Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt einen Gott!

1.093 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 09:42
Omega. schrieb:hey.....ich bin auf deiner seite
ich habe gott in meiner folgerung nicht erwähnt!
Es ist egal wie du es nennst. ID, Gott, Supermann.
Omega. schrieb:....es könnten auch ausserirdische intelligenzen sein, oder schlichtweg DIE NATUR ist und bleibt uns überlegen. das versuchte ich anhand der diffusen evolutionstheorie zu zeigen
meinst du nicht, es muß was überlegenes geben-das nicht nur alles versteht was das leben ausmacht, sondern es auch organisiert?(ich finde die theorie von der selbst-organisation von materie ziemlich schwachsinnig- wie soll sich etwas selbstorganisieren, das im einzelnen nur tote materie ist??)
Die Evolutionstheorie basiert auf Beobachtungen. Die Rahmenbedingungen schaffen in der Tat die Naturgesetze, denen sich die Lebewesen anzupassen haben und selbst ein Teil dessen sind. Alleine unsere Anatomie wurde offensichtlich durch die Schwerkraft stark beeinflusst.

Wir können uns den Naturgesetzen nicht widersetzen. Du kannst einen Apfel fallen lassen und er wird immer wieder auf den Boden fallen.

Da es nicht möglich ist den Apfel schweben zu lassen, kann man davon ausgehen, dass es sich hierbei um Intelligent Falling handelt, oder wie?

@Omega.


melden
Anzeige
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 10:05
@betonmichael

Im Grunde genommen argumentierst du viel stärker gegen Gott als diejenigen welchen hier für Gott. Es schon traurig, wenn ein Mensch sich so festsetzt und keine Sekunde über den Tellerrand schaut! Grenzt ja schon fast an Fanatismus, was du hier abziehst :D
An Gott glauben nur diejenigen nicht, die ein Interesse daran haben, dass es keinen geben möchte.
Francis Bacon


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 10:22
@Saul.Silver

Du immer mit deiner pauschalen "Christeneinstellung"!

Sobald du stichhaltige Beweise für deinen Gott liefern kannst, werden sich die ganzen Atheisten mit Sicherheit auch dazu verleiten lassen, diesen BEWEISEN Aufmerksamkeit zu schenken. Solange du aber jedem, der nicht an diesen Firlefanz vom lieben Gott glaubt nur so ans Bein pinkeln willst, wird sich diese Diskussion nicht einen Millimeter weiter entwickeln...


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 10:26
@darknemesis

Wie könnte denn ein Beweis für Gott aussehen? Soll ich dir eine ein Haar von seinem Bart bringen oder vielleicht etwas Spucke aus seinem Spucknapf neben seinem Thron aus Gold?


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 10:46
@Saul.Silver

Das wäre doch schon mal ein Anhaltspunkt.... Aber im Ernst: Dein "Glaube" basiert auf einer Sammlung von verschiedenen Märchenbüchern und Interpretationen. Nichts davon ist real in der "weltlichen" Geschichtsschreibung belegt. Dein Gott findet nur in der Bibel statt. Einem Buch, welches - zugegeben - sehr autoritär mit seinem "Wahrheitsanspruch" umgeht (2. Tim. 3:16,17). Da hat man als indoktrinierter Gläubiger ja gar keinen Grund in den weltlichen Aufzeichnungen noch irgendwas bestätigt haben zu wollen, nicht wahr? Doch wie weit ist es wirklich mit der "Heiligen Schrift" und "Gott"? Fakt ist, die Bibel wurde erst Jahre nach den Ereignissen geschrieben, die sie zu berichten hat. Da Vieles vorher nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda erzählt (und aufgebauscht) wurde, ist der Wahrheitsgehalt wohl mehr als bedenklich. Hinzu kommt, das die verantwortliche Priesterschaft regelmäßig die "biblische Prophetie" an die gesellschaftlichen Stimmungen angepaßt hat. Das passiert (zwar schleichend) aber bis heute! Hinzu kommt, das JHWH, der Gott der uns angeblich geschaffen haben soll, ja mal so gar keine Ahnung von seinen "Geschöpfen" bzw. deren Biologie hat. Liest man außerdem das dicke Geschichtenbuch stellt man unweigerlich fest, das es im AT nur so vor Blut tropft. Der Gott, der sich angeblich durch Jesus mit uns versöhnen will hat nur ein paar Generationen zuvor auf sadistische und perverse Weise abertausende Leben ausgelöscht - zur Rechtfertigung seines Namens und seines Herrschaftsanspruches gegenüber den Menschen. Was davon tatsächlich stattgefunden hat und was angedichtet ist, kann die moderne Archäologie heute zum Glück recht zweifelsfrei belegen - aber nicht bibelgerecht. Dann geht es weiter mit dem leidigen Thema Jesus. Angefangen bei seiner Geburt, über seine Kindheit, seine Jugend bis hin zu seiner Taufe - alles nur waage Vermutungen und ausgeschmückte Spekulationen. Gab es ihn überhaupt real? Von den Ungereimtheiten seine Auferstehung betreffend mal ganz abgesehen... Doch was hat man jetzt als Christ? Beweise, die die Existenz Jesu bzw. Gottes belegen könnten? Nein! Vielmehr wartet man seit über 2000 Jahren auf das Kommen des "Herrn" und die blutrünstige Erfüllung der Offenbarung. Doch was passiert? Nichts! Die Atheisten bekommen Oberwasser weil Wissenschaft und Forschung Stunde um Stunde mehr mit ihren Ergebnissen die Existenz eines "Schöpferwesens" wiederlegen. Daher finde ich deine Beispiele auch gar nicht so abwägig. Aber schon solche "Reliquien" wie die Bundeslade, der heilige Gral, der Blutspeer, die Nägel.... wären schön. Vielleicht - weil Jesus ja manchem Christen auch erscheint - wäre ein Foto nicht schlecht.... Aber wahre Christen sind ja recht kreativ... Also, zeige uns "Heiden" deinen Gott - beweise ihn....


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 10:52
@darknemesis

Warum sollte Gott uns die Möglichkeit geben freie Entscheidungen zu treffen, wenn er uns die Frage nach seiner Existenz sowieso abnimmt? Wenn man ihn beweisen könnte, würden wohl die meisten seine Existenz akzeptieren, oder?

Gott ist nicht beweisbar.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:05
@Saul.Silver
Saul.Silver schrieb:Gott ist nicht beweisbar
Damit ist er auch nicht existent - das ist jetzt der logische Umkehrschluss...

Aber dein Dreizeiler hat noch weitere Defizite:

Legt man jetzt die Bibel wieder als Basis zu Grunde, ist Gott doch angeblich an JEDEM Menschen interessiert. Er will ja vorgeblich, das ALLE Menschen gerettet werden. Er hat dafür sogar die Funktion des Loskaufopfers installiert, damit sich ALLE Menschen im Blut des Lammes reinwaschen können. Also, warum ist er dann nicht so konsequent und offenbart sich ALLEN Menschen? Damit wäre der ewige Zwist zwischen den Religionen gegessen und JEDER wüßte wo er dran ist. Aber das geht natürlich nicht, denn im Christentum ist sowas banales nicht drin! Da müssen große Mythen gehegt und gepflegt werden, Paradoxen gepredigt und der Höllenschlund gefüttert werden... Um die Bibel und was Gott dann von JEDEM Menschen will muss man aber ein Theologie-Studium abgeschlossen haben um es sich entsprechend auslegen zu können... Ein toller Gott - zum Glück nur Fiktion.... ;)

Aber ich bin auf deine Antwort gespannt....


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:13
@darknemesis

Dein logischer Umkehrschluss ist absolut unlogisch. Nur, weil man etwas nicht sieht und nicht beweisen kann, heisst es nicht, dass es nicht da ist. Das ist pures Wunschdenken, was du an den Tag legst, siehe "Ein toller Gott - zum Glück nur Fiktion....". Leider bist du auch einer der 'Experten', der anderen Eskapismus vorwirft, während du dich selbst in deinem angeblichen Wissen suhlst, dass alle verpestet und fern der Wahrheit sind.

Da du allerdings sowieso so extrem festgefahren bist, was deine Meinung angehst, wirst du NICHTS, egal, was man sagen kann, als Argument ansehen, sondern wirst dich nur immer noch bestätigter fühlen in deiner Vorstellung von der Nicht-Existenz einer höheren Macht.

Wärst du nicht so intolerant, würd ich dir nichtmal irgendwas vorwerfen, aber so wie du redest, bist du nicht besser als das was du kritisierst, also hör DU auf Intoleranz der Christen zu klagen, während du kein Deut besser bist.
Denk daran: Immer zu erst an die eigene Nase fassen. Gepriesen sein die armen im Geiste, du kennst ja die Geschichte. Willkommen im Paradies!


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:19
@Saul.Silver

Weißt du, ich habe meine ganze Kindheit, meine Jugend und noch ein paar weitere Jahre an den "lieben Gott" verschenkt... Dann habe ich angefangen mal zu hinterfragen, wie der Hase läuft - und da fällt es einem wie Schuppen von den Augen und daher kann ich keine deiner Pseudo-Argumente gelten lassen, denn ich kenne die Ausflüchte von Christen, die mit leeren Händen mit dem Rücken zur Wand stehen, nur zu gut.... Und deine Platitüden untermauern eine Existenz in KEINSTER Weise, im Gegenteil, sie sind noch Wasser auf die Mühlen der Atheisten, den du kannst dich außer mit solchen pauschalen Verurteilungen nicht rechtfertigen. Aber daran krankt die Religion allgemein. Schlimm finde ich, das du aber in einer solchen Diskussion nicht mal die Bibel zur Hand nimmst und wenigsten den Versuch unternimmst, deine Thesen mit den halbgaren Geschichten der Bibel zu stützen.... Aber so muss man ja den Eindruck bekommen, du glaubst selbst nicht was du sagst!!! Ist nicht die beste Grundlage....


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:23
Saul.Silver schrieb:Gepriesen sein die armen im Geiste, du kennst ja die Geschichte. Willkommen im Paradies!
Für Beleidigungen kommt man aber nicht dahin, oder hat sich da etwas geändert?


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:25
Saul.Silver schrieb:Im Grunde genommen argumentierst du viel stärker gegen Gott als diejenigen welchen hier für Gott. Es schon traurig, wenn ein Mensch sich so festsetzt und keine Sekunde über den Tellerrand schaut! Grenzt ja schon fast an Fanatismus, was du hier abziehst
Im Grunde bin ich bereit mir alles Erdenkliche vorzustellen. Ich bin auch bereit eine Ursache zu vermuten.

Allerdings bin ich auch bereit, meine und andere Vermutungen in Frage zu stellen. Und dafür braucht man einen Tellerand über den man schauen kann.

Dabei sind einem systematische Glaubensvorschriften nicht sehr hilfreich. Deshalb lehne ich sie von Grund auf ab.

Sie dürfen mich nicht beherrschen, bis sie eine mit der Realität verbunde Berechtigung dafür haben. Und nicht auf keinen Fall vorher. ;)

Ich weiss nicht, was diese Einstellung mit Fanatismus zu tun haben soll, mein lieber Sau Silver.

@Saul.Silver


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:34
@intruder

Naja, das Niveau sinkt halt... ;)

@Saul.Silver

Lass uns doch sehen, was Adam und Eva eigentlich tun sollten, was ihr Daseinszweck war:

1. Mose 2:15 Und Gott nahm dann den Menschen und setzte ihn in den Garten Ẹden, damit er ihn bebaue und ihn pflege.

Niedere Dienste, die gar keinen freien Willen erfordern. Es sei denn, du legst die Tatsache, ob er heute Blumenkohl oder Wirsing pflanzen will/muss als eben Solchen aus....

Das mal als Anfang einer Diskussion auf einheitlicher Grundlage


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:37
@intruder

Es ist keine Beleidigung, wenn's stimmt. Wer nicht einsieht, dass sein Weltbild vollkommen zerbrechlich ist, wird niemals andere Weltbilder akzeptieren können.

@darknemesis

Es ist vollkommen egal, weil ihr aus der Bibel auch nur das herauslest, was ihr herauslesen wollt. Genau das, was du eigentlich anprangerst "Das Interpretieren der Wahrheit".

Mir ist es übrigens schnurz an was ihr glaubt. Ich mag nur eure Intoleranz nicht :D


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:39
@darknemesis

Ja und? Mich würd's nicht stören mit meiner Freundin nackt in der Natur zu arbeiten, während ich Nahrung und köstliches Wasser zur Verfügung habe :D


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:45
@Saul.Silver
Genau.....
lg


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 11:52
Saul.Silver schrieb:Es ist keine Beleidigung, wenn's stimmt.
Und das bestimmst du? Gibt es zum Thema "Richten" nicht auch ein schönes Zitat in dem Buch?


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 12:11
Saul.Silver schrieb:Mir ist es übrigens schnurz an was ihr glaubt. Ich mag nur eure Intoleranz nicht
Dir ist es aber nicht egal an was wir NICHT glauben. Und dann stellst du es noch dreist als Intoleranz hin.

Du bist schon der Hammer.

Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge und sieh dann zu, daß du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!" (Lk 6,41-42)

@Saul.Silver


melden

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 12:12
Saul.Silver schrieb:Es ist keine Beleidigung, wenn's stimmt.
Doch, ist es, selbst wenns stimmt.


melden
Uwe1967
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 12:56
Hallo alle zusammen,

es geht mir nicht darum meine Vorstellungen von Gott irgend jemand anderem auf zu zwingen, ich denke das jeder einzelne seinen Weg finden wird.

Nur um der Diskusion willen, noch einmal das Denken muß einen Ursprung haben.
Und die Vorstellung das die Intelligenz vom ES kommt und alles was es gibt, in seine Existenz hinein gedacht wird finde ich ganicht so abwägig. Warum? Weil die Sinnesorgene von uns Menschen z.B. Signale an unser Gehirn weiter leiten, erst im Gehirn wird entschieden ob dieses Signal Real ist oder nur Illusion.
Was wir sehen, das sehen wir nicht mit den Augen sondern mit dem Gehirn und so ist es auch mit dem hören, fühlen, rieschen und schmecken.
Und grade das sehen und hören können wir auch wenn wir träumen. Denn in diesem Moment des Träumens scheint es für den Träumenden Real zu sein.

Demnach scheind die Teorie der Intelligenz vom ES garnischt mehr so abwägig zu sein. Unser Körper ist nur ein Werkzeug, dessen sich das Bewußtsein bedient um die Dinge zum Ausdruck zu bringen die es ohne den Körper nicht machen kann.

Und natürlich ist Gott ein Paradoxum weil diese Intelligenz da ist aber nicht in Erscheinung tritt, es ist nur latent vorhanden.
Latent deshalb weil ES keine Form oder Frequenz besitzt.
Ich möchte hier noch auf eine Triologie hinweisen (Gespräche mit Gott von Neale Donald Walsch). Dieser Walsch ist sehr kluger Mann und ich kann seine Bücher nur empfehlen!


melden
Anzeige
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt einen Gott!

09.11.2009 um 13:13
warum ist es so schwer darüber nachzudenken, dass intellegenz und damit verbundenes entwickeln von phantasie keinen göttlichen kern zu grunde haben muss.
vielleicht ist die religion an sich als ein werkzeug zu verstehen, um einer entwicklungsphase als brückenhilfe zu neuen erkenntnissen beizuwohnen.
aber das für mich etwas rückständige und einen kinde mit naiven gutweltsvorstellungen gleichsam kommende festhalten daran ist schon etwas unverständlich .
solang wir nicht wissen ob es gott gibt , sollte man auch nicht zuviel vertrauen in ihn setzen und auf der ganzen welt gebäude bauen , die etwas ansprechen wollen und damit auch etwas symbolisieren, das man eeh mit menschlichen grundzügen gleichsetzt um es greifbar zu machen.
religion und gebetsduselei in richtung gott?

weiß man denn das diese art kommunikation ohne jegliche technische hilfsmittel einem selbstgespräch gleichkommt ?


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt