weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Christus, Weihnacht

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

13.01.2009 um 10:11
AtheistIII schrieb:Weil das schlechte nicht lange genug überlebt, wie oft noch?
Dann schau dir mal Tierdokus an, dann wirst du sehen dass auch schwächere Tiere überleben können, genauso wie bei uns Menschen.
In der Regel überleben aber am meisten Tiere die komplett gesund und GENAU so sind wie in ihrem Bauplan festgelegt. Und sollte ein Tier zufälligerweise etwas besser sein als seine Artgenossen verdrängt es noch lange nicht die normalen Tiere, sondern in der nächsten Generation ist der Vorteil schon wieder weg.
AtheistIII schrieb:Doch, das passiert relativ häufig, übern Daumen gepeilt unter normalen Umständen bei 0,1% der Gene.
Hast du mal berechnet wie lange es dann von 2 heißen Steinen bis zum Menschen dauern würde und wieviel einzelne Evolutionsschritte dazwischen sind?
Wahrscheinlich würden Zigtrilliarden JAhre nicht reichen damit sich das ausgeht.

So gut wie alle Organe und Körperteile bauen aufeinander auf.
Wenn es Zufall ist dann entwickelt sich zufällig 1 Organ weiter, aber doch nicht dutzende gleichzeitig!
Was bringt ein Herz ohne Blut oder Blut ohne ein Herz. Warum sollte sich ein Herz entwickeln ohne Blut, es erfüllt keine AUfgabe. Genauso Blut ohne ein Herz oder Lunge oder Darm oder Bauchspeicheldrüse und und und.
Würde sich Blut entwickeln würde das Tier sofort sterben, würde sich nur ein Herz bilden, würde es keine Funktion erfüllen und wieder verschwinden.

Würde eine Giraffe erst lange Beine bekommen, dann würde sie nicht mehr mit dem Kopf bis zum Wasser kommen und sterben.Würde sich erst der lange Hals entwickeln dann würde sie vornüberkippen und sterben.
Würde sich ihr Blutkreislaufsystem nicht gleichzeitig entwickeln würde das gesamte Blut beim trinken in den Kopf schießen und sie würde sterben.
ALLES muss GLEICHZEITIG entwickelt werden.
Aja die Wahrscheinlichkeit hab ich vergessen, die müsste so bei gut 0% liegen.

Die Wissenschaft bestätigt die Schöpfung und nicht die Evolution, aber man kann sich immer mit irgendwelchen Knochen rausreden die angeblich irgendeinem Tier gehören das irgend ein Beweis für die gesamte Evolution ist.

Du bist Lehrer? Interessant. Biologie, Geschichte?
Dann musst du aber auch zugeben dass du wohl bei deiner Ausbildung auch nur einseitig von einer Meinung überzeugt wurdest.
Oder bist du Schüler?
@AtheistIII

@UffTaTa
UffTaTa schrieb:Du bist absolut überzeugt das sie falsch ist und hast dir dafür eine eigene Evolutionstheorie zusammengebastelt die dir das auch bestätigt, die aber nichts mit der wissenschaftlichen Evo zu tun hat.
Du bist also nicht absolut überzeugt das die Evolution stimmt? Denn wenn schon dann gib es zwischen uns keinen Unterschied den du mir vorwerfen könntest.
Das find ich auch irgendwie schwach nur immer auszuweichen und zu sagen: Die wissenschaftliche Evolution ist etwas ganz anderes.
Immer wenn Probleme auftauchen dann seh ich das falsch und hab keine Ahnung.

Ich sag ja nichtmal dass die Evolution in der Theorie nicht funktionieren würde.
Aber in der Praxis, da ist es einfach nicht so das sobald ein minimaler Vorteil einer Rasse vorhanden ist, dieser sofort auf die Gene gespeichert wird und weitervererbt wird.
Anpassung ja, aber kosequente weiterentwicklung Nein.

Die Natur(wissenschaften) lehren uns ganz andere Dinge: Erbkrankheiten und Verschlechterung des Erbgutes. Erbverbesserungen kommen viel zu selten und nur minimal vor. Und das Tiere nicht auf äußere Einflüsse reagieren können ist auch schon längst bekannt, die sterben alle weg, zig Millionen Jahre früher als dass sie sich anpassen können. Siehe: Regenwaldabholzung, Walfang, Fischfang, Ölpest, Hitze, Kältewellen usw.
Die Theorie passt nicht zur Realität tut mir leid.


melden
Anzeige

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

13.01.2009 um 11:33
kastanislaus schrieb:Hast du mal berechnet wie lange es dann von 2 heißen Steinen bis zum Menschen dauern würde und wieviel einzelne Evolutionsschritte dazwischen sind?
Ein komplettes Auge kann sich theoretisch innerhalb von ca 350 Generationen entwickeln.
Da die meisten Tiere eine wesentlich geringere Generationszeit haben als Menschen, dauert das ganze auch nicht so lange.
kastanislaus schrieb:Blut ohne ein Herz.
Schonmal was von Zellplasma gehört?
derartige Funktionen kann eine blutähnliche Substanz ebenfalls übernehmen, ganz ohne Herz.
Oder das Lymphsystem, ebenfalls ein Flüssigkeitskreislauf, der dem Blutkreislauf sehr ähnlich ist, aber kein Herz hat.
kastanislaus schrieb:Oder bist du Schüler?
Jgst13, Biologie LK.
Und ich beschäftige mich durchaus auch mit den Thesen des ID, hab sogar meine Facharbeit über ID und Evolution geschrieben.
Und ich finde es immer noch nicht logisch, das ein Wesen, das einen kompletten Menschen konstruieren kann, nicht in der Lage ist, Produktionsfehler, die selbst einem Menschen sehr schnell auffallen, zu beseitigen.
@kastanislaus


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

13.01.2009 um 14:38
AtheistIII schrieb:Und ich finde es immer noch nicht logisch, das ein Wesen, das einen kompletten Menschen konstruieren kann, nicht in der Lage ist, Produktionsfehler, die selbst einem Menschen sehr schnell auffallen, zu beseitigen
Naja nur weil er es nicht tut heißt es doch noch lange nicht das er es nicht kann.
Wenn du von einem Gott ausgehst dann musst du sowieso von anderen Motiven ausgehen als die, die man sich vielleicht vorstellt.
Es ist für den (intelligenten) Menschen auch möglich ein Auto zu bauen das 2 Millionen Kilometer läuft. Trotzdem laufen die meisten Autos so 200-400 000 Kilometer.
Weil eben der Gewinn nicht und die Rentabilität bei einem fast perfekten Auto nicht mehr gegeben wäre. Deshalb wird ein guter Kompromiss gesucht.
Vondaher gilt dein Argument nicht.
Genauso hat Gott gute Gründe nicht alles perfekt zu machen. Es wäre bei einem perfekten Menschen kein freier Wille mehr möglich, keine Entscheidung und somit Sklaverei.
Doch perfekt können wir werden, nach dem irdischen Tod wenn wir uns dafür entscheiden.
Das erscheint mir durchaus logisch ;)
AtheistIII schrieb:Schonmal was von Zellplasma gehört?
Nein hab ich nicht geb ich zu. Aber wenn das funktioniert dann frag ich mich wieso dann ein Herz von Vorteil sein soll. Normalerweise ist es einfacher das ein unkomplexeres System überlebt als ein komplexeres. Außerdem müsste sich wie gesagt alles aufeinmal umstellen. Genauso wie man einen PC nicht einfach immer nachrüsten kann.
Irgendwann müssen eben mehr Komponenten gleichzeitig ausgewechselt werden damit das System läuft und bei einem Lebewesen ist das noch 100-fach komplizierter verstrickt wie du sicher weißt.
AtheistIII schrieb:Ein komplettes Auge kann sich theoretisch innerhalb von ca 350 Generationen entwickeln.
Wenn angeblich so große Veränderungen in so kurzer Zeit auftreten können, dann müsste man doch längst Tiere kennen die sowas entwickeln.
Ich meine bei vielen Tieren beträgt die Fortpflanzungszeit wenige Jahre.
Also müssten in 1-2000 Jahren schon ganze Entwicklungssprünge zu sehen sein.@AtheistIII


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

13.01.2009 um 19:56
kastanislaus schrieb:Aber wenn das funktioniert dann frag ich mich wieso dann ein Herz von Vorteil sein soll.
Weil ein Kreislaufsystem mit Herz auf grösserem Raum effizienter ist, Zellplasma ist eine Sache, die innerhalb einer Zelle funktioniert, ist vll auch kein so gutes Beispiel.
kastanislaus schrieb:Genauso hat Gott gute Gründe nicht alles perfekt zu machen. Es wäre bei einem perfekten Menschen kein freier Wille mehr möglich, keine Entscheidung und somit Sklaverei.
Ich rede hier nicht von Fehlern im Handeln der Menschen, sondern in grundlegenden Konstruktionsfehlern, z.B. beim Auge oder der Wirbelsäule.
Beim Auge ist es z.B. so, das die Sehnerven nicht direkt in Richtung Gehirn, sondern zuerst in Richtung Linse abgehen und dann das Auge durch die Netzhaut in Richtung Gehirn verlassen.
Dabei können sich am durchstosspunkt natürlich keine Sehzellen befinden, das Resultat ist der blinde Fleck, an dem man nichts sieht.
kastanislaus schrieb:Wenn angeblich so große Veränderungen in so kurzer Zeit auftreten können, dann müsste man doch längst Tiere kennen die sowas entwickeln.
Ich meine bei vielen Tieren beträgt die Fortpflanzungszeit wenige Jahre.
Prinzipiell hast du recht, aber wenn eine Tierart sich in ihrer ökologischen Nische eingefunden und eingepasst hat, findet kaum noch Weiterentwicklung statt, solange sich die Umweltumstände nicht ändern.
Je nachdem kann eine Einnischung in einen neuen Lebensraum nach weniger als 10 Jahren abgeschlossen sein.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

14.01.2009 um 16:22
AtheistIII schrieb:Dabei können sich am durchstosspunkt natürlich keine Sehzellen befinden, das Resultat ist der blinde Fleck, an dem man nichts sieht.
Und warum hat die Evolution das nicht abgeschafft? Die Menschen ohne blindem Fleck sind sicher im Vorteil und "rotten" die anderen schön langsam aus ;)

Das erklärt aber immer noch nicht wie sich alles gleichzeitg weiterentwickeln konnte, bzw. was für Funktionen einzelne Organe haben wenn die anderen Fehlen.

Tut mir leid das ich schon wieder ein neues Thema anschneide aber das ist mir gerade wieder bewusst worden und das interessiert mich wirklich:
Wie stellen sich Evolutionsforscher denn die Entwicklung des Schmetterlings vor?
Ich meine das eine Raupe sich verpuppt dann ihren kompletten Körper so verändert das sie anstatt kriechen, fliegen kann, anstatt Blätter, Nektar frisst und anstatt dick und plump, fein und grazil ist, das ist jetzt schon nicht grade der naheliegendste Evolutionsschritt.

Das würd mich echt interessieren wie das denn abgelaufen sein kann.
AtheistIII schrieb:Prinzipiell hast du recht, aber wenn eine Tierart sich in ihrer ökologischen Nische eingefunden und eingepasst hat, findet kaum noch Weiterentwicklung statt, solange sich die Umweltumstände nicht ändern.
Ja die übliche Erklärung warum man heute in der Natur nicht x verschiedene Zwischenstufen und Übergänge sehen kann.
Das du das glauben kannst wundert mich schon. Immerhin sind ca. 1/3 aller Säugetiere (laut Internet) vom Aussterben bedroht. Da wärs doch höchste Zeit was zu tun würd ich sagen. So super Nischen haben in dem Fall viele nicht gefunden.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

14.01.2009 um 17:03
kastanislaus schrieb:Und warum hat die Evolution das nicht abgeschafft? Die Menschen ohne blindem Fleck sind sicher im Vorteil und "rotten" die anderen schön langsam aus
Weil das eine Veränderung ist, die die Evolution eben nicht schafft;)
Evolution ist nicht allmächtig, das lässt Spielraum für Fehler.
kastanislaus schrieb:Wie stellen sich Evolutionsforscher denn die Entwicklung des Schmetterlings vor?
Weiss ich nicht, tut mir leid.
Frag mal nen Prof, der sich damit beschäftigt, der kann dir da sicher weiter helfen.
Würde mich jetzt aber auch interessieren.
kastanislaus schrieb:Immerhin sind ca. 1/3 aller Säugetiere (laut Internet) vom Aussterben bedroht. Da wärs doch höchste Zeit was zu tun würd ich sagen. So super Nischen haben in dem Fall viele nicht gefunden.
Schau dir mal an, welche Tiere das zum grössten Teil sind:
Hochspezialisierte, die bei einer Veränderung ohnehin kaum eine Chance haben, weil sie sich zu stark an ihren Lebensraum angepasst heben, über mehrere Jahrhunderte bis Jahrtausende und länger, und Tiere mit relativ langen Generationszeiten, die sich auch dementsprechend langsam anpassen können.
Ratten z.B. haben mit dem Menschen eine grosse Nische gefunden, an die sie sich sehr schnell anpassen konnten und jetzt auf der Gewinnerseite stehen.
kastanislaus schrieb:die übliche Erklärung warum man heute in der Natur nicht x verschiedene Zwischenstufen und Übergänge sehen kann.
Kann man durchaus auch, sie werden nur nicht erkannt, weil Menschen schlecht darin sind, in Übergängen zu denken.
Ich habe schonmal geschrieben, prinzipiell ist jedes Lebewesen eine Übergangsform, da die Evolution noch lange nicht gestoppt hat und auch nicht stoppen wird, solange es Lebewesen gibt.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

15.01.2009 um 12:45
AtheistIII schrieb:Evolution ist nicht allmächtig, das lässt Spielraum für Fehler.
Aus ein paar Atomen rein aus Zufall ohne Plan einen Menschen zu formen ist zumindest knapp vor der Allmächtigkeit (Allmächtig -1) ;)
AtheistIII schrieb:Frag mal nen Prof, der sich damit beschäftigt, der kann dir da sicher weiter helfen.
Das wäre nett von dir. Bin schon gespannt :)
AtheistIII schrieb:Hochspezialisierte, die bei einer Veränderung ohnehin kaum eine Chance haben, weil sie sich zu stark an ihren Lebensraum angepasst heben, über mehrere Jahrhunderte bis Jahrtausende und länger, und Tiere mit relativ langen Generationszeiten, die sich auch dementsprechend langsam anpassen können.
Interessant aber nur dass sie sich dann über Jahrmillionen stets angepasst haben und ihre Generationszeiten (nehme ich zumindest an) verlängert haben und jetzt bei ein paar kleinen Veränderungen wie Erderwärmung um 1-2° gleich die meisten Game Over gehen.
AtheistIII schrieb:Ich habe schonmal geschrieben, prinzipiell ist jedes Lebewesen eine Übergangsform, da die Evolution noch lange nicht gestoppt hat und auch nicht stoppen wird, solange es Lebewesen gibt.
Ja aber das ist auch nur ein satz. Auf der anderen Seite heißt es wieder sie haben sich (fast) perfekt angepasst und brauchen keine Neuentwicklungen mehr.
Es immer eine Antwort wie mans dreht und wendet.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

15.01.2009 um 14:51
kastanislaus schrieb:Aus ein paar Atomen rein aus Zufall ohne Plan einen Menschen zu formen ist zumindest knapp vor der Allmächtigkeit (Allmächtig -1)
Und allmächtigkeit ist in dem Fall eben, ein Wesen vollkommen ohne Fehler zu konstruieren.
kastanislaus schrieb:und jetzt bei ein paar kleinen Veränderungen wie Erderwärmung um 1-2° gleich die meisten Game Over gehen.
Eine Erderwärmung von 2° in unter 100 Jahren ist alles andere als eine Kleinigkeit.
Ausserdem waren Massensterben immer wieder auch ein Treibmotor der Evolution, da sie besetzte ökologische Nischen wieder freigeräumt haben. Ohne mindestens 5 grosse Massensterben könnten wir hier gar nicht über Evolution diskutieren.
Und das manche Wesen relativ kleinen Veränderungen zum Opfer fallen, liegt daran, das die Evolution als blinde Triebkraft nicht in der Lage ist, zukünftige Ereignisse zu berücksichtigen, sondern nur den momentanen Zustand. Und wenn der sich ändert, haben zu sehr angepasste Arten eben die Arschkarte.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

16.01.2009 um 13:00
AtheistIII schrieb:Und wenn der sich ändert, haben zu sehr angepasste Arten eben die Arschkarte.
Bis auf den Menschen, der kann ja Kleidung herstellen und fossile Brennstoffe verbrennen, oder sich einfach alle Tiere oder Pflanzen zu seinem Nutzen verwenden.
Wieso dann eigentlich Affen schützen? Die Versager der Evolution schlechthin.
Wir hatten angeblich gleiche Vorfahren und jetzt schaun wir mal wie weit wir es gebracht haben und wie weit der Affe. Echt schwach. Affe mach Platz für den Menschen sag ich dann nur. Gibts eigentlich auch Evolutionsgläubige die Tierschützer sind?
Macht irgendwie keinen Sinn.
AtheistIII schrieb:Ausserdem waren Massensterben immer wieder auch ein Treibmotor der Evolution, da sie besetzte ökologische Nischen wieder freigeräumt haben.
So ein Pech aber auch das wir gerade in ein Massensterben reinlaufen.
Wenn es einen Punkt in der Evolution gibt den ich gleich glaube dann das es Massensterben gibt bzw. gab. Das sieht man überall zu jeder Zeit.
Nur der umgekehrte Weg: Anpassung Höherentwicklung, Verbreitung, Erschließung neuer Nahrungsquellen und Klimagebieten durch Makroevolution, Mutation, Selektion, das würd ich nur zu gern mal miterleben.
Atheisten glauben doch sonst auch nichts wo sie nicht selbst dabei waren und gesehen haben, wie zB. Jesus Leben, Tod, Auferstehung. Schon merkwürdig.
AtheistIII schrieb:Und allmächtigkeit ist in dem Fall eben, ein Wesen vollkommen ohne Fehler zu konstruieren.
Dein Ansatz ist falsch. Denn mit so einer Begründung kann ich Gott in jedem Punkt wegerklären. Ich kann zB. sagen: Wenn Gott allmächtig wäre hätte er überhaupt keine Menschen gemacht weil er ja sah was die anrichten würden.
Aber auf welcher Logik baut das auf? Wer legt fest dass Gott alles perfekt machen MUSS? Bzw. war ja eh alles perfekt im Paradis.
Aber mir ist schon klar dass dir solche Quellen nicht reichen.
Trotzdem stellst du Regeln auf die Gott einhalten muss damit er existieren darf.
Wie weit ist denn das von Wissenschaft entfernt? Für mich sehr sehr weit.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

16.01.2009 um 13:25
kastanislaus schrieb:Bis auf den Menschen, der kann ja Kleidung herstellen und fossile Brennstoffe verbrennen, oder sich einfach alle Tiere oder Pflanzen zu seinem Nutzen verwenden.
Der Mensch ist kaum noch an seine ursprüngliche Umwelt angepasst, er hat sich seine eigene Umwelt geschaffen.
Nimm dem Menschen diese Umwelt, und ausser ein paar Naturvölker ist er innerhalb von 100 Jahren ausgestorben.
kastanislaus schrieb:Wieso dann eigentlich Affen schützen? Die Versager der Evolution schlechthin.
Weil der Mensch die Ursache dafür ist, das sie so am Arsch sind.
Ausserdem sind sie nicht wirklich versager der Evolution, sie haben bisher einfach Pech.
Abgesehen davon haben wir es an den Rand der Selbstvernichtung gebracht, auch keine grosse Leistung.
kastanislaus schrieb:So ein Pech aber auch das wir gerade in ein Massensterben reinlaufen.
Im Vergleich zu denen, die ich meine, wird dieses Massensterben wohl noch relativ harmlos, ich schätze mehr als 10-20% des Lebens werden wir nicht auslöschen können, bei den 5 grossen starben jeweils 60-90% aller Lebewesen aus.
kastanislaus schrieb:Atheisten glauben doch sonst auch nichts wo sie nicht selbst dabei waren und gesehen haben, wie zB. Jesus Leben, Tod, Auferstehung. Schon merkwürdig.
Nein, ein Atheist glaubt nichts, was ihm nicht logisch erscheint, und das jemand durch die Gegend läuft, und Leute von Krankheiten heilt, deren Heilmittel z.T. erst in den letzten 100 Jahren entdeckt wurden und nachdem er an nen Baumstamm genagelt und aufgespiesst wurde aus seiner Gruft geklettert ist um mehr als 1800 Jahre vor der Entwicklung erster funkionierender Flugmaschinen davonfliegt, erscheint mir nicht als logisch.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

16.01.2009 um 14:28
AtheistIII schrieb:Nein, ein Atheist glaubt nichts, was ihm nicht logisch erscheint,
Hm das tu ich aber auch und das sich mal grade so per Zufall ein Auge bildet halt ich hald alles andere als logisch.
Da brauch ich für Jesu Wunder weitaus weniger Glauben als für die Evolution :D
Die Welt ist voller Wunder. Und auch wenn das die Wissenschaft gerne hätte, sie kann nicht alles erklären. Aber um trotzdem den Absolutheitsanspruch der Naturgesetze zu wahren wurden unerklärbare Dinge einfach auf die Warteliste, die "wissen wir nur noch nicht" Liste geschoben. Oder man bezeichnet mal einfach kollektiv alle Menschen zu Jesu Zeiten als dumm, leicht täuschbar und verblendet.
Man muss nurmal Allmystery anschauen, wieviel Leute müssen doch Wahnvorstellungen haben wenn das alles gelogen ist was da in tausenden Threads angeblich geschehen ist.
AtheistIII schrieb:Der Mensch ist kaum noch an seine ursprüngliche Umwelt angepasst, er hat sich seine eigene Umwelt geschaffen.
Das stimmt schon, so weit mir bekannt ist tut das auch nur der Mensch. Schon interessant obwohl wir doch auch nur Tiere sind.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

16.01.2009 um 17:38
kastanislaus schrieb:Und auch wenn das die Wissenschaft gerne hätte, sie kann nicht alles erklären
Behauptet sie auch gar nicht.
Aber nur, weil die Wissenschaft es (noch) nicht kann, bedeutet es nicht, das die Religion es kann.
kastanislaus schrieb:Aber um trotzdem den Absolutheitsanspruch der Naturgesetze zu wahren wurden unerklärbare Dinge einfach auf die Warteliste, die "wissen wir nur noch nicht" Liste geschoben.
Soweit ich weiss, sind die gar nicht absolut, sondern ein statistischer Mittelwert.
Frag da aber lieber nen Quantenphysiker, da kenn ich mich überhaupt nicht aus.
Ansonsten, nur weil ich nicht weiss, wie Uri Geller seine Löffel verbiegt, glaub ich ihm noch lange nicht, das er es ohne Tricks tut und stattdessen Magie anwendet.
kastanislaus schrieb:Oder man bezeichnet mal einfach kollektiv alle Menschen zu Jesu Zeiten als dumm, leicht täuschbar und verblendet.
Als erstes bezeichne ich mal kollektiv alle Menschen als leicht zu täuschen, aufgrund verschiedener Psychologischer Mechanismen.
Bei Jesus denke ich allerdings vor allem, das ihm im nachhinein vieles angedichtet wurde, wissentlich oder unwissentlich.
kastanislaus schrieb:wieviel Leute müssen doch Wahnvorstellungen haben wenn das alles gelogen ist was da in tausenden Threads angeblich geschehen ist.
"Wahnvorstellungen" sind wesentlich häufiger als du denkst.
Ausserdem, glaubst du hier jedem, was er hier rein schreibt?
kastanislaus schrieb:Das stimmt schon, so weit mir bekannt ist tut das auch nur der Mensch. Schon interessant obwohl wir doch auch nur Tiere sind.
Der Grund dafür lautet kulturelle Evolution.
Dadurch, das wir durch Sprache in der Lage sind, Meme weiterzugeben, die sich wesentlich schneller verändern als Gene wurde die Evolution des Menschen in geistiger Hinsicht wesentlich beschleunigt.
Zum Thema Entwicklung der Sprache kann ich dir uU Montag etwas genaueres erzählen, bei Memetik würdest du mir einen Gefallen tun, wenn du dir die Infos selbst raussuchst, dürfte nicht zu schwer zu finden sein.


melden
Johnny_X
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

16.01.2009 um 17:57
welches Kalender ist der richtige, die der Orthodoxen oder die der Katholiken?


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

17.01.2009 um 12:35
Als erstes bezeichne ich mal kollektiv alle Menschen als leicht zu täuschen, aufgrund verschiedener Psychologischer Mechanismen.
Genau das ist aber auch auf die Wissenschaft anwendbar.
Ich trau mich mal zu sagen mind. 95% aller Menschen die ein Geoheftchen oder eine Wissenschaftssendung anschauen, glauben alles was sie hören und lesen sofort aufs Wort.
Auch wenn sie, oder gerade weil sei, 0 Ahnung von der Materie haben und man ihnen auch das genaue Gegenteil erzählen könnte.
AtheistIII schrieb:Ansonsten, nur weil ich nicht weiss, wie Uri Geller seine Löffel verbiegt, glaub ich ihm noch lange nicht, das er es ohne Tricks tut und stattdessen Magie anwendet.
Ja beim Uri glaub ich ihm das auch nicht :)
Aber selbst wenn er das nur mit Tricks macht und viele andere auch, heißt das noch lange nicht das es nicht existiert.

Die Wissenschaft verschließt doch bewusst die Augen vor allem Übernatürlichem weil diese Dinge ja nicht wissenschaftlich prüfbar sind.

Wenn ich natürlich von vornherein etwas ausschließe, dann lüg ich mir doch selbst etwas vor. Und leb in meiner einfachen Traumwelt.
Wo alles erklärbar und "simpel" ist.


Kulturelle Evolution, aha, noch nie gehört. Ja ich schau mal nach wenn ich Zeit habe.
@AtheistIII


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

17.01.2009 um 14:19
kastanislaus schrieb:Ich trau mich mal zu sagen mind. 95% aller Menschen die ein Geoheftchen oder eine Wissenschaftssendung anschauen, glauben alles was sie hören und lesen sofort aufs Wort.
Auch wenn sie, oder gerade weil sei, 0 Ahnung von der Materie haben und man ihnen auch das genaue Gegenteil erzählen könnte.
Stimmt schon, aber das hat nichts damit zu tun, ob es wirklich stimmt, oder?
kastanislaus schrieb:Aber selbst wenn er das nur mit Tricks macht und viele andere auch, heißt das noch lange nicht das es nicht existiert.
Aber es sollte dazu führen, das man bei anderen "unerklärbaren" Phänomenen auch erstmal misstrauisch ist.
kastanislaus schrieb:Die Wissenschaft verschließt doch bewusst die Augen vor allem Übernatürlichem weil diese Dinge ja nicht wissenschaftlich prüfbar sind.
Nicht direkt, nein.
Die Wissenschaft erklärt übernatürliches nur als extrem unwahrscheinlich, da nach fast allem, was wir beobachten, gewisse Regeln gelten, die (wenn wir die Quantenphysik jetzt mal kurz ausklammern, bei der meines Wissens noch sehr viel in der Beziehung unklar ist) nicht verletzt werden. in einem winzigem Prozentsatz der beobachtbaren Phänomene scheinen diese diesen Gesetzen zuwiderzulaufen, ohne das man sich im moment vorstellen kann, wie das funktionieren soll.
Gleichzeitig ist allerdings bekannt, das die meisten derartigen Phänomene einer wissenschaftlichen Prüfung nicht lange stand hielten. Deshalb sind Wissenschaftler in der Beziehung extrem misstrauisch.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

28.01.2009 um 10:01
@atheist: tut mir leid ich war eben die ganze letzte Woche krank und hatte keine Lust ins Inet zu gehen.
Aber ich hab mittlerweile auch irgendwie den Faden verloren.
Weiß auch nicht mehr was ich sagen soll.


melden

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

28.01.2009 um 11:25
ich würde sagen, belassen wir es vorerst dabei


melden
Anzeige

Warum wird uns. Kalender auf n.&v.Ch.datiert?

28.01.2009 um 15:23
Ja genau :) Du bleibst bei deiner Ansicht und ich bei meiner. Hab sowieso noch nie was anderes auf Allmy erlebt und wir wollen ja die Tradition nicht brechen :)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden