Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

581 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Intelligenz, IQ

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 20:47
Eigentlich hatte ich gedacht, daß die Ansicht, Gott hätte diese Welt direkt geschaffen, nur noch in den Köpfen diverser fundamentalistischen Kreationisten auftaucht.
Bei Betrachtung der Natur kann man sowohl in kurzer als auch langer, evolutionärer, Sicht, immer Entwicklung feststellen - warum sollten wir Menschen, die wir auch Teil der Natur sind, davon ausgenommen sein? Wo aber etwas einer Entwicklung bedarf kann es nicht fertig oder perfekt geschaffen worden sein, was den Einwand, Gott hätte unsere Welt direkt erschaffen schon ein wenig abschwächt, denn wäre es so, müßte vollkommene Perfektion herrschen weil aus direkt aus Gott nichts Unvollkommenes entstehen kann.

Alles folgt strengen logischen Gesetzmäßigkeiten, und genau das Fehlen selbiger in den meisten Glaubensvorstellungen der Religionen ist es, daß die vielen Atheisten hervorbringt, und wer könnte sie damit nicht verstehen ...

Die unmittelbare Schöpfung Gottes ist nicht die der unsrigen Welt, das möchte ich einmal hervorheben, bildlich gesehen kann man sagen, daß wir Menschen mit unserem Universum sowie der gesamten Stofflichkeit ganz unten am Rockzipfel der Gesamtheit hängen und enorm unwichtig sind.
Die direkt von Gott erschaffenen Ebenen befinden sich unbegreiflich weit über uns, und dort existieren tatsächlich vollkommen reine Wesen weil etwas direkt aus Gott hervorgegangenes nichts anderes als seinen Willen und damit die höchste Harmonie kennt.
Unsere Dimension(en) sind erst Folge einer unermeßlich langen Entwicklung aus jenen ursprünglichen höheren Ebenen hinaus, viel weiter noch von Gott entfernt.

__________

Dem kann ich so nicht zustimmen.


Es gibt keine perfekten wesen, allein weil Perfektion INterpretationssache ist, daher kann ich mich dieser Theorie auf keinen fall anschließen.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 20:48
ich würde sagen das die these so rum nicht beweis bar ist!
aber anders herum ist sie es sicherlich leichter.
also:
steigt mit sinkendem IQ der religiöse glaube?


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 20:56
Gute Frage, wird jemand gläubig, weil er dämlich ist, oder wird jemand durch seinen Glauben dämlich? :|


melden
endeavour
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 20:57
@yoyo:

Ich denke nicht, dass einige Gegenbeispiele wie Goethe (wobei der meines Wissens auch alles andere als ein typischer Monotheist war, eher ein spiritueller Mensch Richtung Pantheist, würde ich sagen) die These widerlegen können, fall sie denn wirklich statistisch fundiert sein sollte.

"Einige" Gegenbeispiele? Dass der Glaube außer Mode gekommen ist, ist eher ein modernes Phänomen. Zu Goethes Zeiten stand der Glaube (lässt man die Jahre der Aufklärung mal beiseite) durchweg sehr hoch im Kurs.

Dass speziell Goethe den Pantheismus zugewandt war, ist richtig. Aber auch der pantheistisch geprägte Glaube ist ein Glaube. Ob es da nun Jesus gibt oder nicht ;) Und wir sprechen hier vom Glauben allgemein, nicht von Jesus im Besonderen... oder hab ich da was falsch verstanden?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 21:06
@ shionoro
Shionoro schrieb:Wäre es, aber in einer solchen welt Leben wir nun einmal nicht.
Ach nein? Ich bin vom Gegenteil überzeugt und auf deine Argumente gespannt.
Shionoro schrieb:Es gibt keine perfekten wesen, allein weil Perfektion INterpretationssache ist, daher kann ich mich dieser Theorie auf keinen fall anschließen.
Ich denke, wenn wir Perfektion nicht auf einer materiellen, sondern geistigen Ebene, untrennbar mit speziellen Werten und Idealen verbunden, sehen, ist es keine Frage der Interpretation.

Du sagst es gibt sie nicht, diese Aussage ist doch recht bestimmend... du kannst dir nicht vorstellen, daß es so etwas gibt, SO dürftest du es richtigerweise formulieren.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 21:12
@endeavour

Ich finde schon, dass es ein Unterschied ist, ob jemand gottesfürchtig vor einem personalisierten Gott kuscht, wie es Moslems und andere tun, oder ob jemand ein pantheistisches Weltbild hat.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 21:37
@Shionoro

Du redest her die ganze zeit über Gott als würdest du ihn kennen,
was er wohl tut, was er nicht tut und wie logisch das ganze für dich aus deiner sicht ist.
Sprichst es den Religiösen und Gläubigen aber ab.

LOL sag ich nur dazu.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 21:51
Ich denke, wenn wir Perfektion nicht auf einer materiellen, sondern geistigen Ebene, untrennbar mit speziellen Werten und Idealen verbunden, sehen, ist es keine Frage der Interpretation.

Du sagst es gibt sie nicht, diese Aussage ist doch recht bestimmend... du kannst dir nicht vorstellen, daß es so etwas gibt, SO dürftest du es richtigerweise formulieren.

____

Natürlich ist sie das.

Es gibt soetwas nicht, weil es auf den Standpunkt ankommt.

Nenn mir doch mal einen dieser Werte.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 21:54
Du redest her die ganze zeit über Gott als würdest du ihn kennen,
was er wohl tut, was er nicht tut und wie logisch das ganze für dich aus deiner sicht ist.
Sprichst es den Religiösen und Gläubigen aber ab.

LOL sag ich nur dazu.

___
Ja, weil ich schreibe wie Gott funktionieren durfte nach der jeweiligen Weltsicht, um damit klar zu machen warum ich Gott ablehne.

Was spreche ich hier den gläubigen ab?

Wenn mir jemand ein ordentlich Argumentiertes strukturiertes Statement gibt, her damit.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:02
@ shionoro
Shionoro schrieb:Nenn mir doch mal einen dieser Werte.
Ich nenne dir gleich mehrere: Gerechtigkeit, Treue, Ehrlichkeit, Mut, Nächstenliebe und vieles mehr.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:04
Lamm schrieb:Du redest her die ganze zeit über Gott als würdest du ihn kennen,
was er wohl tut, was er nicht tut und wie logisch das ganze für dich aus deiner sicht ist.
Sprichst es den Religiösen und Gläubigen aber ab.
Hallo Lamm, das finde ich nun nicht. Ich hab ja hier auch ne Weile mitgemischt und bisher hat sich shionoro noch nicht so geäussert.

Ich denke, das ist das grundlegende Problem zwischen "Gläubigen", bezogen auf Gott/Götter und sogenannten Ungläubigen. Die Gläubigen glauben, man spreche ihnen als Kritiker ihren Gottglauben ab. Überleg doch mal selbst, was hätte das für einen Sinn, wenn vor mir ein Mensch immer und immer wieder beteuert, er glaube an Gott und ich ihm daraufhin sagen würde, das stimme ja nicht. Blödsinnig, oder.

Also, was ich denke, ist, das Gottgläubige nicht damit zurecht kommen, dass jemand an Gott zweifelt, an seiner Existenz, an seiner Daseinsberechtigung, an seiner Intention und eben auch daran, wer Gott warum in den Himmel hob.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:06
Sidhe schrieb:Gerechtigkeit, Treue, Ehrlichkeit, Mut, Nächstenliebe und vieles mehr.
Wenn Gott alles Gute ist (bedeutet), kann Gott nur ein Gewinn für die Menschen sein. Die Realität spricht leider eine andere Sprache. Auch Gottgläubige begehen Fehler und stürzen die Menschheit in dunkle Zeiten. Gott selbst straft ab, was ihm sein Strafenkatalog hergibt. Es ist ein Hauen und Stechen seit Jahrhunderten und Gott immer mittendrin.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:08
wecandoit da gebe ich dir recht habe ich selber schon oft so erlebt
die frage ist warum kommen die gottesgläubigen damit nicht zurecht das es menschen gibt die nicht an gott und dieses alte buch glauben


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:08
Ich nenne dir gleich mehrere: Gerechtigkeit, Treue, Ehrlichkeit, Mut, Nächstenliebe und vieles mehr.

____

ok.

Schau mal:

Gerechtigkeit und Treue sind höchst interpretierbar.

Was ist gerecht? STANDPUNKT.

Wann muss man treu sein, wann muss man aufhören?
Ist Treue gut wenn man einem bösen Herscher treu sit?
Was ist Böse? STANDPUNKT:

Ehrlichkeit: Ist es immer gut ehrlich zu sein?
Oder verletzt es? STANDPUNKT

Mut: Mut oder falsche Courage und DUmmheit: STANDPUNKT

Nächstenliebe:
Wo ist Nächstenliebe angebracht, wo Strenge?
Wo muss man die andere Wange hinhalten, wo kämpfen, für die vermeindliche Gerechtigkeit?
STANDPUNKT


Ich hoffe das war verständlich


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:11
Die Interpretation geht alleine von den Menschen aus, die sich nicht bemühen den wahren Wert zu erkennen. Diese Ideale existieren jedoch völlig unabhängig vom Menschen.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:11
Das ist ja der Clou:

man kann NIEMALS sagen:

Das was ich hier mache ist gut, das was du da machst ist schlecht, so sicher man sich auch sein mag.

das könnte nichtmal ein Gott.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:12
Die Interpretation geht alleine von den Menschen aus, die sich nicht bemühen den wahren Wert zu erkennen. Diese Ideale existieren jedoch völlig unabhängig vom Menschen.

____

Was bringt dich zu dieser Annahme?


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:12
"die frage ist warum kommen die gottesgläubigen damit nicht zurecht das es menschen gibt die nicht an gott und dieses alte buch glaube"

Ich denke, die meisten Gläubigen wie Atheisten akzeptieren längst, dass die jeweils andere Gruppe anders denkt, bleibt ihnen ja auch gar nichts anderes übrig, wenn man nicht gerade in einem Gottesstaat lebt, was die wenigsten tun. Die Anzahl der Missionare ist auf beiden Seiten sehr gering.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:14
Sidhe schrieb:Diese Ideale existieren jedoch völlig unabhängig vom Menschen.
Da möchte ich mal nachhaken. Ein Ideal ohne einen begeisterten Anhänger ist meiner Meinung nach ein Nichts. Niemand interessiert sich für dieses Ideal. Das Ideal stirbt an Langeweile und Nichtbeachtung (Depression ->Selbstmord).


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

14.06.2008 um 22:15
Shionoro schrieb:Das ist ja der Clou:

man kann NIEMALS sagen:

Das was ich hier mache ist gut, das was du da machst ist schlecht, so sicher man sich auch sein mag.
Das sagst du, weil du die Bewertung von gut und schlecht als aus dem Gehirn, dem Verstandesdenken kommend, betrachtest. So gesehen gebe ich dir Recht.

Der Mensch definiert sich aber nicht über seinen Körper mit dem Gehirn, sondern über das Geistige, weil er geistig IST, und unser Geist hat von Natur aus ein natürliches Gefühl für Recht und Unrecht, diese Unterscheidungsfähigkeit liegt uns sozusagen in den Fingerspitzen;
wer diesen Kompaß vergräbt, ist selber daran schuld.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden