Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ramadan

1.297 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Muslime ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ramadan

24.09.2006 um 03:00
Naja was heißt verflucht.

Also das sie treiben in dem Zeit was sie mitAlkohol
zu tun habn , Sünde und sogar als eine große Sünde weil diese Personennichtnur sich
schaden sondern viele anderen.

Wein war damals in den Zeiten vonJesus eine
Sache der genuß auch was luxuriöses.
Wein war auch damals sehr beliebtalso hat er
den Menschen die keinen Wein hatten Wein gegeben in dem er Wasser zum Weinverwandelt
hat.
Ausserdem hat er das getan um Menschen zu Überzeugen und zubeweisen das er ein
Prophet ist.




Gruß

SaifAliKhan


melden

Ramadan

24.09.2006 um 03:38
@Spartacus

Also das sie treiben in dem Zeit was sie mit Alkohol
zu tunhabn , Sünde und sogar als eine große Sünde weil diese Personennicht nur sich schadensondern viele anderen.


Ja, da hast du recht. Das sehe ich auch so, derAlkohol ist oft ein großes Übel und hat schon viel Leid und Unglück über die Menschengebracht.


melden

Ramadan

24.09.2006 um 03:39
Schön das wir uns einig sind!




Gruß

SaifAliKhan


melden

Ramadan

24.09.2006 um 03:41
>>Wie ist dies nun mit Jesus Verwandlung von Wasser in Wein zu erklären? <<

Genaueres kann ich dazu nicht sagen, da ich nicht weiss, ob es authentischeÜberlieferungen zu diesem Prophetenwunder gibt.
Was ich sagen kann ist, dass Jesusaleyhi Selam keinen Alkohol getrunken hat. Keiner der Propheten hat Alkohol getrunken.Auch nicht in geringen Mengen, die nicht berauschend waren.
Was nicht ausschliessenmuss, dass er nicht durch ein Gottgegebenes Prophetenwunder Wasser in Wein verwandelthat. Das Trinken Desselbigen aber, ist eine böse Verleumdung Jesu aleyhi Selam und keinMuslim sollte daran glauben, dass er dies getan hat.


melden

Ramadan

24.09.2006 um 04:26
@lerem

mmh, es wäre doch mehr als widersprüchlich, dass Jesus Wasser in Weinverwandelt und nicht auch davon getrunken hätte.
Kannst Du belegen, dass Jesus keinenWein getrunken hat? Nach damaliger Sitte wurde der Wein auch mit Wasser gemischt.

In Sure 5, 90-91 geht es doch darum, dass die Menschen durch ihre "Hitzköpfigkeit "nach Alkoholgenuß nicht mehr wußten was sie taten. Deshalb dieses Alkoholverbot.

Ich bin auch gegen übermäßigen Alkoholgenuß, aber ein Gläschen Rotwein trinke ichganz gerne.

Für mich als Christ ist Jesus kein Prophet.


melden

Ramadan

24.09.2006 um 06:19
>>mmh, es wäre doch mehr als widersprüchlich, dass Jesus Wasser in Wein verwandelt undnicht auch davon getrunken hätte.<<

Habe ich ja nicht gesagt, dass er dies Tat.Aber wenn, dann heisst dies dennoch nicht autmatisch, dass er ihn auch trank. (Gibt esBibelstellen die dies "belegen" würden? Würde mich interessieren)

>>Kannst Dubelegen, dass Jesus keinen Wein getrunken hat? Nach damaliger Sitte wurde der Wein auchmit Wasser gemischt.<<

Warum muss ich belegen, dass er es nicht tat? Was damals"Sitte" war ist doch unwichtig. Jesus aleyhi Selam war kein gewöhnlicher Mensch, sondernein Prophet. Er hielt sich nicht an "Sitten" sondern an religiöse Gebote.
Und wasdiese angeht, empfehle ich aus der Bibel:

DER BRIEF DES PAULUS AN DIE EPHESER
5. Kapitel Vers 18

oder

DIE SPRÜCHE SALOMOS
20. Kapitel Vers 1

>>In Sure 5, 90-91 geht es doch darum, dass die Menschen durch ihre"Hitzköpfigkeit " nach Alkoholgenuß nicht mehr wußten was sie taten. Deshalb diesesAlkoholverbot. <<

Dieser Vers verbietet den Verzehr von Alkohol komplett. DieAhadithe unterstützen diesen Aspekt absolut.


>>Ich bin auch gegenübermäßigen Alkoholgenuß, aber ein Gläschen Rotwein trinke ich ganz gerne.<<

Wozieht man die Grenze?

>>Für mich als Christ ist Jesus kein Prophet.<<

Weiss ich doch. :)


melden

Ramadan

24.09.2006 um 06:45
@lerem

Habe ich ja nicht gesagt, dass er dies Tat. Aber wenn, dann heisstdies dennoch nicht autmatisch, dass er ihn auch trank. (Gibt es Bibelstellen die dies"belegen" würden? Würde mich interessieren)

Ja, gibt es, z.B. das letzteAbendmahl.


Warum muss ich belegen, dass er es nicht tat? Was damals"Sitte" war ist doch unwichtig. Jesus aleyhi Selam war kein gewöhnlicher Mensch, sondernein Prophet. Er hielt sich nicht an "Sitten" sondern an religiöse Gebote.

Bei den Juden war damals Wein nicht verboten.
Jesus war Jude und ist in derjüdischen Gesellschaft aufgewachsen. Wenn es nun üblich ist Wein mit Wasser zu trinken,so wird er dies auch getan haben. Was ist denn verwerflich daran? In Maßen ist Wein derGesundheit förderlich.


Und was diese angeht, empfehle ich aus der Bibel:

DER BRIEF DES PAULUS AN DIE EPHESER
5. Kapitel Vers 18


"Undberauscht euch nicht mit Wein, worin Ausschweifung ist, sondern werdet voller Geist,"

Bedeutet nicht, keinen Wein zu trinken, sondern nicht zuviel, dass man sichnicht betrinken soll.




>>Ich bin auch gegen übermäßigenAlkoholgenuß, aber ein Gläschen Rotwein trinke ich ganz gerne.<<

Wo zieht mandie Grenze?


Das ist doch ganz einfach, ich z.B. sprach von einem Glas,andere mögen vielleicht zwei oder drei vertragen.


melden

Ramadan

24.09.2006 um 07:12
>>Ja, gibt es, z.B. das letzte Abendmahl. <<

Würde mich freuen, wenn du mir diegenauen Bibelstellen sagen könntest. Sooo Bibelfest bin ich dann auch wieder nicht. :)

>>Was ist denn verwerflich daran?<<

Nun, für uns Muslime ist es"verwerflich" weil Gott es verboten hat. Was nun aus anderweitigmoralisch-philosophischer Sicht gegen Alkohol spricht ist mir eigentlich wurscht. :)


>>"Und berauscht euch nicht mit Wein, worin Ausschweifung ist, sondern werdetvoller Geist,"

Bedeutet nicht, keinen Wein zu trinken, sondern nicht zuviel,dass man sich nicht betrinken soll. <<

Nungut, in den Versionen die ich fand,war der Satz ein wenig anders, aber egal.
Diesen Punkt kann ich mit dem letzten Punktverbinden:
>>Das ist doch ganz einfach, ich z.B. sprach von einem Glas, andere mögenvielleicht zwei oder drei vertragen. <<

Wo zieht man die Grenze? Für dich mag esein Glas sein, für den nächsten sind es 2 oder 3. Nach einigen Monaten der"3-Glas-Grenze" merkt man, man verträgt mehr, und es werden 4, 5 und mehr. Ist diesesreligiöse Gebot an das "eigene Ermessen" gebunden? Sollte es nicht universell sein?


melden

Ramadan

24.09.2006 um 08:05
@lerem

meine Bibel ist eine rev. Elberfelder, eine der wenigen, die ziemlichauthentisch übersetzt wurde.

Würde mich freuen, wenn du mir die genauenBibelstellen sagen könntest. Sooo Bibelfest bin ich dann auch wieder nicht.

Mt.26,27-30, diese Verse wiederholen sich in den anderen Evangelien


Nun, für uns Muslime ist es "verwerflich" weil Gott es verboten hat. Was nun ausanderweitig moralisch-philosophischer Sicht gegen Alkohol spricht ist mir eigentlichwurscht.

nun gut, dann ist es eben ein Verbot bei den Muslimen, bei denChristen nicht, sondern sie müssen verantwortungsvoll in Gottes Sinne damit umgehen.
Aber Jesus hat einen sehr weisen Ratschlag diesbezüglich gegeben:

Das ganze14. Kapitel des Römerbriefes handelt davon, dass wir dem Nächsten zuliebe auf allesverzichten, was den anderen ärgern könnte.

3. Wer isst, verachte den nicht, dernicht isst, und wer nicht isst, richte den nicht der isst! Denn Gott hat ihn aufgenommen.
4.Wer bist du, der du den Hausknecht eines anderen richtest?
21 sagt: Es ist gut,kein Fleisch zu essen, noch Wein zu trinken, noch etwas zu tun, woran dein Bruder sichstößt.
22. Hast du Glauben? Habe ihn für dich selbst vor Gott! Glückselig, wer sichselbst nicht richtet in dem, was er gutheißt!
23. Wer aber zweifelt, wenn er isst,der ist verurteilt, weil er es nicht aus Glauben tut. Alles aber, was nicht aus Glaubenist, ist Sünde.

Wenn ich z.B. bei Dir eingeladen wäre, würde ich mich an EureGebote halten, weil ich weiß, dass dies und jenes Euch nicht erlaubt ist. Denn fürChristen sind Äußerlichkeiten nicht wichtig sondern der Glaube .



>>"Und berauscht euch nicht mit Wein, worin Ausschweifung ist, sondern werdetvoller Geist,"

Wo zieht man die Grenze? Für dich mag es ein Glas sein, für dennächsten sind es 2 oder 3. Nach einigen Monaten der "3-Glas-Grenze" merkt man, manverträgt mehr, und es werden 4, 5 und mehr. Ist dieses religiöse Gebot an das "eigeneErmessen" gebunden? Sollte es nicht universell sein?


Nein so ist es ebennicht. Wie soll ich Dir das nun erklären?
Hier geht es um die grundsätzlicheEigenverantwortung jedes Christen. Ich kenne etliche Christen, die strikt jeden Alkoholablehnen. Dies ist völlig in Ordnung, weil dies jeder für sich entscheiden muss.Natürlich innerhalb von Gottes Geboten - sich berauschen soll man nicht, dass ist Sünde,ganz klar.
Deshalb werden es eben nicht 4,5, Gläser und mehr.
Da ich Gott liebeund seine Gebote befolgen möchte und ich durch seine Worte seinen Willen kenne, werde ichauch mein Leben danach ausrichten.

Verwechsle bitte nicht die Namenschristen,die zwar getauft sind, aber nicht nach dem Glauben leben, mit den Christen, die an Gottglauben.

Wenn Du hinschaust, wirst Du die Unterschiede an ihrem Verhalten ,Leben erkennen.

Grüße


melden

Ramadan

24.09.2006 um 11:16
Ja, da hast du recht. Das sehe ich auch so, der Alkohol ist oft ein großes Übel und hatschon viel Leid und Unglück über die Menschen gebracht.

Falsch nur einschwacher Geist bringt Übel, da bewirkt der Alkohol nichts.EInen reinen Geist kann auchAlkohol nicht beirren!


melden

Ramadan

24.09.2006 um 12:34
Hmmm... Sehr widersprüchlich:


Trink deinen Wein mit frohem Herzen, dennGott hat längst seinen gefallen daran. (Prediger 9,7)

Berauscht euchnicht mit Wein! (Eph 5,18)



melden

Ramadan

24.09.2006 um 12:35
Ups:

Trink deinen Wein mit frohem Herzen, denn Gott hat längst seinengefallen daran. (Prediger 9,7)


Berauscht euch nicht mit Wein! (Eph5,18



melden

Ramadan

24.09.2006 um 12:51
Es ist kein Wiederspuch ganz und gar nicht. Alleine das Schaubild zeigt doch das Menschenheute immer noch nicht begriffen haben was es heisst seine Grenzen zu kennen.

1Wein wunderbar, 1 Bier super toll. Es spricht aber auch nichts dagegen rein gar nichts.Wenn der Mensch schon Angst hat durch ein Bier in Gottes Ungnaden zufallen sollte er sichnicht Gedanken über das Bier machen sondern über sich selbst


melden

Ramadan

24.09.2006 um 13:02
Ein trunkner Dichter leerte sein Glas auf jeden Zug.
Ihn warnte sein Gefährte: "Hörauf du hast genug"
Bereit vom Stuhl zu sinken sprach der "Du bist nicht klug"
"Zuviel kann man wohl trinken, doch nie trinkt man genug"

Gotthold EphraimLessing


Sowas nenne ich spam mit literarischem Niveau;)


melden

Ramadan

24.09.2006 um 15:03
Im übrigen mal ne spannende Frage:
Wenn Gott den Genuß von Wein,Bier und Alkoholverboten hat,warum hätte er uns dann die Weintraube geschenkt ? Und den Prozeß deralkoholischen Gährung.? Und die Fähigkeit Bier zu brauen ?
Und wieso haben diePatriarchen,z.B.Noah und Abraham laut der Bibel Wein getrunken ?
Ich glaube,dieseGebote sind Gebote von Menschen,nicht von Gott.
Der Mohammed kannte in seinemWüstendorf den Wein natürlich nur als teures Importgut und wollte mit dem Verbot vermutlich nur die Handelsbilanz von Medina verbessern ;) ;) ;)


melden

Ramadan

24.09.2006 um 15:10
@zap

Der Alkoholverbot kam ja viel Später.





Gruß

SaifAliKhan


melden

Ramadan

24.09.2006 um 15:50
moin

wie kann etwas perfektem später etwas angefügt werden ?

buddel


melden

Ramadan

24.09.2006 um 16:04
Wer sagt das Menschen Perfekt sind?


melden

Ramadan

24.09.2006 um 16:17
@lerem

Das stimmt aber nicht. Beim letzten Abendmahl wurde Wein gereicht "Diesist mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird, zur vergebung der Sünden." Alsohat Jesus sehr wohl Wein zu sich genommen. ;)


melden

Ramadan

24.09.2006 um 16:18
moin

der islamische mensch sagt, dass der koran perfekt ist

buddel


melden