Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

747 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkarnation, Karma, Inkarnation

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:26
Ich kann sehr gut verstehen warum viele Menschen an ein Leben nach dem Tod oder an Reinkarnation glauben. Es ist halt schwer für einen Menschen sich vorzustellen das alles was er ist nur aus elektrischen Impulsen und Signalen besteht und die mit dem Tode eingestellt werden.

Jeder Mensch erfärht diese Welt auf eine andere Art und Weise. So wie ich eine Blume sehe wird sie nimand anderes sehen und das was ich fühle kann niemand anderes fühlen usw. Was nach dem tot kommt weiss ich nicht und ich werde es erst bei meinem ableben erfahren und ob ich wiedergeboren bin oder nicht kann ich nicht sagen, fakt ist aber das es Zeitverschwendung ist sich darüber jeden Tag gedanken zu machen.

Und ob jemand elektrische Impulse oder Signale oder Seele sagt ist mir auch egal da ich es einfach nicht weiss und erst am Ende erfahren werde.


melden
Anzeige
alpha_omega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:28
jep. ian stevenson ist wirklich interesant.

und dies hier auch:

Wenn ein buddhistischer Übender Weisheitseinsicht (nicht "Erleuchtung"!) oder zumindest weit fortgeschrittene Einsicht erlangt, wird er im Sinne der Wiedergeburt vermutlich wieder unter (für die Wesen, denen er helfen kann) günstigen Umständen, z.B. als Mensch in einem buddhistischen Kontext, geboren, wobei er oder sie eventuell auch während des Todes Bewusstheit besitzt und folglich Einfluss auf den Ort seiner Geburt nehmen kann. Dies ist im buddhistischen Rahmen logisch, wenn man annimmt, dass auch der Buddha den Ort seiner Geburt bewusst gewählt hat.

Daraus ergibt sich im Vajrayana-Buddhismus, dass man besonders begabte Kinder als Wiedergeburt eines früheren Praktizierenden erkennt und im Sinne dieser sozialen Position ausbildet. Dazu haben sich insbesondere bei wichtigen Stellungen eine bestimmte Vorgangsweise, wie das Suchen von Kindern nach bestimmten Vorzeichen (manchmal durch einen testamentarischen Brief des Verstorbenen) und die Prüfung der infragekommenden Kandidaten durch Erkennen früherer persönlicher Gegenstände etc. eingebürgert. Kandidaten fallen ihrerseits dadurch auf, dass sie sich als Kinder selbst an ein früheres Leben erinnern und überraschende Details mitteilen; weiters zeigen sie besondere Fähigkeiten, wünschen die Klostergelübde zu nehmen, etc. In der Regel entscheidet ein hochgestellter Lama (oder mehrere Lamas) des betreffenden Klosters über die Anerkennung.

Tulkus müssen zwar in jedem Leben erneut in die Schule gehen und Kenntnisse erwerben, tun sich aber beim Erlernen geistiger Fähigkeiten sehr leicht oder besitzen sie bereits weitgehend von vornherein (Geistesruhe, meditative Fähigkeiten, Einsicht, andere besondere Fähigkeiten). Insgesamt fördert das tibetische System junge Mönche und Nonnen sehr individuell nach ihren geistigen Fähigkeiten, wonach die Tulku-Anerkennung nur ein Aspekt dieser Förderung ist.

Wikipedia: Tulku


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:30
Die Geschichte der Menschheit ist voll von Beweisen, daß es nicht schwer ist, eine Wahrheit umzubringen. Eine gute Lüge ist unsterblich.
Aber gut lassen wir das. Letztendlich ist es dem Einzelnen überlassen ob er solche "Beweisführung" annimmt oder ablehnt. Bescheid wissen wir dann erst, wenn wir nichtmehr darüber reden können. Deshalb "Carpe Diem" Freunde des Unerklärbaren ;)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:37
@Sidhe

Huhu,
Der Buddhismus geht davon aus, dass kein Selbst wiedergeboren wird.
Sondern Tendenzen. Ist ja nicht meine Erfindung ist.
Aber Du weisst das sicherlich eh. ;)


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:40
Tendenzen.Was ist das?


melden
alpha_omega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:46
@gläubiger

Die Tendenz (Adj.: tendenziös, eine Tendenz erkennen lassend, parteilich gefärbt) beschreibt ein Streben, eine Neigung und eine Häufung von Ereignissen in eine bestimmte Richtung und suggeriert neben der Beschreibung der feststellbaren Tatsachen der Vergangenheit häufig auch den Ausblick in die unbestimmte Zukunft. Eine Tendenz kann steigend, gleich bleibend oder fallend ausgeprägt sein.


melden
jimknopf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:53
normalerweise beschäftige ich mich nicht mit diesem Thema aber ich hab mich mal ein bisschen umgesehen.

Weil sterben wird man nie man wird noch in Millionen von Jahren Leben.

http://video.google.de/videosearch?q=Das+Leben+nach+dem+Tod&hl=de&sitesearch=#


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 15:53
Jo alpha, das trifft es doch ganz gut. Um zu zeigen, wovon ich eigentlich rede, beidene ich mich auch mal kurz wiki:

>>Reinkarnation wird im Buddhismus also nicht als „Seelenwanderung“ (Transmigration) verstanden, sondern als ein Impuls aus dem Karma des Gestorbenen. Dieser Impuls ist Folge der nicht ausgeglichenen Karmabilanz des Betreffenden, die sich in einer oder mehreren neu in Erscheinung tretenden Existenzen erneut manifestieren. Eine bekannte Allegorie vergleicht diesen Prozess mit der Flamme einer Kerze, die weitere Kerzen anzündet. Weder die Kerze selbst noch die Flamme bleiben dieselben, aber ohne die ursprüngliche Kerzenflamme gäbe es auch die folgenden nicht.<<


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:14
@ gläubiger
gläubiger schrieb:Und wenn du von Beweisen sprichst die es angeblich geben so....Bitte, dann her mit der Quelle! Ansonsten stell keine Behauptungen aus die du nich Unterlegen kannst. Sonst sind sie das was ich vermute "Wunschdenken, garniert mit Worthülsen".
Du meinst Fakten, die sich dir noch nicht erschlossen haben.
Dafür kannst du niemand Anderen verantwortlich machen, ebenso wenig mit deiner Sicht einschränken wollen.

Btw. warum nennst du dich überhaupt gläubiger?
Man kann nämlich nur an etwas glauben, daß man als real erkannt hat.


Das was du bislang nur als "Behauptung" beschreibst ist für viele andere Menschen erfahrbare Realität.
Warum nutzt du nicht das dir gegebene geistige Potential und hörst auf deine innere Stimme, was sie dir zu sagen hat?
Dort liegen alle Beweise die du brauchst, um es selber zu wissen - denn wenn du sogar Berichte aus der Wissenschaft nicht annehmen möchtest bleibt dir als der beste Weg der des eigenen Erfahrens.

Du jedoch scheinst von vorneherein auszuschließen, daß man manche Dinge überhaupt zu Lebzeiten wissen kann, doch dann sage mir, worin der tiefere Sinn läge uns vollkommen unvorbereitet in etwas zu stürzen, ohne seine Beschaffenheit zu kennen?
Jeder sollte das Leben nützen und den tieferen Sinn suchen, so daß bereits zu Lebzeiten mehr Licht in das nicht nötig seiende Dunkel gebracht wird um nach dem Ableben nicht dumm dazustehen.

Es ist uns jederzeit möglich, da der weiterlebende Geist ja auch im grobstofflichen Erdenkörper vorhanden ist und wir uns somit jederzeit seiner Instrumente bedienen können.
Wir SIND ja Geist, so daß der Körper und seine ihm zur Verfügung stehenden Sinne nur wie ein Gewand sind, das uns bei falscher Verwendung die klare Sicht versperrt.

Wenn du erkennst was du wirklich bist, wirst du nicht mehr sagen wollen, daß ganz natürliche Vorgänge wie die der Reinkarnation nicht begreifbar sind - dies kann nur nicht von deinem an Raum und Zeit gebundenem Gehirn verstanden werden da es sich innerhalb seines materiellen Radius' nichts Weiterexistierendes vorstellen kann.

Doch dies sind selbst auferlegte Schranken die dich von deinen natürlichen Fähigkeiten abhalten.
Es ist dir darum gar nicht möglich, zu beurteilen ob ein Mensch >wissen< kann, ob es Reinkarnation gibt - finde es selber heraus, und hinterher wirst du über deine eigene Begrenztheit, in die du dich leider zwängtest, nur noch lachen und befreit aufatmen können.


Auch von der logischen Warte aus betrachtet kann eine geistige Entwicklung des Menschen niemals innerhalb eines einzigen Lebens stattfinden.
Und daß in dieser Natur alles zur Entwicklung, Verbesserung und Vervollkomnung hinstrebt, ist nicht zu übersehen.


Weiterhin schließt sogar die moderne Physik heute keineswegs ein Leben nach dem irdischen Tode aus, weißt du, es gibt gerade hier Unmengen an Hinweisen denen du nur nachgehen mußt, wenn du die Wahrheit hierzu herausfinden willst.
Wenn ...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:15
@ jimmy
jimmybondy schrieb:Der Buddhismus geht davon aus, dass kein Selbst wiedergeboren wird.
Und der Buddhismus ist jetzt das Maß aller Dinge....? ;)


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:20
@Sidhe:
Entweder schaft er es oder eben nicht. Leider können wir da nichts tun. :)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:21
@Sidhe

Nein und wir müßen auch nicht darüber reden und könn uns ganz allein auf Deine Darstellung begrenzen. Dafür sind wir doch hier.^^


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:27
@ Si-Net
Freakazoid schrieb:@Sidhe:
Entweder schaft er es oder eben nicht. Leider können wir da nichts tun.
Das stimmt, mehr als Hilfe und Rat anzubieten kann niemand für einen Anderen tun, man kann kein Karma ab- oder übernehmen und ebenso wenig die geistigen Schritte für jemand Anderen gehen, ansonsten hätten diese keinen Nutzen für ihn :)




@ jimmy

Diese mir sowohl persönlich als auch von dir fremde Wadenbeißerei muß ich nicht verstehen...??


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:38
@amma

Hey, ich muß Deine Frage nach dem Maß der Dinge auch nicht verstehen.
Ich habe dem Thread eine weitere Sichtweise hinzugefügt, die ich absolut gleichberechtigt halte, gegenüber anderen Konzepten.
Ich bin aber weder von dem Einen, noch von dem anderen ein besonderer Anhänger.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 16:52
Jut.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 18:53
Die Reinkarnation, was immer der Einzelne darunter auch verstehen mag, ist meiner Meinung nach nichts weiter als die Erfüllung eines göttlichen Wirkungsgesetzes, das wir überall in der Natur beobachten können, nämlich das vom unendlichen Kreislauf des Lebens, also Geburt-Leben-Tod-Geburt... usw.

Auch physikalisch durchaus erklärbar, wenn auch mit unseren heutigen wissenschaftlichen Meßmethoden leider noch nicht beweisbar.

Mit dem Tod verläßt "die Seele" den Körper, dieser bleibt als tote Materie zurück und wird dem Kreislauf der Natur in unserem 4dimensionalen Raum-Zeit-Kontinuum wieder zugeführt. Die Seele ist damit nicht mehr Bestandteil dieser physikalischen Welt, für sie gelten ab diesem Zeitpunkt auch keine Naturgesetze mehr. Allerdings ist es nicht möglich eine wissenschaftlich belegbare Aussage darüber zu machen, wo sie sich denn nun befindet, da wir derzeit keinerlei Möglichkeiten haben Messungen außerhalb unseres ABGESCHLOSSENEN physikalischen Systems durchzuführen bzw. Signale von außerhalb zu empfangen. Wir können deshalb z.B. auch nicht erklären was vor dem Urknall war bzw. was sich hinter den Grenzen unseres Universums befindet, nur vermuten. Da sagt Herr Lesch auch nichts anderes.

Eine weitere Schlußfolgerung aus dieser Theorie ist, dass die "Seele" nach dem Tode keinerlei räumlichen und vor allem zeitlichen Zwängen unterliegt, Zeit und Raum im Sinne UNSERER 4dimensionalen Welt existieren für sie nicht. Das wiederum bedeutet, dass eine Reinkarnation, aus welchem Grund auch immer angestrebt, durchaus auch in der Vergangenheit stattfinden kann. In wie weit Erinnerungen aus dem vorigen Leben in das nächste einfließen, wage ich nicht zu beurteilen, vielleicht bleiben bestimmte "Instinkte" oder "geistige Eigenschaften" erhalten, ich glaube allerdings nicht das konkrete Erinnerungen mitübertragen werden, da sie stets an Materie (in diesem Fall das Gehirn) in UNSERER Welt gebunden sind.

Gruß greenkeeper


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 19:03
wenn jeder wiedergeboren wird, warum steigt dann jährlich die bewohnerzahl dieses planeten? woher kommen dann die neuen dazu???

Vielleicht ist einfach irgendwo genügend Lebensernergie vorhanden - mal sehen, was passiert, wenn diese ausgeschöpft ist, denn wenn der HERR wiederkommt, ist es im Himmel still.

Ich glaube gewiss, dass wir alle immerwieder wiedergeboren werden, allerdings nicht als Tier oder sonst was, sondern nur als Mensch - auch nicht als Gottheit.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

30.05.2008 um 19:08
Belight82 schrieb: wenn jeder wiedergeboren wird, warum steigt dann jährlich die bewohnerzahl dieses planeten? woher kommen dann die neuen dazu???
Weil immer mehr jenseitige Seelen zur Wiedergeburt drängen, sie spüren, daß ihre Chancen zur Wiedergeburt nun gezählt sein könnten, empfinden einen gewaltigen Prozeß der im Gange ist wie noch zu keiner Zeit zuvor, auch Apokalypse genannt ...


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

31.05.2008 um 08:55
Sidhe schrieb:Weil immer mehr jenseitige Seelen zur Wiedergeburt drängen, sie spüren, daß ihre Chancen zur Wiedergeburt nun gezählt sein könnten, empfinden einen gewaltigen Prozeß der im Gange ist wie noch zu keiner Zeit zuvor, auch Apokalypse genannt ...
Ja, wobei es natürlich auch dort eine begrenzte Zahl gibt und die Tatsächliche Seelendynamik ist für uns praktisch unverständlich. Da wir ja nun einmal Menschen sind.

Die Zukunft wird mehr als Spannend.


melden
Anzeige
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

31.05.2008 um 09:34
@greenkeeper

Da sind wirklich gute Denkansätze in Deinem Post, deshalb möchte ich näher darauf
eingehen.

Die Reinkarnation, was immer der Einzelne darunter auch verstehen mag,
ist meiner Meinung nach nichts weiter als die Erfüllung eines göttlichen Wirkungsgesetzes,
das wir überall in der Natur beobachten können, nämlich das vom unendlichen Kreislauf
des Lebens, also Geburt-Leben-Tod-Geburt... usw.


Göttliches Wirkungsgesetz, ist eine gute und richtige Bezeichnung, der ich mich nur
anschließen kann.

Auch physikalisch durchaus erklärbar, wenn auch mit unseren heutigen
wissenschaftlichen Meßmethoden leider noch nicht beweisbar.


Es gibt Meßmethoden die weitaus fortgeschrittener sind, nämlich die der menschlichen
Fähigkeiten namentlich seiner Seele und seines Geistes.
Sie sind nicht durch die Grenzen der "wissenschaftlichen" Meßmethoden eingeschränkt,
wenn sie sich nicht selbst von ihnen einschränken lassen und unterwerfen.

Mit dem Tod verläßt "die Seele" den Körper, dieser bleibt als tote Materie zurück
und wird dem Kreislauf der Natur in unserem 4dimensionalen Raum-Zeit-Kontinuum
wieder zugeführt.


Soweit kann ich zustimmen

Die Seele ist damit nicht mehr Bestandteil dieser physikalischen Welt,

Das war sie auch vorher schon nicht, hier solltest Du Deine Formulierung überdenken.
Die Seele ist aufgrund ihrer Beschaffenheit nie aus sich selbst heraus ein Bestandteil der
physikalischen Welt gewesen.
Gleichwohl sie durch ihre Entscheidungen und Handlungsimpulse die sie dem Körper
über das Gehirn vermittelte, daran - mittelbar - teilgenommen hatte.
Die Verbindung Seele/Körper ihre Art und Technik ist hier der interessante Punkt.
Denn wenn sie nicht physikalisch ist - um bei diesem Ausdruck zu bleiben - wie kann
sie sich dann mit einem physikalischen Gegenstand verbinden ?
Darüber solltest Du nochmal nachdenken.

für sie gelten ab diesem Zeitpunkt auch keine Naturgesetze mehr.

? Wieso nicht ?
Etwa weil Du den Begriff Natur ausschließlich auf die "physikalische Welt" anwendest ?
Das ist aber dann Deine eigenwillige Entscheidung, eine Richtigkeit derselben erschließt
sich daraus aber keineswegs.
Gerade unter Tieren und Pflanzen ereignen sich viele Dinge die nicht "physikalisch"
erklärbar sind, woraus man entnehmen kann, daß alles Lebendige mehr oder weniger
von verschiedenen Arten von Seelen bewohnt und eigentlich sogar belebt wird.
Der physikalisch erfahrbare und sichtbare Teil der Naturgesetze ist nicht zwangsläufig
auch der Ganze....


Allerdings ist es nicht möglich eine wissenschaftlich belegbare Aussage darüber
zu machen, wo sie sich denn nun befindet,


Soweit geht die Wissenschaft erst gar nicht, sie beibt schon vorher stehen in dem sie
behauptet es gäbe gar keine Seele, somit stellt sich ihr die Frage nach dem Verbleib
einer Seele erst gar nicht.

da wir derzeit keinerlei Möglichkeiten
haben Messungen außerhalb unseres ABGESCHLOSSENEN physikalischen Systems
durchzuführen bzw. Signale von außerhalb zu empfangen.


Das haben wir sehr wohl und das tun wir auch tagtäglich, aber nicht zu den
Bedingungen welche die Naturwissenschaftler als einzig gültig voraussetzen.
Wer sich dieser freiwilligen Beschränkung unterordnet, hat seinen Anspruch auf
Klärung selbst verwirkt.
Denn im Leben geht es darum, seine innewohnenden Fähigkeiten zu entwickeln und sie
nicht zu unterdrücken oder gar zu leugnen.

Wir können deshalb
z.B. auch nicht erklären was vor dem Urknall war bzw. was sich hinter
den Grenzen unseres Universums befindet, nur vermuten.


Das ist auch in diesem Zusammenhang ncht so wichtig, aber es ist insofern richtig, als
daß kein Verstand ausserhalb einer linearen Denkweise funktionieren kann und Begriffe
wie Ewigkeit per ce leugnet.

Da sagt Herr Lesch auch nichts anderes.

Ein Wissenschaftler und nur für diejenigen das Maß aller Dinge, die sich und ihre
Persönlichkeit auf ihre Gehirnfunktionen beschränken.
Und gerade das tut dieser Threat ja nicht da er von der Seele und ihrer Wiedergeburt
handelt.

Eine weitere Schlußfolgerung aus dieser Theorie ist, dass die "Seele" nach dem
Tode keinerlei räumlichen und vor allem zeitlichen Zwängen unterliegt, Zeit und
Raum im Sinne UNSERER 4dimensionalen Welt existieren für sie nicht.


Das stimmt so nicht...ein alter weiser Spruch besagt "wie oben so unten" und das
bedeutet nichts anderes, als daß jegliche materiell sichtbare Realität ihren Ursprung
und Vorbild in der seelischen Ebene hat und das setzt natürlich voraus, daß es auch dort
eine Art von Zeit und Naturgesetzmäßigkeiten gibt.
Von nichts kommt nichts.

Das wiederum bedeutet, dass eine Reinkarnation, aus welchem Grund auch immer
angestrebt, durchaus auch in der Vergangenheit stattfinden kann.


Leider bedingt hier eine falsche Vorstellung die Nächste bis Du Dich am Ende im Kreis
drehst.

In wie weit
Erinnerungen aus dem vorigen Leben in das nächste einfließen, wage ich nicht zu
beurteilen,


Logischerweise ja, da ja sonst wenn die Seele kein Erinnerungsvermögen hätte,
jegliche Inkarnation an sich, keinerlei Sinn machen würde.
Und wenn ein vergänglicher irdischer Körper zu einem Gedächtnis fähig ist, um wieviel
mehr dann erst die Seele, die schon vor ihm war und ihn belebt hat bzw noch belebt.
Der irdische Körper hat keine Fähigkeit die die Seele nicht auch hat umgekehrt ist es
aber nicht so, die Seele verfügt über weitaus mehr Fähigkeiten und Möglichkeiten als
der irdische Körper mit seinem Gehirn und Verstand, weshalb wir uns auch über die
Inkarnationen allmählich bewußt werden sollten, daß wir in erster Linie Seele und nicht
das Gehirn sind.
Alles Übel auf der Welt, begründet sich letztlich nur auf diesem falschen Verständis
der Verhältnismäßigkeit zwischen irdischem Körper und Seele.
Seele ist nicht nur etwas persönliches sondern darüber hinaus ein Stoff eine
Beschaffenheit die sehr wohl genauso Form und menschliche Form hat.
Der Begriff Körper ist deshalb auch das falsche Pendant zum Begriff Seele.
Da die Seele genauso ein Körper ist nur eben aus einer anderen Beschaffenheit...Stoff..

vielleicht bleiben bestimmte "Instinkte" oder "geistige Eigenschaften"
erhalten, ich glaube allerdings nicht das konkrete Erinnerungen mitübertragen werden,


Das solltest Du aber, es gibt unzählige Beispiele dafür.

da sie stets an Materie (in diesem Fall das Gehirn) in UNSERER Welt
gebunden sind
.

Das hängt davon ab ob es Erlebnisse waren die tief genug (bis zur seelischen Ebene)
gegangen sind oder ob es sich dabei tatsächlich nur um oberflächliche
materielle Wahrnehmungen handelte welche nur vom Gehirn gespeichert werden.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden