weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aggressiver Atheismus

1.097 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Terror, Atheismus, Aggressiv, Fanatisch, Unglauben
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

12.07.2011 um 21:56
@Cricetus
Also als so polemisch fand ich meine Äußerungen jetzt gar nicht. ^^. Les mich seit ner weile mal wieder nebenbei in K.H.Deschner rein. Ist aber wirklich sehr erfrischend, zumal ich vor kurzem hier nen richtigen Hardliner hatte... so à la Bibelzitate...brrrr... und es lies sich nicht diskutieren.


melden
Anzeige

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 05:08
Ich hab jetzt zwar nicht alles gelesen, aber bei mir hat noch niemand draussen von der Tür mit "Von der Entstehung der Arten" gestanden und mit der Hölle, dem Teufel und dem Fegefeuer gedroht, falls ich glauben sollte, der Gott hat Erde, Himmel und Menschen erschaffen. :)


melden

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 12:32
@Pascoli

Der Atheist hat im genannten Extremfall ebenso wie der Gläubige Hunger und eventuell durchaus auch eine Art Hoffnung auf ein Stückchen Brot und wenn er den Zufall anfleht...

Eines Deiner zentralen Anliegen hab ich hier aus anderem Zusammenhang rauskopiert:
Pascoli schrieb:als die Heilige Kuh der Egozentrik geht.
Und das ist dann auch der Punkt, weswegen ich hier ja mitdiskutiere.

Und zwar den Punkt, die Egozentrik innerhalb der Religion nicht als das Kernproblem zu halten, sondern eben die Egozentrik als das Problem anzusehen.

Diese Egozentrik finden wir nunmal in jedweder Ansicht, im politischen, sozialen, gesellschaftlichen etc. etc.
Und es mag ja sein, das die Religionen da Ihren Anteil dran haben und uns mitkonditioniert, haben aber eben bei weitem nicht nur.

Und ich finde überhaupt keinen Anhaltspunkt, warum ein Atheist, der auch mit "Ich und Du" denkt, nur ein Stückchen fairer sein sollte, wo er doch je nach Sichtweise exakt das Selbe macht!


Das Problem scheint ja bereits die Denkstruktur ansich zu sein, von der auch Du Dich scheinbar nicht freimachen kannst.

Einige Atheisten hier unterscheiden ebenso wie die Gläubigen hier nunmal in Gläubige und Ungläubige.
Da ist im Grunde überhaupt kein Unterschied, ein Konflikt ist ein Konflikt und jede Seite beschuldigt die andere, sich als etwas besseres zu fühlen. :D

Das Denken ist aber ja sowieso nicht per se etwas heiliges, überhaupt nicht!
Und zwar völlig latte ob "Ich" sich einen Gott ausdenkt, oder einen Urknall.


Und nochmal zur Erinnerung, es geht mir nicht darum hier nun unbedingt Gläubige in Schutz zu nehmen sondern mein Einstieg war, das wenn man Leute erreichen will, das dies in einem freundlichen Klima wohlmöglich besser funktionieren könnte.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 14:12
@jimmybondy

HIER ist eine Plattform für Diskussionen und zwar für Internetdiskussionen.
In einer Diskussion ist es eigentlich völlig normal, dass man Stellung zu seiner eigenen Position bezieht.
Das heißt, dass diese Position anderen gegenüber durchaus befremdlich und damit unfreundlich scheinen mag.

Hier in diesem Thema geht es um aggressiven Atheismus und seine Begründung.

Aggressiv ist nicht gleichzusetzen mit Offensiv. Eine Offensive ist immer aggressiv.
Aggressivität ist aber in den meisten Fällen defensiv. (lasst meine Kinder, meine Angehörigen und mich in Ruhe, damit Friede herrscht in meiner Hütte!)

Jeden Tag werden auf dieser Welt über 1,5 Milliarden Menschen von ihren gläubigen Angehörigen offensiv in ihrem Selbstbestimmungsrecht bevormundet, vergewaltigt und psychisch zu Angst-Neurotikern verarbeitet, unter dem Motte: jeder hat einen freien Willen und ist der nicht willig sich meinen Lebenslügen zu unterwerfen, so ge-brauch ich irgend eine Form von Gewalt.

Diese Menschen tun das aus ihrer vollsten Überzeugung heraus und haben dabei ebenso das geringste Unrechtsempfinden, wie die Nationalsozialisten oder fanatischen Kommunisten gegenüber ihren Feindbildern! Menschen die nicht an Gott/Allah glauben sind in den Augen ihres Gottes unwürdig, unzurechnugsfähig und damit minderwertig.
Also kann man Gott darin nicht widersprechen, da man sonst um sein eigenes Seelenheil fürchten muss. Obwohl man diese Menschen verachtet, kann man sich noch Punkte bei Gott holen, wenn man sie aus Barmherzigkeit "leben" lässt.

Und dagegen ist nun mal argumentative Aggression das einzig akzeptable Mittel.
Und zwar nicht, weil man diese Menschen damit belehren könnte - sogar das Gegenteil ist meist der Fall - sondern weil man ihnen damit ihre Opfer widerspenstig macht und so manchen
freiwilligen Esel der geneigt ist, sich von einer Psychosekte das Gehirn waschen zu lassen,
möglicherweise das Leben rettet.


melden

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 15:23
@Pascoli
Pascoli schrieb:HIER ist eine Plattform für Diskussionen und zwar für Internetdiskussionen.
In einer Diskussion ist es eigentlich völlig normal, dass man Stellung zu seiner eigenen Position bezieht.
Das heißt, dass diese Position anderen gegenüber durchaus befremdlich und damit unfreundlich scheinen mag.
Ich weiss wohl was HIER ist und auch, das es natürlich völlig normal ist, Stellung zur eigenen Position zu beziehen.
Ebenso weiss ich, das man ein und den selben Sachverhalt verschiedentlich ausdrücken kann und meine Spekulation ist nun diese, das man mit der einen Art die Leute "und deren angebliche Opfer" besser erreichen könnte als mit der Anderen. :)
Pascoli schrieb:Hier in diesem Thema geht es um aggressiven Atheismus und seine Begründung.
Danke für Deinen freundlichen Hinweis, mir ist das selbstverständlich auch nicht entgangen und hoffe, das Du mich nicht nun gar in die Off Topic Ecke trängen möchtest?
Pascoli schrieb:Aggressiv ist nicht gleichzusetzen mit Offensiv. Eine Offensive ist immer aggressiv.
Aggressivität ist aber in den meisten Fällen defensiv. (lasst meine Kinder, meine Angehörigen und mich in Ruhe, damit Friede herrscht in meiner Hütte!)
Das hast Du bereits geschrieben, auch wenn mir der Umstand immer noch nicht plausibel scheint.

So stammt das Wort aggresiv nun ja immerhin aus dem Latein und meint unter anderem ein "angreifen".
Ich wüsste also nicht, wieso ich dieses Wort nicht in der gängigen Interpretation verstanden wissen sollte, wir brauchen da keine Neudefinition.

Du hast ja auch vom Wettbewerb usw. erzählt und in wiki nennt sich Aggresion in solchem Kontext dann etwa "Angriffs- und Drohverhalten".

Auch bist Du als Threadersteller ja hier durchaus in der Offensive, wenn man in diesen Kampfmodi denken und solches Vokubular pflegen und ausüben möchte.
Pascoli schrieb:Jeden Tag werden auf dieser Welt über 1,5 Milliarden Menschen von ihren gläubigen Angehörigen offensiv in ihrem Selbstbestimmungsrecht bevormundet, vergewaltigt und psychisch zu Angst-Neurotikern verarbeitet, unter dem Motte: jeder hat einen freien Willen und ist der nicht willig sich meinen Lebenslügen zu unterwerfen, so ge-brauch ich irgend eine Form von Gewalt.
Auch das schriebst Du bereits, ich entgegnete zuletzt, das die Denkstruktur selber das Problem scheint. Eine Struktur, die wir in allen Bereichen des Lebens finden und nicht nur im Religiösen.
Und so würde ich nicht von Lebenslügen schreiben unter die man sich unterwerfen soll, sondern vom Denken ansich.
Pascoli schrieb:Diese Menschen tun das aus ihrer vollsten Überzeugung heraus und haben dabei ebenso das geringste Unrechtsempfinden, wie die Nationalsozialisten oder fanatischen Kommunisten gegenüber ihren Feindbildern! Menschen die nicht an Gott/Allah glauben sind in den Augen ihres Gottes unwürdig, unzurechnugsfähig und damit minderwertig.
Wie gesagt, mich überzeugt Dein mutmaßliches Dogma nicht, das der religiöse Part das Prob sei.
Das Ego ist das Problem, das Ego welches überhaupt erst Religion, Politik usw. erdenkt.


Die Religion ist sicher nicht die Wurzel dieses Denkens.
Ein Denken, von dem man nicht automatisch frei ist, weil man sich als Atheist empfindet.

Und ich denke darüber hinaus, das Dir dieser Umstand auch glasklar ist!
Pascoli schrieb:Und dagegen ist nun mal argumentative Aggression das einzig akzeptable Mittel.
Und zwar nicht, weil man diese Menschen damit belehren könnte - sogar das Gegenteil ist meist der Fall - sondern weil man ihnen damit ihre Opfer widerspenstig macht und so manchen
freiwilligen Esel der geneigt ist, sich von einer Psychosekte das Gehirn waschen zu lassen,
möglicherweise das Leben rettet.
Wie gesagt, der Mechanismus, -die Konfliktsituation- scheint mir in diesen Ausführungen die selbe wie diese welche Du im Umkehrschluß verurteilst.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 18:38
@jimmybondy

Das Denken ist ein Frage der Lebenserfahrung eines jeden Einzelnen logan.5
Das Denken basiert auf Sprache und der (Werte)-Bedeutung ihrer Wörter.
Deswegen ist es mir egal wie du es genannt haben möchtest.

Aggressiver Atheismus ist die Antwort auf die offensive Missionierung und damit respektlose Wert-Schätzung durch Menschen - (an welche Lebenslügen diese auch immer glauben und damit über andere dominieren wollen) - gegenüber den persönlichen Lebenserfahrungen derer, die nicht glauben können oder nicht glauben wollen.

Mit Freundlichkeit kann man dagegen nicht nur nichts ausrichten, sondern diese Leute deuten das sogar noch als Einladung.

Sie sind auch nicht die Zielgruppe des aggressiven Atheismus, sondern ihre potentiellen Opfer.

"Schneid dem Feuer den Weg ab"


melden

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 18:46
@Pascoli


Das Denken ist sicher nicht nur von der Lebenserfahrung geprägt, sondern auch von den Genen, der Umwelt und somit AUCH aber längst nicht nur von den Religionen und das ist nunmal der unumstößliche Fakt, Religionen sind nur ein winziger Teil dessen, welche uns an den Abgrund gebracht haben, welchen wir hier im Auge haben.

Freundlichkeit und Bestimmtheit schliessen sich nicht aus und können verhindern, das sich Aggressionen -auf beiden Seiten- aufbauen und jeden Dialog zunichte machen und vielleicht sogar eine Kontaktaufnahme zu den -potentiellen Opfern- verhindern, die solches Gebahren abschrecken könnte!


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 18:49
@jimmybondy

Die Lebenserfahrung jedes Menschen ist von seinen Genen, von den Einflüssen und vielen Zufälligkeiten abhängig.

Die Sprache ist aber Voraussetzung, um die Bedeutung all dessen in Gedanken zu formulieren.


melden

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 18:52
@Pascoli

Es kann durchaus Sinn machen, persönliche Erfahrungen von den anderen Attributen zu unterscheiden, meinst Du nicht?

Gedanken sind auch eine Voraussetzung für Atombomben und Religiöses.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 19:06
@jimmybondy

Bis heute sind nur 2 Atombomben angewendet worden, und sie haben jedem Ideologen
klar gezeigt, dass es klüger ist, sich seine Vorstellung von einer idealeren Welt und den Dominanzansprüchen darüber dorthin zu schieben, wo andere drauf sitzen.

Atombomben haben also sicher mehr für den Welt-Frieden getan, als alle Religionen und Pseudoreligion zusammen, seit Anbeginn der Menschheit.

Wie es dann weitergeht werden wir erst sehen, wenn die Gottesstaaten über ihre Atombombe verfügen. Wenn man ohnehin an den Weltuntergang in Gottes Willen glaubt, dürfte dann über die Anwendung in diesem Sinne durchaus tiefer gehend "Nachgedacht werden....


melden

Aggressiver Atheismus

13.07.2011 um 23:21
@Pascoli


Jetzt fühl ich mich aber schon auf den Arm genommen, weil die Bomben entstehen doch aus dem selben Mechanismus heraus wie die Aspekte der Religionen die Du anmahnst.
Und dann auch die Parallelen wie etwa die Drohgebährde darin.


melden

Aggressiver Atheismus

14.07.2011 um 11:00
@Pascoli

Es gibt aber ein soziologischer Faktor denn man nicht unbeachtet lassen sollte. es spielt keine Rolle ob Bibel oder kommunistisches manifest. ..Diktatoren benutzen gerne solche Werkzeuge oder schreiben sogar selber eine Fibel bspw. Ghadaffi. die Bücher selber sind nämlich harmlos.

würde man bspw. alle religiösen bücher verbieten findet man irgend ein anderer senf um die Menschen zu doktrinieren.

dass einzige was da gegenwirken kann ist gute Bildung für jedermann..aber Menschen dumm zu halten ist gerade in fundamentalen staaten ein probanes Mittel..

deswegen sollte das Problem an der Exekutive sprich Kirchen angegangen werden in dem man deren politische &finanzielle unterstützung drastisch reduziert.

ein bsp ist das Tanzverbot in Deutschland das für jedermann gilt egal welcher glauben hingegen jedermann Sonntags von Glockengebimmel in der nähe einer Kirche geweckt wird..dass ist keine religionfreiheit sondern eine doktrine


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

14.07.2011 um 19:45
@smokingun
Die Botschaft des aggressiven Atheismus richtet sich nicht an die Kirchen, nicht an ihre Gläubigen
und auch nicht an die Menschen, die in ihrer Religion geboren sind und darin sterben.

Sondern an die potentiellen Opfer ihrer Missionare!


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

14.07.2011 um 19:57
@smokingun

wir werden auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.

Du redest vom richtigen oder falschen Denken und ich rede von der Psychologie, die das Denken motiviert.

Vater unser der du bist
blablabla

"dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden"
unser tägliches Brot gib uns heute > und vergib uns unsere Schuld.

Hier gehts also darum, dass Gott das gleiche wollen soll, wie seine Gläubigen,
um sich mit Gottes Wille möglichst ohne eigenen Schweiß an die Spitze der Nahrungskette zu setzen und den besten Wein dazu zu saufen, den man mit dem Predigen von Wasser -

"wie auch wir vergeben unseren Schuldigern"

eintauscht.

Dahinter steckt kein Denken!

Sondern die Psychologie der Egozentrik!


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

14.07.2011 um 20:35
Ich bekenne mich ab sofort als agressiver Atheist! Man hat uns jede Grundlage soziokultureller Arbeit genommen und gleichzeitig 1,4 Millionen Euro für das Christentreffen in Dresden verzockt. Toll! Trennung von Staat und Kirche? In Deutschland nur auf dem Papier!...


melden

Aggressiver Atheismus

15.07.2011 um 11:10
Egozentrik ist Denken in Reinform. Und betrifft nicht nur Gläubige. Mal wiki:

Egozentrik (zu griech./lat.: ego = ich und centrum Mittelpunkt) bezeichnet die Eigenschaft des menschlichen Charakters, sich selbst im Mittelpunkt zu sehen und, damit meistens einhergehend, eine übertriebene Selbstbezogenheit (die man nicht mit Egoismus verwechseln sollte) und die Eigenschaft, andere Menschen und Dinge beständig an sich selbst und der eigenen Perspektive zu messen.

...


melden

Aggressiver Atheismus

15.07.2011 um 14:43
@Pascoli

sry ich verstehe deinen Inhalt nicht..eine Aggressivität richtet sich ein Ziel für die Agression aus ...die Opfer sind das ja nicht
Dawkins bezeichnet dass eben in der Exekutive das bspw. in der Politik oder Wissenschaft religiöse Aspekte zur Entscheidung nichts zu suchen haben.. ein praktischer Agressiver Angriffs-Punkt währe bspw. der Ethikrat.

Denn rest versteh ich auch nicht.. Psychologie befasst sich mit dem denken..

was ist jetzt dein Anliegen?


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

15.07.2011 um 20:15
@smokingun

die Psyche bestimmt und lenkt unser Denken.

Psycho-logisch ist jedwede Form von Glaube Egozentrik (ICH glaube dies und das und weil ICH das glaube, ist es wahr) Darin enthalten ist werteorientierteR Eitelkeit und Narzissmus.

(Wie kann etwas falsch sein, was ICH glaube) (Da soll mir erst erst einmal jemand das Gegenteil beweisen) Das ist offensichtlich eine eitle und narzisstische Denkstruktur.

Angriff auf die Wissenschaft: (Die Wissenschaft kann mir nichts beweisen) Heißen soll das aber: (die Wissenschaft darf mir gar nichts beweisen, das was ich glaube ist die einzig wahre Wahrheit, wo kämen wir da hin, wenn ich und meine Wahrheit nicht der wichtigste Mittelpunkt der Welt wären)

Nur darf dieses "darf" nicht Verwendung finden, sonst wird die Egozentrik offensichtlich. - wird sie übrigens auch so.

Gut, dem entgegen zu setzen ist, dass es dieses pschologische Muster in allen Bereichen des Lebens gibt. Was aber in Psyche des Menschen völlig normal ist. Jederjat das Bedürfnis nach einem vollwertigen und bestmöglichen Selbstwertgefühl. Und natürlich ist das um so besser, je erfolgreicher man aus Platzhirsch- und Hammelkämpfen hervorgeht.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

15.07.2011 um 20:28
Pascoli schrieb:(Wie kann etwas falsch sein, was ICH glaube) (Da soll mir erst erst einmal jemand das Gegenteil beweisen) Das ist offensichtlich eine eitle und narzisstische Denkstruktur.
Die so zwar auch, aber nicht nur bei Gläubigen auftaucht ;).
Pascoli schrieb:(Die Wissenschaft kann mir nichts beweisen) Heißen soll das aber: (die Wissenschaft darf mir gar nichts beweisen, das was ich glaube ist die einzig wahre Wahrheit, wo kämen wir da hin, wenn ich und meine Wahrheit nicht der wichtigste Mittelpunkt der Welt wären)
Das ist eine unzulässige Verallgmeinerung. Die meisten "modernen" Gläubigen akzeptieren durchaus die Wissenschaft und sehen die Bibel äußerst kritisch. Bei solchen Foren und in der Öffentlichkeit taucht nur dummerweise immer der kleine Teil derer auf, die extrem religiös sind, einfach weil sie interessanter sind.


melden
Anzeige
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

15.07.2011 um 20:56
@Cricetus

Ja und?
Cricetus schrieb:Bei solchen Foren und in der Öffentlichkeit taucht nur dummerweise immer der kleine Teil derer auf, die extrem religiös sind, einfach weil sie interessanter sind.
Warum soll und darf man denen nicht auch mal den Spaß verderben?


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden