weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Christus, Weihnacht

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

01.12.2008 um 18:57
kastanislaus schrieb:Aber es kann doch auch nicht sein das alle Bibelübersetzungen falsch sind,
denn selbst in der Elberfelder steht:
es gibt nur ein paar Übersetzungen die nicht Tag nehmen.
Aber wie gesagt: streng genommen= sprich wenn man 1:1 übersetzt! ;)

die Übersetzter hatten damals natürlich nicht im Sinn das man es irgendwann in eine
buchstäbliche 24-Stunden Schöpfung umwandelt.


zu den Bibelübersetzungen du zitterst die Vers 13 und weiter ich nahm die ab Vers 3
da kannst du viele nehmen. Schlachter, Luther etc.

aber wie kann Gott für zwei unterschiedliche Zeiträume beides mal einen (für dich)
FESTEN ZEITRAUM nehmen?


melden
Anzeige

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

02.12.2008 um 11:05
@StillHere
Hast ja Recht da hab ich mich vertan mit den Versen.
StillHere schrieb:Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein erster Tag.
Aber dennoch steht doch da es wurde Abend und es wurde Morgen.
Da haben wir doch schon das Problem wie es ohne Sonne Abend und Morgen werden kann.
Das kann man doch gar nicht anders als mit dem 24h Rythmus definieren.
An was könnte man sonst Abend und Morgen festmachen?

Ich wäre gern dabei gewesen als Gott das Adam oder wem auch immer erklärt hat :)

Warum glaubst du eigentlich dass das mit den langen Zeiträumen stimmt?
Du weißt doch sicher auch das es dutzende Gegenbeweise gibt die ein Bestehen einer so alte Erde unmöglich machen.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

02.12.2008 um 11:22
das damit was zu tun das die in erste Mose beschriebenen Vorgänge keinen Abschluss fanden, sondern diese Dinge sind im hebrächschem "Futur" geschrieben.
Unsere Grammatik gibt es leider nicht her zumindest nicht lesbar.

3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.

eigentlich musste man hier schreiben "und es wurde vorgesetzt heller" bzw. "das
Licht wurde immer mehr."

Das erkläre ich dir später gerne noch mal genauer.
Warum glaubst du eigentlich dass das mit den langen Zeiträumen stimmt?
Du weißt doch sicher auch das es dutzende Gegenbeweise gibt die ein Bestehen einer so alte Erde unmöglich machen.
t
welche wären das?

gruss


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

02.12.2008 um 11:40
Es ist doch so schon nicht wörtlich zu nehmen, es wurde Abend und es wurde Morgen - der erste Tag. Denn zwischen Abend und Morgen liegt bekanntlich? - Die Nacht !


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

02.12.2008 um 12:50
@StillHere
StillHere schrieb:Das erkläre ich dir später gerne noch mal genauer.
Gerne! Muss mal einen fießend hebräisch sprechendend Menschen befragen.
Wenn ich doch nur einen kennen würde :(
Jetzt wirds nämlich echt kompliziert mit Zeit die es bei uns nicht gibt...
StillHere schrieb:welche wären das?
Hab da einen Zeitungsartikel wo einige angeführt sind, allerdings kann man hier glaub ich keine Bilder hochladen oder!? Ich meine es funktionieren nur Links
Da muss ich mir noch was einfallen lassen.
Es ist doch so schon nicht wörtlich zu nehmen, es wurde Abend und es wurde Morgen - der erste Tag. Denn zwischen Abend und Morgen liegt bekanntlich? - Die Nacht !/ZITAT]
Schließt doch nicht aus dass dazwischen eine Nacht ist.@Fabiano


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

02.12.2008 um 13:01
Wie der Kalender zustanden kommt, lässt sich leicht bei Wikipedia herausfinden...warum das so ist spielt keine rolle, das ist eine reine Konventionssache, man kann jeden beliebigen Tag als Startpunkt für eine Zeitrechnung nehmen, allerdings macht es natürlich Sinn, den Kalender an astronomischen Gegebenheiten zu orientieren, damit dort eine gewisse Symmetrie zu erkennen ist.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

02.12.2008 um 13:12
Zweifels ohne sind die Sternbilder einer der ältesten spiele der Menschheit ,einige finden sich auch in gewisse Tageszeitungen.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

17.12.2008 um 15:06


Wenns funzt hab ich hier mal wieder eine Diskussionsvorlage :)
Das ist das was ich gemeint habe.

Ich behaupt nicht dass alles stimmt was da steht aber das alles nicht stimmt was da steht das könnt ihr mir auch nicht einreden ;)


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

18.12.2008 um 19:20
Kastanienklaus@

Ein Schöpfungstag ist nicht ein 24- Stunden-Tag

Ein Tag auf dem Juppiter dauert auch bisschen länger als auf der Erde

Gott sitzt weder auf der Erde noch am Juppiter .. ;)


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

18.12.2008 um 21:08
Gott sitzt weder auf der Erde noch am Juppiter ..



Vielleicht hat er ja seinen Thron auf dem Jupiter...


melden
osiraner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

19.12.2008 um 16:21
Wenn Gott steht, kann er nicht sitzen. Alchidr von einem Muslim, ist man jedoch nicht gewohnt, dreipunkte zu schreiben.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

19.12.2008 um 17:50
@kastanislaus

dein verlinkter artikel ist aber ein sehr zweischneidiges schwert.
die bevölkerungswachstumsrate ist stabil, seit es aufzeichnungen gibt.
wenn man 6mrd. zurückrechnet...
hier wäre es natürlich schön, zu wissen, um welchen faktor sich denn nach meinung des verfassers die bevölkerung vergrößert. angaben wie "seit es aufzeichnungen gibt" sind selbstverständlich unsinn, da diese aufzeichnungen zum einen niemals alle menschen gleichermaßen erfassen können(und es gibt keinen grund davon auszugehen, dass der prozentsatz der nicht erfassten immer gleich bleibt) und außerdem bestenfalls die letzten fünfzig jahre abdecken. davor mag es in europa schon aufzeichnungen gegeben haben, aber aus anderen regionen wird man schwerlich informationen einholen können. zudem geht man ja von einer absolut geradlinigen bevölkerungsentwicklung aus, was bei großen seuchen wie der pest ,welche erhebliche teile der europäischen bevölkerung vernichtete, eben sehr ungenau ist. überhaupt bemerkenswert ist aber die annahme, dass der genpool von acht menschen ausreichen würde, um gesunde kinder zur welt zu bringen.
die planeten verlieren wärme...
dieser punkt ist besonders laienhaft zusammengeschustert. das ganze konzept mir dem zurückrechnen der erdwäre stammt von Buffon, der sich damals schon geirrt hat und heute auch nicht richtig liegt. er kam allerdings auf ein alter über 20 000 jahren(eigentlich noch viel höher, aber ich habe es nicht mehr in erninnerung).außerdem wird ja der grad der abkühlung nicht angegeben(warum wohl...?).
es sei aber gesagt, dass wir es dank der kernkraft noch die nächsten jahrtausende recht kuschelig haben werden.
das magnetfeld der erde wird schwächer...
das magnetfeld wird es natürlich irgendwann nicht mehr geben, allein schon deswegen, weil der erdkern temperatur verlieren und sich verlangsamen wird, aber nur zu sagen es wird schwächer(natürlich wieder ohne genauere angaben) ist ziemlicher beschiss. das erdmagnetfeld wurde seit 1980 oder so um grob aus der erinnerung 2%- schwächer, aber ja nach region wurde es teilweise auch um fast 10% schwächer und das im selben zeitraum. derartige effekte kommen dadurch zustande, dass wir wieder kurz vor einem polsprung stehen.
warum existieren keine pflanzen, die älter sind, als 4500 jahre?
wie können stachelpinien eine sintflut überstehen? und noch viel wichtiger: warum bekomme ich für das suchwort stachelpinien nur drei ergebnisse auf google, die alle zu diesem artikel führen?

aber wieso mache ich mir überhaupt die mühe, hier irgendwas zu widerlegen, wo es sich doch nur um behauptungen ohne quellenangabe handelt? dass diese spiele mit dem zurückrechnen dieser und jener werte niemals den grad des an -und absteigens angeben, sodass man es nicht selber nachrechnen kann, versteht sich ja von selbst.

ich könnte auch fragen, warum man im magma aus dem mittelozeanischen rücken wie in den jahresringen von bäumen ablesen kann, wann sich das erdmagnetfeld umgekehrt hat und warum man dann auf werte von von mehrern hunderttausend jahren kommt. wenn ich das aber mit nicht belegen und keine quellen
nennen kann - und das ist leider gerade der fall - sollte ich den punkt auch nicht zur debatte stellen und genau das tue ich mit dieser information, bevor ich eine sichere quelle habe.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

23.12.2008 um 13:12
Ich bin da kein Experte und wie ich mir auch schon gedacht habe sind manche Punkte fragwürdig.
AMR schrieb:wie können stachelpinien eine sintflut überstehen?
Wie meinst du das? Vor 4500 Jahren war ja ca. die Sintflut, vondaher wird die älteste Planze wohl aus der Zeit kurz nach der Sintflut kommen.

Deine Antwort ist allerdings genauso zweischneidig für die Evolutionstheorie wie mein Artikel angeblich für die Schöpfung ist.

Denn der Witz dabei ist, das wenn, wie du sagst, schon bei 6000 Jahren Rückrechnungen von so Dingen wie: Erdwärme, Gravitation, Magnetfeld, Planzenalter usw. schon solche Schwankungen auftreten und nicht so ohne weiteres geradlinig zurückgerechnet werden können, das dann diese ganzen Rückrechnungsmethoden über Millionen und Abermillionen von Jahren absolut falsch sein müssen.

Denn stets brüsten sich Wissenschaftler dass sie mit ihren Rotverschiebung, C14, Allausdehnung und was weiß ich was für Berechnungen den Urknall, die Entwicklung des Lebens usw. berechnen können.
Allerdings ist das dann endgültiger Schwachsinn wenn schon in 6000 Jahren diese Techniken versagen.
Die Ungenauigkeiten würden sich ver-100 000-fachen.

Also nicht die Finger verbrennen wenn man nicht evolutionistisch denkende Wissenschaftler lächerlich reden will ;)


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

23.12.2008 um 13:12
@AMR


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

23.12.2008 um 14:07
@kastanislaus
in bezug auf die stachelpinien hast du recht, das war ein denkfehler meinerseits.

aber um nochmal auf den artikel zurückzukommen muss ich och sagen, dass das ganze wenig sinn macht, wenn nicht auch konkrete zahlen und quellen genannt werden. zum magma im m.ozeanischen rücken habe ich mittlerweile einen link gefunden:http://de.wikipedia.org/wiki/Erdmagnetfeld(zu finden unter Paläomagnetismus und die Umpolung des Erdmagnetfeldes).
kastanislaus schrieb:Denn der Witz dabei ist, das wenn, wie du sagst, schon bei 6000 Jahren Rückrechnungen von so Dingen wie: Erdwärme, Gravitation, Magnetfeld, Planzenalter usw. schon solche Schwankungen auftreten und nicht so ohne weiteres geradlinig zurückgerechnet werden können, das dann diese ganzen Rückrechnungsmethoden über Millionen und Abermillionen von Jahren absolut falsch sein müssen.
das gilt für dinge, die zwangsläufig gewissen schwankungen unterworfen sind, aber radioaktiver zarfall ist ja keine sache von wirtschaftslage und naturkatastrophen. es gibt neben der C14-datierung, welche je nach vorgehen durchaus auch über 50.000 jahre angeben kann(es ist nur eine frage der zeit, bis das messverfahren um weitere jahrtausende erweitert wurde), auch noch eine reihe anderer methoden zur langzeit datierung und gerade im bereich der radiometrischen datierung werden sich, um mich mal der beliebten phrase zu bedienen, nicht alle irren.

genaueres dazu und zum artikel kann ich aber erst nach weihnachten wieder schreiben, wenn ich wieder zu hause bin und meine literatur heranziehen kann.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

23.12.2008 um 16:49
Vorweg: Gott erschuf alles !
Aber Gewiss nicht nach der Biblischen Lehre ... die ist nunmal nur nach der Auffassung von einigen Leuten niedergeschrieben wurden.

Nebenbei wer glaubt an die Schöpfungslehre der Scientolgie (ist mir egal wie man das schreibt, der Tom Cruise Verein)
kastanislaus schrieb:Wie meinst du das? Vor 4500 Jahren war ja ca. die Sintflut, vondaher wird die älteste Planze wohl aus der Zeit kurz nach der Sintflut kommen.
Kreatonismus ist nunmal eine Sünde !! Die Welt ist Mrd. von Jahren alt !!! sagt selbst der Papst in Rom.


Schwachsinnig würde ich meinen, ist es ein Buch das vor ca. 1800 Jahren geschrieben wurden ist als WAHRE Münze zu bezeichnen !!! (Übersetzungsfehler lassen grüssen ansonst "StillHere" hat recht dazu) es ist nur eine Religion die den Menschen die dran Ihre Freude haben etwas gutes zu geben mehr nicht.

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?
Naja in Europa und in den USA wird das gemacht ! beide Nationen, besonders Europa wurden stark von dem Katholischen Imperium unterdrückt. (NICHT den Christlichen Glauben) und die haben logischer Weise das dann so gemacht wie das Imperium es wollte.


Die Juden haben ein andere Zeitrechnung und die Chinesen auch.

@Thema
Hat es was damit zu tun ????
Wikipedia: Gregorianischer_Kalender


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

26.12.2008 um 15:45
auch noch eine reihe anderer methoden zur langzeit datierung und gerade im bereich der radiometrischen datierung werden sich, um mich mal der beliebten phrase zu bedienen, nicht alle irren.
@AMR
Du hast schon Recht der Artikel geizt wirklich mit Angaben, aber wenn du dir anschaust woher er kommt ist das logisch.
Wer will in einem Zeitungsartikel nach jedem 2. Satz lesen:
3. Ausgabe: Die Erde und ihr Alter von XY, Seite 34

Allerdings wird dadurch natürlich auch in anderen Bereichen, gerade wenns um Konflikte und Kriege geht in solchen Zeitungen immer ein unüberprüfbares Bild erschaffen.

Ich hab leider echt nicht viel Ahnung von den ganzen Langzeitdatierungsmethoden.
Aber das außer der C14 Methode schon so gut wie alle als total falsch und unkonstant ausgeschlossen wurden das hab ich zumindest mitbekommen.
Und wenn ich mir nur schon auf Wikipedia (wohlgemerkt eine ganz klar atheistisch auf evolutionistischem Gedankengut basierendes Lexikon) nur lese durch wieviele Dinge der Zerfall der Atome beeinflusst wird da wird mir schon schlecht.
Wenn man noch die ganzen verschwiegenen und unerforschten Faktoren berücksichtigt dann kann man auch zu dieser Methode wenn man sie über Millionen von Jahren anwenden will auch nur: Game Over sagen.

Ich finds interessant dass je weiter das Wissen der Menschheit voranschreitet wie das Eis von Tag zu Tag dünner wird für die Evolutionstheorie.
War vor einigen Jahrzehnten unter Wissenschaftlern die Schöpfungslehre verpönt wie sonst nur weniges, so findet sie mittlerweile (im Vergleich) extrem großen Anklang.
Die USA als Vorreiter, wie in vielen Dingen.

Naja wir werden sehen was noch so alles erforscht wird.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

28.12.2008 um 04:20
wie es aussieht hatte ich glück und kann mir die arbeit sparen, da sie mir von T. Waschke abgenommen wird, der das alles ohnehin viel besser und ausführlicher erklärt, als ich es könnte.

hier wird u.a. auf Waschke verwiesen, aber es sei der vollständigkeit halber mal erwähnt:
http://www.bio.vobs.at/evolution/e-kreat.htm

sehr interessant in bezug auf den artikel von kastanislaus:
http://www.waschke.de/twaschke/artikel/alter/alter_3.htm
http://www.waschke.de/twaschke/artikel/alter/alter_2.htm

weiterhin:
http://www.waschke.de/twaschke/artikel/alter/alter_1.htm
http://www.waschke.de/twaschke/gedank/diskuss/isotopen.htm

@kastanislaus
kastanislaus schrieb:Aber das außer der C14 Methode schon so gut wie alle als total falsch und unkonstant ausgeschlossen wurden das hab ich zumindest mitbekommen.
das halte ich für höchst fragwürdig. es hat einen guten grund, dass es verschiedenste datierungsmethoden gibt und dass diese nach wie vor zur verwendung kommen und keine besonders populären "schäden" produzieren, sollte schon mal ein hinweis darauf sein, dass sie nicht ganz nutzlos sind.
Und wenn ich mir nur schon auf Wikipedia(...)nur lese durch wieviele Dinge der Zerfall der Atome beeinflusst wird da wird mir schon schlecht.
also, alle datierungsmethoden sind schrott, nur die radiocarbonmethode, die auf dem zerfall von isotopen beruht ist besser? bin ich der einzige, der hier einen gewissen widerspruch erkennt?
kastanislaus schrieb:Ich finds interessant dass je weiter das Wissen der Menschheit voranschreitet wie das Eis von Tag zu Tag dünner wird für die Evolutionstheorie.
ich finde es interessant, das mit dem immer größer werdenden bestand an fossilien die missing-link-theorie mehr und mehr in sich zusammenfällt, aber das ist wohl ansichtssache.
kastanislaus schrieb:War vor einigen Jahrzehnten unter Wissenschaftlern die Schöpfungslehre verpönt wie sonst nur weniges, so findet sie mittlerweile (im Vergleich) extrem großen Anklang.
Die USA als Vorreiter, wie in vielen Dingen.
ja, waffenhandel, finanzkrisen, umweltverschmutzung, geheimgefängnisse... nur wegen anderer errungenschaften der vereinigten staaten, muss kreationismus nicht unbedingt etwas tolles und ein durchbruch sein. zudem nicht verwundelich, dass in einem land, dessen absolute bevölkerungsmehrheit christen darstellen derartige gedanken eher zulauf finden.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

08.01.2009 um 11:43
Muss erst mal deine Links lesen :)


melden
Anzeige

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

08.01.2009 um 14:14
Diese Beobachtungen sind eine Mischung aus sehr empfindlichen Tests im Labor, die in der Zeit nicht allzu weit zurückreichen, aber in der Lage sind, winzigste Änderungen festzustellen und astronomischen Beobachtungen, die etwas weniger genau sind, aber die sehr weit in die Vergangenheit zurückreichen. (Bedenken Sie, daß Vorgänge, die wir an einem Stern beobachten, der eine Million Lichtjahre entfernt ist, Informationen über die Physik von vor einer Million Jahren geben.)
Die Widerlegung des Kreationismus ist so voller Fehler, aber blindgläubig trottet man der Wissenschaft (Götter in Weiß) nach ohne mal selbst das eigene Gehirn einzuschalten.
Die Bestätigung für die eigene Theorie basiert wiederum nur auf einer Annahme dass die eigene Theorie stimmt, also KEIN Beweis sondern ein Zirkelschluss.
Wenn das Uni nicht Milliarden Jahre alt ist dann ist auch das Licht der Sterne nicht Millionen oder. Milliarden Jahre alt. Also kann man so überhaupt keine Erkenntnisse gewinnen. Das ist alles Sandburgenwissenschaft.
Fast bei jedem "Beweis" wird widerum auf der eigenen Theorie aufgebaut um etwas zu beweisen. So funktioniert das aber nicht.
Es stimmt, daß einige Datierungsmethoden (beispielsweise die K-Ar oder die C 14-Methode) keinen solchen Check enthalten, und daß, wenn eine solche erfolgte, diese Methoden sinnlose Alter anzeigen. Aus diesem Grund werden die Ergebnisse solcher Datierungsmethoden als nicht besonders zuverlässig eingeordnet.
Ja toll er gibt sogar selbst zu das man viele Dinge unberücksichtigt lassen muss.
Und die einzige Begründung ist die hier:
Auch hier, wie in Punkt (1) oben, können Hinweise auf eine Kontamination die Tatsache nicht aus der Welt räumen, daß die Ergebnisse radiometrischer Messungen so gut wie immer mit der Erwartung einer alten Erde übereinstimmen. Wenn die Methoden absolut zufällige Werte liefern würden, könnte man keine so übereinstimmenden Resultate erwarten
Ignoriere soviele Parameter bis erwartete Ergebnisse auftreten.
Beweis abgeschlossen.
Es gebe keine Übergangsformen zwischen Stämmen, Ordnungen, Familien und anderen Ordnungskriterien der Biologie, behaupten die Kreationisten. In der Zwischenzeit haben die Biologen weit über tausend Übergangsformen (früher als "missing link" bezeichnet) gefunden.
Angeblich gibt es weltweit ca. 250 000 verschiedene Fossilienfunde.

Hm das heißt nur jedes 250. aber eher noch viel weniger sind Übergangsformen.
Würde die Evolutionstheorie zutreffen müssten es wohl genau umgekehrt sein, da ja alles ständig und fließend abgelaufen ist.
Aber wahrscheinlich ließen sich nur die fertigen Formen versteinern *lol*

Auf deiner Seite wird das Fehlen von Millionen von Übergangsformen ganz simpel mit ein paar genauso Fragwürdigen Exemplaren vom Tisch gekehrt.
Anstatt das wenigstens in diesem so offensichtlichen Punkt zugegeben wird das die Gesamtzahl der Fossilienfunde ganz und gar nicht auf eine Makroevolution hindeuten, wird auch hier getan als wäre das alles wissenschaftlich klar und erwiesen, das ist einfach falsch, tut mir leid.

http://www.darwinismus.com/wirkliche_naturgeschichte_2_07.php

Man reitet auf ein paar Fossilien rum anstatt zu überlegen dass die Fülle an Fossilien mit Übergangsform jeden Kreationisten schon vor seiner Geburt erschlagen müssten, würde die Selektion/Mutation/Evolutionstheorie von der Amöbe zum Menschen stimmen.
Die sogenannte "Creation Science" kann schon deshalb keine Wissenschaft sein, weil sie innere Widersprüche enthält. In einem amerikanischen kreationistischen Lehrbuch wird z.B. behauptet, dass der Kreationismus auf strengster wissenschaftlicher Redlichkeit beruhe, alle Erkenntnisse stammten angeblich aus wissenschaftlichen Entdeckungen und Analysen. (Diese Behauptung hat etwas mit der strikten Trennung von Kirche und Staat in den USA zu tun. Ohne Anspruch auf Wissenschaftlichkeit dürfte der Kreationismus an den Schulen nicht unterrichtet werden). Ein paar Seiten später wird indes beteuert, dass man den Schöpfungsprozess und die Entstehung des Lebens wissenschaftlich nicht beschreiben könne, weil "der Schöpfer nicht nach den Launen der Wissenschaft gewirkt" habe.
Hat das der Autor das mal durchgelesen bevor er es gepostet hat?
So ein Quark, erst sagt er selbst man müsse in den USA so was schreiben damit es ins Lehrbuch aufgenommen wird und dann wundert er sich dass sie ihre echte Meinung später posten und bezeichnet das als Widerspruch.

Der Witz ist Evolutionisten haben ebenfalls einen Gott und das ist der Zufall, er ist allmächtig und muss niemandem Rechenschaft ablegen, er ist weder berechenbar noch nachweisbar, er steht über jedem sonstigen Naturgesetz und jeder mathematischen Logik. Da er zurückgerechnet nicht mehr widerlegt werden kann.
Denn würde man das tun würde die Wahrscheinlichkeit sämtlicher Zufälle zur Höherentwicklungen keine 1*10 hoch -1000 ergeben, sondern eine blanke 0.
Geht nicht behaupten alle, denn jetzt zieht die Mathematik plötzlich wieder, ja toll dann vergleicht mal die Wahrscheinlichkeit mit einem Lottogewinn. Dann müsste 1 Person 5 Millionen mal hintereinander im Lotto gewinnen und dann hat man wohl nicht mal annähernd die Wahrscheinlichkeit für sostehts komplexere, höherentwickelte Evolution.
Die Erhöhung der Wahrscheinlichkeit mit der Anzahl der Planeten im Universum und der langen Zeit zu begründen ist genauso schwachsinnig weil man auch Aberbilliarden von Menschen oder wie viel es Planeten gibt nehmen könnte und sie Lottospielen lassen könnte und niemand würde in zig Milliarden Jahren wohl auch nur 10x hintereinander gewinnen.
Aber der Gott Zufall hebelt ja jede Mathematik und Naturgesetze aus.
Und was nicht passt wird passend gemacht.
@AMR


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden