weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thomasevangelium

253 Beiträge, Schlüsselwörter: Welt, Thomasevangelium
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

03.03.2011 um 23:09
@Fidaii

Du verwechselst mich mit jemanden, ich führe keine seitenlangen Diskussionen mit Zitaten.

Es gab eine Aussage die Paulus gemacht hat.

"3,27 Wo bleibt nun der Ruhm? Er ist ausgeschlossen. Durch was für ein Gesetz? Der Werke? Nein, sondern durch das Gesetz des Glaubens. "

"5,19 Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, dieser wird groß heißen im Reich der Himmel. 5,20 Denn ich sage euch: Wenn nicht eure Gerechtigkeit vorzüglicher ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel eingehen."

Widerspricht sich für mich.


melden
Anzeige
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 00:08
phenomena schrieb:Beschreib doch mal den Gott des Ursprungsmonotheismus.
Der Himmel-Hölle-Dreck. Der Hass gegen alle, die sich diesen albernen Erklärmodellen begründet abwenden. Und das teuflische Versprechen reichlich bis in alle Ewigkeit belohnt zu werden, wenn man dem blind in den Arsch kriecht. Einfach extremer Hundesohnalarm! Wie kann man an sowas Dummes glauben. Das muss man sich doch erst schön reden.

Edit: Das klingt zwar irgendwie gehässig. Ist aber ganz lässig und lieb gemeint. Ich bin nicht aggro und liebe meine Nächsten ohne Jesus.


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 00:29
@herzbetont

Du kannst ja glauben was du willst, nur schreibe es in die entsprechenden Threads.

Im Thomasevangelium gibt es keine (Aussage über die) Hölle.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 00:49
phenomena schrieb:Der Glaube ist der Maßstab von Allem. Auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Alles hat damit zu tun, dass wir am Ende auf irgendjemanden angewiesen sind, dem wir glauben müssen, dass Dieses und Jenes sich so oder so verhält.
Nein, Reproduzierbarkeit und alles, was sich logisch nachvollziehen lässt muss man nicht glauben. JEDER hat die Möglichkeit mit der Sache zu experementieren. Es gibt soviele hochintelligente Menschen, die sich damit befassen, Theorien zu lernen, prüfen, ergänzen oder zu Fall zu bringen. Wer dann noch meint, es handle sich dabei um aus der Nase gezogene Märchen, die überhaupt keinen Zusammenhang zur Realität bilden, der leidet eigentlich nur selber unter heftigem Realitätsverlust.
phenomena schrieb:Oder warst du bei jeder archäologischen Ausgrabung anwesend, saßt du persönlich an Board der Voyager Sonden (und falls ja, woher weisst du, ob das nicht nur eine raffinierte Simulation war ?), oder hast du ganz allein die Erde kartographiert ?
Wenn du alles so konsequent in Frage stellen würdest, wie das von Menschen bestmöglichst bezeugte Geschichtswerk, dann wäre die Welt nicht größer als wie du mit den Augen weit sehen kannst. Wenn du 100% ohne Glauben auskommen willst, dann müsstest du wie Gott ewig, allwissend und omnipräsent sein. Kurz gesagt : Allmächtig
Ich glaube nicht, aber ich vertraue aus gutem Grund auf gebildete Menschen, die auf wissenschaftlicher Basis arbeiten. Das ist ein Gebiet, in das Pseudowissenschaftler erst gar nicht schaffen, weil ihnen vorher die Hosen runtergezogen werden. Auch wenn ich selber bei den Ausgrabungen nicht dabei war, erscheinen sie mir dennoch realitäsnaher als jegliche unfundierte Verschwörungstheorie darüber.

Ich meide den Glauben, wo ich nur kann. Ich weiss zwar nicht alles, aber ich weiss, wo ich nachschlagen kann, um die wahrsten Erklärmodelle, aufgrund jahrtausend langer Forschung der Elite, zu erhalten.
phenomena schrieb:Und genau das (allmächtig) bedeuten die Wörter Pantokrator bzw. El Shaddai.
DAS ist der ursprüngliche Monotheismus, und er kann auch nichts anderes sein.
Ein Gott der ein Geschöpf ist, von irgendwo und irgendwann her kommt, kann dies alles nicht sein, und hat sich somit disqualifiziert.
Zunächst möchte ich daran erinnern, dass es keine Zusammenhänge gibt, die auf den Monotheismus schliessen können. Es ist ein aus der Nase gezogenes Modell, vermutlich von irgendeinem Hinterwäldler, dessen Wissenstand zu heutigen Verhältnissen ungenügend war. Kein Wunder, dass man sich in so einer zurückgebliebenen Lage, nichts Gescheites zusammenspinnen kann.
phenomena schrieb:Nenn mit den Allmächtigen der Römer, Griechen, Babylonier oder sonst einer Kultur deiner Wahl, die einen obersten Gott haben, der all diese Eigenschaften hat. Falls es überhaupt sowas wie einen Allmächtigen in anderen Kulturen gibt, dann ist er bestensfalls eine Randerscheinung, aber kein Gott dem absolute Ehre erbracht wird. Vielleicht weil der Respekt so weit ging, dass man sich gar nicht traute, sich überhaupt an diese überaus erhabene Heiligkeit zu wenden, neben der man selbst nur ein mickriger Schandfleck ist.
Die Unterwerfung zu den Göttern geschah ja nie aus wirklicher Ehre und Liebe zu diesen Göttern, sondern aus purer Berechnung, weil die Menschen Angst hatten und sie mit Opfern besänftigten, oder sie sich weltlichen Segen erkaufen wollten.
Damit kann man sich bei Götzen vielleicht noch einschmeicheln, aber bei dem Allmächtigen funktioniert das nicht, weil er die niederen Beweggründe des Menschen schon kennt, bevor sie sich an ihn wenden.
Nun, dein Gott ist genauso albern wie die anderen Götter. Der Unterschied ist nur, dass du das nicht wahrhaben willst. Dafür kann dir keiner was, ausser du selbst. Die Leute der alten Götter, haben von ihrem Gott genauso geschwärmt wie du von deinem. Und wer ist von denen noch total hip in den menschlichen Birnen? Keiner, obwohl das ja total wahr war, Scheisse ist.

Es gibt keine Zusammenhänge, die auf deinen Gott deuten. Man hat keinerlei Chance von einer geringsten Wahrscheinlichkeit seiner Existenz auszugehen. Es bringt daher nichts in so einer benachteiligten Ausgangssituation, den Uniformierten was vorzumachen. Das wäre fahrlässig, schädigend und verlogen.

@phenomena


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 00:56
slsk schrieb:Im Thomasevangelium gibt es keine (Aussage über die) Hölle.
Fast hätte ich es vergessen.

Das schlimmste am Thomasevangelium ist ja, dass es unfundierte Aussagen beinhaltet, die nur negativen Einfluss auf die Menschen nehmen, da sie es auch ohne bestätigende Zusammenhänge psychologisch einrichten können, dass man sie als Wahrheit hinnimmt. (siehe aus der Mode geratene Götter, gleicher Hype um wieder nichts)

Dagegen ist die Hölle das Paradies.

@slsk


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 01:08
@herzbetont

"Das schlimmste am Thomasevangelium ist ja, dass es unfundierte Aussagen beinhaltet, die nur negativen Einfluss auf die Menschen nehmen, da sie es auch ohne bestätigende Zusammenhänge psychologisch einrichten können, dass man sie als Wahrheit hinnimmt. (siehe aus der Mode geratene Götter, gleicher Hype um wieder nichts)"

Geht das? Nenne doch mal ein Beispiel.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 01:19
slsk schrieb:Geht das? Nenne doch mal ein Beispiel.
Ein gutes Beispiel ist "beispielsweise", dass du mir keinen Zusammenhang nennen kannst, der den Inhalt deines Glaubens verifiziert.

@slsk


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 01:40
@herzbetont


Was glaube ich? Du hast mir schon einmal Glauben unterstellt und konntest beim Nachfragen nichts benennen. Mag sein, das ich auch unbedachte Aussagen tätige, nur insgesamt bin ich in den Dimensionen absteigend Agnostiker, Gnostiker, ....


Nun hau mal deine tollen Erkenntnisse raus, wie man das Thomasevangelium psychologisch umsetzen kann.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 09:31
slsk schrieb:Was glaube ich? Du hast mir schon einmal Glauben unterstellt und konntest beim Nachfragen nichts benennen. Mag sein, das ich auch unbedachte Aussagen tätige, nur insgesamt bin ich in den Dimensionen absteigend Agnostiker, Gnostiker, ....
Da du das Thomasevangelium zu verteidigen schienst, nahm ich an du wärst einer seiner Gläubigen. Das ist doch nicht weit hergeleitet.
slsk schrieb:Nun hau mal deine tollen Erkenntnisse raus, wie man das Thomasevangelium psychologisch umsetzen kann.
Ganz einfach. Das Thomasevangelium gibt den Anschein wahrhaftig zu sein, indem es behauptet nur die tatsächlichen Worte von Jesus zu beinhalten.

Jeder herkömmliche Bibelleser, der ein Jesus-Groupie geworden ist, wird sich dafür interessieren wollen. Hätte man im Thomasevangelium einfach einen Namen getauscht, beispielsweise Peter Fuchsig statt Jesus von Nazareth, dann würde dieser Mensch mit den gleichen Weisheiten, nicht viel Aufmerksamkeit auf sich lenken. Es genügt nur einen bekannten Namen zu verwenden, um für jede beliebige Weisheit zu werben.

Zusammenhänge, die das Thomasevangelium als gegebene Tatsache verifizieren, bleiben dennoch aus. Und trotzdem wird dieser Unfug geglaubt. Sehr klever.

@slsk


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 09:59
@herzbetont


Kannst du deine Behauptungen nicht ausführen?


"Da du das Thomasevangelium zu verteidigen schienst, nahm ich an du wärst einer seiner Gläubigen. Das ist doch nicht weit hergeleitet.

Ganz einfach. Das Thomasevangelium gibt den Anschein wahrhaftig zu sein, indem es behauptet nur die tatsächlichen Worte von Jesus zu beinhalten."

Weder ruft das Thomasevangelium dazu auf an irgendetwas zu glauben, noch behauptet es, es besitzt die alleinige Wahrheit.

Genauso wenig glaube ich an irgendetwas, wozu? Wenn das Th.ev tatsächlich wahr ist, dann sagt es aus, das Oben ist wie das Unten, somit genügt die Betrachtung des "Unten", um die ganze Wahrheit darin zu erkennen.

Was anderes tust du auch nicht, also halt die Beine still.


melden
junge_Fee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 10:07
Also was ich gelesen habe, war überhaupt nichts negatives....Worte kann man immer so oder so auslegen...


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 10:20
junge_Fee schrieb:Also was ich gelesen habe, war überhaupt nichts negatives....Worte kann man immer so oder so auslegen...
Also unbegründete Weisheiten, die einen mystischen Ursprung haben sollen, versagen gegenüber den Weisheiten, die logisch erklärt und nachvollziehbar sind.

Unfundierte Weisheiten sind daher immer negativ, da sie eigentlich nur lehren, Weisheiten ohne zusammenhängende Begründung hinzunehmen. Und das ist eine sehr negative Weisheit. Einfach nur grottig.



@junge_Fee
@slsk
slsk schrieb:Weder ruft das Thomasevangelium dazu auf an irgendetwas zu glauben, noch behauptet es, es besitzt die alleinige Wahrheit.
Das ist ja dann noch alberner. Wenn man sich nicht sicher ist, ob dieses Evangelium wahren Gegebenheiten entspricht, wozu taugt es dann?

Und es ändert nichts an der Tatsache, dass das TE anhand Zusammenhängen bestätigt werden kann. Sprich, für die Mülltonne.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 10:28
Edit: nicht anhand Zusammenhängen....


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 10:28
"Das ist ja dann noch alberner. Wenn man sich nicht sicher ist, ob dieses Evangelium wahren Gegebenheiten entspricht, wozu taugt es dann?"


Wenn Menschen nicht glauben, ist es albern?


@herzbetont


Komm such dir einen anderen Thread, du bist hier überfordert.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 10:51
slsk schrieb:Komm such dir einen anderen Thread, du bist hier überfordert.
Bist du dir sicher, dass ich hier überfordert bin? Wo bleiben denn deine Selbstzweifel?

Oder klär mich bitte auf, mit welcher meiner Aussagen du ein schwerwiegendes Problem hast?

@slsk


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 10:58
2
"Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet;..."


Da steht nichts davon, er soll aufhören zu suchen und anfangen zu glauben.



@herzbetont


Such dir einen anderen Thread für deine "alle Gläubigen sind naiv Theorie", hier bist du falsch.


"Oder klär mich bitte auf, mit welcher meiner Aussagen du ein schwerwiegendes Problem hast?"


Ich hatte alles direkt zu deinen Posts angesprochen.


melden
slsk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 11:15
@herzbetont

Du solltest dich mit der (gnostischen) Erkenntnis auseinandersetzen.

Wenn ich einen Vers aus dem Th.ev. nicht verstehe/erkenne, ich diesen aber dann als Wahrheit annehme, dann verbaue ich mir den Weg, mich um die notwendigen Teilerkenntnisse zu bemühen.


Etwas zu glauben, bedeutet die Suche aufzugeben.


melden
junge_Fee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomasevangelium

04.03.2011 um 11:59
@herzbetont

was ist denn an den zitaten jesu so verwunderlich?
ich finde diese sätze sehr tiefgründig...jeder kann doch das aus diesen worten ziehen, was ihm guttut...hat glaube allgemein so an sich, oder?


melden

Thomasevangelium

04.03.2011 um 13:49
@nocredit
nocredit schrieb:erstmal bitte den Hinweis im Talmud auf Jesus!
Ich hab dir schon einen Link zu Wikipedia genannt diesbezüglich. Noch mal zum mitschreiben : Traktat Sanhedrin 43a

Ich selbst besitze das Mammutwerk von Talmud leider nicht, aber auch die wenigsten gläubigen Juden dürften zu Hause damit ihr Bücherregal gefüllt haben.
nocredit schrieb:Nazareth gibt es im Talmud auch nicht! Also? Der Talmud wurde erst viel später abgefasst!
Warum sollte Nazareht auch im Talmud erwähnt werden ? Die Stadt liegt in einem Gebiet, die mit dem Judentum gar nichts zu tun hat. Israel bestand aus zahllosen Städten, die in der Bibel namentlich nicht erwähnt werden. Vielleicht ist die Stadt auch erst durch die Ansiedlung der Ausländer nach bzw. während der assyrischen Deportation entstanden, oder noch viel später.
Auch die anderen Städte, in denen Jesus verkehrte, sind nachgewiesen, warum sollte es ausgerechnet Nazareth nicht gegeben haben ? Der einzige Grund daran zu zweifeln ist, weil man zweifeln will, und die Zweifel mit aller Macht bestätigt haben will.


melden
Anzeige

Thomasevangelium

04.03.2011 um 13:52
Der Babylonische Talmud ist auch online verfügbar

http://www.sacred-texts.com/jud/talmud.htm


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden