Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

3.361 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Götter, Gene, Enki ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 19:38
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Wenn es das nachweislich gab, sollte es doch leicht fallen einen Mythos zu zitieren.
Was für einen hättrest du denn gerne, doch sicher den griechischen oder welcher sollte dem Denkmodell Heraklits zu Grunde liegen ?

Vor dem Anbeginn der Zeit war das Chaos, ein gähnender Schlund ohne Anfang und ohne Ende. Finster waren die Nebel, aus denen es bestand, und doch lagen schon in ihnen die Urbestandteile allen Lebens: Erde, Wasser, Feuer und Luft. Und so geschah es, dass sich die Finsternis (Erebos) und die Nacht (Nyx) aus dem Schlund erhob. Beide vereinigten sich und gebaren den Äther (Aither) und den Tag (Hemera).



Die erste aber unter allen Göttern war die Erdenmutter Gaia. Gaia zeugte aus sich selbst Uranos (den Himmel), Pontos, das Meer, und Tartaros, die Unterwelt. Als Gemahlin des Uranos gebar sie die Titanen, die Kyklopen und die Hekatoncheiren. Weil Uranos seine Kinder hasste, verbarg er sie in der Erde (Gaia). Gaia veranlasste deshalb Kronos, den Uranos mit einer Sichel zu entmannen. Die dabei auf die Erde fallenden Blutstropfen fing Gaia auf und gebar daraus die Erinnyen und Giganten. Danach übernahm Kronos die Weltherrschaft. Gaia ist von Pontos Mutter von Phorkys, Ketos, Nereus und Thaumas. Weitere Kinder folgten und so entstand aus der Verbindung von Hyperion und Theia die Sonne (Helios), der Mond (Selene) und die Morgenröte (Eos).Ihr Sohn Japetos verliebte sich in die schöne Okeanidin Klymene und deren mächtige Kinder waren Atlas, Menoitis, Prometheus und Epimetheus. So bevölkerte ein ganzes Göttergeschlecht in unterschiedlichsten Erscheinungsformen die frühe Welt.


http://www.brgdomath.com/philosophie/2-anfang-und-ursprung/vom-mythos-zum-logos/

Heraklit ging von vielen Welten aus, das habe ich doch schon geschrieben oder ? Er gelangte vom Mythos zum Logos. (In diesem Fall zu seinem)


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 19:41
Zitat von KaylaKayla schrieb:Was für einen hättrest du denn gerne, doch sicher den griechischen oder welcher sollte dem Denkmodell Heraklits zu Grunde liegen ?
Du sollst mir einfach einen Mythos und keinen Text über einen Mythos zitieren.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 19:48
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Du sollst mir einfach einen Mythos und keinen Text über einen Mythos zitieren.
Mythen hast du schon genug erhalten. Wie viele hättest du denn noch gerne ? Es ist philosophisch belegt, dazu hast du einen Link, das es in der Antike Viele Welt Denkmodelle gab.

Und im indischen Mahabharata... und den Veden allgemein

Er nimmt Yudhishthira mit in die Unteren Welten wo er seine Brüder und Draupadi wieder trag. Dann führt Dharma ihn in die Höheren Welten. Er erklärte ihm, dass Draupadi und die Brüder ihm nachfolgen würden, sobald es ihr Karma erlaube.


http://wiki.yoga-vidya.de/Mahabharata


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 19:49
Zitat von KaylaKayla schrieb:Mythen hast du schon genug erhalten. Wie viele hättest du denn noch gerne ? Es ist philosophisch belegt, dazu hast du einen Link, das es in der Antike Viele Welt Denkmodelle gab.
Du hast bisher nicht einen Mythos zitiert. Du zitierst hier seit Seiten nur irgendwelche Typen, die behaupten irgendetwas über Mythen zu wissen, aber nicht einen einzigen Mythos. Nicht einmal auszugsweise.


2x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 19:56
Wenn wir dann schon an die Anfänge gehen wollen, hier mal ein Bericht aus den Urzeiten:
Das Geheimnis der Schöpfung

Wer Ohren hat zu hören, der höre, und wer Augen hat zu sehen, der sehe; denn siehe, Ich will euch ein gar großes Geheimnis enthüllen, damit ihr sehen möget, wie sich euer liebevollster, heiliger Vater euch von Angesicht zu Angesicht zu schauen und zu genießen brüderlich gibt. Denn die Kinder müssen eingeweiht sein in die große Haushaltung ihres Vaters von Ewigkeit her!

2
Die Gottheit war von Ewigkeit her die alle Unendlichkeit der Unendlichkeit durchdringende Kraft und war und ist und wird sein ewig die Unendlichkeit Selbst. In der Mitte Ihrer Tiefe war Ich von Ewigkeit die Liebe und das Leben Selbst in Ihr; aber siehe, Ich war blind wie ein Embryo im Mutterleibe! Die Gottheit aber gefiel Sich in der Liebe und drängte Sich ganz zu Ihrer Liebe. Und der Liebe ward es immer heißer und heißer in Ihrer Mitte, und es drängten sich Massen und Massen der Gottheit dahin, und alle Mächte und Kräfte stürmten auf Dieselbe los.

3
Und siehe, da entstand ein großes Rauschen, Brausen und Toben, und siehe, die Liebe ward geängstigt und gedrückt von allen Seiten, so daß die Liebe bis ins Innerste erbebte! Und die Liebe gewahrte es, und das Rauschen ward zum Tone, der Ton aber ward in der Liebe zum Worte, und das Wort sprach: ,,Es werde Licht!" Und da loderte im Herzen die Flamme der entzündeten Liebe auf, und es ward Licht in allen Räumen der Unendlichkeit!
Quelle: Geheimnis der Schöpfung


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 19:59
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Du hast bisher nicht einen Mythos zitiert.
Ob jetzt deiner Meinung nach irgendwelche Typen ihn zitieren oder ich spielt keine Rolle, wenn ich es genau so sehe. Und deine abfälligen Bemerkungen- und beurteilungen kannst du gerne für dich behalten.



1,15,13: Als ich einige Tage als Gast auf den himmlischen Planeten verweilte, suchten alle Halbgötter des Himmels, auch König Indradeva, bei meinen Armen Zuflucht, die den Gandiva-Bogen trugen, auf dass ich den Dämon mit Namen Nivatacavaca („Die luftdichte Kleidung tragen“) tötete.

2,2,25: Dieses Sisumara ist die Achse für die Rotation des gesamten Universums und wird als Nabel Vishnus bezeichnet. Nur der Yogi lässt diesen Sisumara-Ring hinter sich und erreicht den Planeten Maharloka, auf dem geläuterte Weise wie Bhrgu eine Lebensdauer von 4.300.000 000 Sonnenjahren genießen. Dieser Planet wird selbst von den in der Transzendenz verankerten Weisen verehrt.


Wikipedia: Bhagavad Gita


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:01
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Du hast bisher nicht einen Mythos zitiert. Du zitierst hier seit Seiten nur irgendwelche Typen, die behaupten irgendetwas über Mythen zu wissen, aber nicht einen einzigen Mythos. Nicht einmal auszugsweise.
Wie ist denn deine Definition von Mythos?

Hier mal der Wikieintrag:
Ein Mythos (maskulin, von altgriechisch μῦθος, „Laut, Wort, Rede, Erzählung, sagenhafte Geschichte, Mär“, lateinisch mythus; Plural: Mythen) ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Erzählung, mit der Menschen und Kulturen ihr Welt- und Selbstverständnis zum Ausdruck bringen. Im traditionellen religiösen Mythos wird durch den Mythos das Dasein der Menschen mit der Welt der Götter verknüpft.[1]
Quelle: Mythos-Wikipedia


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:01
Zitat von KaylaKayla schrieb:Ob jetzt deiner Meinung nach irgendwelche Typen ihn zitieren oder ich spielt keine Rolle, wenn ich es genau so sehe. Und deine abfälligen Bemerkungen- und beurteilungen kannst du gerne für dich behalten.
Wenn ich dich nach einem Mythos frage und du nur Typen zitierst, die behaupten Mythen zu zitieren, dann ist da irgendetwas schief gelaufen ;)


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:08
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:die behaupten Mythen zu zitieren, dann ist da irgendetwas schief gelaufen
Und wenn du partout nicht verstehst was dir geschrieben wird dann wohl auch.:)


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:10
@Kayla
Wo soll ich denn nichts verstehen? Du behauptest, die gesamte Antike hätte dieses von dir behauptete vieldimensionale Weltbild gehabt. Wenn dem so war, sollte es doch wohl nicht schwierig sein, Texte zu nennen und zu zitieren, in denen es vorkommt.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:11
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Hier mal der Wikieintrag:
Wenn du dem @Schleierbauer nicht alles haarklein vorkaust, versteht er es nicht oder versucht dich zu vera.... Am Besten man vertrödelt nicht die Zeit mit solchen absurden Spielchen.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:13
@Kayla
Je mehr ich diese Mythen die wir ja bisher schon alle besprochen haben abgleiche,
erscheint es mir so, das alles auf einen gemeinsamen Ursprung zurückzuführen ist.

Die Geschichten erzählen uns zum einen Ereignisse aus einer Zeit vor der Enstehung der
Materie (Abfall Luzifers) und zum anderen das Werden und Vergehen der Materie.

Hier in den einzelnen Erzählungen rauszufinden, wann welche Geschichte welcher Zeit zuzuordnen
ist, scheint mir das schwierigste.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:17
@Kayla
Wer hier absurde Spielchen spielst... naja. Dass von dir nur Geschwurbel kommt, haben ja auch schon andere festgestellt.
Aber schon witzig, dass es zwar ein eindeutiges antikes Weltbild gab, das sich aber scheinbar überhaupt nicht in den Texten niederschlug :D
Mal wieder ne armselige Vorstellung.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:22
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Wo soll ich denn nichts verstehen? Du behauptest, die gesamte Antike hätte dieses von dir behauptete vieldimensionale Weltbild gehabt. Wenn dem so war, sollte es doch wohl nicht schwierig sein, Texte zu nennen und zu zitieren, in denen es vorkommt.
@Schleierbauer
@Kayla
@Idu
Jeder Körper zu der ringsum gelegenen Materie hin ist schwer und wird durch die die Übermacht habende Schwere in die Gebiete getragen, wo mehr Materie ist, und sämtliche Welten sind gegenseitig zueinander hin schwer und durch ihre Schwere zu den Welten hin, die auf der einen Seite liegen, werden sie daran gehindert, zu den Welten hin zu fallen, die auf der anderen Seite liegen.
Titus Lucretius Carus (Lukrez)


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:23
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Die Geschichten erzählen uns zum einen Ereignisse aus einer Zeit vor der Enstehung der
Materie (Abfall Luzifers) und zum anderen das Werden und Vergehen der Materie.
Ja richtig. Komischerweise hat ein solches Modell auch die Wissenschaft parat, mit dem sogenannten Big-Crunch.

Der Big Crunch ist in der Kosmologie – neben dem Big Rip und der ewigen Expansion – ein hypothetisches zeitliches Ende des Universums. Dabei kollabiert das Universum unter der Wirkung der Gravitationskraft immer stärker, bis es schließlich in einer Art von umgekehrtem Urknall, dem „Big Crunch“, endet und somit völlig verschwindet.

Wikipedia: Big Crunch
Zitat von IduIdu schrieb:Hier in den einzelnen Erzählungen rauszufinden, wann welche Geschichte welcher Zeit zuzuordnen
ist, scheint mir das schwierigste.
Wann sie entstanden sind läßt sich meistens ganz gut herausfinden. Interessant dabei finde ich nur, das mythologisch schon erkannt wurde, bevor die Wissenschaft überhaupt daran gedacht hat. Aber sie brauchrt eben wegen ihrer belegbaren Fakten immer sehr viel länger, als der Spirit.:)


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:24
@DonFungi
Was steht denn im Original da, wo in der Übersetzung Welten steht? Sind Welten im Sinne von Universen gemeint oder doch eher Planeten?


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:25
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Mal wieder ne armselige Vorstellung.
Hhm, armselig wäre ja wohl eine eindimensionale und die habe ich ja nun mal wirklich nicht. Und wie siehst damit bei dir aus ?


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:25
@Kayla
Und noch eine weitere Schwierigkeit ergibt sich bei diesen Mythen; die da zum Teil
aus Priesterlichen Interessen verändert und verfälscht wurden, und sich uns dann die
Frage stellt was ist Wahrheit und was ist Dichtkunst:

Hier noch ein Texauszug bezüglich der indischen Religionen:
3
Sagte der Magier: ,,Ja, ja, du hast da ganz recht, wenn es bloß auf uns ankäme; denn wir Jünger der Zientu-Viesta (reinen Gesichte) und des Zan-skrit sind im Grunde gar so grausam nicht und haben viel Mitleid mit den Menschen. Aber die Jünger des ganz erbärmlichen Zou rou az to (Warum wühlest du?), der die Gottheit in das Feuer versetzte, sind eigentlich in ihren Lehren, Sitten und Gebräuchen voll von allen möglichen Grausamkeiten gegen ihr Volk. Wir haben sie wohl bis an die Küsten des großen Meeres verdrängt; aber ganz aufreiben konnten wir sie nicht. Und weil sie unser Oberpriestertum doch auch teilweise beibehielten und sich uns unterstellten, so wurden sie von uns geduldet, aber nie als gerechtfertigt angesehen. Was sonach unsere hochindischen Völker anbelangt, so wären sie nach und nach schon zu etwas Besserem zu bringen, aber die Küstenbewohner und Bekenner der Wühler schwerlich, weil sie zu wahngläubig geworden sind.
Quelle: Indische Religionslehre aus GEJ


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:26
Zitat von KaylaKayla schrieb:Hhm, armselig wäre ja wohl eine eindimensionale und die habe ich ja nun mal wirklich nicht. Und wie siehst damit bei dir aus ?
Armselig ist dein Wissenschaftsbild und dein Unwissen über die Antike ;)


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 20:30
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Armselig ist dein Wissenschaftsbild und dein Unwissen über die Antike
Du bist einfach nur unterirdisch beleidigend und bekommst dafür überhaupt keine Antworten mehr, es sei denn du gewöhnst dir deinen erbärmlichen, provozierenden Diskussionsstil ab.:)


melden