Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wozu schuf Gott den Menschen?

507 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gott, Sinn Des Lebens

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:08
@Geisonik
Geisonik schrieb:Ist es nicht eher so das Gott auch das Universum schuf?
Dann stehen wir eben wieder vor dem Problem wer Gott erschuf... Mama Gott und Papa Gott?
Was ich meine ist folgendes. Wenn Gott einfach so aus dem Nichts enstehen kann, kann es auch das Universum. Gott ist wie ein unnötiger Zwischenschritt den es nicht braucht.
Ich könnte auch ketzerisch sein und fragen "Ist es nicht eher so, dass das Universum Gott erschuf?"


melden
Anzeige

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:16
@Brunche
Brunche schrieb:Ich könnte auch ketzerisch sein und fragen "Ist es nicht eher so, dass das Universum Gott erschuf?
ich würde sogar behaupten, dass der mensch gott erschuf ;)


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:19
Bingo! @BluesBreaker


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:20
@Brunche
@BluesBreaker
Das wurde vor ein paar Seiten schon mal eingeworfen.

Aber es ist doch so, Gott erschuf auch das Universum, und dann irgendwann mal nach dem er fertig war den Menschen...
Dazu erfährt man aber glaube ich nichts in der Bibel


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:23
@Geisonik
@BluesBreaker
BluesBreaker schrieb:ich würde sogar behaupten, dass der mensch gott erschuf ;)
Darauf wollte ich hinaus... Das Universum erschuf den Menschen. Der Mensch erschuf Gott... und Gott der offensichtlich das Talent der Gebrüder Grimm hatte, erschuf ein Märchenbuch namens Bibel, indem er wiederum die Welt erschuf...:)

@spiller1983
Wozu schuf der Mensch Gott?
Weil sich der Mensch einsam fühlt in diesem Riesen-Universum und sich der frühe Mensch einiges nicht erklären konnte. Heute haben wir die Wissenschaft, die für praktisch Alles und Jedes eine Erklärung oder eine glaubwürdige Theorie zur Hand hat...


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:26
@Geisonik
Geisonik schrieb:Dazu erfährt man aber glaube ich nichts in der Bibel
ja was machen wir denn jetzt? da hat man in der bibel aber die wichtigste grundlage vergessen wie ich finde ;)


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 10:47
Der Mensch ist wie ein Wasserkopf in der Evolution, eine Überentwicklung sozusagen, etwas was gar nicht unbedingt gesund für die Natur ist.


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 11:17
@whiteIfrit
Vielleicht hasst Gott ja die Natur ;)


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 11:49
@Geisonik


Das wäre echt ein bisschen krass...! Und würde bedeuten, dass Gott ziemlich ein unvernünftiger und dummer Gott ist!
Dies könnte nur bedeuten, dass Gott elektronischer Natur ist und auch wieder von jemandem erschaffen worden ist!

Im Monotheismus geht man davon aus, dass Gott Natur ist, dass alles um uns herum, die Schöpfung, das Leben und der Geist in allem Gott ist, dass es überhaupt ein Wunder ist, dass alles existiert!


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 11:55
@Brunche


Ich greif den Text mal auf den du verlinkt hast.
" Da sich neue Arten aus bestehenden entwickeln, müssen sie notgedrungen auf deren Erbe zurückgreifen. Das erklärt, weshalb Landwirbeltiere genau vier Extremitäten und maximal fünf Finger entwickelt haben. Die Fische, die an Land gingen, hatten eben nur die Anlage für fünf Finger. Einige Landtiere haben die Extremitäten oder Finger verloren, aber keines hat zusätzliche entwickelt.
Die auffällige Gleichmäßigkeit von 4 Extremitäten und 5 Finger , welche bei ständiger zufälliger Mutation mehr Vielfalt erwarten würde und deshalb zum Widerspruch eines Zufall steht wird elegant der früheren Art zu geschoben ohne logisch erklärt worden zu sein.
Offenbar ist es schwieriger, etwas hinzuzubauen als zu verlieren.
Da frage ich mich wenn das so schwierig ist wie konnte sich denn dann aus einem Einzeller ein Elefant entwickeln oder sonst ein kompliziertes aufgebautes Tier.
Ich habe den Eindruk hier wird zurecht gebogen damit es passt.


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 17:58
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Der Mensch ist wie ein Wasserkopf in der Evolution, eine Überentwicklung sozusagen, etwas was gar nicht unbedingt gesund für die Natur ist.
Das ist ja Bullshit hoch 3
Wenn Du die Theorie der Evo vertrittst, dann solltest du wissen das die Evo wertfrei ist.
Eine Überentwicklung im Sinne der Evo gibt es nicht.
Und wer definiert was für die Natur 'gesund' ist? Was soll das bedeuten - gesund für die Natur? Gibt es dafür eine Definition?


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 18:00
@Brunche
Brunche schrieb:Dann stehen wir eben wieder vor dem Problem wer Gott erschuf... Mama Gott und Papa Gott?
Was ich meine ist folgendes. Wenn Gott einfach so aus dem Nichts enstehen kann, kann es auch das Universum. Gott ist wie ein unnötiger Zwischenschritt den es nicht braucht.
Ich könnte auch ketzerisch sein und fragen "Ist es nicht eher so, dass das Universum Gott erschuf?"
Und schließt das Gott aus?


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 23:48
@PapWT

Naja gesund für die Natur ist es wohl nur, solange Wesen, Tiere oder Pflanzen in einem natürlichen Ökokreislauf bleiben und nicht über dieses hinaus gehen, also an die Natur angepasst sind, so dass also sämtliche Schöpfungen der Natur die Möglichkeit haben weiter zu existieren. Mit ungesund für die Natur meine ich: Die Natur hat den Menschen so intelligent gemacht, dass ihm zu viele Möglichkeiten gegeben wurden, so dass sogar die Möglichkeit besteht, dass der Mensch die Natur zerstört und dies nicht mehr gesund für die Natur ist. Diese Möglichkeit sollte eigentlich keinem Wesen gegeben werden, dies ist ungesund für die Natur.


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

24.03.2014 um 23:53
Einzige Ausnahme wäre eine Matrix, wo der Mensch als höchstes Wesen erschaffen worden ist, dann wäre die Natur wohl so etwas wie ein Spielfeld für die Menschheit und der Mensch dazu verdonnert, eines Tages genau so wie ein Computer zu werden...! Aber Scheisse: Warum hasse ich das nur so sehr?
Dann könnte ich Gott niemals anbeten...!


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

25.03.2014 um 00:04
@whiteIfrit
Laut Bibel steht der Mensch ja über allen andern Lebewesen der Erde.


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

25.03.2014 um 00:06
@Lepus

Eine riesengrosse Dummheit, wenn du mich fragst, er sollte versuchen mit ihnen in Harmonie zu leben.
Du übernimmst doch nicht einfach so alles was in der Bibel steht?


melden

Wozu schuf Gott den Menschen?

25.03.2014 um 06:54
@PapWT
PapWT schrieb:Und schließt das Gott aus?
Was kann man schon zu 100% ausschließen? Aber es macht ihn zumindest sehr unwahrscheinlich.

@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Naja gesund für die Natur ist es wohl nur, solange Wesen, Tiere oder Pflanzen in einem natürlichen Ökokreislauf bleiben und nicht über dieses hinaus gehen, also an die Natur angepasst sind, so dass also sämtliche Schöpfungen der Natur die Möglichkeit haben weiter zu existieren.
Im Normalfall reguliert sich die Natur selbst. Wenn's viele Pflanzen gibt, gedeihen die Pflanzenfresser und als Folge davon auch die Fleischfresser. Wenn's eine Dürre gibt, läuft's umgekehrt. Die Natur hält Alles schön im Gleichgewicht.

Eines Tages sagte sich der Mensch (nicht bewusst natürlich...), ich will nicht mehr unter diesem Gesetz leben. Ich will auch leben wenn es eine Dürre gibt. Ich will nicht abhängig sein von den Launen der Natur... Also hat der Mensch angefangen Ackerbau und Viehzucht zu betreiben und Vorräte anzulegen.

Von diesem Zeitpunkt an, hat sich der Mensch vermehrt wie die Karnickel die keinen natürlichen Feind mehr haben. Er braucht immer mehr Platz für Ackerbau und Viehzucht und hat keine Hemmungen sich diesen Platz zu nehmen und das Aussterben anderer Lebewesen dadurch in Kauf zu nehmen.

Es gibt heute noch Menschen die im Einklang mit der Natur leben. Die Naturvölker. Sich nehmen sich nur das, was sie zum Leben brauchen. Sie halten ihre Population unter Kontrolle und leben seit Jahrtausenden im Einklang mit der Natur. Aber auch sie werden mit der Zeit von der Zivilisation überrollt werden, so wie z.Bsp. die Aborigines in Australien.

Unsere Zivilisation fährt auf einer Einbahnstraße. Und wenn wir nicht Gegensteuer geben, fahren wir ungebremst in die nächste Wand. Der Rest der Natur wird's verschmerzen und dem Menschen nicht nachtrauern. Dann geht's eben ohne den Menschen weiter. Diejenigen die gedacht haben, dass die Erde nur für den Menschen geschaffen wurde irren sich.
whiteIfrit schrieb:Du übernimmst doch nicht einfach so alles was in der Bibel steht?
Du kennst @Lepus nicht! Ist ein intelligentes Mädchen... ;)

@Lepus
Lepus schrieb:Laut Bibel steht der Mensch ja über allen andern Lebewesen der Erde.
Er verhält sich auch so und die Legitimation holt er sich von der Bibel. Er hält sich für die Krone der Schöpfung. Das wird seinen Untergang jedoch auch nicht aufhalten...


melden
Pest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu schuf Gott den Menschen?

25.03.2014 um 08:12
Der christliche Gott, der der so gutmütig sein soll und so voller Liebe, ich verabscheue dieses Gebilde aus Scheinheilkeit Seid ihr Christen so verblendet und glaubt diesen Schwachsinn? Schaut auf eure Vergangenheit und schämt euch!

Heil Odin


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu schuf Gott den Menschen?

25.03.2014 um 08:18
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Naja gesund für die Natur ist es wohl nur, solange Wesen, Tiere oder Pflanzen in einem natürlichen Ökokreislauf bleiben und nicht über dieses hinaus gehen, also an die Natur angepasst sind, so dass also sämtliche Schöpfungen der Natur die Möglichkeit haben weiter zu existieren. Mit ungesund für die Natur meine ich: Die Natur hat den Menschen so intelligent gemacht, dass ihm zu viele Möglichkeiten gegeben wurden, so dass sogar die Möglichkeit besteht, dass der Mensch die Natur zerstört und dies nicht mehr gesund für die Natur ist. Diese Möglichkeit sollte eigentlich keinem Wesen gegeben werden, dies ist ungesund für die Natur.
Du gehst davon aus das das was heute ist, der 'natürliche' Zustand ist. Und das ist falsch. Die Erde und damit auch das was wir als Natur sehen unterliegt einem steten Wandel. Nur wenn wir Erdgeschichtlich kurz auf das Dasein der Menschen schauen ist es halbwegs stabil. Wandel in der Edgeschichte ausgelöst von Lebewesen oder natürlichen Gegebenheiten sind die Regel und nicht die Ausnahme. Stichwort z.B. die hypothese vom 'Schneeball Ede'. Und ob die Menschen existieren (können) oder nicht ist der Natur einfach nur egal. Es ist ein Wandel der von einer Lebensform mit verursacht wird. Nicht mehr und nicht weniger. Die Natur kann der Mensch nicht zerstören.


melden
Anzeige
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu schuf Gott den Menschen?

25.03.2014 um 08:22
@Brunche
Brunche schrieb:Was kann man schon zu 100% ausschließen? Aber es macht ihn zumindest sehr unwahrscheinlich.
Ich bin mal etwas kleinlich. Warum soll Gott als auslösendes Element unwahrscheinlicher sein? Mir ist keine halbwegs brauchbare These bekannt die erklärt was vor dem Urknall war. Klar es gibt ein paar Ideen, aber sind die wirklich anhand dessen was man heute weiß wahrscheinlicher?


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt