Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddhismus

1.435 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buddhismus, ZEN, Dalai Lama ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

17.12.2006 um 19:00
@Cyberpunk: Du brauchst dich doch nicht angegriffen zu fühlen, vor allem nicht, wenndu
von deiner Meinung überzeugt bist :|

Es ist nicht meine Absicht, jemandenin
seinem Glauben ändern zu wollen.


Wenn jeder ankommen würde undseine
eigenen Ideen mit dem Buddhismus vermischt, weil es ihm so besser gefällt wärebald
nichts mehr übrig.


Dummerweise ist aber das passiert, wie in allenanderen
Weltreligionen auch, da stehen sie sich in nichts nach.


melden

Buddhismus

17.12.2006 um 19:26
@ Sidhe:

Ich habe es weiter oben schon gepostet, aber du hast es scheinbar nichtmitbekommen, drum wiederhole ich es angesichts deiner letzten Postings gerne noch einmal:

"Nach deiner seltsamen Argumentation könnte ich auch behaupten, dass Jesus einrömischer Kaiser war und Mohammed eine Frau - wer weiss das schon."
;) :D :D :D

Die Quelle für deine Fantasy-Storys bist du übrigens noch schuldig.

Bitte nicht falsch verstehen, gegen eine blühende Fantasie habe ich beileibe nichts,ich empfinde es sogar eher als anregend, aber mit dem Buddhismus hat es nun mal nicht dasgeringste zu tun, das bleibt Fakt egal wie man es dreht und wendet.


melden

Buddhismus

17.12.2006 um 23:34
Sidhe

Du hast mal behauptet, die monotheistischen Religionen würdenReinkarnation lehren. Hier behauptest du, der Buddhismus würde ursprünglich einenSchöpfer lehren. Beide Male hast du dich nun der Vorlage von Belegen für deineBehauptungen entzogen, mit dem Hinweis, dass das, was historisch belegt ist, ja nichtunbedingt wahr sein muss und man schon Belege für sie finden wird, wenn man ernsthaftdanach sucht.

Ich denke, dass spricht für sich.

Guten Tag.


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

18.12.2006 um 14:28
@Tahiri: "Nach deiner seltsamen Argumentation könnte ich auch behaupten, dass Jesusein römischer Kaiser war und Mohammed eine Frau - wer weiss das schon."

Natürlich habe ich das gelesen, aber es gab keinen Grund weiter darauf einzugehen.
Wer das weiß? "Der der suchet, der findet." ;)


aber mit demBuddhismus hat es nun mal nicht das geringste zu tun, das bleibt Fakt egal wie man esdreht und wendet.

Fakten, Fiktionen... die Welt ist voller Paradigmen *g*




@inflagranti: Du hast mal behauptet, die monotheistischenReligionen würden Reinkarnation lehren. Hier behauptest du, der Buddhismus würdeursprünglich einen Schöpfer lehren. Beide Male hast du dich nun der Vorlage von Belegenfür deine Behauptungen entzogen, mit dem Hinweis, dass das, was historisch belegt ist, janicht unbedingt wahr sein muss und man schon Belege für sie finden wird, wenn manernsthaft danach sucht.

Zum ersten habe ich nicht von den heutigenAuslegungen der Religionen gesprochen, sondern von ihrer ursprünglichen Form, desweiterenhabe ich dafür Textbelege gebracht. Wenn du diese nicht verstanden hast, mache bittenicht mich dafür verantwortlich.
Und was das eigene Suchen angeht, ist dies einerder wichtigsten Faktoren auf dem natürlichen Weg der geistigen Entwicklung, ich weißdarum nicht, was dich daran so latent aufregt.

Was die hiesigen Quellen angehthabe ich bereits etwas geschrieben, bitte verzeihe mir, daß ich nicht den Titel jedesBuches das ich einmal gelesen habe im Kopf mit mir herum trage, das würde da oben sonstnämlich ziemlich voll werden.


Scheinbar geht es dir hier aber mehr darum,mich ein wenig anzupieseln, als um sonst etwas anderes, das kannst du dann bittedemnächst per PN tun, wenn dir danach ist, ich habe nämlich im Gegenteil keinerleiAversionen gegen dich, auch wenn wir manchmal aneinander geraten sind.




Und zum Abschluß noch eine feine Geschichte für alle:

Eines Morgenswurde der Buddha von einem Mann gefragt:"Buddha, es stimmt doch, daß es Gott gibt?" DerBuddha schaute dem Mann in die Augen und sagte: "Nein, es gibt keinen Gott!" - EinigeZeit später wurde der Buddha erneut gefragt:" Buddha, es stimmt doch, daß es keinen Gottgibt?" Und der Buddha sah auch diesem Mann in die Augen und antwortete:" Doch, es gibteinen Gott!" - Ananda, der dieses aufmerksam mit angehört hatte, war sehr verwirrt, doches kam noch ein dritter Mann, der fragte den Buddha: "Buddha, ich weiß nicht was ichglauben soll, gibt es einen Gott oder nicht? Bitte hilf mir." - Gespannt lauschte Ananda,was der Buddha nun wohl antworten würde, wo er doch schon zwei ganz gegensätzlicheAntworten auf die Frage nach Gott gegeben hatte. Der Buddha jedoch lud den Fragenden ein,neben ihm Platz zu nehmen, schloß die Augen, und sagte nichts. Die Einladung annehmend,nahm der Mann neben dem Buddha Platz und schloß ebenfalls seine Augen. Gemeinsam gabensie sich schweigend dem Augenblicke hin; die Sonne war untergegangen, die Vögel hattensich auf den Bäumen niedergelassen, schweigend genossen der Buddha und der Fragende eineStunde lang die friedliche Ruhe des ausklingenden Tages. Dann öffnete der Mann seineAugen, berührte die Füße des Buddhas und sagte zu ihm:"Wie groß, Buddha, ist deinMitgefühl! Du hast mir die Antwort gegeben, der ich bedurfte. Ich werde dir ewig dankbarsein."


;)


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 14:42
@ Sidhe:

Anstatt konkreter Argumente kommt von dir nur wieder so ein belanglosesWischiwaschi-Zeug ohne jegliche Aussage.
Bist du Politikerin? :D :D :D

Istwirklich nicht böse gemeint, aber mit dir eine echte Diskussion zu führen ist schlichtunmöglich da du für Argumente in keinster Weise zugänglich bist.
Drum rede ich liebermit einer Wand, da besteht eine grössere Chance eine vernünftige Antwort zu kriegen. ;)


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

18.12.2006 um 15:17
@Tahiri: Anstatt konkreter Argumente kommt von dir nur wieder so ein belanglosesWischiwaschi-Zeug ohne jegliche Aussage.
Bist du Politikerin?


Nein,Diplomatin^^
Was dem einen Wischi-Waschi, hat dem anderen schon interessantePerspektiven eröffnet, aber es ist eine Frage individueller Natur, inwieweit man sichdurch "unbelegtes" inspirieren läßt, auch ohne einen Beleg dafür. Letztlich zählt nämlichnicht der, sondern die eigene Erfahrung.



Ist wirklich nicht bösegemeint, aber mit dir eine echte Diskussion zu führen ist schlicht unmöglich da du fürArgumente in keinster Weise zugänglich bist.

Komisch ich kann mich gar nichterinnern, jemals sonst mit dir eine Diskussoin geführt zu haben :)
Aber macht nichts,es gibt noch zig Menschen die das ganz anders sehen, da habe ich genug zu tun^^


Drum rede ich lieber mit einer Wand, da besteht eine grössere Chance einevernünftige Antwort zu kriegen

Mach das, alternativ könntest du mich auchsperren *g*


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 15:37
"Was dem einen Wischi-Waschi, hat dem anderen schon interessante Perspektiven eröffnet,aber es ist eine Frage individueller Natur, inwieweit man sich durch "unbelegtes"inspirieren läßt, auch ohne einen Beleg dafür. Letztlich zählt nämlich nicht der, sonderndie eigene Erfahrung."

Was den Buddhismus betrifft, hast du jedenfalls keine. ;)

"Komisch ich kann mich gar nicht erinnern, jemals sonst mit dir eine Diskussoingeführt zu haben
Aber macht nichts, es gibt noch zig Menschen die das ganz anderssehen, da habe ich genug zu tun^^"

Dann viel Spass in deiner Träumerrunde. ^^

"Mach das, alternativ könntest du mich auch sperren *g*"

Erdst wenn duwieder deine braune Esososse ablässt....mit der farblosen kann ich leben. ;) :D


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

18.12.2006 um 16:57
Erdst wenn du wieder deine braune Esososse ablässt....mit der farblosen kann ichleben.

Aha. Solltest du mir nochmal so etwas dereinst unterstellen wollen,solltest DU dich besser auf ne Sperre vorbereiten :|
Ich kann ja nun wirklich nichtsdafür, wenn du manche Sätze nicht verstehst, die so offensichtlich nicht braun waren-aber spielt ja nun keine Rolle mehr.
Allerdings paßt das wunderbar mit diesem Satzhier zusammen:
Dann viel Spass in deiner Träumerrunde. ^^
Abwertungenund Spott sind immer der einfachste Weg, ich weiß. Komisch nur, daß ich gerade imnormalen Leben auch gerne mal bei rationalen Entscheidungen zu hilfe gerufen werde^^
Aber ich möchte dir deine Illusion da oben auf deinem Rößlein nicht nehmen ;)
Daher viel Spaß noch mit der Wand.



melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

18.12.2006 um 16:58
Oh, böses html!


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 17:14
Sidhe

Zu deinen Behauptungen zu Buddhas Lehre muss man nicht mehr viel sagen,da du die offizielle Lehre entweder nicht verstanden hast oder grosszügig ignorierst unddich an Geschichtchen aus irgendwelchen Büchern hälst, die du mal gelesen hast.

"Zum ersten habe ich nicht von den heutigen Auslegungen der Religionen gesprochen,sondern von ihrer ursprünglichen Form, desweiteren habe ich dafür Textbelege gebracht. "

Ja, ja, hast du. "Sidhe Textbelege" halt :D

Zitat:


Fürdie Jünger von Jesus war die Reinkarnation selbstverständlich. Als sie einemBlindgeborenen begegneten, fragten sie deshalb: "Meister, wer hat gesündigt, dieser oderseine Eltern, dass er blind geboren ist?" (Johannes 9, 2) Wer eine solche Frage stellt,weiß um ein Leben der Seele vor der Geburt. Bei der nachfolgenden Bibelstelle istallerdings irreführend wiedergegeben, was Jesus sagte. Laut Bibel war Seine Antwort: "Eshat weder dieser gesündigt noch seine Eltern, sondern daß die Werke Gottes offenbarwerden an ihm" (V. 3).

http://www.das-weisse-pferd.com/de/main/dwp/00_15/0015jesus.html (Archiv-Version vom 26.10.2007)

Wobei mandazu sagen muss, dass du den Absatz nur halb zitiert hattest, den Teil >>Bei dernachfolgenden Bibelstelle ist allerdings irreführend wiedergegeben, was Jesus sagte. LautBibel war Seine Antwort: "Es hat weder dieser gesündigt noch seine Eltern, sondern daßdie Werke Gottes offenbar werden an ihm<< hattest du weggelassen. Hätt ja nun auchnicht mehr für deine Behauptung gesprochen. *gg*


Ansonsten war deineArgumentation die Leier: "dass das, was historisch belegt ist, ja nicht unbedingt wahrsein muss und man schon Belege für sie finden wird, wenn man ernsthaft danach sucht. ".


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 17:23
"Aha. Solltest du mir nochmal so etwas dereinst unterstellen wollen, solltest DU dichbesser auf ne Sperre vorbereiten."

Unterstellt wird gar nichts, wer hier braunesEsoterisches Gedankengut verbreitet wird gesperrt, da hilft dir auch dein Fanclub nichts.
Da behandle ich alle User gleich.


Und jetzt aber endgültig Schlussmit dem Offtopic, das Threadthema heisst hier BUDDHISMUS.

Jedes weitere Offtopicwird gelöscht.

Das gilt natürlich für alle, auch für dich, Inflagranti2 - duhast zwar völlig recht, aber wie gesagt geht es hier jetzt weiter mit dem Threadthema undnichts anderem.


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 17:38
kein bock den ganzen threat zu lesen,aber auf die unglaubwürdigkeit siddhartha gautamasseid ihr ja wohl schon gekommen oder? ich mein wer behauptet wiedergeborgen zu sein,propheziehen von irgend welchen urbuddhas (findet da mal quellen zu!) die es vermutlicheh nicht gab und bla -schweigen und weisheit demonstrieren kann sicherlich nicht jeeder-aber dennoch jeder kluge und ehreizige mensch der damit was bezwecken will-was er jageschafft hat. und wenn man buddha übernhaufen wirft, dann ja wohl fast den ganzenbuddhismus. ich geb natürlich zu,dass die erleuchtung zu unfassbar ist um sie zu leugnen,stelle sie aber dadurch dreist^^ is frage


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 17:56
aber auf die unglaubwürdigkeit siddhartha gautamas seid ihr ja wohl schon gekommen oder? ....

Man sollte selbst erstmal sich genauer damit befassen, bevor man so eineAussage macht.


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 19:05
jo hast recht. aalso??


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 22:45
Was also ?


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

18.12.2006 um 23:47
Daß Buddha von Gott wußte, ist aus den buddhistischen Lehren die man heute als solchekennt nicht mehr zu entnehmen, da diese zum Teil bruchstückhaft und/oder falschinterpretiert sind. Aus seiner Lehre wurde quasi eine Leere *g*, die des Nirvanas.
Die Annahme einer Verunstaltung und Verfremdung jener Schriften ziehe ich ausBetrachtung der Historie, in welcher es immer zu diesen Eingriffen durch Menschen kam undkommt.


Da sich nun aber keine Religion so lange halten könnte, ohne nichtdoch ein Fünkchen ursprünglicher Wahrheit in sich zu tragen, ist natürlich nicht generellalles abzulehnen, doch kann man hier recht gut herausfiltern, was dazu gehört und wasnicht. Das Ziel der Inkarnationen welche der Buddhismus ja immerhin als gegeben ansieht,ist die vollbewußte Menschwerdung was soviel heißen will, daß wir unser uns zugrundeliegendes Potential zu verwirklichen haben, sprich eine Persönlichkeit zu entwickeln, diesich dessen bewußt ist und dementsprechend konstruktiv als Individuelles, abereingebunden in das Welt-Kollektiv, handelt. Wieso sollte da auf einmal ein Nirvanaangestrebt werden, die Selbstauflösung, wo doch der Sinn des Lebens in genau dieentgegengesetzte Richtung zeigt, m.E. nach eine Frage die man nicht eben beiseite wischenkann.
Die Lehre einer Selbstauflösung ergibt insofern keinen Sinn, als daß uns dasgesamte Leben lehrt, wie alles seiner Entwicklung und Reife zustrebt, um sich zuverwirklichen, jedoch jene Leere zu entwickeln, zu erreichen, ist im Grunde gesehen genaudas Gegenteil eines ausgefüllten Gesamtdaseins, es gleicht einer spirituellen innerenRückentwicklung gegen den eigentlichen Sinn.
Genauer betrachtet fallen hier alsoeinige Lücken auf die so nicht zusammen passen, denn wenn das Ziel hier der Verlust derEigenpersönlichkeit sein soll, dann muß man sich fragen wozu diese überhaupt erstentwickelt wurde.





@Sigismundo: Was spricht dennn für dichgegen die Reinkarnation?


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 23:56
@ Sidhe

Die Leerheit und das Nirvana sind ein komplexes Thema.
Ich denke mansollte nicht von Fehlern in der Lehre bei diesem Kernpunkt des Buddhismus sprechen.
Es ist ja in Ordnung zu sagen, man hat nicht verstanden um was es sich dabei genauhandelt, aber diese als Fehler an der ursprünglichen Lehre darzustellen ist absurd.
Alle Buddhistischen Meister und Gelehrten in der Vergangenheit und auch heute habendamit Jahre des Studiums und Jahre des Lehrens verbracht und es gibt viele detaillierteBücher, in denen dieses Thema genau erläutert wird.

Also würde ich dich dochbitten, mal solch ein Buch zu lesen und dann nochmal darüber nachzudenken.
Allesandere bringt nichts, weil es an den Tatsachen völlig vorbei geht.


melden

Buddhismus

18.12.2006 um 23:57
Link: www.amazon.de (extern)

Beispielsweise kann ich dazu dieses Buch empfehlen (Link)

Gruß


melden
aniki ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

18.12.2006 um 23:59
@Sidhe
Sicher hat sich der Buddhismus über die Jahrhunderte verändert, das sieht manja nicht zuletzt an den vielen verschiedenen Glaubensrichtungen innerhalb der Religion.Aber daraus die Vorstellung Buddhas an EINEN Gott zu schlußfolgern, mit diesem Gedankenkann ich mich nicht anfreunden, vor allem, da wir im Hinduismus eben verschiedene Göttermit ihren verschiedenen "Ämtern" kennen, die ebenso alle im Kreislauf der Wiedergeburtengefangen sind.


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Buddhismus

19.12.2006 um 00:17
@Tron: Danke, daß man mit dir vernünftig reden kann :)

Allerdings kannst du nunauch nicht beurteilen, was ich verstanden habe und was nicht, der Buddhismus war dieerste Religion, die mich interessierte, und das recht früh, ich hatte also einige Zeitdafür. Ich denke, man darf immer von Fehlern sprechen, da ein System das als wenig odernicht kritikwürdig angesehen ist, meistens so manches davon vertragen könnte.


Alle Buddhistischen Meister und Gelehrten in der Vergangenheit und auch heutehaben damit Jahre des Studiums und Jahre des Lehrens verbracht und es gibt vieledetaillierte Bücher, in denen dieses Thema genau erläutert wird.

Das ist fürmich kein Argument, daß sie nicht dennoch geirrt haben könnten. Seriösität undGlaubhaftigkeit können auch durch unbewußte Selbsttäuschung entstehen. Ich finde esschade, daß gerade eine als so tolerant angesehene Philosophie wie der Buddhismus nichtschärfer beäugt werden kann, bzw. daß hier genauso vehemente Verfechter zu finden sind,wie bei manchen Hardcorechristen oder -muslimen.


Alles andere bringtnichts, weil es an den Tatsachen völlig vorbei geht.

Indem du etwas alsTatsache annimmst, sei es auch durch "Wissen" aus vielen weisen Büchern, verweigerst dudir meistens selber die Chance, einfach mal einem ganz anderen Weg zu folgen. Das istkein Vorwurf, sondern nur ein Denkanstoß, nicht alles althergebrachte ist automatischrichtig und gut.





@aniki: Aber daraus die VorstellungBuddhas an EINEN Gott zu schlußfolgern, mit diesem Gedanken kann ich mich nichtanfreunden, vor allem, da wir im Hinduismus eben verschiedene Götter mit ihrenverschiedenen "Ämtern" kennen, die ebenso alle im Kreislauf der Wiedergeburten gefangensind.

Der Hinduismus mit seinen vielen Gottheiten ist nicht automatischaufgrund des Glaubens an diese ein Gegenbeispiel eines einzigen Gottes, "Götter" gab undgibt es in vielen Kulturen und es spricht nichts dagegen, daß sie nicht alle ebensoDiener eines Einzigen sein könnten, wofür auch ihre Sterblichkeit im Hinblick auf dieWiedergeburt spricht, denn daraus können wir folgern, daß sie ebenso dem Rad des Lebensunterworfen sind, wie alles Lebende, außer Gott selber, eben dem Erschaffer von diesallem.


melden