Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt einen Gott!

1.093 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott
Uwe1967
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 13:36
Zu aller erst ist da die Intelligenz aus der alles hervor geht dann kommt der Geist und die Seele.
Die Seele ist es die das Universum zusammen hält.

Das zusammen spiel mit den bäumen und den Menschen geht auch aus der intelligenz hervor es basiert auf Ursache und Wirkung.
Natürlich kann man alles weck diskutieren wenn man nicht Gott glauben will.

Wann und wo fängt das Denken an?


Seligkeit ist die Schwingung, die von der Intelligenz in
das Universum ausgesendet wird. Wir können im Grunde unsere Existenz in Form einer einzigen Abbildung veranschaulichen, die Geist, Körper, DNS und Seligkeit zu einem ungetrennten Ganzen zusammenfaßt:
Wir sehen darin die Seligkeit als Dauersignal, einen Kreis, der Geist, Körper und DNS zu einem lebenslangen Gespräch verbindet. Alle drei Beteiligten haben ihren Anteil an dem Gesagten: Was der Geist weiß, das erfährt auch der Körper und die DNS. Unsere Erfahrungen schwingen auf allen Ebenen. Wir können nicht glücklich oder traurig, krank oder gesund, wach oder schlafen, ohne daß eine Botschaft durch den ganzen inneren Raum geht. Sie können sich vielleicht nicht vorstellen, daß Sie mit Ihrer DNS sprechen können
(ein weiteres Vorurteil, das sich aus der Vorstellung von der DNS als ausschließlich materieller Bauplan ergeben hat), aber in Wirklichkeit tun Sie das die ganze Zeit. Die flüchtigen Substanzen, die auf die geringsten Anregung hin durch Ihren Körper rasen, die aus den Zellwänden hervorragenden und auf ihre Botschaften wartenden Rezeptoren sowie jedes andere Teilchen Leben wurde von der DNS hergestellt. Ich bin mir bewußt, daß ich hier einen komplexen Prozeß sehr verkürze. Die DNS stellt nur genetisches Material direkt her, aber mittels ihrer aktiven Zwillingssubstanz, der RNS, läßt sie sämtliche Proteine, Zellen und Gewebe unseres Körpers aus sich hervorgehen. Das Denken geschieht auf der Ebene des Bewußtseins der göttlichen Intelligenz, da jedes Ding alles was ist in seine Existenz hinein gedacht ist!


melden
Anzeige

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 13:41
schade, dass du nicht darauf eingehst, was ich gesagt habe, sondern stumpf deinen Glauben runterbetest.
hätte ne Diskussion werden können


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 13:57
Welche Intelligenz @Uwe1967
und das Universum fliegt offenbar auch auseinander :D


Gehörst Du auch zu den Menschen, die glauben zu wissen was Intelligenz ist?
Vielleicht sind wir Menschen intelligent, aber ganz weit her scheint es damit wohl nicht zu sein!
Wir behaupten Dinge, die wir mit dem bemaßstaben was wir selbst glauben zu sein
und 99% davon ist nichts anderes als arroganter und dummer Glaube.

Wir verstehen kaum die Zusammenhänge und Verkettungen des ganzen Lebens, in welches wir selbst eingestrickt sind, und noch weniger das "Wirrwarr" in unserem eigenen Schädel, aber natürlich wissen wir schon wie das ganze Universum entstanden ist.
Es kann nur ein Knall gewesen sein, ausgelöst von einem INTELLIGENTEN Schöpfer
der alles geplant hat, oder wenn nicht, dann war es die Quantenflukuation aus dem Nichts.

Na klar, ohne unsere "Kutte" geht hier gar nichts, denn was wir nicht begreifen und verstehen, kann nur jemand geschaffen und organisiert haben, der noch intelligenter
schoner und klüger ist als wir selbst.

Ich hoffe Du merkst was ................ :D :D


melden

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 14:19
@Tiroler

Ich denke was geglaubt wird ist doch relativ egal.
Das Einzige was da noch zu sagen ist,bevor man ausblendet,dass das Leben,das Universum,alles sehr komplex ist.Und wir in unserem Glauben,was das auch immer sein mag,keine Absolutheit vorfinden werden.Wenn wir das aber aus Gewohnheit(egal welche Seite) oder aus egal welchen Motiven meinen doch zu tun,schränken wir uns schon wieder ein,und mit gleich eine Handvoll Menschen oder mehr dazu.

Für mich heisst das so viel wie,dass jeder seine Absolutheit findet der er sich fügt und mit dem er zurecht kommen muss,oder wenn er es tatsächlich schafft,und zwar immer wieder ,einen Schritt zurück zu machen in solchen ähnlichen,verschiedenen,wahrscheinlich immer wiederkehrenden Situationen,dann ist das Meer breit und der Himmel endlos.Dann ist man von keiner Seite so richtig geblendet und kann sich sein eigenes Bild immer wieder darüber machen.

Bei allem in seine eigene Tiefen sehen zu können,und mit Herz.Tugend beweisen.Erst dann wenn man nicht bei den anderen zuerst schaut und hier und dort urteilt und kritisiert sondern bei sich selbst anfängt kann erst ein distanziertes klares Bild gesehen werden.Egal bei was.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 14:48
Wie viele Götter es gibt, das hängt wohl von unserem Glauben ab. Im Hinduismus gibt es jedenfalls hunderte von Göttern...

Im Judentum, Christentum und Islam gibt es nur einen Gott. Ich frage mich allerdings, ob es in allen drei Religionen auch ein und derselbe ist?


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 14:59
@Sri_vatsa
Ich möchte jetzt hier nicht schreiben, wie ich das persönlich sehe oder empfinde,
auch wenn es vielleicht diesen Eindruck erwecken mag ;)

Wir Menschen können nur dann in eine gemeinsame Zukunft gehen,
wenn wir dass was wir ganz individuell glauben und meinen, zu überwinden fähig sind.
Damit meine ich nicht, dass jeder auf seine Persönlichkeit oder Eigenheit verzichten sollte oder müsste
sondern wir müssen nur begreifen, dass wir uns mit dem was wir glauben und meinen, um uns damit zu identifizieren, von einander abgrenzen.

Du bist ganz bestimmt ein "besonderes" sensibler und feinfühliger Mensch,
der sich auch mit dem identifizieren will was er ist.
Aber dazu brauchst weder Du noch ich eine Ideologie, die wir uns aus Idealen
und fanatischen Extrawürsten zusammenbasteln, denn wenn wir ganz ehrlich zu uns selbst sind, dann tun wir das nur, um uns damit vom Rest der Welt abzuheben.

Diese Art der Sichtweise, mag in einer idealen heilen Welt mit genügend Abstand von einander funktionieren
aber in einer ständig zusammenwachsenden Welt in der Ansichten, Ideologien
und..... immer näher zusammenwachsen und aufeinander prallen
ist das die Hölle!! Für uns selbst und für alle, die mit und neben uns sind..........


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 15:16
@Fabiano
Ich kann Dich beruhigen Fabiano
es ist immer der ein und der selbige, der Glaube ;)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 15:33
Eben nicht ! Der Glaube ist gerade nicht ein und derselbige - Aber möglicherweise trotz der unterschiedlichen Glaubensformen in den Religionen ein und derselbe Gott !?


melden

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 16:34
@Tiroler

Bei diesem Umstand des zusammen lebens bleibt die Frage was blendest du aus und was knipst du ein.?Denn dieses zusammen leben bringt ja auch sehr viele Dinge mit sich,die seit Anfang der Menschheit bis jetzt existieren.Und an sich hat sich alles,wir, immer wieder weiter vervollständigt bis zum jetzigen Punkt.

Wegen dem Glauben.
"Gott" oder das etwas war meiner Meinung nach nie eine Ideologie,dass was Menschen im Laufe der Zeit doch machten,das ist eine Ideologie,dass ist zugleich auch ein Grund dafür(einer von wenigen Faktoren) warum keine Religion mehr rein ist,und es viele Schwierigkeiten gibt.

Ob ohne "Gott" oder mit,die Vergangenheit bis in die Gegenwart ist wenn man sie betrachtet keine Menschenwürdige Zeit,aber die Ursache und der Grund mit Sicherheit bei jedem selbst zu suchen.

Und dabei ist es wieder egal ob er nun "glaubt" oder nicht.Im Grunde wird das Wort missverstanden.Denn es wird zu oft das Wort missbraucht für Allgemeinzustände und Begriffe die gar nicht in die Kategorie gehören,oder was damit zu tun haben.

Ich finde zum Beispiel eine Diskussion,die hitzig geführt wird,wo es um die Frage nach "Gott" geht für nicht sinnvoll.
Die einen sagen ich "glaube" an Gott aus diesen oder jenen Gründen,die anderen sagen ich "glaube" nicht an Gott aus diesen oder jenen Gründen.
Schon hier wird das Wort Glaube benutzt.Es muss herhalten für unsinniges.

Glaubst du wenn du früh morgen aufstehst und in den Spiegel schaust,dass du das bist?Du siehst genau hin mit den Augen,betastest deine Haare,Augen,Wangen,Mund,usw. und stellst ernüchternd fest...Ja ich bin es.
Das heisst dann weiteres muss nicht mehr geglaubt werden,es ist so.Tag für Tag.Und man fragt sich vielleicht nie wieder ob man das ist der im Spiegel gesehen wird,weil man es ja mit sehen,fühlen,tasten herausgefunden hat.
Es folgt dann seinen natürlichen Lauf.Alltag.Bis man eines Tages stirbt.

Mit diesem Beispiel wollte ich vor allem eins deutlicher machen...
Man wird "Gott"niemals in unserem menschlichen Leben zu sehen bekommen,genau so wenig wie man seine wahre Beschaffenheit(des Körpers) sehen kann,genau so wenig wie man mikroskopisch kleine Teilchen sehen kann.Die Dinge bei uns um uns sind wahrscheinlich auch gar nicht dafür da dass man sie sehen sollte,vielleicht kann,aber nicht sehen sollte.
Das ist unsere Existenz.Sie ist eben so.

Also wenn das der Grund sein sollte um hitzige "Glaubens-Diskussionen" zu führen,könnte man es auch ruhig bleiben lassen.
Meines Erachtens nach ist neben den Wunderdingen und "Unglaublichkeiten" die in religiösen Schriften so vorkommen(die man übrigens auch nicht sehen kann) der zweite Hauptgrund,worüber hitzig diskutiert wird,dass generelle Vertrauen in die Sache.Wie Vertrauen wenn solche Dinge wie "am hellen Tage aufgefahren in den Himmel",oder" einen Blinden geheilt",oder" das Meer geteilt",oder Dinge die man nicht "glauben " und sehen kann darin vorkommen?

Bei dem allem wird das Wort "Glaube" kläglich benutzt und missbraucht.
Warum?
Weil die Dinge die man nicht glauben kann,und die in das unvorstellbare und übernatürliche abdriften,oft die Ausrede dafür sind (ob bewusst oder unbewusst)demnach sich nicht an die Worte Jesu,oder Buddhas halten zu müssen.Weil Vertrauen fehlt.Ich sage dazu nicht Vertrauen,sondern Schicksalsverbindung.Es wird sogar versucht ihnen ihre Existenz streitig zu machen,was mich auch nicht wundert an der gegenwärtigen Lage in der Welt,was mich für keine Seite positiv stimmt.Das ist mir egal.

Aber sogar wenn sie nicht existiert hätten...können wir denn ihre Worte dann nicht trotzdem verstehen?Ich denke schon!Nur wollen tun wir nicht!Und es leben oft schon gar nicht,weil es hart scheint und wie du so schön sagst abgrenzt.Es gibt Wege die mit dem im Einklang stehen,dort gibt es dieses abgrenzen nicht,oder kaum.Nur gibt es vieles was wir nie verstehen oder sehen werden,und eine Abgrenzung zwischen Menschen und diejenigen die so einen Weg beschreiten.Das ist normal.Aber von dem ich rede ist anders als das was du meinst.Denn dies ist keine Gefahr für das normale Zusammenleben in einer Gesellschaft.Nein,es ist eben nur von Vorteil,auch für die Gesellschaft!

Und die ganze Auseinandersetzung mit dem was nicht geglaubt wird,und was geglaubt werden sollte halte ich persönlich oft für fehl am Platz.


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 17:08
@Sri_vatsa

Unsere Vorstellungen trennen sich leider dort wo Du schreibst, dass wir
Gott in diesem Leben nie zu sehen bekommen.

Welchen Gott meinst Du? Den Gott an den wir glauben "sollen"?

Für mich persönlich ist "Gott" das was wir Leben nennen und dieses ist vollkommen göttlich
genug!
Gerade, weil wir an einen anderen Gott glauben, haben wir keine Augen für das was
Wirklichkeit ist, Roman

aber da soll jeder machen wie er meint.... oder glaubt!


melden

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 17:13
@Tiroler

Ich meinte "Gott" egal wie man an ihn glaubt,wird man im Leben nicht vor Augen zu sehen bekommen.Ich hab versucht möglichst keine Definition von "Gott" zu machen! :-)
Vielleicht wenn du nochmal liest,ich musste auch zwei drei mal lesen! ;-)


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 17:27
@Sri_vatsa
Ich habe es schon sehr genau gelesen Roman
Keine Definition von Gott zu machen.. ja
Vom Glauben kann man keine Definition machen, denn der Glaube selbst ist schon eine.

Für mich haben alle lebendigen Dinge eine Seele und einen Geist
und mein Leben wurde mir nicht von einem Gott geschenkt,
sondern ich bin selbst aus dem Wunder Leben geboren.

Das Leben Roman ist nichts gewöhnliches, und gerade wir Menschen, welche wir darüber
sinnieren und nachzudenken vermögen, denken und sinnieren über Dinge nach, die uns
plausibel genug erscheinen, wenn sie am unmöglichsten sind!

Gott würfelt nicht, Gott glaubt nicht, und Gott zaubert nicht!

Das Leben ist die wichtigste Substanz, denn ohne sind auch wir nicht!


melden

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 17:53
@Tiroler

Schön geschrieben.Da bin ich auch großteils bei Dir.
Aber Glaube ist auch nur ein Wort,dass in verschiedenen Kulturen anders verstanden wird.Schon alleine wegen der Übersetzung . Zum Beispiel Glaube bedeutet ins altindische übersetzt einfach Kultivierung.
Einfach durch Striche und Zeichen ändert sich die Bedeutung des Wortes,die Definition bleibt natürlich überall gleich,aber mir geht es schlussendlich um die verschiedenen Bedeutungen die daraus zu ersehen sind.

Wenn man es von vielen Seiten betrachtet beherbergt das Wort viele gute Dinge,die auch von Vorteil für sein Leben sein können.


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

08.11.2009 um 18:04
Ja genau Roman

und jetzt frage ich dich, was passiert, wenn ein Moslem oder ein fanatischer Evangelist
in die Pampa nach Oberschlesien kommt - oder ausnahmsweise ins Hintertuxertal
am hinteren Ende vom Arsch der Welt - und erzählt den Menschen dort -

dass der Herrgott der sei Jahrhunderten im Herrgottswinkel hängt und das Leben der dortigen Menschen von der Wiege bis zum Tod und vom Aufstehen bis zum Schlafengehen
regelt, ohne dass diese auch nur einen Augenblick darüber nachdenken müssen was sie glauben müssen oder nicht -

nur Blödsinn, und die Katholische Kirche die größte Schweinerei, seit der Erschaffung der Welt ist.

??


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 00:31
euer ganzes glaubens-blabla hat hier nichts zu suchen.

da hier immer noch keine hinweise auf einen gott zu finden sind, bleibt als einziges die theorie des thread-stellers:
es muß "etwas" geben, das uns überlegen ist.
und das ist auch der einzig überzeugende hinweis, der leider noch nirgends durchphilosophiert wurde.

.........ich selbst kann erkennen, daß die natur(welche uns erschaffen hat) offensichtlich mehr weiß als ich. denn ich verstehe nicht mal wie sie funktioniert(ich;alles), aber das was ich nicht verstehe hat mich erschaffen! und ich weigere mich zu "glauben" daß diese ganze organisation von leben zufall ist, wie die biologie propagiert("zufällige" mutationen bei der meiose) DAS ist das wirklich rätselhafte:
daß zufällig in einer gegend wo die weißen birken durch ruß schwarz wurden, der dort lebende birkenfalter zufällig einen schwarzen falter hervorbringt(der sich nun wieder tarnen kann-sie sind eigentlich weiß).
ich meine- das ist ein kurzer zeitraum gewesen, und es ist zufällig die richtige mutation aufgetreten(schwarze farbe). damit das passieren kann, müßten aber doch ständig die verrücktesten mutationen inerhalb einer art vorkommen, damit dann zufällig die richtige weitervererbt werden kann.....also mir sind noch keine rosa kannienchen aufgefallen....
kann mir jemand folgen?
(die geschichte vom birkenfalter ist übrigens wahr-kann man in biobüchern nachlesen)

ich meine daher:
"etwas" ist schlauer als wir.


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 00:44
Omega. schrieb:"etwas" ist schlauer als wir.
Das "etwas" ist jedenfalls schlauer als DU. :D

@Omega.


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 00:48
@betonmischer

ja danke^^
aber auch schlauer als alle, die dadurch leben(also unabhängig von meiner intelligenz-ALLE)


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 00:51
denn NIEMAND kann bis heute die evolution, das leben begründen, erklären oder geschweige denn erschaffen.


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 01:19
Omega. schrieb:denn NIEMAND kann bis heute die evolution, das leben begründen, erklären oder geschweige denn erschaffen.
Ja, niemand ausser Gott. Hau ab mit dem Schwachsinn. Hör auf diesen Müll, der zu keinem stichhaltigen/r Ergebnis/Erkenntnis führt, zu verbreiten.

@Omega.


melden
Anzeige

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 02:17
@betonmischer

hey.....ich bin auf deiner seite ;)
ich habe gott in meiner folgerung nicht erwähnt!
....es könnten auch ausserirdische intelligenzen sein, oder schlichtweg DIE NATUR ist und bleibt uns überlegen. das versuchte ich anhand der diffusen evolutionstheorie zu zeigen
meinst du nicht, es muß was überlegenes geben-das nicht nur alles versteht was das leben ausmacht, sondern es auch organisiert?(ich finde die theorie von der selbst-organisation von materie ziemlich schwachsinnig- wie soll sich etwas selbstorganisieren, das im einzelnen nur tote materie ist??)


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt