weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus

823 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Realismus, Ungläubig

Atheismus

08.07.2014 um 14:03
@Simowitsch
Ich schließe mich @JPhys2 an:
Wann hast du zum letzten mal ein Brandopfer dargebracht?
Trägst du Kleidung aus zweierlei Garn?


melden
Anzeige

Atheismus

08.07.2014 um 14:28
@Simowitsch
Simowitsch schrieb: Das bezieht sich nur auf die damaligen Umstände. .
Simowitsch schrieb: Man sollte daher nicht den Fehler machen, die Tora nur auf die damalige Zeit zu beziehen.
Könntest du dich für eines von beiden entscheiden?
Simowitsch schrieb:Und Jesus sagte ja nicht, ihr sollt andere Völker abschlachten.
1)Woher weisst du überhaupt was Jesus gesagt hat?
Irgendwie wurde das ja von der Kirche die du so verabscheust aufgeschrieben und zusammengestellt...

2) Jesus hat gesagt dass er keinen Buchstabe des Gesetzes aufheben will
Und dann hat er die Hälfte der Gebote aufgehoben...oder zumindest steht es so in der Bibel.

Was ist jetzt sind die ganzen schwachsinnigen Gesetze jetzt noch Gültig oder nicht?
Soll eine nicht verlobte Frau die vergewaltigt wird jetzt ihren Vergewaltiger heiraten oder nicht?
Werden Ehebrecher, Homosexuelle und HExen jetzt gesteinigt oder nicht?


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

08.07.2014 um 16:53
JPhys2 schrieb:Könntest du dich für eines von beiden entscheiden?
Wenn man es mal mit der schändlichen Entwicklung vergleicht, die die Kirche seit Kaiser Konstantin genommen hat, ist alles, was da so in der Tora steht, doch harmlos.
Da gab es doch mal dieses berühmte Konzil von Nicäa, auf dem beschlossen wurde dass jetzt nur noch der neue Sonnengott verehrt werden sollte. Und was ab da so über die Menschheit hereinbrach, ist so ziemlich das dunkelste Kapitel überhaupt. Nicht nur wurde jeglicher Überrest von Zivilisation für lange Zeit ausgelöscht, sondern es geschahen so unvorstellbar grausame Dinge, dass selbst wenn in der Tora hier und da davon die Rede ist, mal den Bann zu vollstrecken, das noch gar nichts dagegen ist. Und außerdem ist unser ganzes Mittelalter, das nur die Folge davon sein konnte, einen Teufel anzubeten, der sich für Jesus ausgibt, doch die Bestätigung schlechthin, dass die Tora recht haben muss.
Aber wenn du Kaiser Konstantin so positiv sehen willst, und wenn das, was danach in der römischen Staatskirche passierte, alles doch nicht so schlimm ist, dann geb ich dir natürlich damit recht, dass der "christliche" Gott ein lieber Gott ist, und der alttestamentliche ein barbarischer Gott.
Ansonsten ist eine katholische Kirche, die die Welt in ein finsteres Zeitalter zurückversetzt, nicht die Folge davon, dass man sich an die Gesetze hält, sondern dass man sie nicht hält.
JPhys2 schrieb:Was ist jetzt sind die ganzen schwachsinnigen Gesetze jetzt noch Gültig oder nicht?
Soll eine nicht verlobte Frau die vergewaltigt wird jetzt ihren Vergewaltiger heiraten oder nicht?
Werden Ehebrecher, Homosexuelle und HExen jetzt gesteinigt oder nicht?
Wie viele Vergewaltigungen gibt es denn heute täglich? Wie viele Morde? Ich meine, diese Gesetze wurden vor 3.500 Jahren gegeben. Und haben wir jetzt, 3.500 Jahre später, etwa eine Welt ohne Vergewaltigung und Mord? Sündigt wirklich niemand mehr? Also, na, wenn ein Mann eine Jungfrau vergewaltigt, ja dann muss er sie heiraten. Und will ein Vergewaltiger wirklich die Frau heiraten, die er vergewaltigt hat? Überleg doch mal. So sind dann halt die Gesetze in einem Land, wo es keine Gefängnisse gab.


melden

Atheismus

08.07.2014 um 17:34
@Simowitsch
Simowitsch schrieb:Wenn man es mal mit der schändlichen Entwicklung vergleicht, die die Kirche seit Kaiser Konstantin genommen hat, ist alles, was da so in der Tora steht, doch harmlos.
Na ja gemessen an ihren Möglichkeiten... Die Kirche hat ja nun auch über einen ganze Kontinent geherrscht und tausend Jahre lang Macht ausgeübt....

Pro beteiligte Person und morden die Juden beim Einzug ins gelobte Land wesentlich mehr als es de Kirche getan hat

Aber das ist irrelevant...ich muss mich nicht zwischen Pest und Kolera entscheiden.

Was den Völkermord in der Thora und das Mittelalter gemacht hat ist ein und das gleiche
Jemand führt eine Übermoral ein. Und Behauptet einen anderen Glauben zu haben wäre das schlimmste denkbare Verbrechen.
Und dann werden eben alle andersdenkenden verfolgt umgebracht und unterdrückt.
Simowitsch schrieb:Aber wenn du Kaiser Konstantin so positiv sehen willst,
Wie kommst du darauf dass ich Konstantin positiv sehen würde?
Simowitsch schrieb:Wie viele Vergewaltigungen gibt es denn heute täglich? Wie viele Morde? Ich meine, diese Gesetze wurden vor 3.500 Jahren gegeben. Und haben wir jetzt, 3.500 Jahre später, etwa eine Welt ohne Vergewaltigung und Mord?
Vergewaltigungen werden in der Thora nicht verboten nur Ehebruch.
Und in der Thora wimmelt es von Anweisungen wann man seine Mitmenschen umbringen soll.
Aus diesem Grund trägt die Thora nichts dazu bei das Mord Problem und das Vergewaltigungsproblem zu lösen.
Also sollte es auch niemand wundern dass sich an dem Problem durch sie nichts geändert hat.
Simowitsch schrieb: Also, na, wenn ein Mann eine Jungfrau vergewaltigt, ja dann muss er sie heiraten. Und will ein Vergewaltiger wirklich die Frau heiraten, die er vergewaltigt hat?
Manchmal ja manchmal nein.
Aber du stellst die Falsche Frage. Die richtige Frage ist will die Frau ausgerechnet den Mann der sie vergewaltigt hat heiraten?
Simowitsch schrieb: Überleg doch mal. So sind dann halt die Gesetze in einem Land, wo es keine Gefängnisse gab.
Überleg doch mal. Bei einer verheirateten Frau die freiwillig mit einem anderen Mann schläft haben die kein Problem damit beide zu steinigen.
Überleg doch mal die hatten kein Problem andere Menschen zu versklaven.

Das Problem ist wirklich nicht dass sie keine GEfängnisse hatten. Das Problem ist dass deren GEselslcahft so frauenverachtend war....


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

08.07.2014 um 17:48
JPhys2 schrieb:Das Problem ist wirklich nicht dass sie keine GEfängnisse hatten. Das Problem ist dass deren GEselslcahft so frauenverachtend war....
Frauenverachtend ist etwas anderes. Das ist vor allem mit der kirchlichen Irrlehre verbunden, dass Frauen schuld an der Erbsünde wären, während es die Erbsünde gar nicht gibt. Die ganze Sündentheologie ist falsch. Damals wurde aber die Geschichte von Adam und Eva halt noch nicht wörtlich genommen, sondern das ist christlich. Dass sich die Frauen den Männern unterordnen müssen, wird ja erst in den Paulusbriefen geschrieben, nur wurden diese von der späteren Kirche dann noch überarbeitet, sodass die Formulierung noch drastischer ausfällt.


melden

Atheismus

08.07.2014 um 18:05
@Simowitsch
Simowitsch schrieb:Dass sich die Frauen den Männern unterordnen müssen, wird ja erst in den Paulusbriefen geschrieben,
Bedauerlicherweise nein:

Genesis 1 Vers 3

"Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein."

Zehn Gebote
Exodus 20 Vers 17
"Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört"

Frauen werden als Besitztümer des Manne aufgelistet... in einer Reihe mit Häusern, Skalven(!), Sklavinnen(!) Rindern und Eseln
Soll ich weitermachen?


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

12.07.2014 um 12:04
dem atheisten ist der bloße unglaube nicht ausreichend ...
er definiert einen teil seiner eigenen persönlichkeit
ausdrücklich durch die ablehnung
der persönlichkeitsstruktur dritter ...
aber dafür kann das bekenntnis zum atheismus
nicht schrill und laut genug sein ...
schlimm wäre die vorstellung,
dass vielleicht irgendjemand mangels
information denken könnte,
er glaube doch an irgendetwas ...


melden

Atheismus

03.08.2014 um 23:32
@AntiBabylon322
Leute die einen verachten oder sich schlauer fühlen wenn sie atheist sind kann ich ehrlich gesagt auch nicht verstehen
Das sind intolerante Leute. Ihnen geht es weniger um den Glauben oder um die Überzeugung (wie man lustig ist) sondern darum, intelligent rüber zu kommen, weil sie zu "schlau" für Religionen sind.

Ich kenne genug Atheisten, die nicht so herablassend sind oder sich irgendwas einbilden. Ist denke ich auch von Person zu Person unterschiedlich und wie sie zu Religionen stehen.
Ich weiß es nicht, ich glaube es.
Das steht auf den Bikerjacken der Christen.

Ps: Hier können wir gerne weiterdiskutieren.


melden

Atheismus

03.08.2014 um 23:36
@Pika Besser könnte ich es nicht sagen danke :D
liebe grüße


melden
shionoro
Diskussionsleiter
Profil von shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Atheismus

04.08.2014 um 00:19
@mal_schauen

Na man will halt nich mit den ganzen extremisten und esoterikern in einen Topf geworfen werden :)


melden

Atheismus

04.08.2014 um 10:26
Ich verstehe das irgendwie nicht. Warum sollte ich mich erklären müssen?

Letztlich bin doch nicht ich es, der mich als Atheist bezeichnet, sondern der Gläubige macht es zur ihm eigenen Notwendigkeit mich als eben solchen zu bezeichnen. Der Gläubige hat seine Vorstellung der Welt, diese teile ich nicht, folglich nennt er mich Atheist. Ich selbst habe mit diesem Vorgang gar nichts zu tun.

Es hat sich ja niemand als Atheist bezeichnet, wodurch dann ein Glaube notwendig wurde, sondern anders herum wird ein Schuh draus.


melden
melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 12:00
@mal_schauen
mal_schauen schrieb:dem atheisten ist der bloße unglaube nicht ausreichend ...
er definiert einen teil seiner eigenen persönlichkeit
ausdrücklich durch die ablehnung
der persönlichkeitsstruktur dritter ...
aber dafür kann das bekenntnis zum atheismus
nicht schrill und laut genug sein ...
schlimm wäre die vorstellung,
dass vielleicht irgendjemand mangels
information denken könnte,
er glaube doch an irgendetwas ...
Das würde ich auch so unterschreiben.:)


melden

Atheismus

25.08.2014 um 12:13
mal_schauen schrieb:dem atheisten ist der bloße unglaube nicht ausreichend ...
er definiert einen teil seiner eigenen persönlichkeit
ausdrücklich durch die ablehnung
der persönlichkeitsstruktur dritter ...
aber dafür kann das bekenntnis zum atheismus
nicht schrill und laut genug sein ...
schlimm wäre die vorstellung,
dass vielleicht irgendjemand mangels
information denken könnte,
er glaube doch an irgendetwas ...
Schubladendenken ist was feines, nicht wahr?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 15:24
Hat eigentlich schon mal jemand von euch die Erfahrung gemacht, dass es im "Lager" der Atheisten, sowie der Gläubigen/Believer (beides tatsächlich grobe Zuschreibungen) sowohl offene, intelligente, freundliche und weltoffene Menschen gibt, die auch Andersdenkende verstehen wollen (und das sogar hinbekommen), sowie das andere Ende des Spektrums: engstirnige Extremisten, die verkünden, aber sicher nicht diskutieren wollen?

Kurz, und zugespitzt: nette Leute und fundamentalistische Flachpfeifen?

Falls ja, lautet die Frage: Sind die Extremisten nun vernagelt und unsympathisch weil sie Atheisten/religiös Gläubige sind oder mag man sie nicht, weil sie extremistisch, vernagelt, dialogunfähig und -unwillig sind?

Ich glaube, dass Letzteres stimmt und ich kann persönlich mit weltoffenen Atheisten und weltoffenen religiös Gläubigen gut, mit Extremisten in der Regel nicht so gut, auch dann nicht wenn sich ihre tumbe, geistige Enge an Politik oder Kapitalismus austobt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 19:35
@RoseHunter
nur sehe ich bei den Atheisten keine extremistische strömung die im namen des atheismus leute ermordet...

ist schon ein unterschied..

könte auch daran liegen das der atheismus ja keine ideologie ist. ;)


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 19:43
@interrobang
interrobang schrieb:könte auch daran liegen das der atheismus ja keine ideologie ist. ;)
Ist er nicht?
Was macht für dich eine Ideologie aus?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 19:45
@RoseHunter
Wikipedia: Ideologie
hier bitte.

atheismus ist nur die aussage das es keinen gott gibt. ideologien währen zb satanismus oder humanismus.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 19:48
@interrobang

Gib dir nur nicht zu viel Mühe, das gibt Rheuma.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus

25.08.2014 um 19:50
@RoseHunter
warum sollte ich mir auch mühe machen um deine wissenslücken zu schliessen? ich hab dir den weg gezeigt und den rest des weges musst du alleine gehen. :)


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden