Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Vater von Jesus

610 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:12
@Freistil

"wenn Enki tatsächlich von AN gezeugt wurde, dann ist AN ein "höherer" Gott als Enki - er besitzt mehr Macht und damit Weisheit..."

Ne, nicht logisch, mein Vater hat auch nicht mehr Macht wie ich und ist auch lange nicht so mit Weissheit geschlagen wie ich ;-) Enki IST der Gott der Weissheit, und nicht ANU oder ENLIL oder andere seiner Gattung, jeder hat auch bei den Göttern seine Spezialbildung oder seinen eigenen IQ, und der IQ von Jahwe ist im Keller (C.G.Jung, Antwort auf Hiob)

Mich interessieren wirklich nur die Götter die mit uns irdischen Menschen verkehren, was kann ich mit Göttern anfangen, die sich hier nicht melden ? Ich bin ein Mensch und kümmere mich um das was mich als Mensch berührt, darüber und daneben oder darunter kann ich nicht wissen und interessiert mich auch nicht, ich habe genug mit dem menschlich-berührenden zu tun.

damkina


melden
Anzeige

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:24
@damkina
nein - das ist jetzt dein westliches Denken aus dem 21. Jahrhundert - zur Zeiten der Sumerer und Iher Glaubenssysteme, die in dieser Diskussion jetzt ja als wahr unterstellt werden, dachten die Menschen anders als Du ...
und eine Wahrheit in allen Ländern des Altertums ist die: der VATER HAT IMMER MEHR MACHT als der SOhn und der Vater übergibt die Macht dem Sohn (als König usw).

War ja auch schon bei Jesus so ! übrigens kennt der VAter immer den Namen des Sohnes, den er wird ja durch den Vater vergeben..und Du weisst ja: wer den wahren Namen eines Wesen kennt, hat MACHT über ihn...

Götter können aber angerufen werden soviel ich weiss bzw. das erwartet jeder Gott von den Menschen soll es zu einem "Austauschverhältnis" kommen - warum könnte ich, Freistil, ergebenswerter Diener von AN, anbeten..
wenn ich also AN anrufen weiss ich, daß er mehr "Macht" hat als Enki und alle Werke Enkis, wenn er denn will,vernichten kann - WENN er nur will...

eigentlich hängt das alles doch nur von AN ab, unseren wahren Vater...DU solltest also AN anbeten der dieses alles willentlich so geschehen lässt...

Gibt es eine Keilschriftstelle die belegt, daß Enki ÜBER AN steht bzw. mehr Macht hat als AN ? Ich halte das für undenkbar...

wenn sich AN ist dieser von Enki geschaffenen Welt nicht einmischt - was übrigens deine subjektive Einschätzung ist - vielleicht tut er es ja doch bzw. hat es getan indem er EnliL gezeugt hat :-), heisst das noch nicht, daß er nicht eines TAges die Aufrührer GEGEN AN sich vorknöpfen wird...und zwar genauso wie die Gerichtsszenen des Jahwe gegenüber seinen untergeordneten Engeln !

mal etwas satirisch gefragt: Findest du das nicht gefährlich in deinem Posting den Gott AN, den Vater deines Gottes Enki, so klein und unbedeutend zu machen..

und nächste Frage: Glaubst du, das so schlecht dein Gott Enki über seinen Vater reden würde ? ...

LG Freistil


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:24
@kore

Ich habe nie Enki mit Jesus gleich gesetzt. Vater/Sohn-Verhältnis ist etwas anderes als Gleichsetzung.

Und wo soll Noah zugehören ? zu den Manus ? Tschuldigung, die sind mir bei den Keilschriftstudien noch nicht über den Weg gelaufen, oder hab ich da was überlesen ? Noah oder seine sumerische Entsprechung aus dem Gilgamesch-Epos, der Utnaischtim, ist eindeutig Sumerer und Freund oder Sohn von Enki. Ich bin bei meiner Sicht der Dinge immerhin immernoch im biblischen Kreis geblieben, wenn auch eine oder mehrere Stufen früher wie die Bibelschreiber, aber im selben Kreis. Wenn Du jetzt den Noah zu den Indern oder Iranern oder Germanen bringen willst, dann bist Du schon ziemlich weit weg von der Bibel.

damkina


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:31
@Freistil

Marduk, der Sohn Enkis, hatte die Tiamat besiegt
Marduk tat dies unter der Bedinung, anschliessend, nach seinem Sieg über Tiamat, der höchste und oberste Gott zu sein.
Der Enkel war dann wohl höher und mächtiger wie sein Großvater.
Marduk hatte dann auch alles von Enki, seinem Vater, übernommen und Enki ist langsam aus der Sicht der Menschen verschwunden, ebenso wie sich Anu in den Himmel zurückgezogen hat, weg verschwunden.
Die aktuellen Götter waren immer die Mächtigsten, die Vorgänger, Väter sind langsam in Pension gegangen.

damkina


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:37
@damkina


Was hat deine "Antwort" mit meinem Text zu tun?
Ich versteh´s nicht wirklich...
Ich behauptete nicht Jahwe sei der einzige Gott, sondern, wenn man annimmt Jahwe ist die einzige Gottheit - was mindestens ebenso legitim ist, wie das Gegenteil- DANN usw. usf.
Ich wollte dich lediglich darauf hinweisen, das es ein nicht kleines "philosophisches" Problem aufwirft anhand eines expliziten Eingottes darlegen zu wollen, das es mehrere Götter gäbe ;)


melden
Alphagene
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:45
,...Leute, ihr eiert hier rum,...


,...Der Vater von Jesus ist Jesus.

"Wer den Vater sieht, der sieht den Sohn.
Und wer den Sohn sieht, der sieht den Vater."


...


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:55
kann man vielleicht so auslegen wenn es keine andere Bibelstelle dazu geben würde: alles Reich wird dem Sohn ÜBER-GEBEN ! Also 2 Personen...kann man drehen und wenden wie man will - nur dann macht diese Aussage einen Sinn wenn der Sohn vorher es nicht besessen hat..

LG Freistil


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:55
@felixkrull

"Ich wollte dich lediglich darauf hinweisen, das es ein nicht kleines "philosophisches" Problem aufwirft anhand eines expliziten Eingottes darlegen zu wollen, das es mehrere Götter gäbe"

Ich glaube Du gehst von falschen Voraussetzungen aus. Zuerst gab es mehrere Götter, und dann hat sich Jahwe als der EINZIGE vorgestellt und vorgedrängt. Somit ist Dein obiger Satz falsch.

Und glaub mir, ich bin mir sehr wohl der Schwächen meiner Göttergeschichte bewußt und laß mich auch jederzeit durch gute Argumente belehren. ICH bin mir bewußt, daß ich nichts weiss. Wenn der Rest des Diskussionskreises hier sich dessen auch bewußt ist (was ich aber nicht vermute), dann können wir ruhig schlafen gehen.

Nur für mich, für mich allein bin ich mir aber hundertprozentig sicher, daß Enki der geistige Vater des Jesus ist, und nicht Jahwe, denn diese Sicherheit habe ich durch meine mir persönlich wiederfahrenden Bezeugungen Enkis. Die sind nicht für Dich oder Euch massgebend, aber für mich. Soll ich meinem Enki sagen: "Du hör mal, rede keine solchen Mist!" ? Was würdest Du tun, wenn Dich ein Gott anspricht ? Ihn auslachen ? Das ist für Aussenstehende natürlich alles nicht nachvollziehbar - aber an Jesus hat auch kaum einer geglaubt, das ist nicht so schwerwiegend. Für mich zählen meine persönlichen, absolut klaren und schönen Erlebnisse mit Enki und Jesus. Wenn ich hier für dumm, alt oder einfältig gehalten werde, was solls, das stört mein Verhältniss zu meinem Gott nicht.

damkina


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 21:55
@damkina
Zuwas verbietet er im ersten Gebot, ANDERE Götter anzubeten, wenn es garkeine gibt ? Das ist wohl eine göttliche Unlogik.

Ich war zwar nicht gemeint aber dazu möchte ich doch etwas sagen: Du missverstehst denn Sinn dieses Gebotes, die Götzenanbetung die zu damaliger Zeit in dieser Region sicherlich keine Seltenheit war, wird in diesem Gebot als Anbetung falscher Götter desklassiert weshalb eben geschrieben steht das man keine anderen ("Pseudogötter") neben ihm ( dem einzig "wahren") haben darf geschweige denn anbeten darf um nicht auf dem "falschen" Pfad weiterzuwandeln.

Ja, aber ich habe dort klar gesagt, daß auch Abraham Enki angeredet hat, denn Jahwe gabs vor Moses garnicht, ob Dus nun glaubst oder nicht. Abraham war Sumerer, oder evtl. nicht ? Und als Sumerer hat er sehr wohl Enki im Kopf und nicht den Jahwe, der erstens nicht aus seinem Horizont/Umkreis stammt und zweitens erst viel später aus dem Nichts auftaucht.

Wenn du die Tora aufmerksam gelesen hast, weisst du auch das Abraham durch seine "Begegnung" mit Gott den alten Volktümlichen Göttern abgeschworen hatte, was jedoch nicht gleich impliziert das er einige Dinge wie die Umschreibungsarten aus seiner ursprünglichen Kultur nicht beibehalten hat.

Das er angeblich die ganze Bibelgeschichte über die Rede vom Gott Enki ist machst du doch jetzt nur an diese eine Umschreibung fest und baust das ganze darauf jetzt aus und führst es mit eigenen Ideen noch weiter... doch wieso wehrst du dich so dagegen das es sich vieleicht doch nur um ein und dieselbe Umschreibung nicht aber um einen anderen Gott handelt?

Nur als Beispiel:
Wenn ein Gläubiger jetzt von seinem Herrn statt Gott spricht, gehst du dann auch davon aus das er in Wahrheit seinen Vorgesetzten, biologischen Vater ect. pp. meint?

Oder wenn er seinen Gott metaphorisch als einen Hirten beschreibt gehst du dann auch wort wörtlich von einem Hirten aus den er vergöttert?

Wohl kaum oder?

Wir reden hier doch nur von Namen und Namen sind nur Schall und Rauch wie man so schön sagt aber ein echter Hinweis auf eine andere Gottheit ist die Beschreibung "Herr des Himmels und der Erde" nicht wirklich. Es ist nur ein Name weiter nichts. Aber wer es unbedingt als andere Gottheit interpretieren... bitte schön.


Aber lieber Schalom, bleib doch bei Jahwe, ich will ihn Dir nicht nehmen. Ich rede hier auch nicht zu Juden (ich denke, nach Deinem Namen und Deinem David-Stern, kommst Du aus dieser Richtung) Wenn Du Dich trotzdem einmischt, tut es mir leid, wenn ich Dich verletzt habe, ich habe nichts, absolut nichts gegen Juden, nur gegen Jahwe - und der kann sich selbst verteidigen, wenn er will und kann - und er tuts, glaubs mir.

Verletzt? Mich? Nein keine Sorge ich bin kein Fundamentalist sondern sehe in deiner Annahme mit Enki nur einen anderen Namen, jedoch keine andere Gottheit, weiter nichts.


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 22:06
@damkina
Marduk ist der höchste und oberster Gott aller Götter auf Erden neben diesen anderen Göttergesindel- doch nicht im Himmel !!!!!

und weiter: Marduk ist der Erstgeborene von Enki - also ist doch klar, daß er das Erbe antritt von Enki und dementsprechen in der Schaffenskraft und den aktuellen Tagesgeschäft "mehr" managt als Enki - ihm soll ja alles übergeben werden - GENAU das will uns ja diese sumerische religion sagen, warum Dinge so sind und wie sie entstanden sind...

trotzdem: tatsächlich hätte Enki mehr Macht als Marduk würde es zu einem Kampf kommen bzw. würde sich marduk des Erbes unwürdig erweisen -
das haben andere Göttergeschichten, die sich unwürdige Söhne vorgeknöpft haben, ja auch bewiesen..

ähh..und warum betest du jetzt nicht zu Marduk und immer noch zu Enki ? Kann man sich so einfach seine götter aussuchen - nach welchen Kritieren willst du das fest machen ?

LG Freistil


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 22:16
@Freistil

"ähh..und warum betest du jetzt nicht zu Marduk und immer noch zu Enki ? Kann man sich so einfach seine götter aussuchen - nach welchen Kritieren willst du das fest machen ?"

Das habe ich schon halb dem FelixKrull geantwortet: Weil Enki, zusammen mit Jesus, zu mir kommt, mich besucht. Und wenn Jesus dabei ist, wirds wohl der Richtige sein. Du kannst mich jetzt für verrückt oder sonstwas erklären, meinetwegen, aber meine Umgebung findet mich ganz normal, Kaufmann, verliebt, Bücherwurm, Autofahrer, Eiscremesser, Nudelfreund, Hunde/Tier-liebhaber, Langschläfer, Brillenträger, Bierbauchträger. Und Enki ist ein Gott der seine Anhänger auf gleicher Augenhöhe anspricht, ein Freund, kein Gott zum anbeten, kriechen und jammern, sodern einer zum reden. Keine Sünder, Gottesfurcht, Hölle, Demut und so Sch... Enki ist der Gott der Weissheit (mehr Weissheit wie bei Marduk und Anu), darüber gibts nun nichts mehr Weiteres.

damkina, die Frau von Enki


melden

Der Vater von Jesus

14.10.2009 um 22:37
@damkina
ich kann dich sehr gut verstehen - auch zu mir komen Wesenheiten - fragt sich nur von welcher Seite...

sicherlich kennst du das Buch "Jahwe" im Beck Verlag - mir ist die Kinnlade runtergefallen als ich folgende Bibelstelle lass in 5. Mo 32,7:
Gedenke der vorigen Zeiten und hab Acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Frage deinen Vater, der wird dir's verkünden, deine Ältesten, die werden dir's sagen. 8 Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl Engel Gottes 9 Denn des HERRN Teil ist sein Volk, Jakob ist sein Erbe. 10 Er fand ihn in der Wüste, in der dürren Einöde sah er ihn. Er umfing ihn und hatte Acht auf ihn. Er behütete ihn wie seinen Augapfel.

aber Hallo ? wie bitte...der HÖCHSTE teilte den HERRN Land und das Volk JaKob zu ? !!!!!!!!!!

mit Sicherheit lagen die Gnostiker richtig...

LG Freistil


melden

Der Vater von Jesus

15.10.2009 um 09:11
@Freistil

"ich kann dich sehr gut verstehen - auch zu mir komen Wesenheiten - fragt sich nur von welcher Seite..."

Da bin ich beruhigt, ich kann sie gut unterscheiden. Die "Wesenheiten" haben bei mir die Güte in verschiedenen Farben aufzutauchen, an denen ich sie gut erkennen kann:

ROT = Jahwe, Blut, blutgierig, Tot, Gefahr, Stopp
GRUEN = Enki und Jesus, Hoffnung, Frühling, Wachstum, Freie Fahrt

Vielleicht ist da doch noch einer oberendrüber, der seinen Söhnen die farblich richtigen Anzüge an- oder verpasst ;-)

Daß die Gnostiker richtig liegen, ist mir auch schon lange bewusst, aber dies meiner Umgebung beizubringen, das ist dann doch noch eine andere Sache.

damkina


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

15.10.2009 um 09:52
murmel!.. heißt das nicht Utnapischtim?
Vielleicht solte man bzgl. des Landbesitzes und der darauf lebenden Geschlechter nochmals "ganz von vorn", bei der frühmittelalterlichen Hierarchienlehre beginnen,
dem Rest der übrigblieb hinsichtlich der "Denkweise" der früheren Menschheit, um davon nochmal zur Kosmologie abzuschweifen und dann anzuerkennen, daß sich nicht alles dort so verhält, wie wir es uns heute in unseren materialistisch angehauchten Hirnen vorstellen.
Dann wird deutlich wie über lange Generationen vorbereitet wurde, was sich in Jesus von Nazareth dann offenbart: der Christus! Aber erst nach der Jordantaufe!


melden

Der Vater von Jesus

15.10.2009 um 17:15
1. Die überschrift ist falsch, es müsste heisen: Wer ist Gott
2. Es gibt nur einen Gott und der ist in jedem von uns
Er ist gut wie böse
Er ist alles
denn er ist der erschaffer allem

und selbst wenn es nur ein stein ist
dann bete ich diesen stein an


melden

Der Vater von Jesus

15.10.2009 um 17:41
@tesel

"1. Die überschrift ist falsch, es müsste heisen: Wer ist Gott"

Die Überschrift ist sehr wohl richtig

"2. Es gibt nur einen Gott und der ist in jedem von uns"

Da bin ich nicht so sicher, ob in Dir ein anderer Gott ist wie in mir
Zudem erscheinen mir öfters drei Götter, Enki, Jesus und Jahwe, sicher sind die nicht zu mischen und Einheitsbrei daus zu machen

"Er ist gut wie böse"

Deiner vielleicht, meiner ist nur gut (zu den Menschen)

"Er ist alles"

Nein, ich bin auch noch, und ich bin nicht Dein Gott

"denn er ist der erschaffer allem"

warst Du dabei ? so sicher wäre ich nicht

"und selbst wenn es nur ein stein ist
dann bete ich diesen stein an"

Sicher ist er stein-alt


damkina


melden

Der Vater von Jesus

15.10.2009 um 19:22
ich meine das ausschalggebende warum alles da ist..kp wie man das beschreiben soll
ich meine wenn ein stein dafür verantwortlich ist das (ich nenne es jetzt mal unendlichkeit) da ist.
dann bete ich dies an, da ich durch dies da bin

und nichts anderes


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

15.10.2009 um 19:24
tesel schrieb:1. Die überschrift ist falsch, es müsste heisen: Wer ist Gott
2. Es gibt nur einen Gott und der ist in jedem von uns
Er ist gut wie böse
Er ist alles
denn er ist der erschaffer allem

und selbst wenn es nur ein stein ist
dann bete ich diesen stein an
Das ist doch mal eine Aussage! Find ich klasse!
Einfach und gut.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

16.10.2009 um 08:57
zumindest ist sie gleich einfach, da geistige Fragen und materielles Denken wie immer zusammengefasst werden, ohne über letzteres auch nur an einem Punkt hinaus zugelangen.
Einer der Gründe für Sektierertum und Fanatismus! da ja dieses Vakuum irgendwie aufgefüllt werden muß.
Ist der Grund für dieses Elend allein die Unzufriedenheit im irdischen Dasein durch Kettung an Sinnliches, bringt es keine Erleichterung dieses materiell eingestellte Denken einfach ins Geistige zu übertragen und zu versuchen die Gesetze dort passend für das irdische Wahrnehmungsfeld umzudeuten.
Ohne Erkenntnis geistiger Zusammenhänge bleiben oben genannte "Definitionen" nichts als (verniedlichende) Worte!


melden
Anzeige

Der Vater von Jesus

16.10.2009 um 09:12
Jesus ist nicht durch ein "göttliches Wunder" entstanden, sondern wie wir anderen auch : Maria und Joseph haben gerattert e voilà !


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt