weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

166 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Kirche, Okkultismus
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

09.12.2010 um 22:02
Hä? Das erkläre mir mal, oder verwechselst du mich gerade?

@AnGSt


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

09.12.2010 um 22:04
@Fabiano
ja, hab verwechselt ...


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

09.12.2010 um 22:06
Natürlich sind wir letztlich Seele. Der Körper sind ja nicht wir, das ist nur unser irdisch-materielles Kleid, wenn man so will. Aber der macht nunmal aus der Seele welche durch diesen Umhüllt wird für unsere Lebenzeit die Begrenzung aus. Von daher liegt hier der Körper an der Oberfläche. Denn eine Oberfläche ist immer eine natürliche Begrenzung, sonst könnte man ihn ja gar nicht zu dem was ansonsten noch so um uns herum ist, abgrenzen.

@snafu


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

09.12.2010 um 22:16
@Fabiano

sag blos, es gibt keine geist-er, im sinne von einem eigenen geist in jedem menschen, sondern nur EINEN geist, der in ALLEN menschen (am werk) ist?


melden

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

09.12.2010 um 22:30
ich weiss, es ist die gängige Vorstellung, dass die Seele im Körper sein soll, niemand hat sie bis jetzt gefunden. :)

So weshalb sollte nicht die Seele den Körper "umhüllen" was spricht dagegen? so wie eine 'Aura' zB. um sich was vorzustellen.

Weshalb ist die Seele oft schneller verletzt als der Körper?

Die Seele ist doch das Wässrige, emotionale, was dem Wasser Mem viel eher entspricht. Die Seele ist meist die Frau in der Sprache der Bibel.

Der Geist ist das Feuer Gottes, welches sich mit der Seele vereinen will.
Und das Ganze ist der Mensch, oder geschieht im mensch , im Körper, dem "Tempel" sozusagen.
@Fabiano


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 09:42
Ja @ snafu, denke eher die Seele hat das Bestreben sich auszudehnen über alles und jeden, daher kommt auch aller niedere Egoismus.
Es ist sie, die den Leib manipuliert, nicht umgekehrt, auch wenn es im Zweifelsfalle in Vergessenheit gerät, da man sich durch sie, die Seele, in aller Selbstvergessenheit allein ans materielle Genießen fesselte und sie kann ihn, den Leib, auch verwandeln in ein überirdisches wunderbares Agens, allerdings nur wenn sie geistige Wirksamkeit freisetzt und sich mit dem Geist verbinden lernt der diesem Leib überhaupt erst die Lebenskräfte zukommen läßt auf welchen er gründet.
Es gibt eine niedere und eine höhere Astralität, erstere gilt dem Auffinden des Selbst im Leibe und den Erkenntnissen über Materie, welcher sich der Mensch überaus heute brüstet, obwohl es Erkenntnisse allein über Lebloses sind über materielle mineralische Prozesse höchstens und es gibt eine höhere Astralität die den Weg zum Geist findet und das Leibliche damit wieder verbinden lernt und aus den materiellen Zwängen heraushebt.
Seele ist auch Ruach der Hauch. Hier ist nicht allein Wässeriges sondern ebenso göttlicher Geist. Kommt auf die Stufe der Betrachtungsweise an, ob man die Heimat der Seele noch erkennt, oder nur das Gebundensein. Das Wässerige hat ebenso verschiedene Erscheinungsformen, wobei die höheren zum Feurigen tendieren.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 09:47
@kore

also ich hätte ja den ruach (elohim) mit dem geist identifiziert, nicht mit der seele...


melden

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 10:00
Hallo, hab hier viel gelesen. Letztendlich lässt sich nur mit Hilfe der Logik eine Antwort finden und wahre Logik grenzt weder das eine noch das andere aus, ist also vorurteilsfrei.
was ist Okkultismus? Lediglich ein Überbegriff für viele Dinge, die darunter zusammengefasst sind. Da schlägt man am Besten im Lexikon nach.
Ist etwas Wahres an den Dingen dran, die man unter dem Begriff Okkultismus verstehen kann? Mit Sicherheit teilweise, hier macht Selbsterfahrung einen klüger.
Eine gelesene Wahrheit ist halt keine selbsterkannte Wahrheit!


melden

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 10:02
und was Kirche und Gesellschaft von Themen wie Okkultismus halten, kann wohl kaum zur Wahrheitsfindung beitragen, oder?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 10:05
bachand schrieb:Lediglich ein Überbegriff für viele Dinge
Da setzt das "Unterscheidungsvermögen" an, dass durch die Karte "Die Liebenden" ausgedrückt wird. :D (wie hier erklärt)
bachand schrieb:was Kirche und Gesellschaft von Themen wie Okkultismus halten
Niemand der nicht über den Tellerrand hinaus geschaut hat, weiss wie es dort ist. Man sagt aber, dass man da von der Kante der Weltscheibe runterstürzen kann, was in unserer Zeit auch im übertragenen sinne als blödsinn erkannt werden kann. :)


melden

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 10:07
bachand schrieb:und was Kirche und Gesellschaft von Themen wie Okkultismus halten, kann wohl kaum zur Wahrheitsfindung beitragen, oder?
Dem stimme ich zu. Ich fande die Beträge jener, die sich hier ein wenig auskennen viel hilfreicher.

Weil das Klishee geschwätz von Teenagern die Gläser rücken und perversen, die sich Satanisten nennen und katzen schlachten, hat nicht wirklich was damit zu tun.


melden

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 14:25
@Legion4
Zitat
Dem stimme ich zu. Ich fande die Beträge jener, die sich hier ein wenig auskennen viel hilfreicher.

Weil das Klishee geschwätz von Teenagern die Gläser rücken und perversen, die sich Satanisten nennen und katzen schlachten, hat nicht wirklich was damit zu tun.



Sehr komplexes ausuferndes Thema. Die rationalen Wissenschaftler halten Okkultismus für psychologische Selbsttäuschung.In der Tat steht ein fondgestützter Preis von 1.000.000 US-Dollar zur Verfügung, der für die Person bereitgestellt wird, die unter (wissenschaftlicher) Aufsicht nachweisen kann, metaphysische Phänomene hervorzurufen.(Telepathie,Telekinese,Teleportation,"echte" Geister hervorrufen...)
Bis jetzt konnte der Preis noch nicht abgeräumt werden !
Andererseits gibt es spannende überlieferte Berichte von Leuten, die mit Hilfe von "Magie-Brimborium" angeblich Kontakte ins Jenseits oder zu anderen Dimensionen erzielt haben..
Der berühmt berüchtigte Aleister Crowley soll gar die "Fähigkeit" besessen haben, den leibhaftigen Teufel herbeizaubern zu können....Tja, alles sehr gruselig aber irgendwie unseriös !
Der menschliche Geist, seine Imaginationskraft ist enorm. Letzlich sehen wir eh nur immer das, "was wir sehen wollen". Dieses gilt auch für die sogenannte Psychsomatik. Viele körperliche Krankheiten haben einen psychischen Hintergrund...Der unbewusste Abgrund der menschlichen Psyche ist bemerkenswert. Leute wie C.G.Jung haben sich ein Leben lang damit beschäftigt und ganze Symboliksysteme entweder selber aufgestellt oder andere solche studiert...
Ich vermute, der sogenannte "Okkultismus" und alles, was damit verbunden ist, ist ein primär psychologisches Problem .
Und die Kirche ?: Absolut gefährliche Institution ! Sie nutzt den "Okkultismus" nur dafür, um ihre Macht zu behalten. Klar, die eingebleute Angst vor dem Teufel (ihre eigene Erfindung) lässt ihr altes Geschäft mit den Dummen unter uns weiterhin florieren.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

10.12.2010 um 23:30
Okkultismus in 7 Punkten:

1. Das Prinzip der Geistigkeit
"Das All ist Geist, das Universum ist geistig."

2. Das Prinzip der Entsprechung
"Wie oben, so unten, wie unten, so oben."

3. Das Prinzip der Schwingung
"Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung."

4. Das Prinzip der Polarität
"Alles ist zwiefach, alles hat zwei Pole, alles hat sein Paar von Gegensätzlichkeiten, gleich und ungleich ist dasselbe, Gegensätze sind identisch in der Natur, nur verschieden im Grad. Extreme berühren sich, alle Wahrheiten sind nur halbe Wahrheiten, alle Widersprüche können miteinander in Einklang gebracht werden."

5. Das Prinzip des Rhythmus
"Alles fliesst aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dinge steigen und fallen, das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem. Das Mass des Schwunges nach rechts ist das Mass des Schwunges nach links, Rhythmus kompensiert."

6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung
"Jede Ursache hat ihre Wirkung, jede Wirkung ihre Ursache, alles geschieht gesetzmässig, Zufall ist nur der Name für ein uns unbekanntes Gesetz. Es gibt viele Ebenen der Ursächlichkeit, aber nichts entgeht dem Gesetz."

7. Das Prinzip des Geschlechts
"Geschlecht ist in allem, alles hat männliche und weibliche Prinzipien, Geschlecht offenbart sich auf allen Ebenen."


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 00:06
@AnGSt

Du hast geschrieben:

"sag blos, es gibt keine geist-er, im sinne von einem eigenen geist in jedem menschen, sondern nur EINEN geist, der in ALLEN menschen (am werk) ist?"

Ja, so sehe ich das tatsächlich ! Es gibt nur einen Geist, und das ist der Geist aus Gott. Das ist das, was alles belebt. Das ist das eigentliche Sein. Und dieses ist nicht die Seele, sondern der Geist. Und dieser ist nicht im Plural denkbar. Deswegen ist dieses Ruach für mich auch Geist und nicht Seele. Die Seele ist nur das Ich. Aber ein Ich ohne Geist kann nicht leben. Nur im Geist ist das Leben. Daher benötigt jede Seele den Geist um zu leben.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 07:55
@Fabiano

Und "Gott" ist noch eine Stufe 'höher' als der Geist?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 08:54
Gott ist Geist !

@AnGSt


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 10:15
@Fabiano

Der Geist der im Inneren der Seele ist, das ist Gott?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 10:40
Nach meiner Überzeugung, ja.

@AnGSt


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 10:48
Warum ist denn der Leib ein Tempel des Geistes?

Was war denn im Tempelinnersten? (Die Bundeslade !!!)

Was also sollte der Geist, im innersten des Menschen anderes sein als das was durch den Vergleich mit dem Tempel und der Bundeslade, dem lebendigen Feuer der Gegenwart Gottes ausgedrückt wird?

@AnGSt


melden
Anzeige

Okkultismus aus Sicht der Kirche und Gesellschaft

11.12.2010 um 10:50
Vllt kann man es so sehen, dass im Bereich des tierischen, irdischen, es mehr die Seele heisst was im "Höheren" spirituellen, das Geistige genannt wird. (Weltenseele, Geist Gottes, Neshamah, Shin).

Und diese beiden es sind, was sich vereint, um eine Ganzheit zu werden. eine "erleuchtete" Seele.


@kore , genau, denke ich auch.
was dein letzten Satz betrifft, es ist ein Ursprung in verschiedener Erscheinung. :)


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden