weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Hölle in der Bibel?

539 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Bibel, Glauben, Hölle

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 12:52
Müßte man sich bei solch einer Diskussion nicht ersteinmal auf eine Grundlage festlegen?
Höllenvorstellungen gibt es so viele wie es Völker und Religionen gibt, selbst wenn man nur das Christentum nimmt reicht die Spanne von "Hölle gibt es nicht" bis "ewiges Fegefeuer".
Wo soll also der Bezugspunkt sein?
Nur die Bibel?
Das wurde ja schon geklärt, da gibts keine Hölle.
Oder vielleicht unsere eigenen Vorstellungen?
Weils in der Bibel nicht steht heißt es ja nicht das man über so etwas keine Vorstellungen haben darf.


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:06
@wulfen

Der Thread-Titel verrät uns die Grundlage !
Denn da wird die Frage nach der Hölle in der Bibel gestellt. Also es geht hier weniger darum, welche Vorstellungen von Hölle es hier und da und dort gibt, sondern nur um die Darstellung der Hölle oder der Frage nach der Hölle in der Bibel.

Damit ist deine Frage geklärt und auch die Grundlage gesetzt. Was wir hier diskutieren...
Und geklärt wurde die Frage bislang eigentlich nicht. Wie also kommst du darauf, in der Bibel gäbe es keine Hölle? Der Begriff oder das Wort Hölle ist zwar in der Bibel nicht enthalten, aber allerlei Umschreibungen von eben dem, was unter Hölle verstanden wird schon. Und um reine Wortspielereien geht es hier in diesem Thread ja sicherlich nicht.


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:14
Fabiano schrieb:Und geklärt wurde die Frage bislang eigentlich nicht. Wie also kommst du darauf, in der Bibel gäbe es keine Hölle?
Doch das wurde geklärt.
Das Judentum kennt keine Hölle, damit war sie auch Jesus fremd.
Was man als höllenähnlich ansehen kann (Gehenna) ist ein Ort, mehr nicht.

Also gut, dann schließe ich mich mal dem Thread-Eröffner an:
Kann mir jemand sagen ob und wo die Hölle in der Bibel gennant wird ?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:28
@wulfen
Ist zwar nicht eine 1A Definition oder so aber immerhin eine Nennung :D.
Offenbarung 20:
11 Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der daraufsaß; vor des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden. (Matthäus 25.31-46) (2. Petrus 3.7) (2. Petrus 3.10) (2. Petrus 3.12) 12 Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken. (Johannes 5.28-29) 13 Und das Meer gab die Toten, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken. 14 Und der Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. das ist der andere Tod. (1. Korinther 15.26) (1. Korinther 15.55) 15 Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:35
Es geht hier nicht um die Vorstellungen der Juden im Hinblick auf die Hölle, sondern um die Art, wie die Hölle in der Bibel dargestellt wird. Ausserdem wurde ein Teil der Bibel, nämlich das NT erst nach Jesus geschrieben...

@wulfen



Genau, die Stelle in der Offenbarung erwähnt zumindest einen "feurigen Pfuhl". Das Sonderbare dabei ist allerdings, dass selbst der Tod und die Hölle da hinein geworfen werden... :D

@Cricetus


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:37
1) Was sagt die Bibel über die Hölle?
Eigentlich gibt es in der Bibel drei verschiedene Wörter, die im Deutschen mit "Hölle" übersetzt werden, in ihrer Bedeutung aber durchaus verschieden sind:


1. "Scheol"
Im Alten Testament finden wir den Scheol (Unterwelt / Grab / Grube = die Welt der Geister der Verstorbenen) als Aufenthaltsort aller Toten (z.B. 1.Mose 37,35; 5.Mose 32,22): Jesaja berichtet von dem König Hiskia, dessen Lebenszeit von Gott ein Ende gesetzt war:

Ich sprach: Nun muss ich zu der Höllen [Scheol] Pforten fahren in der Mitte meines Lebens, da ich gedachte, noch länger zu leben.
Jesaja 38,10

Bereits im Alten Testament finden wir die Perspektive, dass die Gerechten nicht im Scheol bleiben werden, sondern dass Gott sie retten (d.h. auferwecken) wird:

"Aber Gott wird meine Seele erlösen aus der Hölle [Scheol] Gewalt; denn er hat mich angenommen."
Psalm 49,15

Auch die Sünder werden auferweckt werden:

Und viele, so unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen: etliche zum ewigen Leben, etliche zu ewiger Schmach und Schande.
Daniel 12,2

2. "Hades"
Diese Zweiteilung im Scheol spiegelt sich auch in den Aussagen Jesu im Neuen Testament wider, am deutlichsten im bekannten Gleichnis von Lazarus und dem Reichen in Lukas 16,20-31. Demnach gibt es in der Totenwelt "Scheol" eine Zweiteilung zwischen dem Aufenthaltsort der Gerechten ("Paradies", Lukas 23,43) und dem Aufenthaltsort der Sünder ("Hades", Matthäus 11,23). Hades, benannt nach dem griechischen Gott der Unterwelt, geht auf den "Orkus" der griechischen Mythologie zurück (eigentlich ein "neutraler" Aufenthaltsort für die Toten, analog zum hebräischen "Scheol"), wird im Neuen Testament üblicherweise meist für den Aufenthaltsort der Sünder verwendet.

3. "Gehenna"
Dieses Wort ist eigentlich eine Bezeichnung für das Hinnomtal südlich von Jerusalem, die "Müllkippe" und "Kadaververbrennungsanlage" der Stadt. Hier gingen die Feuer über den Bergen von Müll und den verwesenden toten Tieren niemals aus. Deshalb redet Jesus von der Hölle höchst eindrücklich als dem Ort gleich dem "ewigen Feuer, da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht." (Markus 9,43-44). Er bezeichnet die Hölle auch als "äußerste Finsternis" (Matthäus 22,13), an dem es nur "Heulen und Zähneknirschen" gibt (Matthäus 13,42).

Gehenna ist also ein Ort der fortschreitenden Verwesung und des andauernden Verfalls, an dem man von Gott völlig entfernt ist und den Segen, den wir im Leben selbst als sündige Menschen von Gott empfangen, nicht mehr bekommt. Es ist ein Ort voll von Bitterkeit, Reue, Trauer, Wut, Angst und Zorn (Römer 2,8-9).

Wenn man über "die Hölle" redet, meint man eigentlich immer die "Gehenna".




(3) Müssen diese Menschen ewig leiden?
Die Bibel redet über die Hölle als einem Ort einer ewigen Bestrafung bei vollem Bewusstsein:

In der Hölle leiden die Gottlosen bei vollem Bewusstsein:

* in der äußersten Finsternis werden die Menschen weinen und mit den Zähnen knirschen (Matthäus 25,30), d.h. Leid und Wut werden gegenwärtig sein.
* im Gleichnis von Lazarus und dem Reichen spricht Jesus von einem bewussten Leiden in der Hölle (Lukas 16,22-24)


In der Hölle dauert dieser Zustand ewig:

* im Gleichnis von den Schafen und den Böcken gehen die Gottlosen ins ewige Feuer, so wie die Gerechten das ewige Leben erhalten (Matthäus 25,41+46)
* Jesus redet über die Hölle als den Ort, an dem das Feuer nie ausgeht und ihr Wurm [der der Gottlosen] nie stirbt (Markus 9,43-44+4
* die Qual derjenigen, die das [endzeitliche] widergöttliche Tier und sein Bild angebetet haben, wird kein Ende und keine Unterbrechung haben (Offenbarung 14,9-11)



Quelle: http://www.geistigenahrung.org/ftopic36057.html


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:42
Ausserdem wurde ein Teil der Bibel, nämlich das AT erst nach Jesus geschrieben...
äh, das Teile verändert wurden, zweifellos. aber neu geschrieben?
welche Teile meinst du?


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:48
Mit "Hölle" wurden und werden bis heute das griechische Hades und Geenna übersetzt
(u.a. bei Luther). Luther übersetzte Hades 5mal mit "Hölle“ (z.B. in Mat. 16:18), außerdem 2mal mit Toten, 2mal mit Totenwelt, 1mal mit "sein Reich". Geenna übersetzte Luther 8mal mit "Hölle“ (u.a. Mat. 5:22,29,30; 18:9; Mk 9:43, 45, usw.); und 4mal mit "höllisch". Diese willkürliche Art der Übersetzung ist 1540, als Luther sich an die verdienstvolle Pionierarbeit der Übersetzung machte, noch zu entschuldigen. Heute, nach vielfacher Überarbeitung, ist das nicht mehr nachvollziehbar.

Der Hades des NT ist die Übersetzung von Sheol aus dem AT (Ap. 2:27, Ps. 16:10) und wird in der Bibel nur in Zusammenhang mit der Seele (griech. psyche) des Menschen verwendet (Ps. 30:3; 49:15; 86:13; 89:48; Spr. 23:14; Ap. 2:31). Die Seele ist entstanden durch die Verbindung von Geist und Körper (1. Mose 2:7) und bezeichnet den Menschen aus Sicht seiner Empfindungen, seiner Persönlichkeit oder moderner ausgedrückt seines "Egos". Empfindungen sind nicht mehr möglich, wenn Geist und Körper nach dem Tod getrennt werden. Die Seele ist nach dem Tod also nicht mehr vorhanden - sie ist nicht mehr wahrnehmbar, im "Unwahrnehmbaren" (so die wörtliche Übertragung des griechischen Hades, z.B. Offb. 1:18; 20:13).
Die hebräische Entsprechung Sheol bedeutet wörtlich "Fragliches".

Im Sheol bzw. Hades zu sein bedeutet also, es ist fraglich wo die Seele nach dem Tod ist, sie ist nicht mehr da, also nicht mehr wahrnehmbar (vergleichbar mit elektrischem Licht, nachdem der Stromfluss unterbrochen wurde). Folglich kann im Hades bzw. Sheol nichts passieren: "Kein Tun ist, noch Berechnung, noch Erkenntnis, noch Weisheit im Sheol, wohin du gehen musst" (Pred. 9:10; nach Buber) und "die Toten aber, sie erkennen nichts, und kein Lohn ist ihnen noch weiterhin, denn vergessen ist ihr Gedenken" (Pred. 9:5; siehe auch Ps. 89:49; 139:8; 4.Mose 16:30). Aber dieser Zustand wird für jeden ein Ende haben: "Jahwe tötet und macht lebendig; er führt in den Scheol hinab und führt herauf" (1. Samuel 2:6). In den Hades gehen die Seelen aller Menschen, ob gläubig oder nicht (Joh. 5:28-29; Hiob 3:11-19, 14:13; Hes. 32:18-32; Ps. 31:17;
Dan. 12:2).
http://www.ewig.ch/public_html/b_ewig_ch_autoren_a_z_bibelarbeit_bibelstudium_zeitgeschehen/autoren_u/autor_unbekannt_di...
Geenna (Gehenna) ist dagegen lediglich eine Ortsbezeichnung.
Und das hatten wir ja schon.
Die Hölle ist also auch hiernach kein Ort der Bestrafnis- sondern eher etwas wie eine Leere.(nicht mehr wahrnembar)
Die Seele- ist einfach nicht mehr da.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:53
@wulfen

Ich hab keine Lust mit dir zu streiten, wegen solcher Banalitäten. Ich hatte versehentlich AT geschrieben und als es mir auffiel, in NT verbessert. Aber du willst auf einem Versehen lieber herum reiten anstatt die korrigierte Fassung zu berücksichtigen... Dann: Von völlig neu geschrieben habe ich gar nichts gesagt, sondern das ein Teil der Bibel, nämlich das Neue Testament zur Zeit Jesu noch gar nicht existierte und erst Jahre nach Jesus überhaupt erst geschrieben wurde.

Welche Teile ich da meine?

Das Evangelium nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes
Die Apostelgeschichte
Die Briefe des Paulus, des Petrus, des Jakobus, des Johannes usw...
und die Apokalypse


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:56
Fabiano schrieb:Ich hab keine Lust mit dir zu streiten, wegen solcher Banalitäten
Ich auch nicht, aber da stand AT.
Und ich lerne immer gern dazu, vielleicht hättest du ja wirklich einen Hinweis dafür gehabt.
Vermute nicht immer das jeder dir an die Gurgel will, es ist Diskussion, nicht Streit oder Besserwisserei, so sehe ich das jedenfalls.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:57
@wulfen
Du hast gefragt, ob es eine Hölle in der Bibel gibt Von unendlichen Qualen etc. ist vielleicht nicht wortwörtlich die Rede, aber man muss feststellen, dass es eine Aufteilung der Seelen nach dem Tod einmal ins Paradies und einmal eben in die Hölle gibt.


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 13:59
@Fabiano
Das ist richtig, das früheste Evangelium wurde um 90 nach christus geschrieben, schon von daher müssen wir etwas vorsichtig sein, nach 90 Jahren oder noch später kann es durchaus zu Legendenbildung und Ausschmückungen kommen, da muss man nicht mal Fälscherwillen hinter vermuten.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 14:02
Du kannst auch gleich sagen, dass für Dich die Hölle nichts weiter als eine Legende ist :D

@wulfen


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 14:07
Bleiben wir doch mal bei den drei Arten von Hölle und versuchen diese genauer zu betrachten:

Scheol, Unterwelt. Hades, Reich der Toten. Gehenna, Ort der Qual

Das eine ist eine Darstellung von einem Sein im Nichtsein, wo die Seele gar nichts mehr empfindet, weil sie anscheinend nicht mehr ist. Das widerspricht aber dem Hades, wo es sehr wohl einen Ort oder einen Zustand von verstorbenen Seelen gibt. Die Gehenna ist eigentlich nur ein Bild für eben diesen Ort oder Zustand und kann daher nicht selbst die Hölle sein, da es sich hierbei nur um einen Vergleich handelt, wie die Hölle etwa sein kann. Um ein solches Bild vor Augen geführt zu bekommen, wurde sich des Ortes, der Müllkippe, Kadaververbrennung und Verwesung nur bedient.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 14:14
wulfen schrieb:Das ist richtig, das früheste Evangelium wurde um 90 nach christus geschrieben, schon von daher müssen wir etwas vorsichtig sein, nach 90 Jahren oder noch später kann es durchaus zu Legendenbildung und Ausschmückungen kommen, da muss man nicht mal Fälscherwillen hinter vermuten.
Nee du hast dich da um grob 20 Jahre vertan :D. Also ca. 40 Jahre nach dem Tod Jesu. Das heißt, dass man unterstellen kann, dass es sich um ein oder zwei Weitergaben der Geschichte handelte, also dass der Evangelist die Geschichten aus zweiter oder dritter Hand kannte.
Natürlich immer noch eine Menge Platz für Spekulationen und Möglichkeiten der Verfälschung etc^^.


melden

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 20:59
Fabiano schrieb:Du kannst auch gleich sagen, dass für Dich die Hölle nichts weiter als eine Legende ist :D
Darauf ein klares JEIN! :-)
Natürlich ist es Legende insofern niemand lebendes darüber berichten kann.
Aber auch ich habe Erfahrungen und bin ja kein Atheist.
Ein gütiger Gott- und von dem gehen ja die Christen aus- wird nicht wie Mengele am Bahnhof stehen und sagen "Du darfst leben, du in die Gaskammer..."
So, aber noch viel schlimmer, stellen Christen sich ihren Gott vor, denn die Qualen haben dort kein Ende. In der Gaskammer durften sie immerhin sterben.
Nein, ein gütiger Gott wird nicht selektieren.
Ein Jenseits aber gibt es, davon bin ich überzeugt.
Cricetus schrieb:Nee du hast dich da um grob 20 Jahre vertan :D . Also ca. 40 Jahre nach dem Tod Jesu.
wulfen schrieb:
Das ist richtig, das früheste Evangelium wurde um 90 nach christus geschrieben,
Womit Jeschuas Geburt gemeint ist.
Ich schrieb ja nicht 90 Jahre nach seinem Tod.
Wir sind uns also ziemlich einig was das Datum angeht, aber egal, ich überlasse dir gern einen Triumph wenn es dir etwas gibt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 21:27
wulfen schrieb:Ich schrieb ja nicht 90 Jahre nach seinem Tod.
Ja das meinte ich auch nicht... Das erste Evangelium wurde um das Jahr 70 unserer Zeitrechnung geschrieben und nicht im Jahr 90.
wulfen schrieb:Wir sind uns also ziemlich einig was das Datum angeht,
Scheinbar doch nicht^^.
wulfen schrieb:ich überlasse dir gern einen Triumph wenn es dir etwas gibt.
Danke von denen hatte ich bei den anderen Diskussionen mit dir schon genug :D.


melden
Johnny_X
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 22:29
@Fabiano

Fabiano schreib;
Fabiano schrieb:wie du sagst, das nach dem Tode feststeht, welches Schicksal sie für die gesamte Ewigkeit haben wird, das würde ich gerne mal nachlesen können in der Bibel. Denn so klar und eindeutig steht das darin nicht.
Die Bibel spricht klar und deutig und ohne irgendwelche Geheimnisse offen das jeder der an Jesus glaubt, das ewiges Leben hat, auch wenn es heisst auf Hoffnung errettet zu sein, nicht zb das es irgendwann mal nach einer temporär Aufenthalt in Höllenreich den Himmel betreten wird, nein, soetwas lehrt die heilige Schrift nicht, welche biblische Begriffe für das Wort Hölle gibt es? Gehenna, Hades, Sheol was kann da verstanden werden? Was genau passierte am Kreuz? War das Blut des Lammes nicht rein genug, um Seelen zu erlösen? Willst du uns das sagen das Jesus sich für uns vergeblich opferte? Willst du hier ein anderes Evangelium verkündigen? Wenn das so ist dann werde ich mich von diese Diskussion hier zurückziehen.
Das Fegefeuer lehrt die Bibel nicht, entweder ist dein Name im Buch des Lebens eingetragen oder du bist verloren.

So und weg bin von diese sinnlose Diskussion hier.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

20.08.2011 um 23:49
@Johnny_X

Ich hab dich gebeten, mal entsprechende Bibelstellen zu posten, woraus klar und eindeutig hervorgeht, dass nach dem Tode die Würfel gefallen sind. Stattdessen schreibst du, die Bibel spreche klar und deutig.
Also es scheint wohl doch keine solche Bibelstelle zu geben...

Und so klar und deutlich spricht die Bibel eben nicht. Auch wenn du das behauptest. Da bleiben schon noch eine Menge Fragen offen.

Über den Kreuzestod Jesu hab ich mich hier gar nicht geäussert, weil das auch nicht das Thema ist. Trotzdem glaube ich an Jesus und dass er auch für mich und meine Sünden gestorben ist. Ich habe nirgendwo behauptet, Jesus habe sich für uns vergeblich geopfert, oder sein Blut wäre nicht rein genug. Woher nimmst du solche Behauptungen?

Ich bin auch nicht hier um irgend ein Evangelium zu verkündigen. Die klassischen Evangelien sind ohnehin allgemein weitestgehend bekannt und ein anderes habe ich nicht.

Ob du dich von dieser Diskussion zurück ziehst, oder bleiben willst, das liegt ganz bei dir.

Das Fegefeuer so wie es die katholische Kirche lehrt, steht nicht in der Bibel, das ist richtig. Ich bin aber kein Schwarz-Weißdenker, für den es nur Himmel und Hölle gibt und dazwischen gar nichts. Es gibt Stufen und zwar für jeden Seelenzustand eine entsprechende. Denn Himmel oder auch Hölle mit sämtlichen Zwischentönen liegen schon zu Lebzeiten im Menschen selbst. Da wo die Seele jetzt ihres Zustandes entsprechend ist, da würde sie dann auch sein, wenn sie jetzt stürbe.

Ab wann steht denn ein Mensch im Buch des Lebens? Ab Geburt? Oder irgendwann im Laufe seines Lebens? Oder erst am Todestag? ...

Irgendwann muss Gott ihn doch dort hinein schreiben. Und steht er einmal drin, kann er also im Prinzip sündigen wie er will, er kann ja nicht mehr verloren gehen, weil er ja einmal drin steht, oder wie?

Und was war mit dem Schächer am Kreuz, der sicher nicht bis zu diesem Augenblick im Buche des Lebens stand? Trotzdem, in letzter Minute konnte auch er noch gerettet werden !

Vielleicht hast du ja Recht und die Würfel sind mit dem Tode gefallen und danach kann man nichts mehr tun. Aber da möchte ich dann eben doch ganz gerne entsprechende Bibelstellen als Belege zu lesen können. Aber du hast mir leider keine solchen gegeben.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle in der Bibel?

21.08.2011 um 00:12
@Fabiano
Du hast die Frage von @Johnny_X nicht verstanden oder willst sie nicht verstehen.
Fabiano schrieb:Über den Kreuzestod Jesu hab ich mich hier gar nicht geäussert, weil das auch nicht das Thema ist. Trotzdem glaube ich an Jesus und dass er auch für mich und meine Sünden gestorben ist. Ich habe nirgendwo behauptet, Jesus habe sich für uns vergeblich geopfert, oder sein Blut wäre nicht rein genug. Woher nimmst du solche Behauptungen?
Und genau an der Stelle beginnt das Kommunikationsproblem :D.
Also foglendes Problem: Jeder Mensch ist von Geburt an ein Sünder in allem was er tut und somit vor dem letzten Gericht oder wie auch immer man das nennen möchte schuldig und dazu verdammt in der Hölle zu vermodern.
Durch den Glauben an Jesus, der sich selbst in einem Zustand der Sündenfreiheit für die Menschheit opferte, ist der Mensch in der Lage einen Zustan zu erreichen, der gleichzeitig sündhaft und sündenfrei ist.
Das heißt aber auch, dass die Wertung des Todes Jesu unabdingbar mit der Frage einer ewigen oder nicht ewigen Hölle zusammenhängt.
Entweder sagst du "Jesus ist zwar für meine Sünden gestorben, aber es gibt durchaus auch andere Wege meine Sünden loszuwerden" und schwächst damit den Sühnetod ab oder du sagst "Nur durch Jesus ist eine Vergebung der Sünden möglich" und stellst damit aber auch klar, dass sich alles was nach dem Tod kommt vor dem Tod entscheidet.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden