weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aggressiver Atheismus

1.097 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Terror, Atheismus, Aggressiv, Fanatisch, Unglauben
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

24.07.2011 um 14:15
@Mailo

Meine Familie hat selber einen Bio-Bauernhof und wir haben auch eine "Almwirtschaft" auf der es ganz Bio zugeht.

Ich sage also nicht, dass Fleisch in Monokultur, so wie es gehandhabt wird, rechtens ist.
Aber ich sage, dass man genauso niemanden vorschreiben kann, was er/sie für seinen/ihren Stoffwechsel an Kalorienbedarf zu sich nehmen soll und darf.

Wen die Leute für alles was sie haben wollen, nur den niedrigsten Preis bezahlen wollen,
dann geht das nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf die Arbeitsplätze, die soziale Erziehung der Nachkommenschaft und damit wieder zurück in die Abwertsspirale in ALLEM.

Niedrige Preise können nur durch einsparungsorientierte Industrialisierung kompensiert werden.
Einsparungsorientierte Industrialisierung kostet Arbeitsplätze. Weniger Arbeitsplätze bringen weniger Geld zurück in die Wirtschaft. Weniger Geld das zurück in die Wirtschaft fließt, muss durch größere Umsätze und weitere Sparmaßnahmen wett gemacht werden.

Lohnnebenkosten müssen ständig angehoben werden, um den Ausfall an Arbeitsplätzen durch Sozialhilfe auszugleichen. Ständig höhere Lohnnebenkosten, führen zu weiteren Einsparungen
an Arbeitsplätzen....

Das kl. A******och von der Straße, das in allem sparen und vielstmöglich Leistung für 50 Cent haben will,
ist der eigentliche Verantwortliche für Wirtschaftskrise und Massentierhaltung.


melden
Anzeige

Aggressiver Atheismus

02.08.2011 um 12:32
Ja Atheisten sind fürchtbar agressive Gesellen... sie machen den Mund auf ehe ein Religöser Fanatiker zum Gewehr greifen kann.

thbGYSh anuncio atea poa carater pq
Der eine bekannte sich als Jemand der nicht an Gott glaubte, der andere als Gottgläubig.

t9Q5vR1 anuncio atea poa wtc pq
Wenn Gott existiert, ist alles erlaubt.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

03.08.2011 um 13:14
@subgenius
subgenius schrieb:Wenn Gott existiert, ist alles erlaubt.
und da man nicht beweisen kann dass es ihn nicht gibt...... haben wir den ***eiß.

"Ohne den Einfluss der Sterne, der Götter, der Magie und der spirituellen Bewusstseinserweiterung,
könnte die Menschheit nie so blöd und verrückt sein"


melden

Aggressiver Atheismus

03.08.2011 um 14:11
Jedenfalls benötigt man diese Dinge nicht, um agressiv sein zu wollen. ^^


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

03.08.2011 um 19:01
@jimmybondy

Gut! dann nehmen wir mal an, der Koran und die Bibel sind vom Teufel inspiriert.
Wäre sicher keine abwegige Überlegung.
Logisch überlegt sind Menschen die an Gott glauben keine besseren Menschen, aber um vieles uneinsichtiger. Sie neigen sehr schnell dazu persönlich zu werden, wenn man ihre Lebenslügen, die man auch bescheiden Ideale nennt, aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, als sie selbst.

Natürlich gibt es von den Gläubigen alle Glaubens-Gradationsstufen wie in jeder anderen Ideologie auch.
Im "wahren" Glauben gibt und kann es keine anderen gültigen Werte und Argumente geben,
als die der Gläubigen und woran viele andere Menschen verzweifeln und zugrunde gehen.
Schon deswegen auch, weil diese Gläubigen äußerst dominant und oft auch nicht gerade zimperlich,
jeden anderen Blickwinkel als den ihren als falsch, minderwertig und nicht Gesellschaftsfähig
abwürdigen.

Kein Wunder, dass so viele orientierungssuchende junge Menschen sich auch gerade deswegen von
jeglicher menschlichen Vernunft abwenden, weil die, welche sich als auserwählte Hüter der Moral von göttlicher Gnade wähnen, gerade die unmenschlichsten aller Doppelmoralisten dieser Welt sind.


melden

Aggressiver Atheismus

03.08.2011 um 21:36
@Pascoli
Das Bild vom "Gläubigen" das du hier immer so gross propagierst scheint mir eher das Bild eines Fundamentalisten zu sein, sämtliche "gemäßigte" oder auch "liberaler" eingestellte Gläubige die ich kenne entsprechen nicht mal annähernd deinen Ausführungen des gläubigen oder religiös eingestellten Stereotypen.

Aggressive oder auch radikale Atheisten können in meinen Augen auch jene sein die den Gläubigen per se als weniger offen, flexibel, wissbegierig ja sogar leichter zu Gewalt (ob physicher oder psychischer Natur) neigen diskreditieren einfach nur deshalb weil er an eine wie auch immer geartete "höhere Macht" glaubt.

Erst vor ein par Tagen lass ich von einem User hier im Thread das man doch mal Antireligiöse Kreuzzüge betreiben sollte um die Religionen von der Welt zu schaffen.

Das man Religion missbrauchen kann wissen wir alle, man kann auch politische Ideen missbrauchen (Realsozialismus) man kann auch ein Werkzeug als Mordwaffe missbrauchen oder ein Flugzeug übernehmen und es für ein Kamikazeangriff benutzen um alle mit in den Tod zu reissen. Man kann auch die Forschungsergebnisse Charles Darwins missbrauchen, Stichwort Sozialdarwinismus.

Doch was kann Chrales Darwin dafür, was können Kommunisten dafür die den Realsozialismus ablehnen, was kann das Werk -und Flugzeug dafür das es als Mordwaffe zweckentfremdet wird und was kann der normal Gläubige dafür das sich Fanatiker sich selbst oder Abtreibungskliniken in die Luft jagen weil sie die Grundpfeiler ihrer eigenen Religion nicht verstehen?

Eben, gar nichts, weshalb Verallgemeinerungen wie in so vielen Dingen des Lebens einfach fehl am Platz sind und weshalb genau deswegen Menschen in der Geschichte auch schon ihr Leben lassen mussten, also Vorsicht waren und immer schön fleissig Differenzieren auch wenns beim Rundumschlag und trotz aller Vorbehalte oft schwer fällt.


melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 10:32
@SanctusDominus

das ist einmal ein sehr schön formuliert ! :D


melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 10:43
@Pascoli
Pascoli schrieb:Logisch überlegt sind Menschen die an Gott glauben keine besseren Menschen, aber um vieles uneinsichtiger
Das mags geben, muss aber nicht so sein.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 13:18
@jimmybondy
Müssen tut gar nichts so sein, aber es ist so, dass bei all den größten Konflikten die wir in dieser Welt haben und die zudem unlösbar sind, überall die Religion ihren Stinkefinger mitten drin hat.


Es sit ja wohl logisch, dass wenn ich absolut der Überzeugung bin, meine Ideale stünden in absoluter Beziehung mit dem Schöpfer des Univerums, dass dann alle anderen Perspektiven als die meine falsch, minderwertig und Gesellschaftsunfähig sind.

Der gütigste Christ und menschlichste Muslime kann tausende andere Menchen töten, ohne sich überhaupt irgendwie einer Schuld bewusst zu sein. Und das kann er ganz einfach, wenn er seine absolute Überzeugung einem emotional impulsiven Psycho weitergibt.

Es ist ein völliger Blödsinn zu glauben, wir Menschen hätten einen freien Willen! Dazu brauch man nicht mal die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung zu rate ziehen. Man brauch nur genau hinschauen, wie schnell die meisten Menschen emotional werden, wenn man ihre Ideale und Selbstlügen nicht aus der selben Perspektive betrachtet, wie sie selber und dazu müssen die noch gar nicht mal besonders gläubig sein!


melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 13:24
@Pascoli
Pascoli schrieb:Müssen tut gar nichts so sein, aber es ist so, dass bei all den größten Konflikten die wir in dieser Welt haben und die zudem unlösbar sind, überall die Religion ihren Stinkefinger mitten drin hat.
Ich hab da öfter den Eindruck, das es in dem Thread hier genügt, das solche Täter eine Konfession haben, um der Religion dann die Schuld an dem Chaos zu geben.
Vielleicht geht es bei diesen Dingen aber um etwas anderes, etwas, was man gleich welchen Glaubens oder Nichtglaubens dennoch tut.

Gier usw. ist kein Exklusivprivileg von Gläubigen.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 13:32
@SanctusDominus
SanctusDominus schrieb:Das man Religion missbrauchen kann wissen wir alle, man kann auch politische Ideen missbrauchen (Realsozialismus) man kann auch ein Werkzeug als Mordwaffe missbrauchen oder ein Flugzeug
Glaube ist die gefährlichste Psychowaffe die es gibt und die einzige "ansteckende" Neurose überhaupt.

zum 3000endsten mal!: Alle Lebensformen auf unserem Planeten stehen im Wettbewerb
um Territorium, Fortpflanzungsmöglichkeiten und Futter für sich und die eigenen Nachkommen.
Daraus sind auch wir Menschen nicht ausgenommen!

Du sollst glauben, deinem Nächsten dienen, tolerant sein, dich zurückhalten, deinem Nächsten nicht sein Territorium streitig machen, aber deines mit ihm teilen...

Das heißt, Religion ist eine der vielen Betrugsstrategien in diesem Wetbewerb ...


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 13:37
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Ich hab da öfter den Eindruck, das es in dem Thread hier genügt, das solche Täter eine Konfession haben, um der Religion dann die Schuld an dem Chaos zu geben.
tja lieber Logan5

Schauen wir doch mal zurück auf die religiöse Geschichte der Menschheit!

Da kannst du alle Morde aus nichtreligiöser Überzeugung zusammenlegen und du wirst nicht mal die Hälfte an sinnloser Gewalt und unmenschlicher Brutalität zusammenbringen, wie sie in Gottes Namen geschehen ist und noch immer überall auf der Welt geschieht!


melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 13:59
@Pascoli

Der zweite Weltkrieg etwa ist nicht in eines Gottes Namen geführt worden.

Wenn Du aber genaue Statistiken hast, schaue ich sie mir gerne an! :D


melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 14:21
@jimmybondy
Aber sicherlich ist der 2te Weltkrieg auch im Namen Gottes geführt worden .. von der USA z.B.


melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 14:32
@subgenius

Wenn wir das so sehen wollen, widerspricht es der Threadthese, da diese Gottesgläubigen ja in dem Falle als die Guten gelten, welche die Welt vor den Tyranen gerettet haben.

Ich hab hier mal aus wiki die vier Freiheiten Rede welche Roosevelt führte:

„In künftigen Tagen, um deren Sicherheit wir uns bemühen, sehen wir freudig einer Welt entgegen, die gegründet ist auf vier wesentliche Freiheiten des Menschen.

Die erste dieser Freiheiten ist die der Rede und des Ausdrucks – überall auf der Welt.

Die zweite dieser Freiheiten ist die jeder Person, Gott auf ihre Weise zu verehren – überall auf der Welt.

Die dritte dieser Freiheiten ist die Freiheit von Not. Das bedeutet, weltweit gesehen, wirtschaftliche Verständigung, die jeder Nation gesunde Friedensverhältnisse für ihre Einwohner gewährt – überall auf der Welt.

Die vierte Freiheit aber ist die von Furcht. Das bedeutet, weltweit gesehen, eine globale Abrüstung, so gründlich und so lange durchgeführt, bis kein Staat mehr in der Lage ist, seinen Nachbarn mit Waffengewalt anzugreifen – überall auf der Welt."
....

Gott kommt darin wie ich es verstehe nur als Glaubensfreiheit vor und ist auch nur ein Teilaspekt und nicht das wesentliche?

Wie auch immer, ich freue mich schon auf die Statistiken welche es ja sicher gibt, da das Ganze hier ja ansonsten lediglich eine Glaubenssache wäre. ^^


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 19:57
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Der zweite Weltkrieg etwa ist nicht in eines Gottes Namen geführt worden.
einfach besser Informieren!

Für Gott, Führer und Vaterland. Die Elite der Nationalsozialisten war eine Esoterikerbande. Hitler war äußerst gläubig. Judenhass gibt es seit den Anfängen des Christentums (warum wohl?.~^)

Kommunisten sind gegen Religion - Aus einem im Januar 1941 von Bischof Kaller aus Ermland veröffentlichen Hirtenbrief:
»Wir bekennen uns freudig zur deutschen Volksgemeinschaft und fühlen uns mit ihr untrennbar verbunden in guten wie auch in trüben Tagen ... In diesem echt christlichen Geiste durchleben wir nun auch mit der Teilnahme unseres ganzen Herzens den großen Kampf unseres Volkes um Sicherung seines Lebens und seiner Geltung in der Welt. Mit Bewunderung schauen wir auf unser Heer, das in heldenhaftem Ringen unter hervorragender Führung beispiellose Erfolge erzielt hat und weiterhin erzielt. Wir danken Gott für seinen Beistand. Gerade als Christen sind wir entschlossen, unsere ganze Kraft einzusetzen, damit der endgültige Sieg unserem Vaterland gesichert werde. Gerade als gläubige, von der Liebe Gottes durchglühte Christen stehen wir treu zu unserem Führer, der mit sicherer Hand die Geschicke unseres Volkes leitet.«

Quelle (S. 416) nach Lewy (S. 253) : Hirtenbrief vom 25.Januar 1941 in: AB Ermland, Nr. 2 vom 1. Februar 1941, S. 13-14.



melden

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 20:11
@Pascoli



Welchem Gott soll Hitler angehangen haben?

Was diesen Bischof angeht, auf wiki finde ich ein weiteres Zitat, 6 Jahre zuvor:

Im weiteren Verlauf des Jahres 1937 kam es zu Verhaftungen und Verurteilungen von Geistlichen und Laien des Bistums. Alle katholischen Vereine wurden verboten. Im Fastenhirtenbrief von 1938 sagt Kaller dazu: „Wir sind vogelfrei; andere dürfen uns höhnen und lästern. Wir dürfen kein Wort der Erwiderung bringen. Von Gewissensfreiheit kann nicht mehr die Rede sein.“

3 Jahre zuvor:

„Wir sind vogelfrei; andere dürfen uns höhnen und lästern. Wir dürfen kein Wort der Erwiderung bringen. Von Gewissensfreiheit kann nicht mehr die Rede sein.“


Da wüsste ich schon gern warum der Mann "Regimetreu" wurde.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 20:19
@jimmybondy
http://www.theologe.de/theologe4.htm


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 20:22
@jimmybondy
26.4.1933 - Adolf Hitler beruft sich auf die kirchliche Tradition: Am gleichen Tag, an dem die Evangelische Kirche ihr neues Gutachten über die "Judenfrage" zunächst intern veröffentlicht, rechtfertigt Adolf Hitler in einem Gespräch mit dem katholischen Bischof Dr. Hermann Wilhelm Berning von Osnabrück die Judenverfolgung damit, "dass er gegen die Juden nichts anderes tue als das, was die Kirchen in 1500 Jahren gegen sie getan habe" (zit. nach Friedrich Heer, Gottes erste Liebe, Berlin 1981, S. 406).
Und offenbar weist Hitler auch bei anderen Gesprächen mit den Kirchenführern darauf hin. So heißt es weiter: "Adolf Hitler beruft sich selbst, so auch im Gespräch mit [dem katholischen] Kardinal Faulhaber, - offenbar, ohne Widerspruch zu finden - darauf, dass er nur tue, was die Kirche eineinhalb Jahrtausende lang lehrte und den Juden gegenüber praktizierte" (Friedrich Heer, Gottes erste Liebe, Esslingen 1967, S. 10). Und vor allem im Hinblick auf die Evangelischen erklärt Hitler, "er wisse sich in der Judenfrage mit Luther eins" (Böhm, a.a.O., S. 235).


melden
Anzeige

Aggressiver Atheismus

04.08.2011 um 20:24
@Pascoli

Das heisst erstmal nur das er sich angebiedert hat, nicht aber, das er dies auch glaubte.
Es gibt vieles wo er das Christentum heftigst ablehnt.
Du weisst das sicher alles.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden