinteressiert, als Bonus quasi: Auch Buddha lehrte ursprünglich die Lehre vom einen Gott,was sich in seiner traditionsbehafteten Kultur als nur nicht so einfach erwies.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 15:47
Buddhas Lehre hat auch Fehler und das wusste er auch.
Doch am Ende seines Lebenswollte er die Menschen nur noch von ihrem Leid befreien. Das ist das, was er explizitgesagt hat.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 15:48
das was hierzulande als Buddismus betrachtet wird ist doch pure Abzocke!Ich befasste michmal kurz mit deutschen Buddisten.Und da hat ein Indienbesuch gelangt um zu dem Neuen zukonventieren.Irgendwie hat mir da einer verzapft Er sei auf dem Weg zum Meister.Sein Zielwar es mit dem Buddismus also seinen Neid gegenüber den Mehrhabenden in den Griff zubekommen,dafür hat man sich dann auch mit einen deutschen Meister getroffen.Auf diesenTreffen werden dann wohl Briefe mit kleinen oder größeren Spenden gereicht,dafür hat demdann der Meister das Loch im Hinterkopf gezeigt aus dem der geist entweicht.Die meißteZeit die ich also dann mit der Person zusammenwar hat diese dann irgendwelche religiösenFormeln vor sich hergemurmelt.Weiß aber immernochnicht was ein Mantra ist.Nur bin ich mirim klaren das ich nach Dessen Erklärungen ,wenn ich Buddist wäre schon eine ziemlich hoheKlasse darstellen müßte.


melden

Buddhismus

16.12.2006 um 15:55
.Nur bin ich mir im klaren das ich nach Dessen Erklärungen ,wenn ich Buddist wäreschon eine ziemlich hohe Klasse darstellen müßte.

Diesen Satz überdenkebitte in Relation zu folgendem:

dafür hat dem dann der Meister das Loch imHinterkopf gezeigt aus dem der geist entweicht


melden