Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Homosexualität in den Religionen

1.423 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Bibel, Christentum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 01:55
In manchen islamischen Ländern wird man dafür trotzdem heute noch gesteinigt

Eben!
Religion bzw. das Fundament einer Religion, sei es die Bibel oder der Koran, nehmen sich radikale Kräfte zu nutze, auf Kosten anderer Menschen.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 01:58
Zitat von vento76vento76 schrieb:In manchen islamischen Ländern wird man dafür trotzdem heute noch gesteinigt
Ja leider.
Weil eben immer noch angenommen wird, dass ein solches Verhalten "Gottgefällig" sei statt es als heutzutage überflüssiges Überlebensprinzip eines kleinen Nomadenstammes zu erkennen.

Aber andererseits gibt es auch in islamischen Ländern jede Menge Homosexuelle - wenn auch nur inoffiziell so zumindest geduldet (wie ich an den vielen händchenhaltenden Männern an der Strandpromenade Marokkos sehen konnte).

Darf sich nur eben keiner erwischen lassen.

Ist genauso wie mit dem Alkohol: Was nachts in islamischen Ländern in "Privatcafes" abgeht weiss auch jeder - aber offiziell gibt es das nun mal nicht und hin und wieder wird so ein "Nest" ausgehoben um dem Gesetz genüge zu tun.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:03
@vento76 schrieb: Da hast du wohl recht, Analverkehr ist ja auch eine tolle Sache, auch wenns die Frau beim Mann mit nem Dildo macht durchaus reizvoll.
-------------------------------------------------------------------------------------
Das ist deshalb so reizvoll, weil die Prostata stimuliert wird.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:03
vento76,

In manchen islamischen Ländern wird man dafür trotzdem heute noch gesteinigt


Kommt denn gar kein Thread mehr damit aus, "den Islam" mal nicht zu kritisieren? :(
Es geht hier doch um Homosexualität in den Religionen. Also alle.

Nach dem, was ich von Tahiri gelesen habe, scheint es diese im Judentum schon mal gar nicht "offiziell" zu geben - und wie "wir Christen" (Ich bin mal so frei, uns beide dazuzuzählen. ;)) oft mit Homosexuellen umgehen, muss ich auch nicht extra erwähnen.



melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:06
Jaja, das erinnert mich an diese RTL2 Serie mit den Islamistischen Terroristen, die hatten alle irgendwo ne leiche im Keller, bis auf den Anführer. Einer war Homo, der andere hatte jede Nacht ne Andere usw. voll die extrem Islamisten. Ich liebe diese Serie.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:08
Soweitich weiss dürfen Homosexuelle bei Christen jetzt kirchllich heiraten


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:11
Menschen sind kranke wesen!


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:12
Jetzt auch noch "islamistische Terroristen"?

OMG. :fuya:


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:14
emarosa,

wenn Du es wirklich auf ALLE beziehst, gebe ich Dir Recht. :D


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:15
Was ich oft gelesen habe ist das Homo-Totschlagargument mit der Fortpflanzung und dessen Vermehrung. Klar, daß ist natürlich der einzig wunde Punkt der Homosexualität auf dem man gut herumhacken kann.

Aber dieses Argument mit Fortpflanzung und derengleichen zieht bei mir einfach nicht.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:20
@emarosa schrieb: Menschen sind kranke wesen!
---------------------------------------------------------------------
Sei doch froh, wenn du es nicht bist.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:32
Homosexuelle Frauen können sich dank Samenspende wunderbar fortpflanzen ;). Im übrigen in der Bibel steht nichts über homosexuelle Frauen, da steht nur dass man nicht neben einem Manne liegen soll wie neben einer Frau ;)


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:38
Vento76,

es war eben für mich richtig komisch, mal was von "Homosexuelle Frauen" zu lesen. Die scheinen in meiner Wahrnehmung völlig ausgeklammert zu werden; zumindest kommen sie kritikfrei davon.
Es ist ja auch oft die Rede von "Schwulis" und "geilen Lesben."

Seltsamerweise werden Lesben "immer" mit Erotik in Verbindung gebracht.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:43
Sie sind ja auch erotisch, oder erregt es dich nicht zwei hübschen Frauen beim kuscheln zuzusehen, oder vielleicht mitzumachen wenn eine bi ist?


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:46
Vento76,

ich hab' nicht vor auf das einzugehen, was mich erregt.
Wird für das Gros der User auch unwichtig sein.

Aber Gedanken über den unterschiedlichen "Stellenwert" von Schwulen und Lesben mache ich mir gerade.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:52
@vento76

Auch homosexuelle Männer können Leben zeugen, indem ein solcher seine Samenzellen einer Frau spendet, und daß alles ohne direkten sexuellen Kontakt. Auf diesem Wege hat der Homosexuelle auch Leben gezeugt.

Deshalb ist das Argument der Heteros mit der Fortpflanzung und dem Fortbestand der Menschheit für mich nicht annehmbar.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:52
Naja, also dass die Frauen in der Bibel diesbezüglich nicht erwähnt werden liegt wohl daran dass der Mosaische Gott nur zu Männern spricht. Wenn wir jetzt einmal davon ausgehen dass die Bibel von Männern für Männer geschrieben wurde...
Ein Scheich findet es vielleicht auch erotisch seinen Haremsdamen dabei zuzusehen ;)


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 02:59
@vento76

In den monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam ist der Mann alles und die Frau ein Mensch zweiten Ranges. Dabei spielt es doch meiner Meinung nach absolut keine Rolle, welches Geschlecht ein Mensch hat, denn Mensch ist Mensch und Mensch bleibt Mensch, egal ob Frau oder Mann.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 03:10
@Philosoph82
Monotheistische Religionen sind falsch. Das war der Jaho-Shaddain, der alleine Gott sein wollte und die Götter herausgefordert hat. Leider hat er auf der Erde viel Erfolg, aber eines Tages wird Isais erscheinen und dann werden wir die entscheidende Schlacht führen. Allerdings steht in der Prophezeihung dass das erst passieren wird wenn der Jaho-Shaddain und seine Diener die gesamte Erde beherrschen.


melden

Homosexualität in den Religionen

25.09.2008 um 03:41
@niurick

Jeder Mensch interpretiert die Bibel anders, und außerdem beinhaltet die Bibel auch einige Widersprüche. So stellt sich mir auch die Frage: Wenn Gott unfehlbar und die Vollkommenheit in Person ist, weshalb hat denn sein Sohn Jesus, der die Befehle seines Vaters ausführt, ein paar Dinge korrigiert?

Ein Beispiel davon ist:
Im AT steht: ...Auge um Auge, Zahn, um Zahn...
Im NT (Ich (Jesus) aber sage euch): Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; segnet die, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar.

Für mich ist der Gott des AT ein rachedürstiger, zum töten auffordernder Gott, und der des NT stellt mit seiner Liebe und seiner Barmherzigkeit um 360° das Gegenteil dar.

Die Feindseligkeit im AT (die Aufforderungen zum töten, insbesondere auch homosexueller Menschen), die einem ins Gesicht springt, hat mit göttlichem Funke herzlich wenig zu tun, sondern entspringt menschlichen Gedankenguts.

Wie die Bibel bestens zeigt, hat auch Gott sich selbst schon korrigiert.

Ich glaube zwar an einen großen und mächtigen Gott, aber ich glaube nicht jeden Buchstaben in der Bibel, weil ich die Bibel mit kritischen Augen betrachte und einiges auch kritisch hinterfrage.

Abgesehen davon war es mit der Intelligenz der damals lebenden Menschen nicht weit.


melden