weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 21:03
Ich hab am 14.10., dem Geburtstag meiner Mutter, meinen Eltern geholfen, den Garten winterfest zu machen. Der Himmel war von schweren Wolken verhangen, ich hatte wenig Hoffnung, irgendwas zu sehen, falls tatsächlich UFOs kommen würden.
Aber eigentlich war mir das sowieso ziemlich egal. Ich hab aus einem einfachen Grund von Anfang an mehr Zweifel als Glauben an diesen Auftritt der E.T.s gehabt, nämlich, weil die Menschen sich noch gar nicht zu dem verwandelt haben, was von der GF als mündiges und wertvolles Mitglied eines kosmischen Bundes aufgenommen werden könnte. Schaut Euch nur an: ein angekündigter Besuch erscheint nicht, und schon fallt Ihr vom Glauben ab. Ihr laßt Euch davon emotional total beherrschen, fallt aus Eurer Mitte, reagiert nur noch aus Eurem verletzten Ego, weil eine Ankündigung, die Ihr vielleicht an andere weitergabt, sich nicht erfüllt hat. Tretet mal ein Stück davon zurück und schaut Euch das an.
Peinlich, oder?
Eine kleine Runde Ho´Oponopono ist jetzt angesagt, laßt das ganze los.

Hört jetzt einfach mal einen Augenblick auf, Veränderungen zum Guten hin immer im Außen zu erwarten. Ihr glaubt, in Eurer Seele geht es Euch erst besser und Ihr seid erst glücklich, wenn sich die Welt geändert hat. Das ist schlichtweg falsch. Und unmöglich. Aus Holzbrettern kann man nun mal kein Steinhaus bauen.
Die äußere Welt ist immer nur und kann immer nur ein Spiegel dessen sein, was in Euch ist.
Wollt Ihr Glück in der Welt, so erschafft Glück in Euch, fokussiert Glück und stellt Euch all Eurem Unglück, all Euren Schatten, allem, was Eurem Glück im Wege steht. Schatten zu verdrängen, Zweifel, verletzte Gefühle, Trauer und Wut zu verleugnen hindert Euch daran, glücklich zu sein, Euren freien Willen zu entfalten und die Welt durch Euch zu verändern. Werdet emotional ehrlich, räumt Euren unterbewußten Keller auf, lernt Euch selbst zu lieben. Solange Ihr Wahrheiten über Euch selbst fürchtet, solange erleben wir in der Welt keine Wahrheit, keine Enthüllung über unser wahres Sein - eben aus dem einfach Grund, weil Ihr eigentlich Angst davor habt und es permanent abbremst.
Wir haben Fülle, Wohlstand und Liebe verdient, und dieser Tatsache müssen wir uns bewußt werden. Dies ist das, was wir zuerst zu glauben lernen müssen, damit es sich manifestieren kann - in NESARA, in dem ersten Kontakt, und schließlich in unserem Aufstieg.

War nun der 14.10. ein Tag wie jeder andere?
Ja, denn wie an jedem anderen Tag seit wir in der Polarität inkarnieren, hatten wir zig Chancen, in uns zu gehen und uns zu erkennen, um bewußter zu werden, um uns ein bißchen weiter in die Richtung zu entwickeln, in die wir wollen. Und wie an jedem anderen Tag haben wir darauf gehofft, daß jemand anderes uns den Löwenanteil der Anstrengung, die diese Entwicklung uns abverlangt, abnimmt, daß unser Glaube mit Beweisen gefüttert wird, damit das Glauben nicht so anstrengend ist, und wir wieder mehr Kraft übrig haben, um unser Ego und all seine Verletzungen zu pflegen.
Es spielt nicht die geringste Rolle, ob da tatsächlich Außerirdische kommen wollten oder ob das alles nur eine Ente war. Erkennt Euch selbst an Euren emotionalen Reaktionen, DAS ist die eigentlich Chance, die wir am 14.10. erhalten haben.


Licht und Liebe, LuciaF




PS: David Wilcock schrieb auf seiner Seite http://divinecosmos.com bereits am 13 Oktober einen Artikel mit dem titel "Why nothing happened on October 14th". Dieser Artikel ist 19 Seiten lang und liegt mir nur in englisch vor, aber ich werde die nächsten Tage versuchen, einiges daraus in deutsch zusammenzufassen.


melden
Anzeige

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 22:41
Der 14.10 langsam geht man den Menschen damit nur noch auf dem Keks.
Was brachte er uns ? die Erkenntnis das auf Allmystery solch ein Thema schnell 1000 Post hat und andere Themen wie z.B. Verfassung, Menschenwürde nicht mal in 2 Jahren soviele Post bekommen wird. Wobei da wieder die Frage der Qualität steht :).

In diesem Sinne "Good night, Good luck"


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 22:50
Prometheus
Das ist ein Punkt, den ich aufgreifen möchte - die Ablenkung vom "wirklichen Leben".
Allerdings ist die Vorfreude auf den 14.10. bestimmt nicht das einzige, was uns dieser Tage abgelenkt hat. Da laufen einige Filme im Kino, die nicht schlecht besucht sind, der Fernseher hat bestimmt bei den meisten hier gebrabbelt, und die Beschäftigung mit den von Dir genannten Themen hier im Forum hält einen auch davon ab, sich mit diesen Themen wirklich auseinanderzusetzen.

Ich glaube, es gibt ein größeres, allumfassenderes Bild, auf das wir für eine bessere Welt und Zukunft fokussieren könnten, nicht auf solche Einzelheiten, die den Fokus des Kollektivs total zerfasern.
Wenn wir nur einmal alle gemeinsam unsere Gedanken gebündelt auf so etwas richten könnten, uns in eine gemeinsame Zukunftsvision hineinträumen könnten, dann könnten wir das auch haben, in real.
Stattdessen lassen wir uns mit Einzelaspekten vom Großen Ganzen ablenken, lassen zu, daß unsere Energie von der großen Vision auf zig kleine Splitter abgezogen, ja geradezu entführt wird. Und immer merken wir es erst hinterher. Die ganze Energie der Erwartung und Vorfreude, die wir auf den 14.10. gerichtet hatten, die ist ja auch irgendwo geblieben - nur wo? Es geht nichts verloren, aber welcher Sache dient diese Energie jetzt???

Fokus, Freunde.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 23:08
um das für voll zu nehmen müsste man daran glauben, oder?
LuciaFackel schrieb:Die ganze Energie der Erwartung und Vorfreude, die wir auf den 14.10. gerichtet hatten, die ist ja auch irgendwo geblieben - nur wo? Es geht nichts verloren, aber welcher Sache dient diese Energie jetzt???
ich kann mir nicht vorstellen das wirklich so viele an dieses "ereignis" geglaubt haben. wo ist den da die vernunft gewesen?
immernoch kopfschüttelnd dieses thema verfolgt.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 23:30
Natürlich gibt es in den aktuellen Channelings auch ERklärungen, warum die Präsentierung der UFOs verschoben wurde.
Ich enthalte mich da jeder Meinung, es war schon zu oft so, daß große Dinge angekündigt wurden, und immer hieß es anschließend, wir seien eben doch noch nicht so weit gewesen...


SaLuSa – 15. Oktober 2008

– durch Mike Quinsey –

"Ihr Lieben: Ein Höhepunkt wurde erreicht anhand der anhaltenden Erwartung der Ankunft der Kräfte des LICHTS; und das ist sehr wichtig für den endgültigen Ausgang des 'Ersten Kontakts'. Nachdem euch da eher eine feste Ankündigung als nur die bloße Möglichkeit einer "Sichtung" präsentiert wurde, stand diese jedoch im Widerstreit zu Seelen, die für ein derart enormes Ereignis noch gar nicht bereit waren. Das Ergebnis für diese Leute war ein Schock für ihr System, der über die normale Reaktion auf die vielen Sichtungen hinausging, die ohnehin in ständig steigender Regelmäßigkeit bereits geschahen. Bei all der Verwirrung und dem Chaos, das die Menschen ohnehin schon angespannt und besorgt sein lässt, hat da eine weitere Angelegenheit von Nerven zerrendem Potenzial einen Grad an Spannung erzeugt, der so nicht vorhersehbar war. Im Interesse dieser Menschen wurde diese Sichtung deshalb nur auf einen kurzen Zeitraum begrenzt, – bis eine aufnahmebereitere Reaktion registriert wird.

Die Lichtarbeiter werden verstehen, dass das Wohlergehen der Menschen immer den ersten und obersten Vorrang in unserer Rücksichtnahme einnimmt. Wie bei anderen beabsichtigten großen Ereignissen, die zurückgehalten wurden, bewegt sich trotzdem der Prozess des Aufstiegs weiter voran. Und er wird gewiss unbeeinflusst bleiben durch irgendwelche Veränderungen der Abläufe. Überall hat das LICHT zugenommen und hat mehr Menschen als je zuvor die Fakten all dessen vor Augen geführt, was auf und außerhalb der Erde geschieht. In dieser Hinsicht ist ein Gewinn für das LICHT zu verzeichnen; aber es bestand nie die Absicht, dass ein Ereignis, das mit so viel Liebe und guten Absichten geplant war, die Ängste und die Verwirrung gewisser Menschen sogar noch erhöhen würde. Unsere Entscheidungen werden immer zum Wohle Aller getroffen, und es ist weiterhin wahr, dass da ein göttliches Dekret in Kraft ist hinsichtlich der Art und Weise besteht, wie die Endzeiten sich abspielen sollen.
(...)"


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 23:50
@lucia
LuciaFackel schrieb:Im Interesse dieser Menschen wurde diese Sichtung deshalb nur auf einen kurzen Zeitraum begrenzt, – bis eine aufnahmebereitere Reaktion registriert wird.
Wie ist das nun zu verstehen? HAT nun eine Sichtung stattgefunden?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

15.10.2008 um 23:59
Ja, ich glaub irgendwo in USA gab es eine, aber das hab ich nicht verfolgt.

Und vereinzelte Sichtungen gibt es ja schon ewig, das ist aber nicht das, was für den 14.10. angekündigt worden war.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:06
@lucia

Ich halte ja - und das weisst Du - herzlich wenig von solchen Ankündigungen, da ich in der Vergangenheit zu oft derartige Ankündigungen habe machen hören, deren Scheitern dann auf vergleichbare Weise "entschuldigt" worden ist.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:09
nett wäre es ja durchaus gewesen, aber sich daran festzuklammern ist nicht von vorteil.

ich hab da eher die haltung: wenn's passiert -gut, wenn nicht -gut.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:10
Ich sehe da zur zeit ganz starke parallelen zu den zeugen jehovas.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:15
@outsider
outsider schrieb:Ich sehe da zur zeit ganz starke parallelen zu den zeugen jehovas.
Kannst Du das mal präzisieren?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:15
strolch
Dann weißt Du mehr als ich. Ich weiß so gar nix über die Zeugen Jehovas.

Ich bin der Auffassung, daß man aus allem, was einem widerfährt, was lernen kann, ganz besonders durch Selbstbeobachtung.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:20
so wie die zeugen regelmäßig ihren "weltuntergang" neu definieren. so haben die channeling anhänger am 14. 10. ihren " besonderen" tag gehabt.
in beiden fällen ist nichts passiert und dennoch wird weiter daran geglaubt. da sehe ich starke parallelen.
so wie die zeugen es in ihrem bereich relativieren.
so wird es augenscheinlich nun auch bei den channeling anhänger relativiert siehe beitrag von luciafackel
LuciaFackel schrieb:– durch Mike Quinsey –
ich hoffe das war präzise genug.
lieben gruß


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:32
Tschuldigung das ich so unwissend Frage. Was hätte am 14.10 besonderes sein sollen ? Was hab ich nicht verpasst. ?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:41
Schaut Euch nur an: ein angekündigter Besuch erscheint nicht, und schon fallt Ihr
vom Glauben ab. Ihr laßt Euch davon emotional total beherrschen, fallt aus Eurer
Mitte, reagiert nur noch aus Eurem verletzten Ego, weil eine Ankündigung, die Ihr
vielleicht an andere weitergabt, sich nicht erfüllt hat. Tretet mal ein Stück davon
zurück und schaut Euch das an.
Peinlich, oder?


Hallo, was issen los? Sich schonmal mit den Channels auseinandergesetzt?
Wann tauchte das Wort GF das erste mal auf?

Die ersten Channels in der Hinsicht waren von den Santinern. Die Santiner sagten es
gäbe haufenweise Raumschiffe die nur niemand sehen kann, weil sie in der 4ten
Dimension sind. Die Amerikaner haben diese aber schon gesichtet und halten die
Informationen zurück (also die Amis können also 4t dimensionale Flugobjekete
wahrnehmen?)
Dann gibt es auch ein schönes Buch über die Arcturianer, die erzählen auch was von
5D.
Dann kam Kryon. Der erzählte es gibt keine Ufos, die kämen von der Erde (Nazis?)
Und neuerdings sind das die Sirianer die hier rumfunken.

Und das wird alles in einen Topf mit GF übrigens eigentlich GFdL,
zusammengeworfen.

Für mich ist das eine terroristische Organisation. Ihr Verhalten ist keineswegs Logisch
und entspricht nicht einer intelligenten Lebensform wenn die sich vorher nicht mal
absprechen können wie sie ihren Medien entgegentreten. Aber gut, evtl. sind wir
einfach zu rational ausgelegt und verlangen das sie Name, Dienstgrad und
Organsisation am Anfang eines Channels nennen.

Um was es hier geht ist, das die Unglaubwürdigkeit eben dieser Channelei sich noch
mehr bekräftigt. Ausserdem ist das Zeitverschwendung auf Sachen zu warten die nicht
eintreffen.

Es geht hier darum das aus mehreren Quellen eine "Art" materieller Beweis geliefert
werden soll in Form eines Raumschiffes.

Allein das die vielen Lichtpunkte die wir sehen auch nur Chaos anrichten und nicht mal
in Nähe einer Kamera landen so das man sie wirklich als Ufo erkennen könnte, stiftet
nur Verwirrung.

Insofern ist das schon komisch wenn sie dann sagen "wir möchten doch keine
Verwirrung stiften"

Entschuldigung aber das erinnert mich an Methoden die zwielichtige Geschäftsleute
und Firmen anwenden.

Selbst Leute die dem positiv gegenüber eingestellt sind, verlieren doch langsam die
nerven für sowas.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 00:44
@outsider

Vielleicht ist es ratsam nicht allgemein von "challening-Anhängern" in diesem Zusammenhang zu sprechen, da es in dem Bereich durchaus sehr unterschiedliche Medien gibt, deren Qualtität ebenfalls sehr unterschiedlich zu bewerten sein dürfte.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:18
jafrael
ich sehe da für mich persönlich keinen unterschied.. ich halte es frei nach " kennst du einen kennst du alle".
für mich einerlei wer welche "qualität" besitzt.
um eine gewisse qualität zu fühlen bedarf es glaube ich einen grundglauben an diese.
für mich persönlich ist e gleichzusetzen mit denen die an eine hohlwelt oder vergleichbares glauben.

ich habe nur mit schrecken gelesen wie sich verschiedentliche personen hier auf allmy in etwas hineingesteigert haben je näher das datum rückte.
für mich beängstigend genug.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:20
Würde mich aber trotzdem mal interessieren, was die Urheber der 14.10 Aussage zu berichten haben. Ich bin aber nicht enttäuscht, oder falle von irgendeinem Glauben ab oder sonstwas ähnliches.

Ich hab das erste mal von GFdL vor 3 Wochen gehört und fand eine Universumsumfassende Organisation von Anfang an uninteressant. Ich bin aber fest davon überzeugt, sollte es zu einem Kontakt bzw. Sichtung kommen, die Menschen sind schon mindestens seit 10 Jahren dafür bereit und geraten nicht in Panik oder ähnliches. Das empfinde ich als hohle Phrase, zu sagen nach Nichterfüllung, "Ihr wart eben halt doch noch nicht bereit.". Bereiter sein geht ja garnicht mehr


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:22
@grahm
grahm schrieb:Bereiter sein geht ja garnicht mehr
Nu schliess mal nicht so sehr von Dir auf alle Anderen.


melden
Anzeige
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:27
@outsider

was war für Dich beängstigend? Sich in etwas hineinzusteigern? Das ist doch eher positiv zu deuten, denn wenn das Interesse auf etwas steigt, ist oft genug ein Lern- und Erkennungsfortschritt zu beobachten. Probiere es mal aus. Muss ja nicht unbedingt Ufologie sein. Ich hab hier niemanden in völliger Euphorie oder sogar Verrücktheit schreiben gelesen. Kein Grund beängstigt zu sein.


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden