Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

747 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkarnation, Karma, Inkarnation

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 12:29
@alpha_omega:
Zu den Juden (Man könnte auch viele andere Beispiele aufführen.)

Wenn du dir die Historie der Völker anschaust, kannst du erahnen, dass viele Menschen in Kriege und deren Folgen aktiv und passiv verwickelt waren.
Auch wenn man nur ein passiver Zuschauer in seinem Volk ist und zusieht, wie andere Menschen vor seinen Augen versklavt, gefoltert, gemetzelt und hingerichtet werden, sein Herz verschlossen hast, hat man einen Teil des Karmas des Volkes mit übernommen. Dies haben viele Menschen gemacht, sich als gnadenlose Zuschauer verhalten, auch wenn sie aktiv nicht in kriegerische Handlungen involviert waren. Ich will auch nicht ausschließen, dass hier noch andere Faktoren eine Rolle spielten, z.B. anderen wichtige Erkenntnisse über das Leben und den Erlösungsweg vorzuenthalten ist auch eine schwere Belastung.

Wir sind im Prinzip nichts anderes als das, was wir verurteilen, das Satanische, die auf uns selbst fokussierte Eigenliebe, die in Hass umschlagen kann. Darüber könnte man mal nachdenken. Der Weg zu Gott geht nur über das Herz und die Entwicklung des uneigennützigen Höheren Selbst - das sehe ich im Kontrast zur Antroprosophie.
Wenn der Mensch zum Kern des Universums in sich vordringt, entfaltet sich alles aus ihm selbst heraus. Alles andere ist angelesene oder gehörte, aber nicht erlebte "Wahrheit", kaum belegbar oder gänzlich unbelegbar, solange der Materialismus auf der Erde noch die Macht hat und daher die beherrschende Macht alles nicht Subtile ist.

Daher: Bitte nehmt die Inkarnationslehre nicht für euch an, sie ist nur ein Glaube. Wenn ihr sie annehmt, ohne Erkenntnis, macht ihr das gleiche falsch, wie wenn ihr z.B. die Lehre der Kath. Kirche annehmt. Glaube ohne Erkenntnis ist wertlos, ja sogar oft gefährlich. Danke.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 12:43
Es ist aber wichtig eine zeitgemäße zu finden. Denn überkommene Vorstellungen sind eben keineswegs zeitgemäß und verstellen den Blick auf die notwendigen kulturbedingten Entwicklungsmöglichkeiten. Dies ist eben karmisch bedeutend: wie Karma in und für die Zukunft wirkt. Und diese Sichtweise erarbeiten wir uns evtl. in einem Anfangsstadium gerade, da sich alles immerzu verändert.
Früher (d.h. vor sehr langer Zeit:) ging man doch eher davon aus, Karma so wie auf der Bank im positiven Sinne anzuhäufen und in einem Devachan nach dem Ablegen des Leibes genießerisch zu verweilen.
Im Buddhismus begeht man gleich Weltflucht indem man mit dem Karma ebenfalls weitere Inkarnationen abzuschaffen sucht. Man ist hier weit davon entfernt, den Wert der irdischen Verkörperung für die Zukunft und des ebenfalls in die Zukunft sich hineinentwickelnden Leibes als Kind einer geistigen Erde zu verstehen.
Man geht ja immer davon aus, diese Bindung als eine unheilvolle abzuschaffen, so ist der Blick auch wenn man die einzelne Inkarnation als Chance begreift, immer starr auf Vergangenes sich noch Auswirkendes gerichtet und verstellt meist eine weiterführende gesamt -menschliche Entwicklung.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 12:45
@ijan

Wie du selbst so schön erkannt hast, hat die Anerkennung der Reinkarnation noch nichts mit dem ethisch vorbildlichem Handeln zu tun.
Die Vorstellung wiederholter Erdenleben kann sich sogar negativ auswirken, wie der neugierige Blick (des Eichelhähers) auf Spotlights des Weltgeschehens. Das menschliche Denken bildet Imperative "so darf es nicht sein" bzw. "so muss es sein". In Verbindung mit Dingen, die uns Angst machen können, z.B. das Gesetz von Ursache und Wirkung, könnten wir dazu neigen, unser Verhalten trotzdem nicht ändern zu wollen, wenn es im ethischen Sinnen nicht einwandfrei ist. Sprich: Der Übeltäter wird an die seinem Verhalten entsprechende Ideologie glauben, weil sie sein Gewissen beruhigt. Hinterfragen und nach Wahrheit suchen ist ein Merkmal des wachen Geistes, der nach Vervollkommnung und Gerechtigkeit strebt und auch nach innerer Nähe.

Unser Verhalten zu den Tieren beeinträchtigt auch das Verhalten untereinander maßgeblich. Es ist eben nicht möglich, die abseitigen Geschäfte des Menschen zu verdrängen, im Unterbewußtsein sind sie immer noch vorhanden, tragen zu Konflikten, Streit und Krieg bei. Die Ohnmacht der Tiere ist unsere eigene, die Lähmung, die sie eingepfercht in ihren Stellen erdulden müssen, bis zur Schlachtung oder Häutung ist auch unsere Lähmung und Untätigkeit, ist wie ein Spinnennetz, dass uns zwar denken lässt, aber nicht zusammen und nicht zum Handeln bringt.
Insofern gilt der Spruch: Solange es Schlachthäuser gibt, gibt es auch Schlachtfelder. Damit ist auch der Weg zum Frieden aufgezeigt, nämlich, wie es schon die frühen Christen für richtig erachteten, sich der Fleischnahrung zu enthalten, bevor Paulus aktiv dagegen anging.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 13:16
@kore
"Man geht ja immer davon aus, diese Bindung als eine unheilvolle abzuschaffen, so ist der Blick auch wenn man die einzelne Inkarnation als Chance begreift, immer starr auf Vergangenes sich noch Auswirkendes gerichtet und verstellt meist eine weiterführende gesamt -menschliche Entwicklung."
Der östliche Weg entspricht nicht dem westlichen. Der östliche Weg ist ein individualistischer, der westliche ein eher kollektiver. Um geistige Fortschritte zu machen, ist es für den werdenden Mystiker wichtig, auch mal in absolute Einsamkeit zu geraten, sich von den gesellschaftlichen Gedanken abzutrennen, damit die All-Einheit entsteht. Dies ist nur eine Zwischenstation. Man muss das sich-drüber-stellen, das entgegnen-wollen, das recht-haben-wollen hinter sich lassen.

Da die Kirche den spirituellen Zugang und Weg blockiert hat, ist es verständlich, das heute viele Menschen danach suchen und aus der Not heraus, weil sie keine Alternativen entdecken, den östlichen Weg annehmen, - gerade hier in Berlin.

Der westliche Weg ist für jeden Menschen etwas anders, bis er auf seinen Seelenweg in seinem Innern angekommen ist, wo er die in ihm liegenden Wegmarkierungen erkennt und keine äußeren Hilfen mehr benötigt. (Nur was man anwendet, ist von Wert, worüber man nur spricht, ist nur Spekulation.)
Ganz elementar beim westlichen Weg ist das selbstkritische Denken, dieses wird zur Anschauung weiterentwickelt. Nur wer sich von voreilligem Urteilen löst, von der Bewertung von Zuständen, ist in der Lage eine Empfindung und ein inneres Bild aus sich selbst heraus zu versprachlichen, über das Begriffliche hinaus zu wachsen.
Jeder Mensch ist anders, der eine ist ein grüblerischer Denker, der andere ein Bauchmensch, deswegen muss auch der Weg für jeden verschieden aussehen, der eine soll zu denken beginnen und sich nicht von Allgemeinplätzen be-denken lassen, der andere soll seine Urteile prüfen, zurückstellen, abwägen lernen, andere zur Sprache kommen lassen. Auch die Psychologie gibt gute Hinweise für ein ethisch höherwertiges Leben, auch wenn sie die Spritualität außen vor lässt.

Was soll ich sagen, das hat alles schon nicht mehr mit Reinkarnation zu tun, sondern mit dem westlichen Weg zu innerem Glück, ein eigenes Thema.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 13:27
Derart würde ich es nicht formulieren. Paulus stellt lediglich die Ernährungsgesetze nicht über die der geistigen Erkenntnis. Wohl weil er mehr Einblicke in künftiges Geschehen besaß als seine Zeitgenossen.
Zur Zeit der Essäer insbesondere in deren Zugang zu meditativen Einsichten, ist die Askese und das Enthalten von tierischer Nahrung Grundbedingung.
Ich will nun an dieser Stelle nicht den Fleischgenuß propagieren, da heute wiederrum eine andre Situation entstanden ist, als zu Paulus Zeiten. Aber die Askese führt nicht mehr zu geistigen Erkenntnissen und auch der Vegetarismus oder Veganismus, kann höchstens als Folge einer Erkenntnis entstehen, aber nicht mehr Erkenntnisse herbeiführen.
So endet die Aera der körperlich herbeigeführten Methoden einer unzeitgemäßen Erkenntnis mit dem Fingerzeig auf den Feigenbaum des Essenerhaines, der keine Lebenskräfte mehr besitzt.
Er bewirkt Hosianna-Rufe, aber in tranceähnlicher Unbewußtheit eines wirklichen Geschehens und wird demzufolge dem bereits an ihm zehrenden Tod überlassen.
Niemand verflucht hier oder legt hier Hand an einen unschuldigen Baum.
Aber die Zeit des asketischen Sitzens unter demselben als grundlegender Zugang einer Erkennntis ist abgetan.
Weltflucht ist abgetan. Zwar ist Meditation immer noch Weg geistiger Erkenntnisse, aber unter Einbeziehung der diese beinhaltende Verantwortung. Heute kann man sich (leider) nicht einfach mehr davonschleichen und in seiner Höhle an eine einzig auf sich selbst zentrierte Vervollkommnung hinarbeiten.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 13:38
@mitras
das sehe ich anders. Der westliche Weg ist der momentan wichtige, wenn man ansatzweise etwas über das Voranschreiten von Entwicklung erkennen will.
Gibt es denn etwas, das damit nicht zu tun hätte? Und - es ist ein zeitgemäßes Thema, das jedem auf den Nägeln brennen sollte. Natürlich ist dem nicht so, das ist mir klar.
Immer wirkt Vergangenes in die Entwicklung und kann auch behindern. Zukünftiges ist dann auch oft nur in dem Maß entwickelt wie es hier dargestellt wurde, als ein Weg zum Glück.
Also in einer allzu "schnellen" Formulierung, da erst andres vor diesem Zustand vorhanden sein müßte, eben geistige Erkenntnis. Ohne diese ist Glück etwas vollkommen Mißverstandenes.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 13:51
@ ijan


....... oder sollte ich Dich direkt bei Deinem Doppelaccount-Namen nennen?
Du predigst permanent Frieden, Toleranz, Egolosigkeit und Eigenverantwortung.
Währenddessen ziehst Du aber durch die Threads und führst Deine eigenen Ansprüche an Deine Umwelt ad absurdum, indem Du mit einem Spott und einer Herablassung,
die ihresgleichen suchen, jedweden Andersdenkenden angreifst und sei es auch nur Diejenigen, die Dich auf Lücken in Deinem Denken aufmerksam machen wollen.
Der perfekte Wolf im Schafspelz, nach außen lammfromm und voller guter Absicht, aber innen verbissen, aggressiv und egozentrisch.
Zweifel an Deiner Vernunft kommen dabei automatisch auf.

Jemanden, der auf der einen Seite Menschlichkeit fordert, auf der anderen Seite aber a) für die Todesstrafe ist, b) sich für Versuche an verurteilten Verbrechern (anstatt Tierversuchen) ausspricht und c) in diesem Thread hier gleich unter zwei verschiedenen Nicks auftaucht um mehr Stimmen für die eigene Weltsicht zu haben, dessen lautere Absichten sowie geistige Verfassung stelle ich sehr in Frage.
Du bist mir zu falsch, und mit Heuchlern will ich nichts zu tun haben.
Ich werde keinerlei Diskussionen mehr mit Dir führen.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 13:56
mitras,

“ Was weiß du, was alle stark leidenden Menschen, ob die Juden, die Opfer des 3. Reiches wurden, ob Kindersoldaten im Kongo, in Vorinkarnationen verursacht haben“

Was ich weiss ist, dass ich nichts weiss und Du einen grossen Bogen um meinen letzten Beitrag machst und jetzt kannst Du Dir wohl nur vage vorstellen, was es für Artgenossen bedeuten kann, wenn sie nun daher kommen, auf meine Wenigkeit treffen und dann in einer Leichtigkeit von ihrem angeblichen Wissen die Welt blenden und ihr ICH/Ego beweihräuchern möchten…


“ Es gab Reiche vor sehr langer Zeit, dort ist schon viel vorgefallen, Folter, Mord und Totschlag.“

Wenn wir die letzten 4500 Jahre betrachten, so sind es rund 4,7 Milliarden Menschen, welche willentlich zu Tode geschlagen wurden, nicht eingerechnet die rund 6 – 8 Millionen, welche jährlich an Unterernährung sterben, ebenso nicht die aktuell wütenden Kriege weltweit.

Reicht diese Zeitspanne denn überhaupt aus, um rund 5 Milliarden Diktatoren, Gott-Könige, Priesterkasten, Reiche etc. zu beherbergen?

All die Vollstrecker, welche all diese Menschen ermordeten im Laufe der Zeit, werden die nun mit einem „guten“ Karma beschenkt oder kriegen sie ein „schlechtes“, weil sie ja gemordet haben, zwar im Sinne und als Vollstrecker der Reinkarnations- Hypothese?

Wenn sie nun ein „gutes“ Karma erhalten, dies weil sie ihren „Auftrag/Job“ nach den Regeln der Reinkarnation und demnach dem Gesetz Gottes sich fügten und die Ermordeten kriegen auch ein „gutes“ Karma, weil sie unbeschreiblich gelitten haben und der Wahrheit schonungslos ins Auge blicken mussten?

Auch ohne grosse mathematische Kenntnisse, sondern simples Rechnen reicht hier völlig aus, um zu ersehen, dass die Erde nach dieser „Logik“ schon längstens ein irdisches Paradies sein müsste, da dies aber nicht der Fall IST, führt es die Reinkarnationshypothese eine weiteres Mal direkt ad absurdum.

Wenn jedes Mal die Vollstrecker kein „gutes“ Karma erhalten, dies weil sie eben selbst denunziert und gemordet haben, dann werden sie von der Reinkarnations-Gesetz regelrecht betrogen und die Reinkarnation führt sich ein weiteres Mal ad absurdum.

Noch was zu Deinen weiteren offensichtlichen Widersprüchen:

“ Dann ein wichtiger Punkt: Die meisten Menschen müssen inkarnieren, sie suchen es sich nicht aus, sie werden dazu gezwungen durch den Magnetismus der Seele mit den materiellen Formen und Gedanken.“

passt überhaupt nicht zu folgendem:

“ Normalerweise hat die Seele mehrere Möglichkeiten zu inkarnieren, sie kann also unter verschiedenen Terminen auswählen oder muss gar nicht inkarnieren.“

Ja, was denn nu, mitras?! ~^


Nun gut mitras, nun kommt die alles entscheidende Frage:

Du willst also davon wissen, dass im Falle des Holocaust, all die ermordeten Juden in ihrer Vorinkarnation „etwas“ verursacht gehabt haben SOLLen und nun im Holocaust dem Gesetz der Reinkarnation entsprochen haben SOLLen und was ist mit den Karmas der Vollstrecker und Mitläufer -entsprechen Sie nun ebenso dem Gesetzt der Reinkarnation, wenn ja, haben sie nun ein "gutes" Karma oder ein "schlechtes"?

Bitte wäge Deine Antwort gut ab bevor Du schreibst, mitras und ich wäre Dir dankbar, wenn Du alle Kombinationen plausibel und ohne Widersprüche innerhalb Deiner Reinkarnationslehre und in Relation zu dem was tatsächlich IST ausführen könntest, dass ist ja für Dich kein Problem, da Du ja weißt, was Du proklamierst und die „Tatsache“ der Reinkarnation bereits verinnerlicht zu haben scheinst.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 14:14
In Deutschland zu behaupten, das die durch den Holocaust gestorbenen Juden auf Grund irgend eines Karmas "selber" Schuld seien, wird als Volksverhetzung in Tateinheit mit Beleidigung und der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener bewertet, wen es vor Gericht landet. Was schon passiert ist.
Will hier keinem den Mund verbieten, wollte es nur erwähnt haben, da ich es seit Tagen auf der Zunge habe.

Wen es nach dem tibetischen Buddhismus geht, ist das Ziel nicht, "gute" oder "schlechte" Prägungen (Karma) zu erzeugen oder zu bekommen.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 15:07
@kore:
du schreibst:
"Es ist grade eine unleugbare Notwendigkeit den Leib, welcher Errungenschaft ist weit über das Tierische hinaus, wieder ins Geistige zu heben. Menschen die dies übersehen und Materie als Grund und Zielpunkt aller Erkenntnis ansehen, werden aber genau dies verfehlen und innerhalb der tierischen Verhärtung stehenbleiben.
Sie benötigen selbstverständlich hierzu keinen tierischen Körper, die fatale Situation ist doch, allein der Mensch kann unter Einbeziehung seiner intellektuellen und seelischen Fähigkeiten, auch noch unter das Tier herabsinken."


Dieses antrophozentrische weltbild kann ich nicht mit dir teilen.
Ich habe es schon mal geschrieben, das grossteil mensch sich gegenwärtig
das grab selbst für erde, mensch, tier, natur schaufelt. und das aufgrund tradierter antrophozentrsicher und ideologisierter vorrechte. (zb haben sich menschenrechte ethisch etabliert, rechte von nicht-menschen werden hingegen bewusst aufgespart:
recht auf , freiheit, wohlfahrt, schutz des lebens,..)

kein tier wäre dazu je befähigt, zB die erde per klima-desaster so mönstros und skrupellos in eine sackgasse zu führen. und du sprichst von "verhärtung bei tieren"?
der mensch allerdings kann und tut (die mehrheit von uns), nämlich wir lassen uns permanent in sackgassen führen, bzw. tragen selbst dazu bei, wenn wir nicht achtsam sind, und das sind wir leider alle, mich eingenommen.


eine -menschliche - verhärtung hat uns dort hingesteuert, wo wir am liebsten wegschauen: 3 welt, hungersnot,holocaust, obdachlosigkeit, armut, tierindustrie, sklaverei, menschenhandel, etc....alles von menschen
verursacht, aufgrund von -menschlicher- ,nicht tierlicher verhärtung.
da wird arg was verwechselt!!!



das ist ja das eigentliche problem: in dem meisten religionen od. spirituellen ansichten sieht sich mensch als epizentrische krönung der schöpfung.
( als alleinig befähigt, als alleing wissend, als alleinig beurteilend, als alleinig befugt, etc...)

du schreibst:
er/sie könnte, "......auch noch unter das Tier herabsinken"

..also setzt das system der lehre, dann doch eine wertung, eine bewertung fest?



wäre, es nicht sinnvoller auf einfache, ethische basics zuzusteuern, wie zB
albert schweitzer (friedensnobelpreis) formuliert:
"Ich bin leben, das leben will, inmitten von leben, das leben will"
so simpel und absolut keine wertung oder mensch-zentrierte ansichten.
und doch kann mensch sich voll und ganz auf das prinzip von ursache und wirkung einlassen.


melden
alpha_omega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 15:11
kore,

soetwas wie "gruppenkarma" gibt es nicht. mit etwas nachdenken kannst du selber drauf kommen, warum das so ist.
karma ist das gesetzt von ursache und wirkung. mehr nicht. das hat weder was mit "gut" noch "schlecht" oder mit irgendwelchen "gruppen, abstammungen oder rassen" zu tun.

mitras,

deine erklärungen zu karma sind total verwirrt und ich versteh garnicht was du mir mitteilen willst.
kein ahnung was so schwer daran zu verstehen ist das karma ursache und wirkung beschreibt. was du daraus machst ist so richtig typsich für menschen die an ein "höhres selbst" glauben und gerne mal mit "gott" verschmelzen wollen.
tausend worte die nur wunschdenken und phantasie beschreiben, aber keine klare aussage oder überhaupt klarheit. warum so einfache dinge so verkomplizieren ?
cih verstehs nicht.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 15:16
Link: www.akdh.ch (extern)


Ja danke jimmy für Deinen aufrichten Hinweis, komme aus der Schweiz, doch auch hier gibt es dieses wirklich vernünftige Gesetz ebenso.

Wie es ergehen kann bei monströser Wiedergeburt, zeigt folgender Fall:

Reinkarnations-Therapeut Trutz Hardo behauptet die Juden seien am Holocaust selbst schuld und Barbro Karlén, untersützt vom anthroposophischen Perseus Verlag in Basel, sagt sie sei die wiedergeborene Anne Frank. Die Messe Basel will nach Protesten beide im November (2000) nicht mehr auftreten lassen.

Am 30. Mai 2000 wird Trutz Hardo in zweiter Instanz wie folgt verurteilt:

Der Angeklagte wird zu 90 Tagen zu je 50,- DM pro Tag verurteilt unter Einziehung aller Exemplare und Druckunterlagen des Romans JEDEM DAS SEINE.


Die hier vorgestellten Ausführungen der Reinkarnationslehre, haben wenig bis gar nichts mit der buddhistischen Vorstellung etwas zu tun. Im buddhistischen Sinne ist das ICH/Ego lediglich eine Illusion und kann nicht als geschlossenes „Etwas“ wieder reinkarnieren, dahinter steckt eine ganz andere Essenz, welche hier in diesem Thread überhaupt nicht mal ansatzweise angesprochen wurde, ausser den von Dir sehr konstruktiven Hinweisen auf eben die buddhistische Sichtweise diesbezüglich, welche aber scheinbar bisher unter den Reinkarations-Verfechtern kein Interesse zu wecken vermögen.

Der Grund dafür liegt wahrscheinlich gerade darin: Eine Reinkarnation ohne das ICH/Ego, klingt nicht so spektakulär wie mit...


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 15:20
@AmmaEra...


schade , dass du auf konkrete anfragen nicht eingehst.
however (zB "reine milchopfer", etc, etc....)


du meinst:
"Währenddessen ziehst Du aber durch die Threads und führst Deine eigenen Ansprüche an Deine Umwelt ad absurdum, indem Du mit einem Spott und einer Herablassung,
die ihresgleichen suchen, jedweden Andersdenkenden angreifst und sei es auch nur Diejenigen, die Dich auf Lücken in Deinem Denken aufmerksam machen wollen."

...möchte wissen, ob dass andere auch so sehn???



"Der perfekte Wolf im Schafspelz, nach außen lammfromm und voller guter Absicht, aber innen verbissen, aggressiv und egozentrisch.
Zweifel an Deiner Vernunft kommen dabei automatisch auf."
und:
"Jemanden, der auf der einen Seite Menschlichkeit fordert, auf der anderen Seite aber a) für die Todesstrafe ist,..."


aha? kannst du mich zitieren: "......."?





b) sich für Versuche an verurteilten Verbrechern (anstatt Tierversuchen) ausspricht und


schreibe ich wo:"......."?






"c) in diesem Thread hier gleich unter zwei verschiedenen Nicks auftaucht um mehr Stimmen für die eigene Weltsicht zu haben,"


.....nämlich wo? kannst du mich aufklären, wie das denn geht und wessen namen ich denn hätte????? viell. könnte der betreiber der HP das abklären???





"dessen lautere Absichten sowie geistige Verfassung stelle ich sehr in Frage.
Du bist mir zu falsch, und mit Heuchlern will ich nichts zu tun haben.
Ich werde keinerlei Diskussionen mehr mit Dir führen."


....however, ich nehme an nicht alle verfechterInnen der karmalehre, führen eine dialog auf dieser basis.

auf jeden fall, wünsche ich viel glück unter anwendung deiner/dieser umgangsformen.
vielleicht klappt es ja mit dem prinzip ursache und wirkung.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 16:18
Ja lieber coelus, ich vermute das rührt aber nicht nur daher, das es weniger spektakulär ist sondern deshalb, das dies alles schlicht ziemlich kniffelig ist.

So sollte man ja vielleicht auch einen Unterschied zwischen Reinkarnation und Wiedergeburt machen. Das Ursache-Wirkungsprinzip klare Sache ebenso beleuchten wie den Energieerhaltungssatz. Also hinsichtlich eines illusioneren "ichs" und eben besagten Prägungen, welche ja das Karma darstellen.
Und wir müßten schauen, was den nun da genau an Stelle des ichs tritt. (Alles Eins)

Da wird es schon eng mit möglichen Quellen im Internet, welchen dazu auch noch jeder folgen mag.
Und dann auch noch wie hier erwähnt, das es mehrere Reinkarnationstheorien gibt, als Beispiel nenne ich mal den Hinduismus.

Davon ab gibt es ja den Punkt, das die Thesen zumindest in sich schlüßig sein sollten, um überhaupt hier eingebracht zu werden.

Wenn ein Mörder im selben oder auch im nächsten Leben ebenfalls wieder wegen dem Karma ermordet wird, gibt es stets auch wieder einen neuen Mörder, die berühmte Schlange die sich immer und immer wieder in den Schwanz beisst.
Man mag anführen das es im Krieg ja mehr Opfer als Täter gab, aber wen wir bedenken das laut den Aussagen hier auch die Leute eines Tages in irgendeinem Leben Opfer sein müßen, welche "lediglich" weggeschaut haben, dann reden wir doch wieder von ner großen Masse. Dann vielleicht sogar im Endeffekt von mehr Tätern als wie Opfern. Das alles nur um irgend etwas als Gerecht darzustellen, was einfach nicht gerecht ist.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 16:47
Huhu Ihr Wiedergänger *gg*

Ich tippe mal, bei Karma geht es nicht nur darum, daß man für einen begangenen Mord auch gleich ermordet wird. Ich denke es geht eher darum sich wieder zu versöhnen. So kann es z.B. sein daß man nicht ermordet wird, weil man (selbst wenn man davon keine Ahnung hat) dem ehemaligen Opfer, nun ein guter Freund ist oder Ihm sonstwie geholfen hat.

Das Auge um Auge und Zahn um Zahn Statement ist zwar prinzipiell Richtig, aber nur insofern, daß man für begangenes Leid dieselbe Kraft aufbringen muss um es wieder gut zu machen. Genauso wie man für selbstlose Taten mit Glück gesegnet wird. Generell ist das mit dem Karma eine sehr persönliche(oder eher überpersönliche) und verzwickte Sache wenn man da mit dem Kopf rangeht, der dabei aber nicht wirklich viel verloren hat. Denn Karma ist sicher nicht "Ich" bezogen, sondern setzt da schon etwas tiefer an.

MfG
Gondolfino


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 17:04
Dahinter steckt ebenso der Wunsch nach ausgleichender Gerechtigkeit, wie hinter der These, das alle Mörder einstmals ermordet werden.
Der Wunsch ensteht wohl, weil wir einen Mangel an eben jener Gerechtigkeit in der Welt haben, dafür bemühen wir dann solche Hintertürchen, um uns wieder einzulullen. :D


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 18:03
@kore
Der Weg und das Gesetz ändert sich nie, nur die Erkenntnis und Ausübung der Gesetze. Daher ist, was früher falsch war, auch heute falsch. Du hast Recht, durch Vegetarismus und einen besonderen Lebensstil wird man nicht spiritueller, andererseits ist es ein wichtiger Schritt, wenn er frei gegangen wird. Paulus war kein Eingeweihter oder Heiliger, sondern ein Fanatiker, der überhaupt nichts vom ursprünglichen Christentum verstand.

@alpha_omega
Du mißverstehst Gruppenkarma. Das ist absolut kompatibel mit dem Gesetz von Ursache und Wirkung.

@coelus
Ich verstehe nicht, was du da mit dem Paradies meint, da die meisten Menschen eben Karma aufbauen, wird es nicht besser, sondern eher immer schlimmer. Da du auf meine Thesen gar nicht eingehst, sondern nur allgemein bleibst, sehen ich keinen Ansatzpunkt sachlich am Detail zu diskutieren.

"Noch was zu Deinen weiteren offensichtlichen Widersprüchen:

“ Dann ein wichtiger Punkt: Die meisten Menschen müssen inkarnieren, sie suchen es sich nicht aus, sie werden dazu gezwungen durch den Magnetismus der Seele mit den materiellen Formen und Gedanken.“

passt überhaupt nicht zu folgendem:

“ Normalerweise hat die Seele mehrere Möglichkeiten zu inkarnieren, sie kann also unter verschiedenen Terminen auswählen oder muss gar nicht inkarnieren.“

Ja, was denn nu, mitras?! ~^"

Das ist kein Widerspruch, die Wahlfreiheit hängt vom Zustand und geistigen Entfaltung der Seele ab. Daher ja auch meine deutlich lesbare Einschränkung " normalerweise " (!)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 18:15
@jimmybondy:
Überhaupt nicht. Ich wünsche mir als Anhänger der Reinkarnationstheorie überhaupt nicht, dass Kinderschänder und Mörder bestraft werden, was würde das auch ändern an ihren Taten? Ich wünsche mir eine wache Gesellschaft und Kontrolle in dieser Richtung, mehr Gemeinschaft, die den Übeln vorbeugt.

Andererseits wird es eine ausgleichende Gerechtigkeit geben. Rohe und getriebene Menschen sind derart beschädigt in ihrem Inneren, dass sie irgendwann über die traumatischen Ereignisse stolpern, die sie anderen antun. Alles, was sie anderen antaten, werden sie noch erleben müssen.

Im übrigen tragen auch alle mit dazu bei, dass die Welt so schlimm ist, die nicht wach genug sind um die Übel rechtzeitig zu erkennen und vorzubeugen. Schuld verteilt sich nicht so einseitig, wie viele das gerne sehen, die einen Sündenbock suchen.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 18:55
Das hört sich aber dann doch wieder recht christlich an. Schuld und Sühne.
Was darin dann aber fehlt ist die Vergebung, oder?


melden
Anzeige
alpha_omega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

01.09.2008 um 19:41
mitras,

Du mißverstehst Gruppenkarma. Das ist absolut kompatibel mit dem Gesetz von Ursache und Wirkung.

gut, dann leb weiter mit deiner vorstellung von gruppenkarma.
ich weiß zu welchen denken das führen kann. du scheinbar nicht.
bei dir sind juden selber schuld das sie vergasst wurden. das muss man sich mal vorstellen, wie kannst du sowas sagen? auch allen anderen denn leid zustößt sind selber schuld, nach deiner ansicht.
woher hast du diese ausslegung von karma? von buddhistischen-nazis?

vielleicht solltest du dich erstmal mit den grundlagen der buddhistischen-lehre befassen bevor du anfängst die dinge mit deinen seltsamen auslegungen zu verfälschen.
denn das ist was du tust.


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt