weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 12:45
interrobang schrieb:
nein. atheismus ist ein nichtglaube und kein glauben. man ist ja auch kein amokläufer wen man nicht amok läuft.
Das ist jetzt aber seltsam. Denn Atheismus ist der Glaube, dass es einen Schöpfer nicht gibt.
Denn Wissen könnt ihr nicht haben.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 12:52
@lernender
nein eben nicht.
atheismus ist nach nicht der glaube das es einen gott gibt.

es ist nur ein nichtglauben und kein glauben.


melden

Atheismus

07.07.2014 um 12:56
@lernender
Denn Atheismus ist der Glaube, dass es einen Schöpfer nicht gibt.
Auch wenn nicht klar ist was du mit Schöpfer meinst.
Ich lehne den glauben der Theisten ab. Diese behauten ja das ein Schöpfer existiert.
Diese Aussage lehne ich als Atheist ab.
Deshalb ist Atheismus auch kein glaube. :)


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 12:58
@interrobang
@Snowman_one
Es gibt zwei Glaubensmöglichkeiten:
1. Ich glaube, dass es einen Gott gibt = Theismus
2. Ich glaube, dass es ihn nicht gibt = Atheismus

Und es gibt den, der nichts glaubt. Für den gibt es beide Möglichkeiten ohne Wertung. Und das ist Nichtglauben.


melden

Atheismus

07.07.2014 um 13:03
@lernender
lernender schrieb:Es gibt zwei Glaubensmöglichkeiten:
1. Ich glaube, dass es einen Gott gibt = Theismus
2. Ich glaube, dass es ihn nicht gibt = Atheismus
Du könntest noch Punkt drei hinzufügen.
3. Ich glaube den Theisten ihre Aussage nicht = Atheist

Oder so ginge es auch.
4. Ich glaube den Theisten nicht weil sie keine Beweise für Gott erbringen konnten = Agnostischer - Atheist


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 13:18
@Snowman_one
naja zum agnostischen atheisten (zu dem ich mich zähle) kann es wie bei mir auch gehören das er nicht an einen gott glaubt weil er keinen sinn daran sieht es zu tun.

ich weiss zum beispiel nicht warum ich mir eine wesenheit basteln sollte als erklährung für etwas was man viel leichter ohne die wesenheit erklähren kann.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 13:21
@Snowman_one
Ach, es geht Euch kaum um die Sache, sondern ihr seid dagegen.
Diese Polarität kannte ich noch nicht. Aber damit hast Du mir wieder einen Schöpfungsbeweis mehr geliefert (ich nenne den Schöpfer bewußt nicht Gott, weil ich keiner Religion glaube).


melden

Atheismus

07.07.2014 um 13:22
Sorry, aber Atheismus ist für mich keine Glaubensgemeinschaft oder Angelegenheit.

Wer Gott nicht in sich hat, kann seine Abwesenheit nicht empfinden.


Der fromme Bär

Ein Atheist ging in den Wäldern der Rocky Mountains spazieren und bewunderte all die Dinge um ihn herum, die "der Zufall der Evolution" erschaffen hatte.

"Was für schöne Tiere!", sagte er zu sich selbst.

Als er den Fluss entlang ging, hörte er ein Rascheln hinter sich im Gebüsch.

Er drehte sich um und sah einen 2 Meter großen Grizzly-Bären auf sich zukommen. Er lief, so schnell er konnte, den Weg hinauf. Er sah über die Schulter und bemerkte, dass der Bär näher kam. Er lief noch schneller und vor Aufregung kamen ihm die Tränen. Er sah sich noch einmal um, doch der Bär war noch näher gekommen.

Sein Herz raste furchtbar und er versuchte, noch schneller zu laufen. Er stolperte und fiel zu Boden. Er rollte sich ab, um sich wieder aufzurichten, aber er sah nur den Bären; direkt über ihm, die linke Pranke nach ihm ausgestreckt und die Rechte zum Schlag ausholend.

In diesem Moment rief der Atheist, ohne nachzudenken:

"Oh, mein Gott!"

Die Zeit stand still. Der Bär erstarrte. Der Wald war still. Sogar der Fluss hörte auf zu fließen.
Während ein helles Licht auf den Mann fiel, kam eine Stimme vom Himmel:

"Du hast all die Jahre meine Existenz bestritten. Du lehrst andere, dass ich nicht existiere und schreibst sogar die Schöpfung einem kosmischen Zufall zu. Erwartest du wirklich, dass ich dir aus dieser Schwierigkeit heraushelfe? Soll ich dich als einen Gläubigen ansehen?"

Der Atheist schaute direkt in das Licht und antwortete:
"Es wäre eine Heuchelei, nach all diesen Jahren für mich ein Christ zu sein, aber vielleicht kannst du ja den Bären zu einem Christen machen?"

"Sehr gut", sprach die Stimme. Das Licht verlosch. Der Fluss floss wieder. Die Geräusche des Waldes kehrten zurück.
Und dann nahm der Bär seine rechte Pranke zurück, führte beide Pranken zusammen, neigte seinen Kopf und sprach:

"Komm, Herr Jesus,
sei mein Gast und segne,
was du mir bescheret hast!" :D :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 13:23
@lernender
gegen was? jemand der gegen religionen ist ist eher ein atheist. ein atheist hat nunmal einfach keinen glauben. ich weis nicht wo für dich dabei das problem ist...


melden

Atheismus

07.07.2014 um 13:27
@interrobang
interrobang schrieb:naja zum agnostischen atheisten (zu dem ich mich zähle) kann es wie bei mir auch gehören das er nicht an einen gott glaubt weil er keinen sinn daran sieht es zu tun.
Ein Theist sagt ja etwas darüber was er glaubt und ein Gnostiker darüber was er weiss.
Diese beiden sind ja nicht unvereinbar.
So habe ich das gemeint. :)

Wäre es möglich das auch du in einem Schöpfer keinen Sinn siehst da er nicht Beweisbar ist?
Oder ist es mehr darum dass die meisten Gottesbilder sich schon selbst widersprechen?

@lernender
lernender schrieb:Ach, es geht Euch kaum um die Sache, sondern ihr seid dagegen.
Diese Polarität kannte ich noch nicht.
Dann sind wir uns also einig das meine Aussage das ich den Theisten nicht glaube nicht das gleiche ist wie zu sagen das es keinen Gott gibt und man deshalb nicht daran glaubt?
lernender schrieb:(ich nenne den Schöpfer bewußt nicht Gott, weil ich keiner Religion glaube).
Darf ich Fragen was du denn nun mit dem Begriff Schöpfer den meinst? Der Begriff ist ja recht vorbelastet und ich möchte eine mögliche Fehlinterpretation deiner Aussagen somit vorbeugen. :)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 13:31
@Snowman_one
beides. gott ist im grunde für mich etwas das früher der ersatz für das wissen der menschen war (oh es regnet, das hat gott gemacht).

für mich würde die existenz eines derartigen wesens nur alles verkomplizieren.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 13:37
SirRobin schrieb:
Wer Gott nicht in sich hat, kann seine Abwesenheit nicht empfinden.
??? Gott in sich haben? Stammt das von Christen?

@Snowman_one
Unter Schöpfer verstehe ich den Schöpfer des Lebens, der im Zuge einer Evolution Stück für Stück etwas Neues erschaffen hat. Ob er auch Schöpfer der Materie ist, weiß ich nicht.

Warum ich an sowas glaube ist in Diskussion: Atheismus ist peinlich von mir erklärt..
Religion ist jedenfalls Unsinn für mich und zwar weil sie sich logisch widerlegen lässt.


melden

Atheismus

07.07.2014 um 13:37
@interrobang
Dann würde ich sagen wir haben eine sehr ähnliche Definition von Agnostischer – Atheist.
Ich glaube den Theisten nicht weil sie, wie vorhin schon geschrieben, keinen Beweis für einen Schöpfer erbringen können.
Deshalb ist Gott für mein Leben ebenfalls irrelevant. :)

Mir geht’s auch mit den Argumenten für Gott ähnlich da alle die ich bisher hörte und las Makel aufweisen.

@SirRobin
Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen deinem ersten Satz und der Geschichte. :ask:


melden

Atheismus

07.07.2014 um 13:48
@lernender
lernender schrieb:Unter Schöpfer verstehe ich den Schöpfer des Lebens, der im Zuge einer Evolution Stück für Stück etwas Neues erschaffen hat. Ob er auch Schöpfer der Materie ist, weiß ich nicht.
Wenn ich mir ansehe was die Evolutionstheorie aussagt (Veränderung über Zeit), kommt diese ganz ohne einen Schöpfer aus.
Für mich ist das ein Widerspruch zu deiner Aussage.
Es ist aber auch möglich dass ich deine Definition nicht ganz verstanden habe. :)


Gibt es denn einen Grund warum ich dir glauben sollte dass dies auch so ist?
Ich habe die verlinkte Seite gelesen und konnte nicht ausmachen wo du schreibst warum du an einen Schöpfer glaubst.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 13:53
@Snowman_one
Ich habe auf der Seite um 12:42 darüber geschrieben, warum ich an eine Schöpfung glaube.


melden

Atheismus

07.07.2014 um 13:54
@Snowman_one

Der erste Satz war ernst gemeint.
Der Witz ist halt ein Witz :D :D


Du willst einen Beweis für einen Schöpfer?

Die Existenz Gottes kann nie durch wissenschaftliches Experiment oder durch rein vernunftmäßiges, logisches Folgern bewiesen werden. Man kann sich Gottes nur in den Reichen der menschlichen Erfahrung bewusst werden; und doch ist die wahre Vorstellung von der Realität Gottes für die Logik vernünftig, für die Philosophie einleuchtend, für die Religion wesentlich und unerlässlich für jede Hoffnung auf ein Fortleben der Persönlichkeit.

Der Universale Vater ist nicht deshalb unsichtbar, weil er sich vor seinen materiell behinderten und mit begrenztem Geist begabten niederen Geschöpfen verbirgt. Die Situation ist eher so: „Ihr könnt mein Angesicht nicht sehen, denn kein Sterblicher kann mich sehen und leben.“ Kein materieller Mensch könnte den Geist-Gott sehen und seine sterbliche Existenz bewahren. Es ist tiefer stehenden Gruppen geistiger Wesen oder irgendwelchen Ordnungen materieller Persönlichkeiten unmöglich, sich der Herrlichkeit und dem geistigen Glanz der Gegenwart der göttlichen Persönlichkeit zu nähern. Die geistige Leuchtkraft der persönlichen Gegenwart des Vaters ist ein „Licht, dem sich kein sterblicher Mensch nähern kann; das kein materielles Geschöpf gesehen hat, noch sehen kann.“ Aber es ist nicht nötig, Gott mit den leiblichen Augen zu sehen, um ihn durch die Glaubensvision des vergeistigten Verstandes wahrzunehmen.


melden

Atheismus

07.07.2014 um 14:01
@Snowman_one
Nachtrag:
Das göttliche Mysterium liegt in der Natur des Unterschieds zwischen dem Endlichen und dem Unendlichen, dem Zeitlichen und dem Ewigen, dem Zeit-Raum-Geschöpf und dem Universalen Schöpfer, dem Materiellen und dem Geistigen, der Unvollkommenheit des Menschen und der Vollkommenheit der Paradies-Gottheit. Der Gott universaler Liebe tut sich unfehlbar jedem seiner Geschöpfe im vollen Maße der Fähigkeit desselben kund, im Geiste die Eigenschaften göttlicher Wahrheit, Schönheit und Güte zu erfassen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

07.07.2014 um 14:02
@SirRobin
wie passt universele liebe zu mehreren völkermorden? das habe ich noch nie verstanden...


melden

Atheismus

07.07.2014 um 14:04
Bin selbst gnostischer Atheist.
In meinem Familienkreis gibt es auch keine gläubigen bzw. religiösen Menschen.
Darüber bin ich auch sehr froh, da ich so keiner indoktrination in der Erziehung ausgesetzt war.
Mein Freundeskreis hingegen ist geteilt. Ich kenne recht viele Muslime.
Hier entspringen auch des öfteren hitzige Diskussionen.
Ich werde nur kopfschüttelnd, wie ein Kleinkind angelächelt, weil ich ernsthaft glaube, "ALLES" sei durch ein Peng entstanden und nicht durch Allahs ganz persönliche Schmiede.
Leider geht auch hierbei sehr viel Unwissen über schon die einfachsten Naturwissenschaftlichen Schulkenntnisse einher.


melden
Anzeige

Atheismus

07.07.2014 um 14:04
@interrobang

Menschen bringen Menschen um..nicht Gott.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist das?8 Beiträge
Anzeigen ausblenden