Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

147 Beiträge, Schlüsselwörter: Weihnachten, Christen
onoffon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:20
muss mal gleich zu real, wenn ich da weinachtsmänner entdecke schmeiß ich mich weg...
wie lang hält denn son schoko weinachtsmann? :D


melden
Anzeige
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:26
Wahrscheinlich halten die Dinger ewig, dank Gen-und Nanotechnologie! :D


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:35
In Wirklichkeit führen die Preissenkungen nach Weihnachten garnich zu einem vollständigen Ausverkauf, wie immer von den Herstellern behauptet wird, die Regale werden nur umgedreht am 27. Dezember und auf der Rückseite stehen dann schon vorbereitet die Osterhasen^^


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:45
Aber bitte, sag es keinem. In Wirklichkeit werden die nur Umgezogen und dem Weihnachtsmann werden ein paar Öhrchen angeklebt!


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:47
Keine Angst ich sags niemandem, das bleibt unter uns :)


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:54
Das ist lieb von dir, sonst würde ich nämlich meinen Job als "Ankleider" bei ALDI verlieren. :D
---------------
Satire an!

Kaum ist der Tag der deutschen Einheit verdaut, so poltert das Fest der Besinnlichkeit mit Getöse heran. Bereits im Frühsommer warnten Weihnachtsexperten vor einer, durch Dänemark mutwillig verursachten Verknappung der Christbäume und einer damit verbundenen Preisexplosion. Auch die Glühweinernte ist in der EU dieses Jahr weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die knappen Lagerbestände wurden zudem restlos von den Chinesen aufgekauft und sollen bereits restlos verzehrt sein.

Satire aus!


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 11:57
Folgender Beitrag von Lady of Glencairn ist sehr hilfreich dazu:

Ist Weihnachten tatsächlich ein christliches Fest? Warum wird gerade am 24.12. gefeiert und wo kommen unsere Bräuche her? Hier ein paar erstaunliche Antworten...

Dass zu Weihnachten die Geburt Jesu gefeiert wird, bzw. dass das der eigentliche "Grund" ist, warum es Weihnachten in unserem Kalender gibt, ist wohl den meisten bekannt. Doch wo genau liegen die Ursprünge des Weihnachtsfestes? Wie lang wird es in der heutigen Form schon gefeiert und warum gerade vom 24. bis zum 26. Dezember?

Was viele vielleicht überraschen wird: Unsere weihnachtlichen Traditionen sind zu einem Großteil nichtchristlichen Ursprungs. Auch in der Bibel lässt sich außer der Geburt Jesus Christus so gut wie nichts über unsere Bräuche zum Fest finden. Auch lässt sich in der Bibel kein Beweis dafür entdecken, dass Jesus am 25. Dezember geboren wurde. Tatsächlich kann man dieses Datum sogar ausschließen. Denn in der Bibel steht, dass zur Zeit, da Jesus geboren wurde, die Hirten ihre Tiere nachts noch im Freien ließen. Dies wäre im Dezember nicht möglich, da die palästinischen Nächte sehr kalt sein konnten. Ab Oktober wurden die Herden eigentlich nicht mehr im Freien gehütet. Auch scheint es eher unwahrscheinlich, dass die Römer eine Volkszählung, wie sie ja in der Bibel beschrieben ist, mitten im Winter durchgeführt hätten.

Das Datum 25.12., welches ja der Tag des eigentlichen Weihnachtsfestes ist, war schon in vorchristlicher Zeit in vielen Kulturen ein wichtiges Datum. Im römischen Reich war der 25. Dezember der Tag des Sonnengottes. Es wurden die sogenannten Saturnalien gefeiert, ein Fest des Friedens, an dem man besonders der Armen und Sklaven gedachte. Auch in Persien war dieser Tag im Zusammenhang mit dem Mithraskult ein wichtiges Datum, denn an diesem Tag soll Mithras (ein Lichtgott) selbst geboren sein. Das Heidnische Fest der Wintersonnenwende fiel in diese Zeit. Die Germanen feierten zu dieser Zeit das Julfest oder das Mittwinterfest. Man feierte die Rückkehr des Lichts, denn nun wurden die Tage wieder länger und es war gleichzeitig auch ein Fruchtbarkeitsfest. Selbst in Ägypten wurde nach Quellen dieser Tag als Tag des Horus gefeiert.

Als Grund dafür, dass viele heidnische Feste das gleiche Datum wie das christliche Weihnachtsfest haben, wird angenommen, dass die Kirche quasi einen Kompromiss eingegangen ist. Die Heiden wollten sich ihre Feste von der Kirche nicht nehmen lassen und so entschieden die Kirchenleute, den Heidnischen Festen sozusagen einen christlichen Anstrich zu geben. Nichtchristliche Rituale wurden kurzerhand in christliche Praktiken umgewandelt.

Erst im Jahre 381 auf dem 2. Konzil von Konstantinopel wurde dieses Datum von der Kirche zum Dogma, zum Glaubenssatz, erklärt. Ab diesem Zeitpunkt verstärkte sich auch die Verfolgung der Mithrasanhänger und das harte und blutige Durchsetzen der Verbote heidnischer Kulte. So wurden die Bräuche mit den Jahren nur zu Ehren Christi durchgeführt und ihr eigentlicher Ursprung geriet in Vergessenheit. Erst im 7. und 8. Jahrhundert verbreitete sich in Deutschland das Datum des 25. Dezembers langsam als Festtag an dem Christi Geburt gefeiert wurde. Im Jahre 813 wurde auf der Mainzer Synode dieser Tag offiziell zum festum nativitas Christi erklärt.

Die Ursprünge einiger Bräuche

Mistelzweig:

Die Mistel galt als stark magische Pflanze und war ein Fruchtbarkeitssymbol. So wurden beispielsweise Mistelzweige in der Hochzeitsnacht über das Bett gehängt. Der Brauch, sich unter dem Mistelzweig zu küssen, mag hier seinen Ursprung haben.

Weihnachtsbaum und Immergrün:

Schon in Ägypten galt der immergrüne Baum als Fruchtbarkeitssymbol. Für die Römer stand Immergrün für Unsterblichkeit. Zur Wintersonnenwende schmückten sie ihre Häuser mit Immergrün. Grüne Äste wurden politischen und militärischen Führern als Zeichen der Loyalität überreicht. Auch in Nordeuropa lassen sich ähnliche Symboliken finden.

Stechpalmenzweige:

Stechpalmenzweige sollten bei den Kelten dafür sorgen, dass sich zur Zeit der Wintersonnenwende die Hauskobolde benehmen. Außerdem galten sie als Schutz gegen das Böse, sollten helfen, Träume zu deuten und das Heim vor Blitzeinschlägen schützen.

Geschenke:

Im Allgemeinen wird die Tradition des Beschenkens mit den Geschenken der Heiligen Drei Könige an das Jesuskind begründet. Allerdings beschenkten auch die Römer sich schon lange bevor das Neue Testament überhaupt auftauchte, eben auch zu jenen Saturnalien.

Stern:

Auch die Symbolik des Sterns auf der Spitze eines Baumes scheint schon über 5000 Jahre alt zu sein. Er galt als Symbol der Reinheit und des Friedens.

Der Weihnachtsmann:

In der germanischen Mythologie wurde Thor als freundlicher älterer Mann beschrieben, der stämmig gebaut war und mit einem langen weißen Bart trug. Er soll einen Wagen fahren und im Nordland leben . . . Die Farbe Rot war im zugeordnet und Feuerstellen eines Hauses waren ihm geweiht. Angeblich soll er sogar durch den Kamin die Häuser betreten haben. Er kann also durchaus als Vorlage „unseres“ Weihnachtsmanns gedient haben. Sein heutiges Aussehen verdankt er einer Werbecampagne, die 1932 von Coca Cola durchgeführt wurde.

Das Weihnachtsfest in der Form, wie wir es heute kennen - mit geschmückten Baum und Christbaumkerzen - scheint es seit Anfang des 18. Jahrhunderts zu geben, wobei bereits im 17. Jahrhundert ungeschmückte Weihnachtsbäume als Symbol für das Weihnachtsfest auftauchten.

Zu allen Zeiten scheint am Datum des heutigen Weihnachtsfestes ein Fest der Liebe gefeiert worden zu sein.


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:08
mytho: Danke für den Bricht, sehr aufschlußreich.


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:09
Danke für den Bricht

Ich hab gestern auch zweimal gebrochen und mir dankt keiner :(


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:11
Fürs Kotzen danken ? Ist das nicht ein wenig vielverlangt....?


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:12
Find ich nich, es verlangte auch mir sehr viel ab!


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:19
Link: miristzumkotzen.ist.zum.kotzen.org (extern)

Also, wenns denn unbedingt sein muß! Danke für deine stolze Leistung. :D


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:21
Link: gilbmlrs.ist.zum.kotzen.org (extern)

Sollte eigentlich so lauten:


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:22
Wie geil :D


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:22
Hallo,

Spam -> Ende :fuya:


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:28
Jawohl Herr Niurik! *strammsteh-und-salutier*

---------------------------------------------
Zurück zu Thema:
ich habe in der nachbarschaft ein türkische Familie. Liebe Leute, bei in D geboren aber Mulime! Die haben absolut kein Problem damit, an Weihnachten einen Baum aufzustellen und ihre Tochte an Hl.Abend zu beschenken! ich finde das richtig klasse.
ich habe sie gefragt warum sie das machen.
Antwort: es gefällt unserer Tochter und Jesus ist außerdem ein Prophet im Koran, also warum dürfen wir NICHT Weihnachten feiern.
Das nenne ich mal ein Hammerargument


melden

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:54
Wir hatten kurz eine Diskussion ob auch Atheisten Weihnachten feiern dürfen.
Weihnachten ist kein CHRISTENFEST schon vor den Christen hat man diese Tage gefeiert, also was solls ?

Ausserdem sagen ja die Christen es selbst, es ist ein Fest der LIEBE und des NETT seins.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:55
Denk schon wieso auch nicht.


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 12:57
Ja, Weihnachten kann auch ein Muslime feiern. Wenn er die nötige Tolleranz und Weitsicht mitbringt, wie mein türkischer Nachbar!


melden
Anzeige

Dürfen nur Christen Weihnachten feiern ?

19.09.2008 um 13:33
"und das Heim vor Blitzeinschlägen schützen" klar die schlagen ja in den Zweig... :-)

Toller bericht, danke. Noch mal klarstellen bitte, ich habe niks dagegen das auch " Nichtchristen" Weihnachten feiern. Wollte ich nur mal anmerken. Aber es kam hier auch der Satz, das an Weihnachten die Familie im Vordergrund steht, klar find ich auch ok, aber warum nur an Weihnachten ? Warum wird nur an Weihnachten die Nächstenliebe hochgehalten ? Warum nur dann besinnliche Zeit ? Und warum unter dem Deckmäntelchen Weihnachten, ich gehe jetzt nicht von der Zeit der Römer, Gothen, teutonen was auch immer aus, sondern vom Weihnachten wie es uns beigebracht worden ist, als Geburt Jesu.


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden