weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:17
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Deine Grundannahme halte ich für falsch.
Es wäre eben kein schmeicheln wenn Außerirdische zu uns kommen würden.
Nehmen wir einfach mal an, sie wären äußerst freundlich gestimmt.
Dann würden sie uns stark darauf aufmerksam machen, was wir alles falsch gemacht haben und das im großen Stil.

Es wäre also mehr eine Art Spiegel vorhalten, als ein Lob. Wir wissen doch genau, was wir falsch machen.
Ich meinte auch nicht, daß die ETs uns schmeicheln oder loben würden, sondern daß die Menschen sich durch deren Erscheinen wichtig fühlen würden. Immerhin, wenn ETs extra herkämen, um unsere Fehler hier zu beheben helfen, wäre das ein Beweis, wie wichtig wir sind, so könnte es ein entsprechend gepolter Mensch verstehen.

Ich glaube, Du verstehst einfach nicht, was ich schrieb.
In meinem Post ging es nicht darum, ob ETs kommen würden, um uns zu schmeicheln, sondern darum, warum der Gedanke ihres Erscheinens hier für viele so attraktiv ist, ich spreche also von Psychologie und mutmaße nicht über Tatsachen.

Ich habe diesen Thread aufegemacht, um darüber zu diskutieren, was uns der 14.10. brachte, und das sind ja, wie wir alle wissen, eben keine Geschehnisse und Fakten, sondern bestenfalls Erkenntnisse auf geistiger und emotionaler Ebene.
Freakazoid schrieb:Was aber wirklich so attraktiv an Außerirdischen oder einem Messias ist, aber doch viel mehr eine schnelle rettung und das vertreiben des bösen.
Die meisten Menschen auf dieser Erde haben eben nicht wirklich die Möglichkeit gegen das Dunkle vorzugehen und es wird ihn auch sehr schwer gemacht.
Nein, die meisten Menschen haben einfach nicht die Bereitschaft zu der Einsicht, daß das Dunkel, unter dem wir leiden, aus ihnen selbst kommt. Niemand außer einem selbst kann etwas gegen das Dunkel tun, das man selbst erlebt. Die Schuld bei anderen zu suchen ist immer nur Projektion und eine Ablehnung, die Verantwortung selbst zu übernehmen.
Kein ET und kein Messias kann uns das abnehmen, keiner kann uns helfen, wenn wir das ablehnen.


melden
Anzeige

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:23
@lucia
LuciaFackel schrieb:Niemand außer einem selbst kann etwas gegen das Dunkel tun, das man selbst erlebt. Die Schuld bei anderen zu suchen ist immer nur Projektion und eine Ablehnung, die Verantwortung selbst zu übernehmen.
In dieser Absolutheit möchte ich das nicht verstanden wissen. Du kennst meinen Haupteinwand gegen eine solche Verabsolutierung des Eigenverantwortungsprinzips.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:25
derDULoriginal
<"Nachdem das ganze nicht stattgefunden hat, konntest Du überall lesen, daß es veschoben wurde, weil wir/ einige von uns nicht bereit waren...">

LuciFackel erklärt uns, dass das also nicht Quatsch war, sondern Ernst. Der Termin wurde eben nur wieder mal verschoben. Na welche Antwort hätte man auch sonst erwarten dürfen?
M.E. war es Quatsch, wie ich auch schon im Eingangspost schrieb.
Ich diskutierte mit fish über die Channelings und ihre Aussagen, wir waren uns nicht einig, und ich teilte ihm, wie oben von Dir zitiert mit, was die Channelings aussagten.
Ich glaube generell nicht an datumsgebundene Vorhersagen in den Channelings, die halte ich für unseriös, was ich auch früher schon betonte.
Wenn ich aus Channelings zitiere oder sie erwähne, so heißt das beileibe nicht, daß ich alles glaube, was da steht.
Ich schrieb bereits im Eingangspost, daß dieser Zeitpunkt nicht stimmen konnte. Warum behauptest Du nun, ich hätte an das Datum geglaubt, obwohl ich dem schon im ersten Absatz, vierten Satz meines Eingangsposts widerspreche?


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:33
Es ist aber leider trotzdem so, dass es unsagbar schwer ist, sich gegen stärke Gewalten zu wehren.
Das man zum Beispiel Opfer einer Naturkatastrophe wird oder eben ein anderer Mensch denkt: "Das ja mal ein belebtes Cafe, zünde ich hier meinen Bombengürtel."
Zu behaupten, diese Opfer wären selbst für ihr Schicksal verantwortlich, ist halt etwas viel.

Genauso ist es mit den armen Menschen, die im Dunklen gefangen sind. Die Äußerengegebenheit lässt sie keine Alternative sehen. Sind sie selber schuld?
Der freie Wille, ob du es nun willst oder nicht, ist und bleibt an diese Materiele Welt gebunden und es ist das Ziel diese Fesseln los zu werden, keine vollendene Tatsache die wir nicht sehen.
Das Schicksal ist die Rahmenhandlung, der freie Wille was wir daraus machen.

Die Schuld nur bei anderen zu suchen ist genauso falsch, wie die Schuld nur bei sich zu suchen. Andere Menschen haben auch einen freien Willen und entscheiden sich eben manchmal dazu andere zu Verletzten, in verschiedenster Art. Nur weil man an das Lichte fest glaubt, ist man nicht Immun gegen schlimme Dinge.

Wir haben als Gemeinschaft die Verantwortung jeden einen Rahmen zu geben, in dem er seinen freien Willen dazu nutzen kann, sich weiter zu entwickeln.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:44
Ich halte es sogar für möglich dass sich unser "Höheres Selbst" in der Ander-Welt bereit erklärte die Täter oder Opferrolle zu übernehmen.

Aber ich halte gleichzeitig nichts davon mir mit Hilfe dieser "Erklärung" jegliche Schweinerei als "selbst-herbeigeführt" unterjubeln zu lassen....

Wie es auch kointraproduktiv sein dürfte, der Mutter einers behinderten Kindes etwas von "Eigenverantwortung" zu erzählen....


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:47
Si-Net
Du hast recht, daß es für den Einzelnen schwer sein kann, für Dinge, die im Kollektiv passieren, Verantwortung zu erkennen und zu übernehmen.
Es bräuchte auch viele solcher Einzelner, die etwas erkennen und sich zur Handlung oder Veränderung entschließen.
Manchmal denke ich, es gibt Fälle, da sollte man tatsächlich mal nicht über den eigenen Tellerrand schauen, sondern sich daran machen, anzusehen, anzunehmen und zu ändern, was man direkt an sich selbst finden kann. Gar nicht in die Welt oder nach dem Nachbarn schauen, sondern nur danach, was ICH tun kann. Was meinst Du, was für eine großartige Welt wir hätten, wenn eine Mehrheit das täte? Aber ich kann es nur in mir tun, ich kann niemanden sonst dazu bringen, etwas zu tun. Inspirieren, ja, aber steuern kann ich nur mich selbst.

Und ich habe den Eindruck, daß wir, wenn wir in die Welt und nach den Mitmenschen gucken, uns immer nur davor drücken, uns selbst anzusehen, und das hindert massiv daran, wirklich etwas zu ändern.

Das würde ausufern, wenn ich hier jetzt umfangreicher darauf eingehen würde, ich bräuchte auch Zeit, um einen solchen Post zu verfassen, aber vielleicht ergibt sich das mal an anderer Stelle.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 19:50
@jafrael:
jafrael schrieb:Ich halte es sogar für möglich dass sich unser "Höheres Selbst" in der Ander-Welt bereit erklärte die Täter oder Opferrolle zu übernehmen.
Ich halte es aus einfachen Gründen für unmöglich, dass dieses Szenario so sein könnte.
Was hätte dieses Höhere Selbst davon? Doch nur, wenn Leid eine mehr als Sinnvolle Sache ist. Doch würde es wiederum absolut dem Gebot der Liebe wiedersprechen.
Außerdem wäre es doch schrecklich, wenn es eine Absprache geben würde, ob das Geschöpf auf der Erde leidet, nun als Opfer oder eben als Täter, den auch die können unter ihrer Tat schrecklich leiden.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 20:07
@LuciaFackel:

Natürlich wäre es perfekt, wenn wir die Mehrheit sich daran machen würde gutes zu tun.
Ich strauchel selbst so oft, einfach weil ich oft genug nicht den Rückhalt habe. Alleine gutes zu tun, selbst in seiner eigenen ganz kleinen Welt, ist durch die äußeren Einflüsse so schwer.
Wäre nur ich Schuld an meiner Lage, dann wäre es ein Witz sie zu lösen.
Gucke dir einfach dein Leben an, dann weißt du selbst, dass nicht alles schlechte in deinem Leben, bei dir den Ursprung hat.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 20:09
@Freakazoid

Einige spirituelle Systeme halten unsere Existenz hier für eine Art "Lernprogramm" .... insofern sind derartige "Absprachen" in das System einbezogen. Macht natürlich nur Sinn bei der Vorstellung ungezählter Reinkarnationen usw.

Liebe-Hass, Glück-Unglück, Hell-Dunkel usw. diese Dualitäten zu durchleben - sie letztlich als das zu durchschauen was sie sind - Spiegelungen der "Maya" (hinduistisch für: Alles, das dem Verfall oder der Veraenderung unterworfen ist und deshalb Anfang und Ende haben muss.

Auch der Buddhismus geht davon aus, dass sich hinter dem Schleier der Maya das Wesentliche, das Wirkliche, die Essenz der Existenz verbirgt.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 20:11
Si-Net
Da hast Du recht, ich kann auch in meinem eigenen Leben nich timmer nachvollziehen, wie die Eigenverantwortung greift.
Aber davon abgesehen, stelle ich auch immer wieder fest, daß man aus allem Unglück auch immer was lernen kann, es ist oftmals die Motivation, hinter die Dinge zu schauen.
Das funktioniert aber meistens erst, wenn man mit dem Schmollen und Nachtragen aufhört, das Leid losläßt, und guckt, was da für einen drin ist.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 20:57
@jafrael
Ich selber glaube an eine Art "Lernprogram".
Wenn ich an eine Seele denke, dann stelle ich mir ein Wesen aus Geist vor, soweit meine Vorstellung und Phantsie es gewähren lässt. Doch dieses Wesen ist in einer Welt voller Geist entstanden. Es ist wie Wasser in Wasser. Ungeformt ohne Persönlichkeit und ohne Antrieb.
Durch die Menschwerdung sind sie einer Umwelt ausgeliefert, in der es Dualität gibt und dadruch auch Mangel. Etwas was es auf seiner Ebene nicht gibt. So wird es geformt und bekommt Persönlichkeit. Jenes was die Seele hier lernt, nimmt es mit.
So kann es dort Ziele setzen und erreichen und Dinge verändern, wo unsere Gedankenwelt kein Verständnis mehr für hat.
Doch all dies geschieht eben nicht als Plan, es geschieht. Jede Reinkarnation wird neue Dinge bringen und andere Dinge. So wie wir unterschiedlich sind, so wird eine Seele der anderen nicht gleichen, da eine Horde aus gleichen Wesen, nichts individuelles bewegen kann.

@LuciaFackel
Es ist unsere Gabe auch aus dem Schlechten zu lernen. Wenn wir daran verzweifeln würden, wäre das Leben so schrecklich sinnlos.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 21:10
@SiNet

Das ist EINE der möglichen Vorstellungen. eine Andere ist diejenige, die dem zu inkarnierenden Bewusstsein eine viele Reainkarnationen andauernde Erinnerung "erlaubt". Im Moment der Geburt wird diese Erinnerung aber "gelöscht" . Sie kann aber bei erweiterten Bewusstseinszuständen wieder aktiviert werden.. Wie gesagt - nur eine weitere Möglichkeit, ein anderes spirituelles Erklärungsmuster..


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

26.10.2008 um 21:16
Das stimmt wohl.
Für mich macht meine im Moment halt am meisten Sinn, aber sowas kann sich durch Erfahrung ändern. :)


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

27.10.2008 um 21:05
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Ich glaube generell nicht an datumsgebundene Vorhersagen in den Channelings, die halte ich für unseriös, was ich auch früher schon betonte.
Diese Einstellung finde ich richtig. Sie sollte auch gewissenhaft und öfter betont werden. Denn wie du weißt gibt es gefestigtere Persönlichkeiten wie auch, im Gegenteil, leicht zu beeinflussende Menschen.

Vor einigen Jahren kam es in den U.S.A. zu einem Massensuizid einer Sekte, die glaubte, ein UFO würde ihre Seelen mitnehmen. Als dann ein Komet am Himmel erschien (ich glaube es war der Komet Hale-Bob, obwohl ich mir hier nicht ganz sicher bin - und auch zu faul jetzt im Internet nachzusuchen, wenn ich ehrlich bin), wurde dies als d a s angekündigtes Zeichen deklariert, das zur Katasptrophe führte.

Du wirst verstehen, das ich immer eher dazu geneigt bin, gereizt zu reagieren, wenn Weltuntergangsdaten o.ä. proklamiert werden. Nicht das ich bezweifele, das es einmal ein Finale geben wird.

Ich würde auch nicht behaupten, das wir allein in Universum sind, auch wenn ich mich nicht sicher für ein Für oder Wider entscheiden kann, aber Menschen permanent in eine finale Stimmung zu versetzen , halte ich für gefährlich und auch unfair.

Ich habe einige Jahre intensiv mit der Lehre der Glaubensgemeinschaft der zeugen Jehovas und deren Geschichte auseinander gesetzt. Und dies ist ein exemplarisches beispiel dafür, was mit Menschen gemacht wird, die sich ihrer Lehre sicher sind und den exakten Daten ihrer propheten glauben. Sie verkauften alles was sie besaßen, in der erwartung der Wiederkunft Jesu Christi und das sie hinweggenomme nwerden.


Anschließend passierte nichts, außer dass sie plötzlich mittellos dastanden.

Ihre Existenzen waren zerstört, Christus war nicht erschienen.

Aber wie wir es derzeit mit den amerikanischen Banken erleben (Fenny May): Zu groß um unterzugehen.


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

05.11.2008 um 12:07
Wenn ein Mensch mit dem Geistwesen channelt, ist es auch möglich das man dadurch auch die Zukunft erfahren kann was in der Zukunft passieren wird?

Es gibt eine Seite wo was mit 2009 - 2012 steht und in Frühjahr 2009 soll auch zufälligerweise der Large Hadron Collider in Betrieb genommen werden.

Der Link zu dieser Seite ist oben rechts.

Das was auf der Seite steht ist totaler Quatsch.

Falls die Geistwesen auch in die Zukunft schauen können und 2009 die Erde durch ein schwarzes Loch verschwindet, dann wird es natürlich nicht möglich sein ins Erdinnere zu ziehen.

Das man auf Planeten des eigenen Wunsches gebracht werden soll, könnte auch heißen das die verschiedenen Geistwesen unserer Erde vielleicht wieder auf ihre Ursprungsplaneten inkarnieren.

Wäre echt schade wenn durch dem Large Hadron Collider ein schwarzes Loch entstehen würde und die Erde verschlucken würde.

Ich hoffe das unsere Erde noch sehr lange bestehen bleibt.

Ist das mit der Finanzkrise nicht auch durch die Geistwesen vorausgesagt worden?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

05.11.2008 um 12:09
Link: www.teleboom.de
Hier nochmal der Link: http://www.teleboom.de/html/body_erdgeschichte.html


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

05.11.2008 um 12:10
Link: www.teleboom.de
Wenn ein Mensch mit dem Geistwesen channelt, ist es auch möglich das man dadurch auch die Zukunft erfahren kann was in der Zukunft passieren wird?

Es gibt eine Seite wo was mit 2009 - 2012 steht und in Frühjahr 2009 soll auch zufälligerweise der Large Hadron Collider in Betrieb genommen werden.

Der Link zu dieser Seite ist oben rechts.

Das was auf der Seite steht ist totaler Quatsch.

Falls die Geistwesen auch in die Zukunft schauen können und 2009 die Erde durch ein schwarzes Loch verschwindet, dann wird es natürlich nicht möglich sein ins Erdinnere zu ziehen.

Das man auf Planeten des eigenen Wunsches gebracht werden soll, könnte auch heißen das die verschiedenen Geistwesen unserer Erde vielleicht wieder auf ihre Ursprungsplaneten inkarnieren.

Wäre echt schade wenn durch dem Large Hadron Collider ein schwarzes Loch entstehen würde und die Erde verschlucken würde.

Ich hoffe das unsere Erde noch sehr lange bestehen bleibt.

Ist das mit der Finanzkrise nicht auch durch die Geistwesen vorausgesagt worden?


melden

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

25.08.2011 um 14:14
hi @Sascha81


wenn sie uns die technik bringen, dann bitte aber auch das Bewusstsein damit umzugehn....



mfg,


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

25.08.2011 um 14:22
Was schrieb @Sascha81 am 05.11.2008 von Finanzkrise???
Gut, war eher voraus zu sehen, als ein "Schwarzes Loch" -
aber immerhin!


melden
Anzeige

Was uns der 14.10. (nicht) brachte

25.08.2011 um 15:55
Was war zu erst da,

Das Ei noder das Huhn. Genau so wollt ihr intepretieren, was anscheinend nicht klappt. Das liegt wohl daran das egal ob von draussen nach innen oder von innen nach draussen betrachtet, die Welt genau so aufgebaut ist wie von innen nach draussen und von draussen nach innen.


Ein volles Glas mit Wasser ist letzendlich doch noch Leer :)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden