Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 09:07
Satanael,

selbst die, die anderen Gutes tun, müssen deshalb noch nicht mal im Moment ihrer Handlung frei sein von Egoismus, auch wenn das von außen so aussieht, wenn sie keinderlei Vorteil daraus schöpfen können, da der Andere nichts geben kann oder nichts gibt (Dankbarkeit).
Gerade die "selbstlosen" Religiösen können von dem egoistischen Gedanken geleitet sein, dass sie im Himmel belohnt werden und Gott zu ihnen vor versammelter Mannschaft sagt: "Du guter und treuer Knecht."


melden
Anzeige

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 09:16
Geraldo,

aber, wenn du für dich selbst - für dein eigenes Dasein - das Absolute ausschließt, dann bist du deiner Relativität doch untreu. Müsstest du, um relativ zu handeln, das Absolute nicht wenigstens für möglich halten? - Auch bezogen auf DEIN Denken und DEIN Sein.


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 09:30
@Satanael:

der heutige "gesellschafts-egoismus" beinhaltet nicht den gedanken, auch anderen mal etwas guten tun zu wollen.

Hast Du dafür ein Beispiel?
Ich denke, das war zu keiner Zeit wirklich anders - nur die Ausdrucksformen sind verschieden.


@goili:

Durchaus - ich schließe es nicht kategorisch aus, aber ich sehe es immer an das Individuum gebunden und bedingt.


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 09:55
Geraldo,

damit komm ich klar.


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 11:54
ein klares beispiel?
schon gandhi nannte einige "sünden der modernen gesellschaft"
einer von ihnen ist: "reichtum ohne arbeit"...
ein weiterer: "genuss ohne verstand"
diese beiden aspekte, sind rein egoistisch... der mensch denkt nicht einmal weit genug, um zu sehen das nicht der moment zählt in dem er sich befindet und sich total voll frisst, während wo anders menschen dem hungertod erliegen...
die engstirnigkeit der heutigen gesellschaft, ist extrem... auch im mittelalter gab es diese "krankheit" schon...

der menschliche verstand ist für die art der macht, die er besitzt, nicht geschaffen...
nur wenige, wie wir... die anders, freier denken als der moderne durchschnitt, können mit diesen dingen umgehen... ebenso, wie der menschliche verstand, nicht geschaffen ist, für den heutigen stand der technik... selbst die schulmedizin, ist zu weit für den menschlichen verstand...

aus eigener erfahrung kann ich behaupten, das es viel zu wenige menschengibt, die zu schätzen wissen, was der verstand in wirklichkeit ist...
"die stärkste waffe des menschen..."
mit einem gewehr, kann man menschen töten...
mit dem verstand, kann man menschen leiden sehen, man kann sie am boden kriechen sehen, drauf treten und ihnen den lebenswillen rauben...
waffen kann jeder verwenden, den verstand nur sehr wenige...

gelehrt, weise, reich an wissen, intiligent... begriffe, welche in der heutigen gesellschaft nur sehr gering geschätzt werden...
die menschen interpretieren die werte der (allgemeinen) existenz, falsch und lassen sich blenden von reichtümern und einem "zivilisations-fortschritt"...
diese fortschrittliche zivilisation... ist eigentlich noch so, wie in der steinzeit... das recht des stärkeren gilt...
es gibt menschen, die halten sich für wunderbar, schön, intiligent und sind der ansicht, das jene oberflächlich seien, die das innere des menschen sehen...

versteht ihr das paradoxum, auf das ichversuche aufmerksam zu machen??
die menschheit sparltet sich auf... mehr und mehr, während die abgründe zwischen den menschen immer tiefer werden...

doch es besteht hoffnung, das freidenker wie wir... diesen menschen zu helfen, sich selebr zu helfen... man muss sie anschubsen, um ihnen den weg zu sich selbst zu zeigen... beschreiten müssen sie ihn selber...


melden
hödur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 14:15
@Satanael

... da sind wir einer Meinung.


@geraldo / Goili

Zitat Geraldo:****Absolut oder aus einer übergeordneten Position gesehen sind die Dinge völlig neutral - wir sind hier auf einer ganz großen Bühne. Böses ist IMMER eine Frage der subjektiven Definition, aufgrund des persönlichen Glaubens und persönlicher Wertemuster. Und ich sage Dir, selbst die Nazis agierten aus ihrem Verständnis heraus nicht 'böse' - im Gegenteil, sie handelten aus ihrem Verständnis heraus 'für das Gute'. Wenn eine bestimmte Handlung für Dich 'böse' ist, so spiegelt sich darin nichts anderes, als Dich und Deinen Glauben und Wertmuster wider.****

Man kann wirklich alles kaputt theoretisieren und aus einer übergeordneten Position magst du vielleicht recht haben, aber aufgrund meines Wertemusters stellt es sich als "böse" dar. Wenn du alles "relativ" und übergeordnet betrachtest machst du es dir zu einfach. Das kann auch den Eindruck der Gleichgültigkeit erwecken. Wennich von meinen Erfahrungen im Ausland spreche will ich damit nicht sagen, das mein Weltbild wahrer ist als deines. Es ist lediglich anders. Meine Erfahrungen waren unmittelbar und zugegeben emotional... da fällt es einem ungemein schwer alles aus einer übergeordneten Position zu sehen.
Ich kann deiner Argumentation schon folgen... aber diese Einstellung ist mir ZU RELATIV. Hast du keinerlei Wertemuster? Beziehst du den niemals klar Stellung. Hältst du dich immer neutral? Wie lebst du diese Überzeugung? Das würde mich wirklich interessieren.


Das Thema dieser Diskussion ist die Frage nach deinen Überzeugungen... Nach deiner Überzeugung ist alles relativ. Deinen Standpunkt vertrittst du aber sehr ABSOLUT

Nun zu deiner eingangs zitierten Aussage: Auch wenn die Nazis aus ihrem Verständnis heraus für das Gute handelten war das Ergebnis millionenfacher Mord... Ergebnis=Böse... und zwar absolut!

Goili könnte jetzt argumentieren: ****Jede Seele lebtgemäß ihren Erkenntnissen und ihrem Wollen. Wenn ich das beachte, kann ich gelassen bleiben, auch wenn mir einiges in dieser Welt nicht gefällt. Diese Welt (Dimension) ist, wie sie ist, weil sie so sein muss, da die Seelen diese Frequenz schaffen.****

... sorry, ich kann hier nicht gelassen bleiben. Meine Aufgabe ist es Stellung zu beziehen... auch wenn ich das manchmal vielleicht zu provokant und zu hitzig mache... man macht es sich zu einfach, wenn man sich überall heraushalten will. Hätten damals mehr Menschen klar Stellung bezogen hätte die Geschichte anders ausehen können... und die Frequenz in dieser Realität wäre heute vielleicht eine andere.
Nach meiner Auffassung der Reinkanationsphilosophie habe ich durchaus die Aufgabe Stellung auf bestimmte Fragen zu beziehen... ich kann nicht wegsehen wenn ich mit offensichtlichem Unrecht konfrontiert werde (... und auch das ist wieder subjektiv). Ich für meinen Teil nehme mir die Freiheit meine Realität nach meinemMöglichkeiten zu verändern. Das Leid meiner Mitmenschen werde ich niemals gelassen ertragen... wenn es in meinen Möglichkeiten liegt werde ich immer helfen und klar (absolut) meinen Standpunkt vertreten. Das meinte ich unter anderem mit dem Ablegen des Egoismus.


Ich bin eine Seele und auch ich schaffe Frequenz :)

Zitat Geraldo:
****Qualitativ noch nicht sehr hochentwickelte Seelen? Das halte ich für Nonsens erster Sahne!**** ... wo bleibt hier deine Relativität...deine übergeordnete Position. Das ist eine Bewertung mein Lieber... deine subjektive Meinung.


... auch wenn ich jetzt ein wenig hitzig argumentiere bitte ich das jetzt nicht falsch zu verstehen... ich möchte niemanden persönlich angreifen. Ich halte diese Diskussion für überaus interessant und inspierierend.


melden
hödur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 14:52
@Satanael

... da sind wir einer Meinung. Ich würde es vielleicht anders formulieren aber ich denke ich verstehe was du damit ausdrücken willst.

****schon gandhi nannte einige "sünden der modernen gesellschaft"
einer von ihnen ist: "reichtum ohne arbeit"...
ein weiterer: "genuss ohne verstand"
diese beiden aspekte, sind rein egoistisch... der mensch denkt nicht einmal weit genug, um zu sehen das nicht der moment zählt in dem er sich befindet und sich total voll frisst, während wo anders menschen dem hungertod erliegen...****

Zustimmung!


****er menschliche verstand ist für die art der macht, die er besitzt, nicht geschaffen...
nur wenige, wie wir... die anders, freier denken als der moderne durchschnitt, können mit diesen dingen umgehen... ebenso, wie der menschliche verstand, nicht geschaffen ist, für den heutigen stand der technik... selbst die schulmedizin, ist zu weit für den menschlichen verstand...****

....dieseAussage mußt du etwas genauer erklären... ich denke das kann hier falsch verstanden werden... ich denke, dass der menschliche Verstand für diese Macht geschaffen ist... allerdings ist sich nicht jeder Mensch dieser Macht bewusst. Es ist nach meiner Meinung das Bewusstsein und die Verantwortung um diese Macht, die unserer Gesellschaft fehlt.

****versteht ihr das paradoxum, auf das ich versuche aufmerksam zu machen??
die menschheit sparltet sich auf... mehr und mehr, während die abgründe zwischen den menschen immer tiefer werden...****

... das sehe ich auch so. Der Grund dafür ist ebenfalls fehlendes Bewusstsein.


****doch es besteht hoffnung, das freidenker wie wir... diesen menschen zu helfen, sich selebr zu helfen... man muss sie anschubsen, um ihnen den weg zu sich selbst zu zeigen... beschreiten müssen sie ihn selber...****

...naja... so wichtig nehme ich mich da auch wieder nicht... jeder Mensch hat das Potential in sich. Das mit demanschubsen sehe ich allerdings ähnlich. Das war auch meine Intention für diesen Threat. Ich habe gehofft, daß hier die verschiedensten Meinungen diskutiert und besprochen werden um einen Anstoß für weiter EIGENE Überlegungen zu geben.
Dieses Zusammenprallen der Meinungen ist hilfreich für die Entwicklung eines eigenen Standpunktes. Es gibt nicht nur eine Wahrheit... oft sind es die stillen Stimmen die unser Intresse wecken sollten... wie z.B. mellimausxx.


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 15:41
wahrheit ist relativ...
sieh dir die gesetzgebung an, alles ist so schwammig formuliert, das es auf die stimmung des richters ankommt, wie das urteil ausgeht...
und so ist es auch sonst... es gibt den standpunt des betroffenen, der die situation als schädlich empfindet und die sicht des täters, der eine andere sicht der dinge hat und in seinem verständnis, richtig handelt...
in diesem punkt stimme ich dir zu...
mellimaus hat nur einen beitrag zu diesem thema geleistet, aber es ist echt erstaunlich, was diese wenigen worte auslösen können und ausgelöst haben...

aber um die aussage zu erklären...
der fortschritt der schulmedizin:
es gibt medikamente, die gegen das eine symptom helfen, zb herzrythmusstöhrungen... diese rufen jedoch krankheiten in lungen, leber und anderen organen hervor... ich kann das so leicht sagen, weil meiner eigenen mutter dieses medikament vorgeschlagen wurde...

der stand der technik...
einfach erklärt, der mensch willunbedingt weiter kommen, mehr komfort, einfacheres leben... genau diese dinge erleichtert er sich durch maschinen, computer und robotern... sie ersetzen den menschen nach und nach und dann wundern sie sich, das es mehr arbeitslose gibt? seltsam...
der mensch merkt nicht, das er sich damit selber schadet und zu einem willenlosen objekt, bzw einer maschine mit verfallsdatum mutiert... aber auch für das verfallsdatum sucht der mensch ja schon seit urzeiten, ein allheilmittel...
aus angst vor dem tod, verpasst er das leben...

die macht, die er besitzt...
hitler, christen mit ihren kreuzzügen, konzerne mit ihren machtspielen, politiker, die mal kassierer oder bardame waren und keine politische ausbildung hatten...
diese menschen sind die einfachsten beispiele...
ich habe bereits in einem anderen thema erwähnt, das ich menschen manipulieren könnte, sodass sie wirklich am boden sind und vor mir kriechen... aber ich tue es nicht... aus dem grund, weil ich diezustimmung des evrtrauens genieße und dieses nicht brechen möchte...


ich sehe die dinge etwas anders... für mich ist das bewusstsein und der verstand, ein und das selbe...
ebenso wie der geist, die seele, usw für mich das selbe sind...
aber im grunde sehen wir die dinge wohl sehr ähnlich...

es als berufung zu bezeichnen, anderen menschen zu helfen sich selber zu finden... ok, aber bei manchen funktioniert das nicht... noch nicht...
ich selber nehme mich auch nicht als wichtig, jeder mensch ist gleichgestellt... niemand ist wichtiger oder unwichtiger... aber jeder mensch der mir begegnet, mit dem ich mich unterhalte, mit dem ich eine freundschaft aufbaue... wird einen teil, von dem was ich sage mit auf seinen weg nehmen... auch wenn es nur unbewusst geschieht... genau wie ich einen teil von ihnen, mit auf meinen weg nehme...


melden
kossom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 17:43
Da ich schon seit Freitag, vergesse zu trinken und zu essen!
Erwartet nicht zu viel, in so kurzer Zeit und setzt euch nicht Selber einem Druck aus, der mich unter Druck setzt.
Denn ich bin frei und würde für meine Freiheit alles hinwerfen!
Seis im Forum oder im Leben!
Roma wurde auch nicht an einem Tag erbaut!
Wikipedia: Romulus_und_Remus
Nur einer der beiden wa'h'r feminin.

Ein Mensch sollte aber niemals eine Arbeit verrichten die ein nicht denkender Roboter übernehmen kann. Sonst wird er selbst zur Maschine.
Denn auch in KI gesteurten Robotern ist eine Seele!
Die Folgen kennt ihr! Schreckliche Story!

"Menschen zu Manipluieren"
Einigen wir uns auf rhetorisch versiert sein.
Doch nur mit der Wahrheit, entwickelt Mensch sich weiter!
Ich kann es dem Menschen nur Recht machen wenn ich Selbstgerecht handel.
Doch das müsst Ihr selber für euch definieren.
Da ihr ja selber sagt, dass ihr euch anscheinend nichtan mir messen koennt.
Bis jetzt habe ich aber noch keinen Grund für diese Aussage gefunden!
Doch erweist mir einen Gefallen unterschätzt mich nicht, denn ich bin Minimalist!
Warum die Kriege, damit die Menschheit nicht mehr resigniert und trotz aller dem immer noch in der Menschlichkeit resigniert.
Im Universum warten Gefahren,
die man ohne Waffen zur Notwehr nicht meistern kann.
Denn auch im Universum herrscht Survival of the Fitest.
Evolution durch Re'volution!

Es gibt nur 2 Seelen denen erlaubt ist, an höchster Spitze der Gottgötter zu thronen.
Alle anderen der Höchsten Seelen finden ihre Erfüllung in Sternen und Planeten!
Der Olymp im Universum!
Nur ich wollten nie, Mrd von Jahre in einer EINZIGEN Hülle leben.
Deswegen ist meine Liebste die, die Sie ist und ich der, der Ich bin!
Denn ich wollte seelische Unsterblichkeit!
Kennst Du das Sprichtwort.
Am freien Wesen, soll die Welt genesen?
Und die Toden sollteman bis heute Ruhe lassen.
Denn eine Seele die begraben wird ohne verbrannt zu werden, existiert solange im Körper, bis der letzte Knochen vegetiert ist!
Ich muss zu geben, es hat nur den wissenschaftlichen Fortschritt gebracht, leider nicht den menschlichen.
Es war nur immer zum scheitern Verurteilt, da müsst ihr mir Vertrauen.
Der Mensch entscheidet, wie ich mich zu verhalten habe.
Denn Ich habe lieber 6 Mrd. Berater, die das Selben Recht haben wie ich!

Meine Werte, ab dem gestrigen Zeitpunkt, was mir nicht wiederfahren soll, dass soll meinen Mitmenschen nicht wiederfahren!

Wie lebst du diese Überzeugung?
I don't think you trust in my
Suey Self-righteous suicide,
I cry, when angels deserve to die
In my self-righteous suicide,
I cry, when angels deserve to die

Father into your hands, I commend my spirit
Down Father into your hands, why have you forsaken me?
In your eyes, forsaken me
In your thoughts, forsakenme
In your heart, forsaken me

Oh, trust in my, self-righteous suicide
I cry when angels deserve to die
In my self-righteous suicide
I cry when angels deserve to die
Well, another day, another dollar, after I've sang and hollered,
Oh, it's my way of living, and I can't change a thing.
Another town is drawing near. Oh, baby, I wish you were here!
But the only way I can see you, darlin', is in my dreams.
It's a highway song.. you sing it on and on.. on and on..

Well, the hurt you leave behind, it's the hurt that's on your mind.
Oh, and last night's show took its toll on me.
Well the city lights fly by me, as I lay my body in my bed,
Oh, and dreams of you Dance through my head.
It's a highway song.. you sing it on and on.. on and on..
Highway song.. is as lonely.. as the road I'm on..

It's those big wheels are ready to roll. We've be flyin' high and so low.
Lord, and all this madness, ain't crazy as itseems.
Everywhere, they stop and stare. I'm just a stranger on this road.
Oh, I stand alone, awake in my dreams.

I need, I feel, a love,
You love to love the fear,
I never want to be alone,
I've forgotten to.

The road keeps moving clouds,
The clouds become unreal,
I guess I'll always be at home,
Do you want me to try,
Directing your night.

An exit lights the sky,
The sky becomes complete,
Traveling hearts divine the throne,
I've forgotten to.

Friction, lines, bumps,
The highway song complete,
the signs are all tuning right,
Do you want me to try,
Directing your night,
Want me to try,
Directing your light.

The purest forms of life,
Our days are never coming back,
The cannons of our time,
Our days are never coming back,
The purest forms of life,
Our days are never coming back,
The cannons of our time,
Our days are never ever coming back.

Our days are nevercoming back
Our days are never coming back
Our days are never coming back


melden
kossom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 18:23
Metaphern und Symbolik!


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 18:38
sehr schön geschrieben... meinen vollsten respekt.
ich verstehe deine worte und sehe gemeinsamkeiten, doch auch (wenn nur wenige) differenzen... aber sollten wir uns nicht auf differenzen konzentrieren, sondern lieber die gemeinsamkeiten suchen...
ich muss sagen das mit dein beitrag wirklich gefällt...
nichts läge mir ferner, als jemanden zu unter- oder überschätzen... nicht bevor ich die person etwas besser kenne...

Da ihr ja selber sagt, dass ihr euch anscheinend nichtan mir messen koennt.
Bis jetzt habe ich aber noch keinen Grund für diese Aussage gefunden!
Doch erweist mir einen Gefallen unterschätzt mich nicht, denn ich bin Minimalist!


warum nicht an dir messen können? mit dieser wortwahl wirst du wohl auf missverständnisse stößen... ich werde dich aus dem grund nicht unterschätzen, weil ich bislang nur diesen beitrag von dir kenne... und messen will ich mich nicht an dir, weil du ebenso ein mensch bist wie ich... ich messe michnicht mit jemandem/ etwas, was mehr gemeinsamkeiten mit mir hat, als differenzen...




hat nichts mehr mit dem thema oder beitrag zu tun...
"nur wer sich loslöst vom weltlischen sein, wird frei von aller schuld und angst"


melden
mellimausxx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 21:10
Hallo, ich hab alle beiträge seit ich das letzte mal da war PAAR mal durchgelesen, weil ich schwierigkeiten hab manche Aussagen vollständig zu verstehen, mit relativ und absolut, das ist doch echt absolut relativ :-), irgendwie hat sich die diskussion beim thema egoismus festgefahren, egoismus so glaub ich auch hat jeder, er darf nur nicht schädlich sein, weder für sich selbst noch für andere menschen, der mensch hat angst aus seinen altbekannten mustern herauszutreten und am schluss schwach zu sein, es gibt wohl niemand der den mut hätte, alles was er besitzt denen zu geben die es dringender brauchen, weil die schlussfolgerung daraus wäre, das er auch (materiell) arm ist, in der bibel stehen weisheiten dazu wie "geben ist seeliger denn nehmen" und "eher geht ein kamel durchs nadelöhr als das ein reicher das himmelreich erlangt" :-)

lieber satanael, danke für deine netten worte, in punkto intelligenz, bist du schon sehr begabt, denn wenn du kein potenzial dafürhättest, würdest du dich nicht so sehr entwickeln,ich bin ja erst 25 und seit kurzem intensiv zum nachdenken gekommen, ich lese auch erst seit zwei Monaten intensiv die bibel, obwohl ich schon immer an gott glaube,es ist (denk ich) wichtig die heilige schrift zu kennen, wenn man sich existenzfragen stellt, zumal in der bibel keine moralische oder ethische frage unbeantwort bleibt , werde mir auch noch einige andere lektüre mehr in meinem leben anlesen hoff ich doch mal :-)

Mich persönlich würde auch mal sehr interessieren, warum genau der ein oder andere zu seinen Überzeugungen kommt, das wird hier nur sehr oberflächlich abgehandelt, finde es faszinierend wie unterschiedlich doch die Auffassungen sind...das was hödur/satanael etc beiträgt empfinde ich als viel einleuchtenderund ansprechender wie entschuldige bitte deinen standpunkt geraldo,weil das für mich nicht so schlüssig ist,was jetzt böse und gut angeht, das ist insofern subjektiv meines erachtens, das esjeder für sich empfindet durch sein gewissen, aber objektiv betrachtet, gibt es da dieselben maßstäbe und richtlinien,oha ich werd müd der tag war lang, muss meine gedanken neu ordnen und schreib bald mal wieder, (möchte gerne was konstruktives und weiterbringendes beitragen,aber muss noch mehr nachdenken) :-) gruß


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 21:16
---aber sollten wir uns nicht auf differenzen konzentrieren, sondern lieber die gemeinsamkeiten suchen...----
von satanael

Hierzu muss ich das anbringen, was mich vor ein paar Stunden beim Lesen eines Buches sehr freute, da ich den dort vermittelten Eindruck vorher schon hatte.

Zitat:
(Frage an den Dalai Lama) Die Weltreligionen stammen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Sie haben sich oft entwickelt, ohne überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, dass es auch noch andere Religionen gibt. Das gilt ganz besonders für die monotheistischen Religionen, die sich mit ihrem absoluten Wahrheitsanspruch von anderen Lehren abgegrenzthaben.Gibt es trotzdem etwas Gemeinsames, das alle Religionen miteinander verbindet?

(Antwort des Dalai Lama): Ja, die Liebe.

Diese Antwort hat mir viel Freude gemacht, zumal der Dalai Lama nicht den Gottesbezug nimmt.

Für mich stärkt diese Aussage mein Gottesbild: L I E B E (Liebe ohne Egozentrik !)


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 22:05
hödur,

---... sorry, ich kann hier nicht gelassen bleiben. Meine Aufgabe ist es Stellung zu beziehen...

Beruhige dich. Auch ich beziehe Stellung. Mir sind seit zwanzig Jahren drei Menschen in die nächste Nähe gestellt und diesen gegenüber beziehe ich ganz klar Stellung. Das heißt, dass ich ihnen meine Sicht vermittle (nicht aufdrücke) und ich merke oft, dass sie ihre vorherige Sicht revidieren, weil sie es einfach zulassen in eine andere Richtung zu denken. Ich denke, dass jeder sich von mir angenommen fühlt und dass das ein wichtiger Punkt ist, wenn man Menschen liebt und achtet. Nur dann sind sie überhaupt bereit ihren Standpunkt zu überdenken.
Des weiteren gehen bei mir viele Jugendliche (vor allem junge Männer) ein und aus - die Freunde meiner Jungs (alle um die zwanzig Jahre).
Da liegt mir das Thema Gewalt und Wehrdienst sehr auf dem Herz und ich spreche mit allen darüber.
Grad eben war wieder einer der Freunde hier, der unbedingt seinenWehrdienst in Kroatien leisten möchte und in die rechte Ecke tendiert. Ich konfrontierte ihn nun mit folgender Vorstellung: "Stell dir vor: Kroatien führt Krieg gegen Deutschland. Du würdest im Bomber sitzen und müsstest nur auf den Knopf drücken. Im Anschluss würdest du erfahren, dass ihr über unsere Stadt geflogen seid und unser Haus zerbombt wurde. Du würdest daraufhin nachforschen, ob wir drin waren und erfahren, dass von uns keiner mehr lebt."
Er fing fast an zu stottern und meinte: "Dann würde ich mich selbst umbringen.... Das ist ja gemein. Wieso sagst du sowas ?!?!"

Ich komme mir manchmal vor, wie eine kleine Welle, die weitere Wellen auslöst, die wiederum weitere Wellen auslösen, die wiederum weitere Wellen auslösen....
Ich bin nicht Mutter Theresa oder Mahatma Gandhi. Ich bin meist nur in unserer Wohnung. Aber, da wo ich bin, bin ich.

Das Gedankengut der Menschen empfinde ich maßgebend wichtig und meine Einstellungen verschweige ich nicht.
(Das kann aber auch mal 'ne Ente sein, denn schließlich bin ich nicht DIE Wahrheit oder DIE Weisheit schlechthin. Deshalb lasse ich manchmal über lange Zeit nichts von mir hören, weil ich selbst mal wieder hören muss. Jeder Mensch sollte immer wieder prüfen, ob er aus ganzem Herz seine bisherigen Überzeugungen leben und vertreten kann (unter der Prämisse "was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem andern zu" und "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."


melden
anamcara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 22:28
Ich glaube, die Menschheit kam noch nie mit Vergänglichkeit klar. Sie "erinnert" sich unbewußt an ein "Paradies", das die Kindheit war. Dort gab es das Urvertrauen, und die Eltern waren die "Götter". Danach sehen sie sich ihr ganzes Leben lang zurück. So entstanden die Religionen.
Nach dem Tod liegen wir in der Erde und verfaulen.
Wie alles entstanden ist, weiß ich nicht. Eigentlich dürfte gar nichts existieren, denn die Existenz von irgendetwas ist schon ein Paradoxon. Denn wenn etwas existiert, muß es auch einen Schöpfer geben, der wiederum einen Ursprung gehabt haben muß, usw.
Die Antwort darauf werden wir nie erfahren. Und eigentlich ist es egal, denn: Nach dem Tod liegen wir so oder so in der Erde und verfaulen.


melden
kossom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 22:31
Ausser du lässt dich verbrennen!
Dann gehts schneller!
Asche zu Asche, Staub zu Staub!


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 22:41
Jemand der sich Anam Cara nennt glaubt an nichts nach dem Tode?
Die Welt ist voller Mysterien ;)


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

24.08.2007 um 23:52
@hödur:

Man kann wirklich alles kaputt theoretisieren und aus einer übergeordneten Position magst du vielleicht recht haben, aber aufgrund meines Wertemusters stellt es sich als "böse" dar.

Dagegen gibt es nichts einzuwenden, solange du erkennst, dass es DEIN Wertemuster ist, und DU es bist, der es sich zu eigen macht.

Wenn du alles "relativ" und übergeordnet betrachtest machst du es dir zu einfach. Das kann auch den Eindruck der Gleichgültigkeit erwecken.

Es hat nichts mit Gleichgültigkeit zu tun, sondern es ist aus meinem Erkennen heraus, dass jeder seine eigene Realität erschafft, und diese erfährt. Ich glaube nicht an 'Opfertum'. Ich kann für mich natürlich 'richtig' und 'falsch' festlegen, und ich tue das auch. Entscheidend aber ist zu erkennen, dass es meine Wahl ist, Gültigkeit für mich hat, nicht notwendigerweise aber für andere.

Ich kann deiner Argumentation schon folgen... aber diese Einstellung ist mir ZURELATIV. Hast du keinerlei Wertemuster? Beziehst du den niemals klar Stellung. Hältst du dich immer neutral? Wie lebst du diese Überzeugung? Das würde mich wirklich interessieren.

Nein, wie gesagt... ich habe natürlich auch meine Wertmuster, und erfahre mich darin. Entscheidend ist für mich, ob sie mich beherrschen und bestimmen, oder ich sie. Sobald ich sie als absolut in meiner Wahrnehmung erschaffe, erkenne ich mich nicht mehr als Schöpfer, und genau ab dem Punkt beginne ich, Opfer meiner Realität zu werden, und nicht mehr zu erkennen, dass und wie ich sie erschaffe.

Nun zu deiner eingangs zitierten Aussage: Auch wenn die Nazis aus ihrem Verständnis heraus für das Gute handelten war das Ergebnis millionenfacher Mord... Ergebnis=Böse... und zwar absolut!

Wer sagt, dass Mord böse sei in absoluter Hinsicht. So nehmen wir es wahr, aufgrund unseres derzeitigen Weltbildes, aber ich meine, auch das ist Glaube. In meinem Verständnis ist keinerin der Lage, einen anderen zu schädigen, bestünde nicht ein Abkommen beider Seiten dazu. Ja, uns ist das selten bewusst, was aber eben genau eine Frage dessen ist, was ich vorher meinte: wir erkennen unser Erschaffen nicht, weil unser Glaube unsere Wahrnehmung in eine völlig gegenteilige Richtung lenkt. Wir glauben an eine objektive Realität außerhalb von uns; wir glauben an Opfertum; wir glauben an absolute Wahrheiten. Wie sollten wir je unter solchen Prämissen unser Erschaffen erkennen können?

man macht es sich zu einfach, wenn man sich überall heraushalten will.

Aus Deinem Weltbild heraus verhält es sich so. Aber das trifft nicht unbedingt auf ein anderes Weltbild zu. Das ist der Punkt.

Ich für meinen Teil nehme mir die Freiheit meine Realität nach meinem Möglichkeiten zu verändern.

Siehst Du, und genau davon spreche ich auch. Die Frage der Möglichkeiten aber sind verschieden.

Das Leid meiner Mitmenschen werde ichniemals gelassen ertragen... wenn es in meinen Möglichkeiten liegt werde ich immer helfen und klar (absolut) meinen Standpunkt vertreten. Das meinte ich unter anderem mit dem Ablegen des Egoismus.

Ja, und das ist sicherlich richtig aus Deinem Standpunkt. Aus meinem heraus verhält es sich da etwas anders. Denn Du erschaffst das Leid (anderer), das Du wahrnimmst, ebenfalls selber - im Glauben daran. Es ist nicht minder ein Spiegel Deiner Selbst.

Zitat Geraldo:
****Qualitativ noch nicht sehr hochentwickelte Seelen? Das halte ich für Nonsens erster Sahne!**** ... wo bleibt hier deine Relativität...deine übergeordnete Position. Das ist eine Bewertung mein Lieber... deine subjektive Meinung.


Und ich sagte zu keinem Zeitpunkt, dass ich keine subjektive Meinung hätte, nur... absolut gültig ist sie eben nicht, sondern das, was sie ist: meine Schöpfung ;)


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

25.08.2007 um 00:05
@Satanael:

ein klares beispiel?
schon gandhi nannte einige "sünden der modernen gesellschaft"
einer von ihnen ist: "reichtum ohne arbeit"...
ein weiterer: "genuss ohne verstand"...
der mensch denkt nicht einmal weit genug, um zu sehen das nicht der moment zählt der menschliche verstand ist für die art der macht, die er besitzt, nicht geschaffen...
die menschen interpretieren die werte der (allgemeinen) existenz, falsch und lassen sich blenden von reichtümern und einem "zivilisations-fortschritt"......


Und ich meine, es kommt auf all diese Dinge nicht an. Was du hier aufzählst, sehe ich als völlig in Ordnung. Wir spielen hier unsere verschiedensten Spiele - wir sind auf einer großen Erfahrungsbühne. Und warum sollten wir da nicht alle möglichen Rollen spielen? Den Bettler, den Gauner, den Mörder, den Heiligen, den Herrscher, den Ausbeuter, den Liebenden.....
Wir sind nicht hier, um irgend ein Ideal zu erfüllen, sondern um uns zuerfahren, um das Leben der menschlichen Existenz zu erfahren - in all seinen Facetten, in all seiner Farbpracht. JEDER macht es richtig - egal, was er tut, egal, welches Verständnis er zum Ausdruck bringt, egal, wie er lebt.

doch es besteht hoffnung, das freidenker wie wir... diesen menschen zu helfen, sich selebr zu helfen... man muss sie anschubsen, um ihnen den weg zu sich selbst zu zeigen... beschreiten müssen sie ihn selber...

Und das denken alle. Und ich sage Dir, auch Rechtsradikale glauben dies. Sie wollen auch den Menschen 'helfen', die nicht ihre Wahrheit erkennen, meinen, sie anschubsen zu müssen, um ihnen den 'rechten' :D Weg zu zeigen, weil sie meinen, dass sie falsch geleitet sind. Und Islamisten glauben dies auch - nur aus ihrer Wahrheit heraus, und die Christen auch, und.... und... und....

Wozu aber sollten sich 'die anderen' denn ändern? Doch nur, weil Du GLAUBST, sie würden in ihrem Tun auch DEINE Realität erschaffen, dies aufeine Weise, wie Du es nicht möchtest ;)


melden
Anzeige
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

25.08.2007 um 00:24
@Satanael:

sieh dir die gesetzgebung an, alles ist so schwammig formuliert, das es auf die stimmung des richters ankommt, wie das urteil ausgeht...

Als Jurist würde ich dir sagen - das ist eine Interpretation, die nicht den Kern diesbezüglich trifft. Was Du als schwammig formuliert siehst, hat einen enorm komplexen Hintergrund, den der juristische Laie total verkennt. Der Richter hat sicherlich enormen Spielraum, aber gerade nicht in der Gesetzesformel, sondern in seiner Würdigung des dem Gesetz gegenüberstehenden Sachverhalts.

Aber zugleich zeigt sich an diesem Beispiel die Relativität von Wahrheit, eben, wie Du die Gesetzgebung wahrnimmst, und wie ein Jurist dies tut.

der stand der technik...
und dann wundern sie sich, das es mehr arbeitslose gibt? seltsam...
der mensch merkt nicht, das er sich damit selber schadet und zu einem willenlosen objekt, bzw einer maschine mit verfallsdatum mutiert...


Er kann es aufdiese Weise wahrnehmen oder auch völlig anders. Solange wir aber unseren Lebenszweck in Arbeit sehen, wird es auf die von Dir beschriebene Weise wahrgenommen.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt