Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

747 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkarnation, Karma, Inkarnation

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 18:08
Das schwere bei der Aktzeptanz des IST-Zustandes sind nunmal grade die Dinge, welche uns keine Freude bereiten.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 18:11
jimmy,

wohl deshalb ist es auch so wohltuend, wenn man das was ändern mag, auch wiklich ändern kann.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 18:45
jimmybondy
Es liegt aber meist nicht in der Natur dieser Dinge, keine Freude zu bereiten, sondern nur in unserer Interpretation der Dinge bzw. in den Assoziationen, die wir haben, wenn wir mit den Dingen konfrontiert werden.
Der Charakter der Dinge (Situationen, Gegenstände, Personen,...) ist eigentlich pures SEIN, alles andere hängen wir mit unserem Bewußtsein selbst dran.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 18:50
Sicher ist es schön, einen Mangel beseitigt zu haben, ohne welche wir uns aber ja ohnehin die ganze Zeit bereits schon wohl gefühlt hätten. Der eigentliche Prozess des Änderns ist aber unter Umständen sehr schmerzhaft.
Da kommt es aber auch auf die genauen Inhalte an, über die wir dann reden.

Reden wir etwa über die Kunst, so wie das Bild welches Du malst, dann ist dort das soll ja gleich dem ist, das ist nie das Prob, da ist schlicht keine Diskrepanz. Es mag allerdings ein Beruhigungsmittel bezüglich anderer soll Zustände sein, die im Kopf parallel vorhanden sein könnten.

Diese Unterscheidung sollten wir tätigen, sonst sehen wir an dem was so ist in der Welt vorbei.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 18:50
@navi sorry


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 18:56
>>Es liegt aber meist nicht in der Natur dieser Dinge, keine Freude zu bereiten, sondern nur in unserer Interpretation der Dinge bzw. in den Assoziationen, die wir haben, wenn wir mit den Dingen konfrontiert werden.
Der Charakter der Dinge (Situationen, Gegenstände, Personen,...) ist eigentlich pures SEIN, alles andere hängen wir mit unserem Bewußtsein selbst dran.<<

Ja ganz Recht, liebe Lucia.
Diese Assoziationen sind das soll. Und das muß nicht mit dem ist identisch sein, dann ist es unter Umständen jedoch unangenehm für diesen Interpreter.
Den so wie es nicht in der Natur der Dinge sein muß, keine Freude zu bereiten, so gilt dies ebenfalls für die Freude.
Es kommt halt eben drauf an, ein leckerer Apfel will lecker schmecken, will diese Freude geben, auch hat er einen nutzen daran. Andere Pflanzen haben Stacheln.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 19:14
jimmy,
jimmybondy schrieb:Sicher ist es schön, einen Mangel beseitigt zu haben, ohne welche wir uns aber ja ohnehin die ganze Zeit bereits schon wohl gefühlt hätten. Der eigentliche Prozess des Änderns ist aber unter Umständen sehr schmerzhaft.
Da kommt es aber auch auf die genauen Inhalte an, über die wir dann reden.
Sprechen wir über ganz banales Zeug.
Wie dem Hunger zB.
Mit dem Gefühl des Hungers kann sich wohl keiner gut fühlen.
Ebenso gilt das für Langeweile oder viele andere Gefühle, die uns so im Laufe des Lebens begegnen.

Es ist nichts Schmerzhaftes daran, sich den Bauch vollzuschlagen oder, seinen Hobbys, seinen Leidenschaften nachzugehen.

Das was ich will, ist was, das mich zu dem macht, was ich nicht bin, aber sein soll.
jimmybondy schrieb:Reden wir etwa über die Kunst, so wie das Bild welches Du malst, dann ist dort das soll ja gleich dem ist, das ist nie das Prob, da ist schlicht keine Diskrepanz. Es mag allerdings ein Beruhigungsmittel bezüglich anderer soll Zustände sein, die im Kopf parallel vorhanden sein könnten
Sebstverständlich ist da eine Diskrepanz zwischen Bild ist, und Bild ist nicht, also soll werden.

Und was meinst Du soll beruhigt werden? Welche anderen Soll Zustände meinst Du?


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 19:40
Hunger - also, wenn ich zu einem guten Essen eigeladen bin und dann keinen Hunger habe, wär ich aber traurig.


melden
schamanist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:28
Das was IST IST nichts anderes als unser eines jeden ureigenster Standpunkt.
und das hat mit dem was uns am Leben erhält und ernährt nicht im geringsten zu tun.

Und unseren Standpunkt können wir weder mit philosophischen Gedankenkonstrukten
noch mit Glaubensmodellen fixieren und somit ist auch der Glaube an eine Wiedergeburt
nur ein Glaube der uns entschuldigen SOLLE, dass wir uns lieber mit unser Gedankenkonstrukten und Glaubensmodellen zu etwas Besserem macht ,als wir tatsächlich sind.
Solange wir uns nicht dem zuwenden was uns hervorgebracht hat und ernährt, werden wir nur an unseren Standpunkten festhalten und bis zum Schluss nichts mehr haben was uns ernähren kann.


melden
schamanist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:29
verzeihung ....zu etwas Bessern machen...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:42
LuciaFackel schrieb:Hunger - also, wenn ich zu einem guten Essen eigeladen bin und dann keinen Hunger habe, wär ich aber traurig.
Wie traurig Du wohl wärst, Lucia, wenn Du Hunger hättest, aber nicht zu einem guten Essen eingeladen wärst?
Wäre das nicht ein Ist-Zustand den es sich zu ändern lohnte?

Gut, ich weiss was ihr meint. Ihr wisst was ich meine. Ich denke das reicht erstmal. :)


melden
schamanist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:50
ja!! werter Navigato - Du lebst im IST und es IST nicht Deine Schuld, dass es Dir manchmal nur so scheint.

Diese Glaubensapostel und Philosphen werden nicht aufhören, bis keiner mehr weis wo er lebt!!


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:52
*gg* navigato
Natürlich hast Du recht.
Ich wollte ja nur mal ein Beispiel dafür geben, daß es durchaus auch Situationen gibt, in denen man ein eigentlich nicht erstrebenswertes Gefühl begrüßt.
So könnte es auch sein, wenn man nach langer Krankheit erstmals wieder Hunger verspürt - das wäre ein Zeichen der Genesung. :)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:53
Oder aber: Indem wir das Unendliche in unseren Gedanken bewegen ändert sich unser Bewusstsein.

Wir akzeptieren, dass jede Matrix einen Schöpfer hat und indem wir außerhalb der Matrix unseres diesseitsbezogenen, eingeengten Bewusstseins treten, nehmen wir den oder die Schöpfer der Matrix wahr. Alles was uns von der Erkenntnis trennt ist die Angst vor dem Tod und das Festhalten am Diesseits.


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 20:53
navi
rockandroll schrieb:Wie traurig Du wohl wärst, Lucia, wenn Du Hunger hättest, aber nicht zu einem guten Essen eingeladen wärst?
Wäre das nicht ein Ist-Zustand den es sich zu ändern lohnte?
Ja - Du könntest mich ja mal zum Essen einladen. :D


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 21:07
@navi



>>Sprechen wir über ganz banales Zeug.
Wie dem Hunger zB.
Mit dem Gefühl des Hungers kann sich wohl keiner gut fühlen.
Ebenso gilt das für Langeweile oder viele andere Gefühle, die uns so im Laufe des Lebens begegnen.

Es ist nichts Schmerzhaftes daran, sich den Bauch vollzuschlagen oder, seinen Hobbys, seinen Leidenschaften nachzugehen.<<

Ganz genau, es kommt auf die Umstände an und ich sehe da keinen Widerspruch in unseren Darstellungen. Ist der Hunger beseitigt, fühlst Du Dich wieder wohl.

Buddhas "Leben ist Leid usw" ist da ja auch ganz intressant und gut hier passend.

>>Das was ich will, ist was, das mich zu dem macht, was ich nicht bin, aber sein soll.<<

Puuh, das wird mir zu anstrengend darauf jetzt einzugehen. Ich kenne uns da ja schon.^^


>>Sebstverständlich ist da eine Diskrepanz zwischen Bild ist, und Bild ist nicht, also soll werden.<<

Das kommt auf die Perspektive an. Wir redeten ja darüber das es Dir eine Freude ist, dieses Bild zu machen und da ich davon ausgehe das es stimmt, den Kunst ist ja meist ein Brotloser Erwerb, dann steht doch das was Du willst mit dem was Du tust in
perfektem Einklang. Darum sollten wir eher die anderen Dinge beleuchten, wo es dieses Zusammenspiel nicht gibt.

>>Und was meinst Du soll beruhigt werden? Welche anderen Soll Zustände meinst Du?<<

Da mag ich jetzt einen kleinen Witz machen und sage: Hunger zB.^^


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 21:18
jimmybondy schrieb:Buddhas "Leben ist Leid usw" ist da ja auch ganz intressant und gut hier passend.
jimmy,

Du kennst mich ja schon ein Weilchen, und weisst in etwa wie ich in diesen Dingen ticke.
Ich möchte das hier nicht weiter vertiefen, denn... Puuh, das wird mir zu anstrengend darauf jetzt einzugehen. Ich kenne uns da ja schon....das würde ein mittleres Massaker geben, und dafür hab ich Dich einfach zu gern. :D

Buddha würde vermutlich denken:"Rühr nicht in der Scheisse, solange sie nicht stinkt"
Das Kausalitätsprinzip und so.

Also...haut rein Leute, ihr habt ja wirklich Recht...irgendwie. :)


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

10.09.2008 um 21:29
@navi

Jo wir kennen uns, so ähnlich wie wir uns in gewisser Weise sind ist das ja auch nicht schwer. :D


melden

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

13.09.2008 um 11:51
aus dem Eingangspost:
Der Begriff Reinkarnation bezeichnet Vorstellungen der Art, dass eine (zumeist nur menschliche) Seele oder fortbestehende mentale Prozesse (so oft im Buddhismus verstanden) nach dem Tod, der "Exkarnation" sich erneut in anderen empfindenden Wesen manifestieren.
(...)
Ich persönlich glaube, dass wir alle bei der Geburt in diese Welt, einen Inkarnationsprozess durchleben, um innerhalb dessen, den Sinn unseres Daseins zu erkennen. So gesehen sind wir alle spirituelle Wesen, die menschlichen Erfahrungen machen...
--> fortbestehende mentale Prozesse - was dürfen wir uns darunter vorstellen? Unerfüllte SOLLe, die nun von einer anderen inkarnierten Seele aufgegriffen und entweder erfüllt oder aufgelöst bzw. losgelassen werden müssen? Oder sind es vielmehr die unerfüllten ISTe, die nicht gelebt worden sind, weil ihre "Träger" im SOLL gelebt haben, ihr IST ignorierend?

Ich hatte einen sehr intensiven klaren Traum, der mich über Tage emotional sehr aufwühlte und festhielt - ich glaube, daß ich hier etwas aus einer früheren Inkarnation aufgeschnappt habe, und dabei ist egal, ob es "meine eigene" frühere Inkarnation war oder die einer anderen Seele. Es kommt nur darauf an, daß es in mir offenbar Resonanz findet und daher mir bewußt wird.
In meinem Traum befand ich mich in einem Zimmer, lag auf einer Liege, Schlafstätte oder so etwas, und ein Mann ging im Zimmer umher, tat irgendetwas. Ich lag dort, starr vor Angst, denn ich wußte, er würde mich töten, wenn er zu mir kam - oder hatte er mich schon getötet? Während dieser Szenerie sagte eine Stimme in meinem Kopf andauernd das Wort *Masada*, sehr eindringlich und immer und immer wieder, unvergeßlich.
Ich konsultierte wegen dieses Traums eine Frau, die Karma-Clearing macht und als Medium tätig ist.
Sie bestätigte mir, daß ich dort gewesen war, in einem früheren Leben, sie konnte sehr viel über das erzählen, was dort vor sich ging, als die Römer nach mehrjähriger Belagerung die dort verschanzten Juden schließlich "angriffen", nicht wissend, daß diese sich kollektiv selbst umgebracht hatten (die Familienväter hatten ihre Kinder, Ehefrauen etc. und dann sich selbst getötet), um der Sklaverei zu entgehen.

Es ist jetzt wie gesagt völlig egal, ob "ICH" dort war oder nicht; es kommt darauf an, daß dieses Thema bei mir angedockt hat.
Was ist nun zu tun? Normalerweise gibt es einen Grund, eine Aufgabe, wenn einer Seele sowas bewußt wird.
Das Medium war etwas ratlos in Bezug auf die Aufgabe, die dahintersteckt. Wahrscheinlich ist dieses ganze Leid einfach nur loszulassen und zu vergeben, damit Ruhe einkehren kann, die beteiligten Seelen von dieser Thematik frei werden bzw. die mentalen Prozesse, die davon noch "in der Luft liegen", sich auflösen können.

Ich hatte spontan des Einfall, daß Sektenmitglieder, die an einem kollektiven Selbstmord teilnahmen, möglicherweise Reinkarnationen jener Juden waren oder eben diese mentalen Prozesse aufgeschnappt hatten.

Ich hatte mich übrigens mit dem Thema Masada nie tiefer befaßt. In der Grundschule haben wir darüber mal gesprochen und einen Film drüber gesehen, aber ich kann mich an nichts davon erinnern, das ist ja auch schon über 20 Jahre her.
Auch in der Zeit zwischen meinem Traum und dem Besuch bei dem Medium habe ich mich nicht in das Thema eingelesen, um das Ergebnis der Sitzung nicht zu beeinflussen.


melden
Anzeige

Wir alle sind inkarnierte Wesen!

13.09.2008 um 12:27
Guten Morgen, sehr intressant!

>>--> fortbestehende mentale Prozesse - was dürfen wir uns darunter vorstellen? Unerfüllte SOLLe, die nun von einer anderen inkarnierten Seele aufgegriffen und entweder erfüllt oder aufgelöst bzw. losgelassen werden müssen? Oder sind es vielmehr die unerfüllten ISTe, die nicht gelebt worden sind, weil ihre "Träger" im SOLL gelebt haben, ihr IST ignorierend?<<

Nach meinem Verständniss sind "solle" gemeint und es betrifft nicht die selbe Seele, da diese vergänglich ist. Das schöne Beispiel mit der Kerze im Buddhismus.
Du bist die eine Kerze, entzündest eine andere. Es ist nicht mehr die selbe Kerze die dann brennt, aber die Flamme ist das Karma, die Prägung oder auch der mentale Prozess.

Kannst Du Dich den noch daran erinnern, ob der Film Dich in der Schulzeit bewegt hat?
Vielleicht ist es doch sehr wichtig nachzudenken, wie Du damals zu dem Thema standest. Und auch wie Du es heute tust, ob sich da nicht doch etwas in Deiner Auffassung geändert hat, was Dir nun bewusst werden will?

Ich habe eine ähnliche Geschichte, so habe ich in meiner Kindheit einen heftigen Fiebertraum gehabt. Deren Inhalt war eine übele Folter.
So waren vor mir 3 brennende Scheiterhaufen und ich selbst war in mitten eines wahren Folterfeldes. Ich war an ein Rad geflochten, ein Tribunal aus 3 Priestern oder ähnliches fragte mich was, ich konnte meinen zerschundenen Oberkörper sehen und rechts neben mir gab es weitere Morde. Ich war wie gesagt ein kleines Kind als ich das träumte, aber mein Oberkörper im Traum war keinstenfalls der eines Kindes.
Dann wurde ich mit dem Rad aufgestellt und mein Traum endete.

Dieser Traum hat mich sehr "geprägt" ;) und ich habe Ihn nie vergessen.

Mit der Zeit kam ich dahinter das es diese Hinrichtungen tatsächlich gab und in Internetzeiten wurde ich auf einen Umstand aufmerksam, der mich erschrecken lies.
Und zwar wurden die Geräderten tatsächlich sogar aufgestellt. Wie soll das alles in meinen damaligfen Kindskopf reingekommen sein? :D


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden