Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

174 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Christentum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:00
Woher weist du das du Geist bist?


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:03
das ist leider offtopic, ich wurde schon verwarnt ;)


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:05
Achja die Mods zerstören noch die Grundlage jeglicher Diskussionskultur. Aber naja kannstmir das ja über Pn erklären wenn du lust dazu hast.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:15
mich hat kein ausgewiesener moderator verwarnt, aber einer der deren funktion übernommenhat ;)


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:18
Warum hörst du auf solche Leute?^^


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:22
>>Wenn jemand etwas klaut - schneidet ihm die Hand ab!
Wenn jemand lügt -schneidet ihm die Zunge raus!
Wenn jemand die Ehe bricht - schneidet ihm das Gliedab!
Wenn jemand jemanden tötet, tötet auch ihn! <<



SolcheGebote haben mit "Auge um Auge, Zahn um Zahn" aber nichts zu tun.
Steht das so in derbibel?

>>Das waren Jesus Worte. Sie sind nicht mehr gerecht, sie sindbarmherzig. Jesus ist barmherzig. <<

Du solltest aber auch bedenken, daßUngläubigen im Neuen Testament mit dem Höllentod gedroht wird.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

01.10.2006 um 23:33
Wer keine Angst vorm Teufel hat braucht auch keinen Gott.
(Bitte nicht wörtlich,sondern Sinngemäs sehen)


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

02.10.2006 um 09:26
Wer keine Angst vorm Teufel hat braucht auch keinen Gott.

Der StephanWeidner drückt sich manchmal n Kappes ausm Kopf


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

02.10.2006 um 09:33
Gott ist, war und wird immer sein wie er ist.

Nur Menschen sehen daunterschiede, wegen verschiedenartiger auffasungsgaben und Gedankengängen.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

02.10.2006 um 09:55
http://www.jesus.ch/index.php/D/article/61-Fragen_&_Antworten/6371-Ein_Gott_des_Hasses_im_Alten_Testament,_ein_Gott_der_Liebe_im_Neuen/

und

http://www.gotquestions.org/Deutsch/unterschied-Gottes.html

geben ein paarAntworten. Beides sind allerdings sehr religiös angehauchte Seiten. Nichtsdestowenigergeben sie Antworten zum Thema!


---"Wenn jemand etwas klaut - schneidet ihmdie Hand ab!
Wenn jemand lügt - schneidet ihm die Zunge raus!
Wenn jemand dieEhe bricht - schneidet ihm das Glied ab!
Wenn jemand jemanden tötet, tötet auchihn!"---

Wo steht das im AT?


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

02.10.2006 um 12:46
Gott ist eine gerechte, jedoch richtende Instanz.
Ich für meinen Teil denke, dassjeder seine Rechnung begleichen muss.

Soweit ich mich im NT auskenne, wird dochGott nur durch die Taten Jesu beschrieben, oder irre ich mich da? (Kenne mich mit dem NTnicht sonderlich gut aus)
Meines Erachtens nach, gibt es aber keinen Gott des NTs,da ich nicht an die Verkörperung Jesu Christi als Gottes Sohn glaube.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

02.10.2006 um 16:10
Hi Arikado, genau zu dem Thema habe ich erst kürzlich was in einem anderen Threadgeschrieben, da es gut paßt kopiere ich es mal eben hier hinein:

Die angeblicheBrutalität Gottes im AT ist falsch gedeutet worden, da die Verfasser dieser Zeilen sichder Sprache bedienen mußten, wie sie die damaligen Menschen am besten vom Prinzip herverstehen konnten. Auge um Auge und Zahn um Zahn klingt definitiv brutal und rachsüchtig,aber nur, wenn man dies wörtlich nimmt und sich nicht müht, den eigentlich Sinn dahinterzu sehen welcher das einfache Schöpfungsgesetz von Saat und Ernte beschreibt: man bekommtimmer nur das zurück, was man selber von sich gab. Es geht hier darum nicht umkörperliche Gewalt sondern um die Verdeutlichung eines Prinzipes anhand angepaßterFormulierungen; und Jesus führte dieses Gesetz weiter.


Ich binunschuldig und es macht mich irgendwie "eifersüchtig", wenn ich glauben soll, dass böseLeute einfach so davonkommen sollen... das kann doch auch nicht Gott sein!

Dann ist es mit deinem Vertrauen in Gottes Gerechtigkeit aber nicht sehr weit her,wie mir scheint. Wir Menschen können beurteilen, aber sollten niemals urteilen denn wirsind keine Richter, die ausgleichenden Gesetze werden ihre Aufgabe immer erfüllen unddiesen darfst du dich anvertrauen, ganz ohne eigene Rachegedanken.


DieGewalt ist nicht schlecht... es kommt auf die Absicht an, die dahinter steckt.

Gewalt ist immer schlecht denn sie zeugt von Hilflosigkeit und Schwäche, eineSituation anders zu bewältigen, und es gibt traurigerweise Gewalt unter dem Deckmanteldes angeblich "Guten", aber es ist nur ein Trugbild und Gewalt ist immer nur destruktiv,es gibt keine gerechte Gewalt.




@rafael: So mußte Moses dannzur Strafe, 40 Jahre in der Wüste um her irren, anstatt nur 40 Tage.

Moseshatte alles richtig erfüllt und benötigte keine Strafe, er mußte das Volk Israels dieselange Zeit durch die Wüste führen, damit es wieder geeint werde denn nur aus seinerEinigkeit konnte wieder die Kraft erwachsen, sie waren anfangs noch nicht reif dafür undzu wankelmütig, die langen Jahre die sie gemeinsam unter Strapazen meistern mußten warenso gesehen eine Schule für sie.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

03.10.2006 um 06:48
Gut rübergebracht liebe @Sidhe ..

Wer das Neue Testament liest, dem wird auffallen, dass trotz tiefster Verwurzelung im Judentum und imAlten Testament mit dem Kommen des Christus Jesus etwas Neues angebrochen ist.Interessanterweise knüpfen Jesus und die Apostel dabei begrifflich bei prophetischenAussagen des Alten Testaments an: Jesus selbst spricht vom «neuen Bund» (Jer. 31) und vomneuen Gebot. Insbesondere seit der Ausgiessung des Heiligen Geistes an Pfingsten undspeziell durch Paulus werden die Ausdrücke «neue Schöpfung» (Jes.), «neuer Mensch» (neuerGeist/Herz; Hes. 36) und «Erneuerung» geprägt. Johannes greift «neues Lied» (Ps.), «neuesJerusalem» und «neuer Himmel und neue Erde» (Jes.) auf. Dabei geht Paulus einenbesonderen Weg, indem er die Neuheitsthematik begrifflich sehr präzise formuliert unddabei auch ein neues Wort hervorbringt..

Herzlich


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

03.10.2006 um 09:27
@Arrikado

Gott = gerecht
Jesus = barmherzig

Jesus behauptete, erwäre Gottes Sohn bzw. ein Teil von Gott. Wieso hat er dann ein anderes Gesetztverbreitet, als sein Vater?

Hat sich Gott etwa verändert? Aber ich dachte, Gottwäre vollkommen? Etwas vollkommenes muss sich aber nicht mehr verändern.

Wasdenkt ihr?



Gott hat sich nicht verändert.
Aber der Menschverändert sich ständig und mit ihm seine Auffassungsgabe.
Gott hat immer in der Artund Weise mit den Menschen gesprochen bzw ist mit ihnen umgegangen, wie es ihrerjeweiligen Auffassungsgabe (Reifezustand) entsprach.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

03.10.2006 um 23:55
@ all

es wäre wundervoll,
wenn wir alle den gleichen informations-standhätten ...

zu den (angeblichen) zitaten im eingangs-beitrag:
bitte 2.moses21 lesen ...

spätestens dann wird klar,
dass diese zitate ALLE aus demzusammenhang gerissen wurden ...

im übrigen:
danke an sidhe & tao für eurebeiträge ...

saluti,
riccio.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

03.10.2006 um 23:56
Tja @tao

Dieße Metaphern

Jesus : Der Vater ist doch sicher die ewigeLiebe in Mir, wie Ich in allem Meinem göttlichen Wesen von Ewigkeit her vollkommen in ihrbin; denn Ich und der Vater sind eins, oder Ich und Meine ewige Liebe sind eins, oder wiedie Liebe in ihrer Weisheit lebendig wohnt ewiglich, also wohnt auch die Weisheit in derLiebe, aus der sie hervorgeht, ewiglich.
Eines Tages kamen seine Mutter und seineBrüder zu ihm; sie konnten aber wegen der vielen Leute nicht zu ihm gelangen. Da sagteman ihm: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und möchten dich sehen. Ererwiderte: Meine Mutter und meine Brüder sind die, die das Wort Gottes hören und danachhandeln.

Herzlichst ...


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

04.10.2006 um 01:28
es gibt nichts, das gott strafen müsste. geistige umnebelung / unbewusstheit / dunkel unddass daraus entstehende leid könnte schon als strafe betrachtet werden, da es wohl das"schlimmste" ist. aber ich glaube nicht daran, das es soetwas wie strafe im spirituellensinn gibt. strafe ist ein menschliches wort und verhalten, das ego-motiviert ist, nehmeich mal an.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

04.10.2006 um 01:43
Die ursprüngliche Version (Ahura Mazda) fand ich am besten.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

05.10.2006 um 21:50
@capspauldin
Ne, wenn de mal drüber nachdenkst ergibt der kappes sinn.


melden

Gott im alten Testament und Gott im neuen Testament

07.10.2006 um 12:54
@Arikado
>i>Wenn jemand etwas klaut - schneidet ihm die Hand ab!
Wenn jemandlügt - schneidet ihm die Zunge raus!
Wenn jemand die Ehe bricht - schneidet ihm dasGlied ab!
Wenn jemand jemanden tötet, tötet auch ihn!

Könntest Du undmal freundlicherweise die Quelle nennen, wo das stehen soll?

Ich will zwar nichtbehaupten, das ich die Bibel auswenig kenne, aber ich denke, das es kaum einen Satzdaraus gibt, der mir neu erscheinen wird.

Diese Auflistung von Dir muß ich aberimmer irgendwie überlesen haben.

Also bitte Quellenangabe. Ich lerne immer gernedazu.


melden