weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:27
LuciaFackel schrieb:Es spielt nicht die geringste Rolle, ob da tatsächlich Außerirdische kommen wollten oder ob das alles nur eine Ente war.Erkennt Euch selbst an Euren emotionalen Reaktionen, DAS ist die eigentlich Chance, die wir am 14.10. erhalten haben.
Hört sich für mich an wie: "Wir wollten euch von Anfang an nur verschaukeln um zu sehen wer drauf reinfällt".


melden
Anzeige
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:31
Na, ich schliesse nicht auf alle anderen, oder doch?

Dann frage ich Dich, Jafrael, wenn Du jetzt eine Begegnung hättest mit Raumschiff und/oder Wesen, würdest Du dann ausflippen, verrückt werden, usw? Mit bereit sein meine ich, das die Menschen einen ersten Kontakt ohne Probleme verkraften. Oder nimmst Du Dich da auch aus?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:41
@grahm

Ich nehme mich da aus. Nach meinem Erlebnis in den 70-er Jahren habe ich mich sehr mit der UFO-Problematik beschäftigt und bin von daher "vorbelasteter" als z. B. ein normaler Kirchgänger oder ein Normalbürger der nicht solche Erlebnisse und somit auch wenig Grund zur Beschäftigung mit derartigen Gegebenheiten hat.

Wenn auch um die 40% der Menschen in unseren Breiten solchen UFO-Landungen oder deutlichen Sichtungen danke vieler Spielfilme und Berichte heutzutage - im Unterschid zu den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts (Oson Welles - "Krieg-der-Welten-Syndrom") gelassener entgegensehen würden - für die restlichen 60% kann ich diese Gelassenheit nicht voraussetzen.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 01:57
wieder nix, na ja vielleicht next time, same output und falls noch erklärungen oder ausreden empfangen werden, grüsse ich alle "ritter vom tschännelnden schulterblatt" ;) und bin der festen überzeugung, dass die ritters die ein, zwei stufen nach oben noch schaffen.
lol ähhh LuL


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 02:04
Nun, ich hatte noch niemals (glaube ich jedenfals) irgendeine Begegnung, Sichtung oder irgendwas Mystisches oder Spirituelles erlebt. Mann kann also sagen, ich bin der absolute Normalbürger. Trotzdem denke ich, ich gehöre mindestens zu deinen 40%, welche ich meiner Meinugn nach zu mindestens 80% zählen würde. Der Rest wird sich schon irgendwann an neue Situationen gewöhnen.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 02:09
Ich muss natürlich zugeben, das man bei unseren Regierungen sich nicht sicher sein kann, also beangstigt sein kann, aber der einfache Bürger ist harmlos und braucht wohl niemanden Angst machen.


melden
nick.rivers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 04:09
Tja, was brachte uns der 14. Oktober 2008?

Wie Prometheus schon erwähnt hat: Einen Thread, der von einem Skeptiker mit völlig anderer Intention ins Ufologie-Forum gestellt wurde und in den Tagen vor dem 14. Oktober von den Gläubigen zum Newsticker umfunktioniert wurde. Hier ein Video von angeblichen UFOs, da ein Link zur aktuellsten Channeling-Botschaft, jede kleinste Merkwürdigkeit wurde zum vermeintlichen Beweis erklärt. Phasenweise erinnerte mich das an Szenen von irgendwelchen Boygroups, vor denen sich eine Masse kreischender Teenies versammelt.
Außerhalb der einschlägigen Foren hat wohl kaum jemand etwas von dem ganzen Käse mitbekommen, wenn man mal von den paar mehr oder weniger zynischen Berichten auf bekannteren Websites wie z.B. spiegel.de absieht. Aber selbst das hat die Gläubigen nicht davon abgehalten, das Thema zu etwas zu machen, worauf angeblich die ganze Menschheit mit Spannung wartet (wie z.B. in einigen Protest-PNs an die Verwaltung zu lesen war, nachdem der alte Thread geschlossen wurde).

Was hatten wir noch? Ein zigfach wiederholtes Youtube-Video von einem riesigen Rauschiff über Shanghai, das schon nach kurzer Zeit eindeutig als billige Fälschung erkannt wurde. Was einige Leute wiederum nicht davon abgehalten hat, das Video mit solch sinnvollen Kommentaren wie "Sie sind angekommen!" ins Forum zu knallen. Und dann natürlich die Lücken in den Wolken, die bei Google Earth zu sehen waren: Auch nach dem zehnten Hinweis, man möge sich die meteorologischen Daten auch mal auf entsprechenden Websites besorgen, dauerte es in der Regel nicht lange, bis wieder der selbe Käse verzapft wurde. Dass die Lücken auch früher schon öfter zu sehen waren, interessiert bei so viel Wunschdenken scheinbar auch nicht weiter.

Wie ich schon vorher befürchtet hatte, wurde jeder umgefallene Sack Reis ins Föderations-Förmchen gepresst. Fakten, die vorher nie jemanden interessiert hatten (z.B. nächtlicher Flugverkehr über Großstädten) waren plötzlich untrügliche Zeichen der bevorstehenden Ankunft Außerirdischer.

Vor Wochen wurde noch darauf verwiesen, dass es ja noch nie vorgekommen sei, dass sich sämtliche Channelmedien auf einen bestimmten Tag festlegen. Es ist nichts passiert, und schon werden hier und da Botschaften herausgesucht, in denen steht, dass sie sich eben doch nicht alle einig waren, und dass eben doch nicht alles so eindeutig gewesen sein soll. Anstatt sich mal mit dem Gedanken anzufreunden, dass das alles nur eine riesengroße Lügengeschichte war, kommen die Gläubigen jetzt mit fadenscheinigen Argumenten um die Ecke. Es könnte ja doch was dran sein. Es könnte ja doch noch was passieren. Es könnte ja auch sein, dass diese ominöse australische Fachfrau für extraterrestrische Kommunikation nur ein Einzelfall ist und alle anderen Alienflüsterer kompetenter sind als sie.

Und die beste Ausrede ist natürlich, dass die Menschheit einfach noch nicht bereit war, weil zu viele Menschen nicht daran geglaubt haben. Irre ich mich, oder sollte der 14. Oktober dazu dienen, der gesamten Menschheit den Beweis zu bringen? Es wäre so einfach gewesen. Riesige Raumschiffe, die wie im Film (z.B. Independence Day) über Großstädten schweben, überzeugen jeden Menschen! Hinterher zu behaupten, dass die Menschheit aus diesen und jenen Gründen noch nicht bereit gewesen sein soll, ist ein wunderschönes Scheinargument. Lasst die Wirtschaft doch zusammenbrechen! Am Ende wäre es sowieso egal, da die Menschheit nach der Ankunft der Herrschaften von der GFdL nach höheren Werten streben würde.

Es kommt, wie es kommen muss: Viel Rauch um Nichts! Und die fadenscheinigen Ausreden, mit deren Hilfe sich einige nun den eigenen Glauben an diesen ganzen Käse erhalten wollen, machen aus dem Nichts auch nicht mehr. Wer sich nach diesem prophetischen Super-GAU immer noch an derartige Gedanken klammert, beweist letzten Endes nur, dass er keine Hoffnung mehr hat, dass die Menschheit irgendwann selbst die Probleme löst, die auf unserem Planeten in genügender Menge vorhanden sind.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 04:43
Nick, Du klingst enttäuscht darüber, das man uns Menschheit wieder einmal etwas vorhergesagt hat, was sich am Ende als Superfake herausstellt, da der Hype sehr groß war. Wer weis, am Ende heisst es noch, diese Australierin hätte diese Behauptung garnicht gemacht.


melden
nick.rivers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 05:04
Enttäuscht darüber könnte ich nur sein, wenn ich vorher wenigstens halbwegs daran geglaubt hätte, dass etwas passieren wird.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 07:13
Irgendwie habe ich das schon wenigstens halbwegs geglaubt, man is ja nicht vor alles gefeit. Vor allem, da es sich schon ganz schön angehört hat.

Lehrgeld bezahlt und fertig, ist das, was mir der 14.10 gebracht hat.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 08:13
Link: au.youtube.com

hier die erklärung von blossom...


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 08:49
Enttäuscht darüber könnte ich nur sein, wenn ich vorher wenigstens halbwegs daran geglaubt hätte, dass etwas passieren wird.


Seh ich genauso.

Ich hatte vielleicht ein klitzekleines Fünkchen Hoffnung dass ich mit meiner Ansicht falsch liege, wäre ja schon toll so ein Ereignis, aber Hoffnung ist was anderes als Glaube.

Das ganz GF-Gelaber ist einfach zu unrealistisch und unlogisch um es als Realität zu akzeptieren. Selbst für einen Sci-Fi-Roman fände ich das ganze etwas zu klischeehaft.

Im Endeffekt wurde meine Meinung zu Channeling mal wieder bestätigt, find es nicht enttäuschend festzustellen dass ich richtig lag. ;)


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 09:42
Das 2000 Meilen Schiff war Quatsch und unrealistisch.

Wenn die Menschheit irgendwann schon paar Millionen Jahre auf der Erde existiert, dann würden wir bestimmt kein 2000 Meilen Raumschiff bauen können.

Man könnte höchstens eine 2000 Meilen Weltraumkolonie bauen, die sich dann in Erdorbit befindet. Stimmts?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:04
Tja genau die Ausreden die man so erwartet hat. WAhre Gläubige werden also nicht zur vernunft kommen. Und die Ufologie ist um eine Marke weiter davon entfernt erngenommen zu werden.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:07
Wenn die Menschheit irgendwann schon paar Millionen Jahre auf der Erde existiert, dann würden wir bestimmt kein 2000 Meilen Raumschiff bauen können.

Man könnte höchstens eine 2000 Meilen Weltraumkolonie bauen, die sich dann in Erdorbit befindet. Stimmts
--------------------------------

Und wenn du ein 2000 Meilen Schiff bauen kannst, was im Grunde ein ausgehöhlter Asteroid wäre, könntest du ihn auch beschleunigen, zwar ziemlich lahm aber theoretisch Möglich.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:21
Mal ganz ehrlich , was hat wohl Blossom Goodchild dazu bewegt den 14.10 als Datum zu nennen. Ich denke wenn sie Geld damit machen wollte, ist das wohl nach hinten losgegangen. Da wäre es wohl besser gewesen ein Datum wie 2025 zu nennen und bis dahin Kohle zu machen.

Ich denke sie hat wirklich daran geglaubt, und ihre Erklärung über Youtube hat mich schon ein wenig beeindruckt.

Ihr Leben wird nicht einfacher werden in nächster Zeit.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:26
wenn ich rethorisch nur ein funzelchen so begabt wäre wie hier in diesem thread nick.rivers ich hätte es nicht besser schreiben können.
sehe es nicht anders


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:28
Das Außerirdische uns auf die Sprünge helfen sollen, ist auch unrealistisch. Dem Aufstieg von der Technik her z.B. würden wir von alleine schaffen. Da brauchen wir keine Aliens.

Wenn wir in ein paar Millionen mit der Technik, Raumfahrt usw. so weit sind, dann würden wir bestimmt auch nicht in Zivilisationen von anderen Erdähnlichen Planeten eingreifen und denen z.B. Technisch auf die Sprünge zu helfen. Stimmts?


melden
mrs.withers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:35
So! Dieses Datum ist mal wieder (welch Wunder) Ereignislos vergangen.Bleibt nur noch die Frage wann der nächste Stichtag kommt.
Schon seltsam,das an allen angekündigten Daten nie etwas passiert ist.Die Aliens haben Offensichtlich keine Kalendar.Na ja,nächstes Jahr vielleicht.....


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:55
Wenn man 14 mit 10 multipiziert, das Ganze dann wieder duch 14 teilt und das ergebnis dann wieder durch 10 teilt, erhaltet ihr ein ganz erstaunliches Ergebnis! So gesehen war dieser Tag für "Einen" etwas besonderes! ;)


melden
Anzeige

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

16.10.2008 um 11:58
hm, ich scheine was verpasst zu haben. :)
Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wie man Channelings Einzelner oder dergleichen ernst nehmen kann.
Ich bezweifle nicht, dass die Erlebnisse der Leute, die Kontakt zur "Anderswelt" oder von mir aus auch zum kollektiven Unterbewusstsein aufgenommen haben (was anderes sind solche Channelings in meinen Augen nicht, vergleichbar mit sogenannten Halluzinationen (Visionen), pipapo u.s.w.), nicht real sind, für sie selbst mögen diese Erfahrungen real sein, aber derartige "Eingebungen" zu verallgemeinern halte ich für absurd. Ich denke, dass in einer ähnlichen Art und Weise die Religionen "entstanden" sind.

Prinzipiell wäre es dasselbe gewesen, wenn jemand prophezeiht hätte, dass am 14.10. rosa Elefanten aus dem Meer steigen. Nicht, dass ich das Thema ins Lächerliche ziehen will, ich glaube halt, dass es sich hier jediglich um ein psychologisches Phänomen handelt und schließe aber auch nicht aus, dass ein Kollektiv ähnliche Phänomene wahrnehmen kann.
So zumindestens erkläre ich mir Ufo-Sichtungen, die von mehreren Menschen (sogar unabhängig voneinander) wahrgenommen werden.

Zugriff auf das kollektive Unterbewusstsein kann sich m.E. jeder schaffen, nur was der/diejenige daraus "formt" ist eine individuelle Sache (abhängig von der individuellen Konfiguration des Nervensystems).

Von daher werden derartige Prophezeihungen never ever eintreten in meinen Augen. :)


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden