weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aggressiver Atheismus

1.097 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Terror, Atheismus, Aggressiv, Fanatisch, Unglauben
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:25
Es bleibt dabei. Religion (auch Atheismus wo ich selbst weis das es KEINE Religion ist) gehört wie Pornographie in die eigenen 4 Wände.


melden
Anzeige
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:28
@SanctusDominus

Das alles was Menschen durch alle Zeitgeschichte ertragen haben müssen, damit ein paar Gerechte
in ihren Lebenslügen ihren Frieden finden, ist ein großer Haufen Schweinereien!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:30
@Pascoli
Und zwar unabhängig von ihren Glauben (nichtglauben).


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:34
@interrobang

es bezieht sich nicht nur auf Menschen. Wenn du mal gesehen hast wie Muslime mit Schafen umgehen, wenn sie ihre Barmherzigkeitsfeste feiern, dann begreift man viel leichter, dass der Glaube an Gott den Menschen nicht menschlicher macht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:36
Pascoli schrieb:dass der Glaube an Gott den Menschen nicht menschlicher macht.
Unterschreibe ich so. Allerdings darf man nicht genauso wie die "Gläubigen" tradition mit Religion verwechseln.


melden

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:36
@Pascoli
Es wurde und wird noch heute so manche schweinere begangen damit ein par sich ein schönes Leben machen können, das gibt es in vielen Bereichen des Lebens da gilt es eben mal wieder zu differenzieren und nicht alle in einen Topf zu werfen.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:38
@SanctusDominus

Wenn schon die Religionen nichts anderes zu Wege bringen, wieso wunderst du dich dann, dass es auch noch andere Lösungen gibt, sich auf kosten anderer zu bereichern?


melden

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:41
@Pascoli
Im Gegenteil, das wundert mich nicht sondern wer sich auch nur ein wenig mit Menschheitsgeschichte auseinandergesetzt hat wird wissen das es ein allgemeines Phänomen ist und nicht nur auf ein Beispiel einzugrenzen ist.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 19:50
@SanctusDominus

Aber Gott ist die schäbigste von allen.

Jesus hat es nie gegeben. Jesus ist eine emotional dramtische Theatergeschichte griechischer
Geschichten - Schreiber-und Erzähler! Jesus war von Anfang an das lukrativste Geschäft, das es je gegeben hat. Abschreiber mussten ihre Dokumente und Erweiterungen sogar in der Wildnis vergraben, so sehr wurden sie verfolgt! Als dieser Paulus, der zu den Verfolgern der Raubkopierer
zählte, wie vom Blitz getroffen selber drauf kam, wie gut und um wie viel besser man mit dem erzählen der Geschichte leben konnte, hat er natürlich darauf bestanden, so viel als möglich Zuhörer
zu überzeugen.

Oder was denkst du, wovon die Kirchen zu allen Zeiten so Reich wurden?


melden

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 20:02
@Pascoli
Du meinst den Gott-Glauben kann man am besten für sich instrumentalisieren.
Ja das mag sein, was aber nicht heisst das der Glaube per se schlecht ist.

Das es Jesus angeblich gar nicht gegeben hat bezweifle ich aber mal seeehr stark, das die Schreiber der Evangelien eine gewisse Intention verfolgten und dabei natürlich nicht völlig wertfrei alles niederschrieben ist ja wohl hoffentlich jedem klar und somit selbstverständlich.

Von den Kirchen brauchen wir gar nicht erst anfangen.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 20:06
warum sind die Kirchen so reich @SanctusDominus ?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 20:07
@Pascoli
Nicht wegen der Bibel sondern wegen der Menschengemachten "Gesetze"


melden

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 20:08
@Pascoli
Inquisition, Kreuzzüge ect. pp.
Machthungrige Egoshooter die alles in Kauf nahmen halt.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 20:13
@interrobang

Weil die Dummen die glauben sollen mit Urkundenfälschungen, Erbschleicherei, Reliquienhandel,
Ablass-zahlungen und Pilger-Souvenir über den Tisch gezogen wurden.

Während in den Klöstern mit fetten Speisen und im Biersuff gefastet wurde, durfte der dumme Pöbel ohne all das mitfasten und das Gesparte am Ende der Fast an die Klöster und kirchlichen Obrigkeiten für den Nachlass der Sünden abgeben!

Damit die Abgaben dann auch stimmten wurde die Pflicht-Beichte erlassen, und je nach dem, wie schwer die Sünden ausfielen abgerechnet!.^^

Die Reformation hat diesbezüglich gar nix gebracht, sondern Krieg und noch mehr Elend

und Luthers Judenhass zum Erfolgsgeheimnis Adolf Hitlers


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

16.08.2011 um 20:18
@Pascoli
Und das ist (wie die Steinigung im Islam bei Zina) gegen die Lehre ihres heiligen Buches.


melden

Aggressiver Atheismus

17.08.2011 um 03:24
@Pascoli
Pascoli schrieb:Religion war zu keinen Zeiten eine Wohltat für die Menschheit, sondern stets nur eine Selbstlügenvorlage für Egozentriker und Leute mit mieser Charachtergrundlage, die sich ohne ihren Glauben Nachts wohl selber nicht über den Weg trauen würden!
Das ist völlig richtig. Dennoch hast du @Cricetus und auch mich nicht verstanden. Es ging darum, dass man eine Lebenseinstellung wegen ihres Fundamentalismus schlecht bewerten kann. Damit tut man jedem Unrecht, der dieser Bewertung nicht entspricht.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

17.08.2011 um 14:07
@22aztek

Wieso @22aztek, tue ich jemanden perönlich unrecht, wenn ich eine ****ßmeinung von Religion, Esoterik, Glaube im allgemeinen und von jedweder ideologischen Identifikationsgesinnung habe?

Ich würde ihm unrecht tun, wenn ich aus Rücksicht dafür eine aufs Dach zu bekommen, etwas vorheucheln würde was nicht ist!


melden

Aggressiver Atheismus

17.08.2011 um 17:56
@Pascoli
Pascoli schrieb:Wieso @22aztek, tue ich jemanden perönlich unrecht, wenn ich eine ****ßmeinung von Religion, Esoterik, Glaube im allgemeinen und von jedweder ideologischen Identifikationsgesinnung habe?
Nicht deshalb, diese Meinung habe ich ebenfalls. Aber deshalb:
Pascoli schrieb:wenn wir endlich einsehen würden, dass der Glaube keine Tugend, sonder die böseste aller Ausreden für Egozentrik und Egoismus ist.
Das mag richtig sein, trifft aber bei Weitem nicht auf alle Gläubigen zu. Die große Mehrheit der Menschen glaubt an eine höhere Macht und ich kann mir nicht vorstellen, dass all diese Menschen egozentrisch und egoistisch sind.


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

17.08.2011 um 18:19
@22aztek
Ja gut wenn du meinst.^^
Aber ich verstehe es so:

Die Evolution basiert darauf, dass die Dinge des Lebens nicht gut gehen, sondern meistens schief laufen!

Also auf dem Prinzip, dass bei der Replikation von Erbmaterial fortwährend Fehler passieren
und alle Lebensformen, an diesen Fehlern leiden müssen.
Nur einige wenige haben das Glück sich mit ihren Replikationsfehlern in einer sich ständig ändernden Umwelt so anpassen zu können, dass dieser Leidensdruck möglichst gering ist.
Da nun mal alle Lebensformen hier in dieser Welt über diesen Leidensdruck auch im Wettbewerb um Territorium, Fortpflanzung und Futter für die eigenen Nachkommen stehen, gibt es natürlich auch die sexuelle Selektion, weil kein Weibchen sich einen Looser für ihre Nachkommen wünscht.

Ein ganz besonders günstiger Zufall in diesem Kampf gegen das Leiden, - das ja zwangsläufig Intelligenz hervorbringen muss und weswegen wir wie alle anderen Viecher ein phänomenal quadrophonisches Gehör besitzen, mit dem wir sich anbahnende unangenehme oder angenehme Erfahrungen, blitzschnell in richtige Zusammenhänge bringen können - ist unser besonderer Kehlkopf,

mit dem wir nicht nur Erfahrungen, Empfindungen, Sinneseindrücke in für unser Artgenossen brauchbare Informationen kodieren können, sondern auch im Wettbewerb um Territorium, Fortpflanzung, und den besten Platz am Futtertrog (das Streben nach dem Guten) besonders erfolgreich täuschen können, weil uns schon eine geringfügige Unsicherheit unserer Mitbewerber bedeutende Zeitvorteile in diesem Wettbewerb bringen kann.

Außerdem können damit Erfahrungsinfomationen generationsübegreifend als Wissen aufgezeichnet werden und mit neuen Erfahrungen erweitert werden.

Ich fürchte also, dass Gott und all der andere Glaubens***eiß, nur das Produkt eines Täuschungsmanövers sind, mit denen ein paar besonders geschickte frühgeschichtliche Infomatiker, sich sehr angenehme Lebensvorteile ergattern konnten.

Mir ist schon oft aufgefallen, dass Leute die einen besonderen Bezug zum Glauben haben,
auch einen besonderen Bezug zum ICH aufweisen und in der Regel mit ihren Artgenossen, aber tragischerweise auch mit dem Rest der Mitwelt nicht besonders ehrlich umgehen, was in der Natur der Sache liegt, dass sie sich mehr für ein ideologisch-eitles Selbstbild interessieren, als für reale Fakten und Zusammenhänge, die keinen umittelbaren Einfluss auf ihr eigens Wohlbefinden haben.

Aber wir müssen nun mal langsam einsehen, dass es für die Menschheit nur zwei Möglichkeiten zum längerfristigen Überleben gibt. (die Sachlage schaut sehr ernst aus)
Entweder wir lernen mit der (lebenden) Natur in Einklang zu leben und was voraussetzt, dass wir nicht in allem nur nach dem Guten für unser eigens Wohlbefinden streben, sondern uns auch für Zusammenhänge zu interessieren, die nicht nur unser selbstmitleidiges Herz betreffen!

Oder aber, wir versuchen weiterhin im Glauben mit der Natur im Gleichgewicht zu leben, was aber für uns sehr nachteilig enden wird, weil die Natur auf Grund ihrer Evolutionserfahrung von Milliarden Jahren einfach Mechanismen und Regeln kennt, gegen die wir letztendlich machtlos sind.


melden
Anzeige

Aggressiver Atheismus

17.08.2011 um 18:26
@Pascoli

Das stimmt so nicht. Evolution ist im engeren Sinne die Anpassung auf sich ständig verändernde äußere Bedingungen. Da passieren keine Fehler in dem Sinne. Im Gegenteil, Nachteile werden ausgemärzt.
Pascoli schrieb:Mir ist schon oft aufgefallen, dass Leute die einen besonderen Bezug zum Glauben haben,
auch einen besonderen Bezug zum ICH aufweisen und in der Regel mit ihren Artgenossen, aber tragischerweise auch mit dem Rest der Mitwelt nicht besonders ehrlich umgehen
Das wären dann wohl die erwähnten Fundamentalisten oder zimindest tief gläubige Menschen. Da magst du Recht heban. Aber alle Gläubigen die ich kenne, halten nicht viel von Dogmen und ordnen sich ihnen auch nicht unter. Es sind ganz normale Menschen.
Ich will damit nur sagen, dass der "Alltags-Gläubige" durch seinen Glauben kein "schlechterer" Mensch ist. In den anderen Punkten stimme ich dir voll und ganz zu.


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden