weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Gute Nachricht" Bibel.........

236 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 13:58
Link: de.wikipedia.org (extern)

Auch ihr Leben, vorallem aber ihr Tod ein Beispiel für falschen Ehrgeiz gepaart mitzu
radikal geprägten religiösen Weltbildern...ja Religion war eben auch schonimmer
politisches Werkzeug irdischer Herrscher...


melden
Anzeige

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 13:59
Die wurden zwar aufgehoben (ich glaub dir einfach mal!) aber das steht nochimmer da drin,und die Kirchen sind nochimmer homophob!


melden
cherry-red
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:02
wisst ihr was mich wundert? dass obwohl die pfarrer so tolerant mit den "sünden" dernormalen bürger umgehen können, sind sie gegen schwule und so x_x


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:03
Ich kenn ne Sendung ,in der einmal ein schwuler Pfarrer auftauchte.....


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:08
Mein Gott ,was guckt der hollandkäse für Serien?^^ :D


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:08
Natürlich steht das noch immer in der Bibel. Die Kirche hat keine Befugnis irgendetwasvom Wort Gottes hinwegzunehmen oder hinzuzufügen. ABER es wird in der gleichen Bibelnämlich widerrufen. Und zwar durch Jesus der ganz ausdrücklich sagte das man seine Feindeleiben solle, man soll für seine Verfolger beten, man soll auch die andere Wangehinhalten wenn man geschlagen wird.
Das kannst du ja nicht einfach ignorieren.

Zum Thema Homosexualität:
Gemäß kath. Morallehre ist die Liebe etwasgottgegebenes. Die Liebe findet ihren natürlichen Ausdruck in der Einehe zwischen Mannund Frau. Mann und Frau sind dafür geschaffen sich gegenseitig zu ergänzen, sichbeizustehen, sich zu lieben und Leben weiterzugeben. Das ist der gesunde und gottgewollteZustand. (lese dazu Mk 10:6-9)
Also ist die Liebe immer etwas zwischen Mann und Frau.Denn nur diese können sich gegenseitig ergänzen und Leben weitergeben, so wie Gott esvorgesehen hat.


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:09
Aber wenn Mann und Mann oder Frau und Frau sich lieben ,ist es noch lange keine Sünde!


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:10
Die können ja nichts dafür!
Wo die Liebe hinfällt ,ne!


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:18
Natürlich. Niemand kann etwas dafür das er sich in jemanden gleichen Geschlechtesverliebt. Aber die eigentliche Sexualität liegt im Verlangen nach dem anderen Geschlechtund nicht nach jemanden gleichen Geschlechtes, so ist es der Normalfall. Wenn es anderskommt, so ist dies auf die Erziehung zurückzuführen welche ein Mensch gehabt hat.
Hätte Gott die Homosexualität gewollt, dann hätte er den Menschen nicht als Mann undFrau erschaffen. Das Gott den Menschen als Mann und Frau erschuf zeigt das die monogameHeterosexualität die heiligste und die gottgefällige Art der Liebe ist.
Abendländer


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:20
"Hätte Gott die Homosexualität gewollt(...)"

Es gibt keinen Gott!
Lass siesich doch lieben!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:22
@ Abendländer,

ok, da unterscheiden wir uns scheinbar wieder in der Auffassung,denn ich bin der Meinung, wenn die Liebe ein Gottesgeschenk und gottgewollt ist, dannfindet sich diere Ergänzungsgrundsatz auch bei Schwulen und Lesben wieder, selbst wennsie keine Nachkommenschaft zeugen können, so können sie dennoch ein Erbe hinterlassen !

Ich glaube vielmehr stecken hinter der kirchlichen Homophobie ganz andere undviel menschlichere Gründe. Ein leben in christlich kirchlichen Kreisen ist ein Leben imKampf mit den eigenen menschlichen Abgründen, im Kampf um den aufrechten Glauben wirdvieles von den Anhängern verdrängt, was auch ihr eigenes Seelenleben betrifft, denn keinGläubiger, erst recht keiner der auf dem "Rechten Pfad" wandelt weiß nicht darüber wieverlockend und gefährlich die Versuchung sein kann um von diesem Wege ab zukommen...umgekehrte Psychologie auch in diesen Reihen ?

Ich denke ja, denn einnach religiösen Regeln geführtes Leben zu führen ist ein ständiger Gewissenskonflikt mitdem eigenen Ego, das ja doch recht verachtenswert ist, wenn man der höheren Zielenpraktizierten christlichen Glaubens folgen will (gild im Übrigen auch für die anderenWeltreligionen !).


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:30
Na gut, wen du nicht anerkennst das es Gott gibt, dann ist es auch schwer dir eine höhereMoral zu erklären. Liebe ist gut, aber sie sollte auch in der natürlichen und richtigenWeise geschehen.
Die Existenz Gottes zu belegen oder zu widerlegen würden den Rahmendes Themas sprengen. Ich denke aber - rein logisch betrachtet - das es einen Gott gebenmuss. Schaust du hier:http://www.kathpedia.com/index.php?title=Argumente_f%C3%BCr_die_Wahrheit_der_katholischen_Religion
Gruß, Abendländer


melden
cherry-red
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:34
abendländer... leute wie du machen mich echt sauer. schleich dich wieder in deinenonline-jesus-chat. du kannst leuten nciht vorschreiben wie sie zu lieben haben, das istihre sache, nicht deine. und auch nicht "gottes". ich zitiere mal paranomal: wenn gottexistiert, so ist das sein problem!

LASST SCHWULE UND LESBEN LIEBEN UND LEBEN!

<3


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:41
Link: www.kathpedia.com (extern)

Hallo BlubbBlubb
Nun ja. Man muß das Thema Homosexualität einfach mal mit demVerstand betrachten, nicht wie es die heutige Gesellschaft sieht oder wie andere es gernehätten, sondern einfach aus logischer Perspektive. Die Liebe von Mann zu Mann oder vonFrau zu Frau kann nie dieselbe sein wie zwischen Mann und Frau. Denn nur dort ergänzensich beide Geschlechter, nur in so einer Liebe können Nachkommen entstehen, und nur durchVater und Mutter können Kinder gut erzogen werden. Deshalb neige ich dazu Homosexualitätnich als Liebe im eigtl. Sinne zu bezeichnen, für mich scheint Homosexualität in einigenFällen eine unmoralisch vertiefte Freundschaft zu sein oder bloße sexuelle Gier ohneLiebe.
Aber auch wenn ich Liebe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern nicht mitder Liebe zwischen Mann und Frau gleichstellen kann, heißt das nicht das ich etwas gegenhomosexuelle Menschen hätte. Das sind genauso Gottes erschöpfe und die haben ebenso einRecht auf Leben und Freiheit. Das möchte ich ihnen auch wirklich nicht nehmen.
Ansonsten gefiel mir der letzte Satz deines Beitrages. In der Tat ist Religion immerein stetiges ringen mit sich selbst, da strafft auf die moralischen Ansprüche desChristentums ganz besonders zu.
Abendländer


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:43
Heißt es nicht :

Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild ?

Geschlechtlich zu unterscheiden, manchmal glaube ich dieser Umstand war der ersteSündenfall der Menschheit. Nämlich Menschen in männliche und weibliche Atribute zuunterscheiden und sie somit zu trennen.

Weib :

-hat die Aufgaben fürdie sie körperlich geschaffen scheint, aber nur und ausschließlich diese.

Mann :

-Hauptversorger der Familie, Clanchef und Rudelsführer und ebenso nur auf dieseFunktion berufen.

Dass es auch unter gleichgeschlechtlichen Paaren nichtausschliesslich um´s wilde kopulieren und ausleben von Begierde geht, sondern es auchhierbei eine Ergänzung der einzelnen Fähigkeiten geht, die ein Leben (von mir aus auchein Überleben) gewähren und das Unvermögen solche Paarungen gleichgestellt zu sehen istin meinen Augen auch Ergebnis dessen, dass zu lange zu extrem nur das Partriarchatausgelebt wurde in Verbindung mit Unkenntnis um alle Bereiche der geschlechtlichenEigenheiten der Spezien Mann und Frau.

Ich bin sicherlich keine "Schwarzer",denn ich will kein Matriarchat, sondern bin wenn für eine gesellschaftliche Mischform vonbeidem, wüder mehr weltlich humanes in den Lehren erkannt werden, wenn wir uns nicht sosehr auf die geschlechtliche Trennung und Rollenverteilung beriefen ?

Warum sindwir so fixiert auf Regeln aus einem Buch, wenn wir dessen Grundaussage nicht verstehenkönnen, oder wollen ?

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst...und welcheerotische Phantasien haben Sie werter Leser ?


melden

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:44
gabs schon damals schwule?


melden
cherry-red
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:45
WIR
SIND
NICHT
GOTTES
GESCHÖPFE!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 14:56
cherry-red,

von mir aus lass uns Geschöpfe vom FSM sein, auch die "ungläubigen"sind weder besser noch schlechter als die die glauben.

Wer sich und dieMenschheit als Gottesgeschöpfe ansieht, tut dies nicht ohne Grund !

Alles aufErden ist göttlichen Ursprungs, auch wenn vielen der Zugang dazu verwehrt ist Gott fürsich selbst zu erkennen, man muss auch nicht zwangsläufig aus dieser Erkenntnis einGlaubensgelübte ablegen, sowas halte ich für einen Trugschluß, aber Moral und Ethik sindeben neben in der Philosophie auch in Regeln beinhaltet, die ein Miteinander gewähren undeinzelnen Gruppen vor Schäden (Verfolgung/Zerfall) bewahren sollen...

Ich weißnicht, warum man sich heute nochimmer so schwer tut menschliches Verhalten nur nachoberflächlichen Kriterien zu trennen und somit imme noch mehr zu spalten, als dass mandurch mehr Toleranz dazu beiträgt zur Stärkung des Gemeinwohls bei zu tragen ?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 15:09
da fehlt ein "damit" vor und ein "und" zwischen tut....menschliches...


melden
Anzeige
cherry-red
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Gute Nachricht" Bibel.........

18.03.2007 um 15:10
gemeindewohl? xD

*ABBECK*
sehr geehrter herr laberblubb, es macht keinensinn euch irgendwie zu erklären warum ausgerechnet religion zu den störfaktoren des"gemeindewohls" zählen

mfg


melden
400 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden