weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig

Atheismus

28.01.2014 um 14:41
@Suchhund
Du hast mich vermutlich missverstanden, Ich kritisiere die Behauptung im Text, ich weiß sehr wohl woher die Moral des Atheisten kommt.


melden
Anzeige

Atheismus

28.01.2014 um 14:46
@intruder
Ersetze Moral durch Ethik und ich stimme dir zu. Moral ist die Lehre von Gut und Böse und der Grund für all die Verirrungen in den Religionen. In der Ethik gehts um Fairness.


melden

Atheismus

28.01.2014 um 14:52
Von mir aus, ich mache den Unterschied in der Regel nicht, aber passt schon :) @holzer2.0


melden

Atheismus

28.01.2014 um 14:55
Korinthenkacker, halt. ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

28.01.2014 um 15:57
@Suchhund
Suchhund schrieb:Wohl weislich hat der Prophet schon vor Jahrtausenden deine Frage geantwortet
Gut dan gib mal die antwort. Ich bin gespannt.

@intruder
Der grösste fehler beim Text bleibt das er Atheismus als Religion hinstellt was aber nicht stimmt. Theismus ist ja auch keine Religion. :D

Aber ansonsten noch wirklich einer der besseren schriften "gegen" (?) Atheisten...


melden

Atheismus

28.01.2014 um 16:07
@interrobang

Naja, er meint sein Gott hat uns zu Atheisten gemacht ("eure Augen zugemacht und eure Häupter verhüllt") und jetzt findet dieser Gott uns doof, weil wir nicht an ihn glauben. :)

Kapische?

Und seine Knallchargen auf Erden finden uns deshalb auch doof.


melden

Atheismus

28.01.2014 um 16:36
@Suchhund schrieb:
Ein Atheist liebt sich selbst und seinen Nächsten statt eines Gottes.
Da hätte ich zwei Fragen zu:

1. Was ist daran schlimm?

2. Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass Gläubige sich nicht selbst lieben und auch nicht ihre Nächsten, sondern nur Gott?
@holzer2.0 schrieb:
Also ist mein Atheismus gottgewollt? Dann ist doch alles gut.
:D :Y:
@interrobang schrieb:
Aber ansonsten noch wirklich einer der besseren schriften "gegen" (?) Atheisten...
Da stimme ich zu und wundere mich gleichzeitig darüber - ist ja doch sehr selten, dass mal was relativ okay ist.


melden

Atheismus

28.01.2014 um 16:52
Na ja @interrobang da steht ja es wäre keine Religion im eigentlichen Sinne. Da drücke ich ein Auge zu :)


melden

Atheismus

28.01.2014 um 17:04
Ich find der Text von Mrs Murray bringts tatsächlich recht gut auf den Punkt:
Ein Atheist liebt sich selbst und seinen Nächsten statt eines Gottes. Ein Atheist weiß, dass der Himmel etwas ist, an dem wir jetzt arbeiten sollten – hier auf Erden – damit alle Menschen gemeinsam ihn genießen können. Ein Atheist denkt, dass er keine Hilfe durch Gebet erlangen kann, sondern in sich selbst die innere Überzeugung und Stärke finden muss, dem Leben entgegenzutreten, es anzupacken, zu unterwerfen und zu genießen. Ein Atheist glaubt, dass er nur in einem Wissen über sich selbst und seinen Nächsten das Verständnis finden kann, das zu einem erfüllenden Leben führt. Darum trachtet er danach, sich selbst und seinen Nächsten zu kennen statt einen Gott zu kennen. Ein Atheist weiß, dass statt einer Kirche ein Krankenhaus gebaut werden sollte. Ein Atheist weiß, dass nicht ein Gebet gesprochen werden, sondern eine Tat getan werden muss. Ein Atheist strebt nach Involvierung im Leben und nicht nach Flucht in den Tod. Er will, dass Krankheit besiegt, Armut überwunden und Krieg eliminiert wird. Er will, dass der Mensch den Menschen versteht und liebt. Er will einen ethischen Lebensstil. Er weiß, dass wir uns nicht auf einen Gott verlassen oder Handlung in Gebet kanalisieren oder auf ein Ende aller Probleme im Jenseits hoffen können. Er weiß, dass wir die Hüter unserer Brüder und Bewahrer unseres Lebens sind, dass wir verantwortliche Personen sind und dass die Aufgabe hier und die Zeit jetzt ist.


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

28.01.2014 um 17:40
@AtheistIII
Quelle nicht vergessen
http://www.eaec-de.org/Atheismus.html


melden
makiwa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

04.07.2014 um 03:57
..but there´s something that i must belive in..


melden

Atheismus

04.07.2014 um 05:01
@AtheistIII
Erinnert mich teilweise eher an Agnostiker als an Atheisten.

@makiwa
Nur die Schwachen, mit der Hoffnung an das Gute glauben an einen Gott. -> Mein Chemielehrer. :D


melden
makiwa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

04.07.2014 um 05:16
Da könntest du recht haben..
@Pika


melden

Atheismus

04.07.2014 um 05:17
@makiwa
Ich weiß. Die wenigen Gläubigen würden weiterhin auf Gott glauben und ihn regelmäßig heißen, wenn ihr Leben gut laufen würde.


melden
makiwa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

04.07.2014 um 05:49
@Pika

Um ehrlich zu sein hielt ich den Gedanken an Gott schon immer für abstrus.


melden

Atheismus

04.07.2014 um 09:02

@Suchhund schrieb:
Ein Atheist liebt sich selbst und seinen Nächsten statt eines Gottes.


Da hätte ich zwei Fragen zu:

1. Was ist daran schlimm?

2. Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass Gläubige sich nicht selbst lieben und auch nicht ihre Nächsten, sondern nur Gott?
Naja, wenn man das so schreibt, klingt es, als wären Atheisten grundsätzlich extreme Egoisten, die sich nicht um den Rest der Welt scheren.

Ich nehme an, so etwas in dieser Art wollte @Suchhund damit ausdrücken. Wahrscheinlich ist in diesem Zusammenhang mit "Nächsten" nur der engste Familienkreis gemeint und nicht, was man unter christlicher Nächstenliebe versteht.

Allerdings klingt das alles nur schön, hält aber in der Realität nur selten, was es verspricht. Meine Erfahrung mit religiösen Menschen (natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, wie überall) war überwiegend nicht von christlicher Nächstenliebe geprägt. Ich habe "Frömmler" als extrem egoistisch und materialistisch kennen gelernt und behaupte, daß dies auf den größten Teil der regelmäßigen Kirchgänger zutrifft.
Ich will aber nicht sagen, daß es nicht auch jene Menschen unter ihnen gibt, die sich aufopfernd um andere Menschen kümmern - die gibt es und ich habe größten Respekt vor ihnen.
Sie stellen nur nicht das Gros der Gläubigen.

Ich kann nicht sagen, ob man unter Atheisten anteilmäßig mehr Menschen findet, die Hilfe leisten, wo sie können, aber ich bin absolut sicher, daß es nicht weniger sind.


melden

Atheismus

04.07.2014 um 12:27
@Pika
Schliesst sich gegenseitig ja nicht aus.
Agnostizismus ist Nicht-Wissen, Atheismus ist Nicht-Glauben.
Entweder man glaubt das ein Gott existiert (Theismus), oder man glaubt nicht daran (Atheismus).
Unabhängig davon kann man entweder der Meinung sein man wisse ob Gott existiert (Gnostischer (A)Theismus) oder eben nicht (Agnostischer (A)Theismus).
Die meisten Atheisten denen ich bisher begegnet bin waren agnostische Atheisten, und die meisten Leute die sich als Agnostiker bezeichnen sind auch Atheisten.


melden

Atheismus

04.07.2014 um 13:20
dann bin ich wohl gnostiker...
es lebe das leben...


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 12:12
Irgendwie ist Atheismus auch ein Glaube, nämlich der, dass es einen Schöpfer nicht gibt.
Ungläubig ist nur derjenige, der weder an Schöpfung noch an Schöpfungslosigkeit glaubt.
So jemand war ich bis vor Kurzem, inzwischen sehe ich Zusammenhänge, die auf eine Idee im menschlichen Charakter hinweisen. Und die Existenz von Religion sehe ich als Beweis für Schöpfung, nicht aber für Religion (im Gegenteil, es gibt realistisch gesehen nur Gründe, sich vor Religion zu hüten).


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 12:16
@lernender
nein. atheismus ist ein nichtglaube und kein glauben. man ist ja auch kein amokläufer wen man nicht amok läuft.


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden