weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

581 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Intelligenz, IQ
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 12:38


das ist ja schön, nur behandelt die studie nicht die "anfälligkeit für religionen und sekten"!


Habs etwas unglücklich formuliert, aber es ist nun mal von religiösem Glaube die Rede welches eine Religion erfordert. Es hätte auch ein ein Glaube an UFOs sein können aber es geht nun mal um religiösen Glauben.


melden
Anzeige

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 12:51
und da bin ich mir nicht so sicher, aus dem verlinkten text geht etwas anderes hervor:

Lynn, der überall unterschiedliche Korrelationen mit Intelligenz sucht und findet, u.a. auch zwischen Ethnien oder den Geschlechtern, hat schon manche Kontroversen ausgelöst. Das wird auch jetzt der Fall sein. Während er beispielsweise in anderen Publikationen den Anstieg der Intelligenz wie beim Flynn-Effekt auf eine bessere Ernährung zurückführt, behaupten er und seine Mitautoren nun, dass die in den meisten westlichen Ländern seit Beginn des 20. Jahrhunderts zurückgehende Religiosität mit der steigenden Intelligenz und Ausbildung der Menschen erklärt werden könnte.

jemand, der einem aberglauben anhängt ist schließlich auch religiös.
von dem erfordernis "religion" ist hier garnicht die rede, es geht um "den glauben" als solches und alleine deswegen ist die studie verdammt nichtssagend.


melden
endeavour
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 13:13
@fish:

Nochmal, dein verglich hinkt nicht nur selbstredend, sondern ist einfach kein gegenindiz zu dieser statistk, auch wenn "es manche hier so sehen".
Eine statistische aussage, glaube ich, kann in diesem fall nicht mit einzelfällen widerlegt werden.



Und ich sage es nochmal: Das waren zwar einzelne Namen, aber keine Einzelfälle. Zur damaligen Zeit in der damaligen Gesellschaft hatte man (die weit überwiegende Zahl der Menschen gleich welchen Ranges/Herkunft/IQs) in der westlichen Welt einen Glauben, der weit überwiegend christlich geprägt war. Die verschiedenen Ausgestaltungen sollen hier jetzt mal keine Rolle spielen.

Und daher bin ich der Auffassung, dass das weniger eine Frage des IQs denn eine Frage der gesellschaftlichen Entwicklung und Werteauffassung ist, ob man gläubig ist oder nicht. An dieser Stelle mit Intelligenz zu argumentieren, halte ich für völlig daneben.

Provokativ gefragt: sind wir nach dem 11. September alle wieder dumm geworden, dass die Kirchen plötzlich wieder voll waren? Das ist m.E. ein Trugschluss mit dem proportional zum Grad der Intelligenz und des "wissenschaftlichen Aufgeklärtseins" Rückschlüsse auf die "Glaubensfähigkeit" zu ziehen. Der moderne Mensch - meine Meinung -

- hat keine Zeit mehr, ernsthaft über Glauben nachzudenken, weil anderes Priorität hat
- ist der Meinung, dass man wissenschaftlich ohnehin alles durchdrungen hätte
- ist zu schnellebig, um sich mit Gott zu befassen.

Und dann noch eine provokative Frage: was ist intelligenter daran, einen Amethyst in der Tasche zu haben, ohne den man nicht aus dem Haus geht oder stattdessen an Gott zu glauben? Unsinn.

Daher - ich weiß fish, es ist nicht DEINE Auffassung ;) - halte ich diese Theorie für unsinnig.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:11
Hallo Fish....

Na gut, ich versuche mich dann mal an Definitionen. Ist aber gar nicht so einfach.

Spiritualität ist antimaterialistisch. Materialistisch wäre, nur an das zu glauben, was man sozusagen sehen und anfassen kann. Ohne dabei an ein "Leben nach dem Tod", eine "Seele" oder Ähnliches zu glauben. Geschweige denn an eine höhere Instanz, ob man diese nun "Gott", "Großer Geist" oder sonstwie nennt.

Spiritualität liegt dem Menschen in den Genen. Deshalb lebt auch jedes Volk sie von Natur aus in irgendeiner Form, meist sehr im Einklang mit der Umgebung, in der sie leben. Das heißt, wo z.B. große Bäume das Landschaftsbild beherrschen, werden diese verehrt; Völker, die viel jagen, haben viel mit Tierseelen zu tun.

Religion, vor allem monotheistische, indessen ist eine Art meist völlig verdrehte und verquere Spiritualität, die nichts oder nur noch wenig Natürliches mehr hat. Hierbei wird die angeborene Spiritualität des Menschen ausgenutzt, um Macht auszuüben - durch oft sehr strenge Regeln, Drohungen, sowie den Glauben, man sei die einzig wahre Religion und alle anderen hätten nicht Recht. Alle Religionen begannen irgendwann mal in Form von Spiritualität, wurden jedoch verzerrt. Man kann diese Verzerrung aber nicht "Gott" in die Schuhe schieben. Es sind nur Menschen, die dies tun, sonst nichts. Genau so wie das "Gottesbild" in alle möglichen Richtungen verzerrt wurde.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:16
Wer weiß, ob ein Kind heutzutage selbst Spiritualität oder Gottesglauben entwickeln würde, wenn es in einer komplett religionsfreien, aufgeklärten Umgebung aufwüchse, was natürlich nicht machbar ist ...


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:17
Es sollte lieber in einer natürlichen, als in einer "aufgeklärten" Umgebung aufwachsen. Nämlich in einer Umgebung, die ihm weder Religion noch Atheismus aufdrückt, sondern es einfach selbst einen Glauben entwickeln lässt.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:17
@nin
buddel schrieb:"ich kenne niemanden,
der meint
seinen gott widerspruchsfrei definieren zu können"

ich kenne niemanden
der das kann
liegt vll daran, das viele Götter schon definitionsgemäss widersprüchlich sind


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:19
Was ist schon eine natürliche Umgebung? Im Wald?
Sobald es unter Menschen aufwächst, wird es automatisch mit Religion oder deren Abwesenheit konfrontiert.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:19
fish

Was Statistiken angeht, sollte man jedoch bedenken, dass man damit praktisch zeigen kann, was man will. Es ist nicht besonders schwer einen Zusammenhang herzustellen, wo keiner existiert - auch kann eine Statistik nur Zusammenhänge darstellen, keine Kausalitäten. Sprich selbst wenn intelligente Leute weniger religiös sind, kann daraus nicht geschlossen werden, dass Intelligenz zu Nicht-Glaube führt. Und ich persönlich glaube, dass gerade solche Studien immer einen Hintergrund haben. Niemand will das "einfach nur so" wissen, denn letztendlich sind wir alle eben gläubig oder nicht. Wir ordnen uns direkt in einer der beiden Gruppen ein, damit liegt uns natürlich mehr daran, dass die "eigene Seite gewinnt".
Es ist nicht klar, wie genau die Zahlen zustande kommen, es ist auch nicht klar wie in der Studie "religious or hold "beliefs" of any kind" definiert wurde.
Interessanterweise kann man meines Wissens nach im Bereich "hold "beliefs" of any kind" eine andere Korrelation feststellen. Menschen, die sich beispielsweise mit Parapsychologie beschäftigen sind im Schnitt überdurschnittlich intelligent/gebildet.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:20
@yoyo

Ja natürlich. Es muss ja auch nicht aufwachsen wie Mogli. Aber man kann auch die "Errungenschaften der Zivlisation" mit einem natürlichen Denken verbinden, nur ist das halt immer schwerer durchzusetzen, je älter das Kind wird, denn es bekommt ja auch in der Schule etc. genug mit.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:24
Wer sagt dir denn, dass es natürliches Denken ist, Bäume oder Tiere anzubeten oder zu verehren? Oder generell spirituell zu sein? Diese Praktiken entstammen im Endeffekt dem Unwissen.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:26
@yoyo

Es ist natürlich, seine Umwelt zu schätzen und zu achten und auch das, was man im Inneren ist, nicht nur im Äußeren. WIE man das im Einzelnen lebt, ist ja eine andere Geschichte.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:27
"Es ist natürlich, seine Umwelt zu schätzen und zu achten "

Nicht mal das glaube ich.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:28
@yoyo

Was glaubst du stattdessen? Der Mensch ist kein Tier in dem Sinne. Und er kann sich entscheiden, ob er seine Umgebung achtet oder zerstört. Wenn er sein Herz benutzt, tut er ganz automatisch Ersteres.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:34
Für solches Denken bin ich nicht spirituell genug :D Doch, der Mensch verhält sich genau wie ein Tier, das keine natürlichen Feinde mehr hat. Die anderen Tiere würden genau dasselbe tun, wenn sie dazu in der Lage wären.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:35
ja, ja "Yoyo das Absondern klotzmaterialistischer Plattituden ... dahinter steckt nichts anderes als AUCH ein Glaube. Eben der an den Materialismus und vergleichbare Ideologien. Aber das wollen diejenigen die an so was glauben nicht wahrhaben.

Du weisst, dass es mir ein leichtes wäre jede Menge Wissenschaftler zu zitieren, die Glaube und Wissen nicht als unvereinbar ansehen.


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:38
Ja, ich weiß, du zierst dich gerne mit den Zitaten Dritter :D


melden

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:48
@kaltesfeuer

Ich lebe ziemlich minimalinvasiv, gerade weil ich mich voll und ganz auf meine Ratio verlasse. Ich vertraue nicht darauf, dass irgendwelche Götter die Welt retten, wenn es erforderlich sein sollte. Ich säge mir nicht den Ast ab, auf dem ich Sitze, weil ich meinen Sturz in Gedanken simuliere, auf der Basis knallharter Physik, und nicht, weil mich irgendeine Spiritualität davor bewahrte.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 15:59
@yoyo

An einen "Gott" zu glauben bedeutet nicht, alle Probleme und alle Schuld auf diesen abzuwälzen.


melden
Anzeige

Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

16.06.2008 um 16:11
Na ja, ich brauche keine Götter, um ein glücklicher, verantwortungsbewusster Mensch zu sein, wozu sollte ich dann überhaupt an welche glauben?


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden