Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

708 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstmord, Hölle, Suizid, Karma, Freitod, Selbsttötung, Selbstmörder
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

19.09.2009 um 22:29
@darknemesis

Gott ist nicht nachvollziehbar. Das stimmt. Aber ob er real ist oder nicht KANNST du NICHT sagen ;)


melden
Anzeige
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

19.09.2009 um 22:31
@A.Darko

Natürlich kann ich das! Wäre er real, gäbe es Hinweise auf seine Existenz. Doch was haben wir?

Viele Spekulationen die in den verschiedensten Religionen erblühen und ausufern.

Wäre Gott real, gäbe es z. B. nur EINE Religion - statt unseres bestehenden Durcheinanders.... Die Bibel sagt ja, eine von Gottes Eigenschaften wäre Ordnung, doch das hier ist Chaos....


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

19.09.2009 um 22:33
@darknemesis

Warum sollte es nur eine Religion geben? Der Freie Wille ist halt der Freie Wille.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

19.09.2009 um 22:35
@A.Darko

Oh ja... wilde Floskeln ohne belegbaren Inhalt... Danke, für heute hab ich genug. Vielleicht hast du bis morgen ja mal haltbare Argumente zusammen, die man diskutieren kann und keine ausgelatschten Binsenweisheiten... CU


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

19.09.2009 um 22:45
@darknemesis

Immer wieder gerne. Bin froh, dass deine Ignoranz dein Leben bereichert.


melden

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:10
@darknemesis
darknemesis schrieb:An eurer Diskussion ist schön zu sehen, wie das Phantasie-Gebilde "Gott" euch unter der Knute hat.
Hoi

Also ich bin ja Agnostiker und somit eigentlich fein raus.^^

Ich kann dir in vielen Belangen recht geben:

-für die Entwicklung des Lebens auf der Erde braucht es keinen Gott, dafür ist die Evolution zuständig
-das Universum ist durch den Urknall entstanden und nicht durch Gott

Allerdings sind immer noch Fragen offen:

-was war vor dem Urknall?
-was war vor dem, das vor dem Urknall war?

Diese Fragen werden wir vielleicht nie beantworten können.

Daher bleibt immer etwas Platz für Gott und für Spekulationen (Religionen).

Auch wenn’s dem Atheisten nicht gut bekommt, das ist leider so. ;)


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:16
@Arikado

Ich habe mal einen interssanten Artikel gelesen, wo gefragt wurde, warum das Universum scheinbar Milliarden von Jahre alt ist.
Da wurde geschrieben, dass Adam und Eva als Erwachsene erschaffen wurden und wenn ein Arzt sie untersucht hätte, so hätte er ein Alter festgestellt, anstatt "0 Tage". So könnte es sich auch mit dem Universum halten. Für uns scheint es Milliarden Jahre alt zu sein. Die Frage, im Kontext mit der Frage nach Gott, ist dann:
Warum ist das Universum Milliarden von Jahre alt?
Gott sagt in der Bibel glaube ich soetwas wie, dass die Menschen Gottes Werk erforschen und ergründen sollen. Wenn man die Menschen eben wie die Ameisen einsperren würde, so würden sie durchdrehen. Gibt man ihnen aber einen großen Raum indem sie sich ausleben können, so verwenden sie mehr Zeit damit Gottes Werk zu erforschen anstatt sich gegenseitig den Kopf einzuhauen, auch wenn ich genau das manchmal bei der Raumfahrt denke ;)


melden

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:23
@A.Darko

Das ist zwar ein interessanter Ansatz, aber auch sehr spekulativ.
Hört sich ja so an, als hätte Gott das Universum bloss wegen uns Menschen geschaffen.
Also ich glaube nicht, dass wir Menschen der Mittelpunkt des Universums sind.

Aber dass wir in die Raumfahrt investieren sollten, denke auch ich.
Denn die Sonne macht ja nicht ewig mit. Bevor wir uns allerdings in den Weltraum verdrücken, sollten wir vielleicht zuerst einmal die grundlegenden Probleme unserer Spezies in den Griff bekommen. Ansonsten werden da bloss lauter Probleme in den Weltraum katapultiert. ;)


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:26
@Arikado

Der Ansatz ansich gründet sich eigentlich nur auf die Vorstellung, dass man alles im Zusammenhang sehen muss, weil es eben alles Teil unserer Welt ist.
Ich könnte mir ebenso vorstellen, dass es noch mehr Lebewesen im Universum gibt, welche eben von Gott erschaffen wurden. Das Abbild Gottes bezieht sich halt eher auf das Bewusstsein und nicht auf das Aussehen.
Wobei uns natürlich gesagt wird, dass wir etwas besonderes sind. Würde uns Gott in der Bibel sagen, dass wir nur eine Spezies von vielen sind, die im Universum leben, so würde der Mensch sich (habe ich schonmal geschrieben) schnell ein Generationen-Raumschiff bauen um den anderen Rassen in den Arsch zu treten, weil man seinen Glauben ja immer besser findet, wenn man anderen den Glauben schlecht machen oder sie gleich umbringen kann.


melden

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:34
@A.Darko
A.Darko schrieb:Ich könnte mir ebenso vorstellen, dass es noch mehr Lebewesen im Universum gibt, welche eben von Gott erschaffen wurden.
Könnte ich mir auch vorstellen.
A.Darko schrieb:Das Abbild Gottes bezieht sich halt eher auf das Bewusstsein und nicht auf das Aussehen. Wobei uns natürlich gesagt wird, dass wir etwas besonderes sind.
Vielleicht bezieht es sich ja auf die jeweils fortschrittlichste Spezies eines Planeten.
Wer sagt denn, Gott habe sich bloss uns offenbart?
A.Darko schrieb:Würde uns Gott in der Bibel sagen, dass wir nur eine Spezies von vielen sind, die im Universum leben, so würde der Mensch sich (habe ich schonmal geschrieben) schnell ein Generationen-Raumschiff bauen um den anderen Rassen in den Arsch zu treten, weil man seinen Glauben ja immer besser findet, wenn man anderen den Glauben schlecht machen oder sie gleich umbringen kann.
Also zuerst einmal müssten wir sie ja finden. Aber wenn wir wüssten, auf welchen Planeten, Leben zu finden ist, würden wir wohl alles dafür tun, um schnellstmöglich diese Planeten zu erreichen. Wieso liegt ja auf der Hand... ;)


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:36
@Arikado

Erobern, erobern, erobern ;)


melden

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:49
@A.Darko

Genau. Geht aber nur, wenn sie uns militärisch nicht überlegen sind.
Deswegen hat ja jener gewonnen, der den anderen zuerst findet.^^

Also wenn hier plötzlich Raumschiffe auftauchen, können wir stark davon ausgehen, dass sie uns militärisch weit überlegen sind.


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 00:55
Aber bist es so weit ist, dauert es eh noch Jahre :D
Wie dem auch sei, ich geh mal ins Bett. Gute Nacht euch allen.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 09:33
@A.Darko
Arikado schrieb:was war vor dem Urknall
Ich zitiere mal einen Bericht aus dem Focus, der den Theologen wirklich das letzte Fünkchen "Hoffnung" auslöschen dürfte...

"Was war vor dem Urknall?

Die Frage rührt an die Grenzen unseres Verständnisses von Raum und Zeit. Allerdings erklärten sich die Kosmologen bis vor Kurzem als nicht dafür zuständig. Am Rand des Universums, argumentierten sie, ende die Wissenschaft. Über alles, was darüber hinausgeht, könne man allenfalls spekulieren – oder das Feld den Theologen überlassen.
Diese Haltung hat sich in den letzten Jahren geändert. Die Grenzen unseres Wissens verschoben sich durch neue Modelle der Entstehung, Struktur und Entwicklung des Universums. Anhand der neuen Erkenntnisse riskieren einige Forscher einen – zumindest theoretischen – Blick über unser Universum hinaus und damit auch zurück in mögliche Welten vor den Urknall. Nach konventioneller Lehrmeinung entstanden darin Raum, Zeit und die Materie gleichzeitig. Davor könne nichts Materielles existiert haben. „Zu fragen, was war vor dem Beginn des Universums“, sagte einmal der britische Physiker Stephen Hawking, „ist so sinnlos wie die Frage: Was ist nördlich vom Nordpol?“

Die Urknall-Singularität

In diesem Punkt null der Schöpfung rennen die Forscher gleichsam an eine Wand. Sie bekommen es nämlich mit der so genannten Urknall-Singularität zu tun. Diese ergibt sich aus der Relativitätstheorie, die beschreibt, wie sich das seit dem Urknall auseinander fliegende All durch das Wirken der Schwerkraft entwickelt. Lässt man den Film der Expansion rückwärts laufen, stürzt alle Materie (Sterne, Galaxien, Gaswolken) am Ende in einem winzigen Raumgebiet zusammen. Der Druck und damit die Temperatur werden darin extrem hoch und gehen schließlich gegen unendlich. Diesen Zustand – er herrscht auch in Schwarzen Löchern – nennen die Physiker „Singularität“. Hätte es eine Vor-Urknall-Welt gegeben, wäre jede Information darüber in dieser Gluthölle verloren gegangen.

Unendliche Größen sind unsinnig

Doch unendliche Größen im Universum sind unphysikalisch und somit unsinnig. Deshalb wollen die Astrophysiker die Singularität nach Kräften umgehen. Einer der ersten Versuche war die Theorie vom Urschwung. Sie stammt von den Bonner Astronomen Wolfgang Priester (er starb im Juli 2005) und Hans-Joachim Blome, der heute an der Fachhochschule Aachen lehrt. Priester hat mir seine Überlegungen bei einem Interview Anfang der 1990er-Jahre an einem wunderschönen See in Österreich erklärt, wo ich ihn in seinem Urlaub besuchte.

Vor dem Urknall, glaubte er, gab es ein anderes Universum. Es bestand ewig, enthielt aber keine Materie, sondern war von Quantenfeldern erfüllt, die aus reiner Energie bestanden. Dieser Kosmos kontrahierte langsam, bis er auf ein winziges Volumen mit hoher (aber nicht unendlicher) Energiedichte geschrumpft war. Die geballte Energie detonierte, die Explosion brachte nun die Materie hervor. Das war der „Urschwung“ – ein etwas sanfterer Urknall, in dem das ursprüngliche Universum in unseres überging. Andere Forscher meinten, dass der Kosmos zyklisch schrumpft, diese Durchgangsphase durchläuft und wieder expandiert, bevor ihn die Schwerkraft seiner Massen abermals bremst und sie in einem Endknall zusammenstürzen. Diese Zyklen könnten schon seit ewiger Zeit ablaufen.

Ein Blick in die Zeit vor der Zeit

Neuerdings versuchen einige Kosmologen, mithilfe der „Schleifen-Quantengravitation“ einen Blick in die Zeit vor der Zeit zu erhaschen. Sie umschifft die Urknall-Singularität besonders elegant. Die Theorie entstand bei dem Versuch, die Relativitätstheorie mit der Quantentheorie zur „Quantengravitation“ zu vereinigen. Dieses Formelwerk wäre die lange gesuchte Weltformel, die alle physikalischen Vorgänge im Kosmos beschreibt.

Der Schleifen-Quantengravitation zufolge setzt sich der Raum aus winzigen Quanten zusammen. Er ist nicht mehr glatt und kontinuierlich, sondern gekörnt wie ein fotografischer Film, denn er besteht aus winzigen, zusammenhängenden Elementen. Diese Struktur sitzt nicht im Raum, sie ist der Raum. Solche Raumquanten messen gerade eine Planck-Länge. Diese kleinste im Universum mögliche Ausdehnung beträgt 10 hoch -33 (ein billionstel trilliardstel) Zentimeter. Diese Abmessungen sind sehr klein, aber endlich, und sie können auch im Urknall nicht unterschritten werden.

„Das Universum hat keinen Anfang, es existierte ewig“

Umgekehrt werden Dichte und Temperatur in einem Planck-Volumen extrem hoch, aber nicht unendlich. Damit sind die Kosmologen die lästige Singularität los. Eine Konsequenz davon errechnete der junge Astrophysiker Martin Bojowald, der in den USA forscht. „Wir können die Zeit jetzt weiter zurückverfolgen, über den Urknall hinaus – sogar so lange, bis wir die negative Unendlichkeit erreichen“, erläutert er. „Das Universum hat somit keinen Anfang, es existiert ewig.“

Wiederum wäre der Urknall nur ein Durchgangsstadium gewesen, in dem sich ein früherer Kosmos in unser All umwandelte. In dem Spiegeluniversum könnte es Sterne und Galaxien gegeben haben – und vielleicht sogar Leben. Im Lauf der Äonen zog es sich durch die Schwerkraft seiner Massen zusammen, bis es die geringstmögliche Ausdehnung erreicht hatte. Seine Existenz endete in jenem Feuerball, der unseren Kosmos gebar.


Ein unendliches Netzwerk von Universen

Womöglich ist unser Kosmos jedoch nur eine Blase in einem unendlichen Netzwerk von Universen. Dieses Bild skizziert der kanadische Astrophysiker Lee Smolin. Sterbende Riesensterne, so seine Idee, könnten jeweils ein „Baby-Universum“ erzeugen. Am Ende seines Daseins kollabiert ein massereicher Stern unter dem Einfluss seiner Gravitation. Sein Zusammensturz endet in einem Schwarzen Loch. Laut der Schleifen-Quantengravitation – Smolin ist einer ihrer Miterfinder – schnurrt der kollabierende Raum auf ein Planck-Volumen zusammen. Dies entspricht dem Urknall, wobei sich ein neues Universum öffnet. Allein in unserer Milchstraße gibt es unzählige Schwarze Löcher. Träfe Smolins Idee zu, hätte jedes davon ein neues All geschaffen. Auch unser eigenes wäre durch einen Sternentod in einem Vorläuferkosmos geboren."

____________________________________________

Damit hat man schon eindrucksvoll - bald - sichtbare und belegbare Erkenntnisse, die ein Entstehen ohne Gott belegen.... Da die Hintergründe dazu aber ungleich schwerer zu erschließen sind als die der Taschenspieler-Gilde "Religion", haben die Himmelskomiker immernoch die Vorstellung, einen heißen Draht zum "lieben Gott" zu haben - einem mysteriösen Gebilde, das die Menschen vor Jahrtausenden selbst erdachten....


Zu dem Beispiel das @A.Darko da mit "Adam und Eva" anführt, kann man erst mal nur schmunzeln. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz unserer "Ur-Eltern" sowie des "Garten Eden". Man kann ja ungefähr fest machen, das er im Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris angesiedelt gewesen sein muss, also u.a. dem heutigen Irak. Leider sind da nirgendwo Überbleibsel dieser perfekten Welt zu finden. Die Bibel berichtet ja auch nicht, das der Garten Eden zu Kompost wurde, sondern, das die Scherube den Zugang bewachten und Adam und Eva nicht mehr herrein ließen....

Letztlich ist es alles nur wilde Phantasie und Spekulation - und darauf fallen noch heute die "Gläubigen" reihenweise rein!


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 14:56
@darknemesis

Du glaubst an Dinge, die niemand gesehen hat (Urknall), also bist du scheinbar auch kein gebildeter Mensch ;)


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 15:10
EDIT:

Gerade, weil du immer darauf pochst, dass alles, was in der Bibel steht ein Märchen ist, während der Urknall nicht bewiesen ist und somit als Theorie zu bezeichnen ist.


melden
guest84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 15:25
Can schrieb:Warum kommen Selbstmörder in die Hölle
Warum hast Du 'ne Maske auf?


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 15:26
@guest84

Warum sprichst du mit dir selbst?


melden

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 19:44
A.Darko schrieb:Warum sprichst du mit dir selbst?
Die richtige Antwort auf "warum hast Du ne Maske auf" lautet "warum liegt hier überall Stroh".


melden
Anzeige
guest84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kommen Selbstmörder in die Hölle?

20.09.2009 um 22:21
@Konstanz

Die darauf unweigerlich resultierende Antwort will ich hier nicht nennen (du kennst die Antwort^^)


melden
82 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottes Relativität27 Beiträge
Anzeigen ausblenden