Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

3.361 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Götter, Gene, Enki ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:00
@Kayla
Hier noch ein Nachtrag aus Wiki zu Deukalion
Deukalion wird dieselbe Rolle zugesprochen wie dem biblischen Noah und dem sumerischen Utnapischtim aus dem Gilgamesch-Epos. Die Namensherkunft ist nicht absolut sicher: eine Version ist die Herleitung von der böotischen Form für Zeus (Ζεύς): Dyēus (Δ(υ)εύς) und kâlon (κᾶλον (aus *καϝ-ελον) – brennbares (Holz), Schiff; von καίειν – brennen, anzünden), eine andere Version sieht in dem Namen eine griechische Entsprechung des ind. Kali-Yuga. Der Name seiner Frau Pyrrha entstammt dem Adjektiv pyrrhós, -á, -ón (πυρρός, ά, όν – flammend (übertragen), flammenfarbig).



1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:02
Zitat von KaylaKayla schrieb:Falls du jetzt die Verfasser der Bagvadgitha nicht als völlig unwissende Schwurbeler histellst, dann kommentiere den nachfolgenden Text nach deinen "wissenschaftlichen" Weltvorstellungen, falls das geht.:)
Was du da zitierst, erscheint mir aber nicht wirklich eine gescheite Übersetzung zu sein. Flugzeuge in den Veden?


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:06
@Kayla
aus Wiki:
Deukalion wird dieselbe Rolle zugesprochen wie dem biblischen Noah und dem sumerischen Utnapischtim aus dem Gilgamesch-Epos.
Nach meinem dafürhalten waren Noah und Deukalion zwei verschiedene Personen, die die
Sintflut überlebten.

Den sumerischen Utnapischtim kann ich allerdings nicht so recht einordnen, weil mir
einige Zusammenhänge des Epos noch Unklar sind.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:07
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb: Deukalion wird dieselbe Rolle zugesprochen wie dem biblischen Noah und dem sumerischen Utnapischtim aus dem Gilgamesch-Epos.
Was doch eigentlich bedeutet, das uns die Sumerer bis heute mythologisch immer noch begleiten, der Mythos ist in fast alle Religionen und Schriften eingeflossen.
Zitat von IduIdu schrieb:Nach meinem dafürhalten waren Noah und Deukalion zwei verschiedene Personen, die die
Sintflut überlebten.
Das sehe ich nicht so, denn die hebräischen Auslegungen und griechischen stammen zum großen Teil aus der selben Quelle.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:09
@Kayla
Wie sieht es denn bei den Veden aus, haben die auch eine Geschichte der Sintflut?


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:10
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Was du da zitierst, erscheint mir aber nicht wirklich eine gescheite Übersetzung zu sein. Flugzeuge in den Veden?
Willst du noch mehr davon ? Die sind in den Veden nicht so selten.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:10
@Kayla
Ich behaupte jetzt mal, dass deine Übersetzung nicht sonderlich gut ist ;).


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:12
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb:Was steht denn im Original da, wo in der Übersetzung Welten steht? Sind Welten im Sinne von Universen gemeint oder doch eher Planeten?
Ist nachzulesen im Buch über die Natur der Dinge.
Kapitel: Unendlich viele Welten.

Er redet von Atomen und das Weltall (Universum)


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:13
@DonFungi
Danke, werde ich die Tage mal machen.


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:13
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Wie sieht es denn bei den Veden aus, haben die auch eine Geschichte der Sintflut?
Laut Matsya-Purana und Bhagavata-Purana rettete Vishnu in seiner Fischinkarnation den Weisen Manu in einer Arche vor der Sintflut und bewahrte dadurch die Welt vor dem Untergang.

Wikipedia: Matsya


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:14
@Kayla
Idu schrieb:
Nach meinem dafürhalten waren Noah und Deukalion zwei verschiedene Personen, die die
Sintflut überlebten.

Kayla:
Das sehe ich nicht so, denn die hebräischen Auslegungen und griechischen stammen zum großen Teil aus der selben Quelle.
Welche Quellen sprichst du da konkret an, weil ich beziehe mich da nicht auf hebräische oder
grieschiche Quellen, sondern nur auf den Unterschied im Wikieintrag und den neuen Offenbarungen.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:18
@Kayla
Wiki:
Laut Matsya-Purana und Bhagavata-Purana rettete Vishnu in seiner Fischinkarnation den Weisen Manu in einer Arche vor der Sintflut und bewahrte dadurch die Welt vor dem Untergang.
Und damit schließt sich dann der Kreis, sodaß wir den Ereignishorizont Sintflut und danach
ganz gut einsortieren können.

Bleibt jetzt noch die Frage: Wie die Entwicklung der Menschheitsgeschichte vor der Sintflut
war.


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:28
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Welche Quellen sprichst du da konkret an, weil ich beziehe mich da nicht auf hebräische oder
grieschiche Quellen, sondern nur auf den Unterschied im Wikieintrag und den neuen Offenbarungen.
Deukalion und A.T. in Tora und Bibel sind im Sintflutbericht wesensgleich mit Noah und Utnapschin oder....

Eine sehr alte Dokumentation der Sintflutsage findet sich in der sumerischen Königsliste, die von der Sintflut in Sumer berichtet.

Die älteste bekannte zusammenhängende schriftliche Überlieferung der Sintflutsage findet sich im Atraḫasis-Epos aus dem 19. Jahrhundert v. Chr. Die gleiche Erzählung findet sich auch im Gilgamesch-Epos.

Im Gilgamesch-Epos baute Ziusudra (griechisch bei Berossus: Xisouthros) ein Boot, mit welchem er, Angehörige und ausgewählte Tiere die Flutkatastrophe überlebten. In dieser Urform des Mythos waren verschiedene Details, wie z. B. die Vorwarnung an Ziusudra durch Enki und das Dankopfer für die Errettung, vorhanden, die später in der Bibel ähnlich überliefert sind. Im Atraḫasis-Epos findet sich auch die Erzählung der Aussendung von Vögeln am Ende der Flut.

Im sumerischen Etana-Mythos fand die „große Flut“ unmittelbar vor dem ersten irdischen König Etana statt.


Wikipedia: Sintflut#Altorientalische Sintflutberichte

Die biblische Version weist in vielen Details Ähnlichkeiten mit dem Atraḫasis-Epos auf, nimmt also die (ältere) sumerisch-akkadische Tradition auf, deutet sie aber im Kontext des monotheistischen Weltbildes.

Wikipedia: Sintflut#Biblische Darstellung

Wegen der Verdorbenheit der Menschen beschloss Zeus, das Eherne Zeitalter mit einer großen Flut zu beenden (die Deukalionische Flut).[3] Vor allem die Söhne des Lykaon sollen ihn zu diesem Entschluss gebracht haben.[4].

Prometheus hatte seinem Sohn befohlen, ein Schiff (ἡ κιβοτός – der „Kasten“) zu bauen. Als es zu regnen begann, bestiegen Deukalion und seine Frau Pyrrha den Kasten. Ganz Griechenland wurde überschwemmt, nach neun Tagen und neun Nächten, als die Flut abgelaufen war, landete das Paar auf dem Parnassos[3], nach anderer Überlieferung auf dem Othrys.[5] Der gerechte Deukalion[6] und seine Frau Pyrrha [7] waren die einzigen Überlebenden. In der Bibliotheke des Apollodor wird berichtet, dass auch andere Menschen, die sich auf die Berge gerettet hatten, überlebten


Wikipedia: Deukalion#Deukalionische Flut

Ich sehe da keine großen Unterschiede bei den drei Auslegungen.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:35
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Ich sehe da keine großen Unterschiede bei den drei Auslegungen.
Die Unterschiede sind dann auch nur gering und beziehen sich auf kulturelle Unterschiede
bei den einzelnen Völkern.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:37
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Die Unterschiede sind dann auch nur gering und beziehen sich auf kulturelle Unterschiede
bei den einzelnen Völkern.
Ja genau, das sehe ich auch so. Und wußtest du das Sintflut eigentlich gar nichts mit Sünde zu tun hat ?

Das deutsche Wort „Sintflut“ ging aus mittelhochdeutsch „sin(t)vluot“, althochdeutsch „sin(t)fluot“ hervor, das so viel wie „immerwährende Überschwemmung“ bedeutet, es hat also nichts mit dem Wort „Sünde“ zu tun. Die germanische Vorsilbe „sin“ bedeuted „immerwährend, andauernd, umfassend“. Die nicht mehr verstandene Vorsilbe wurde seit dem 13. Jhdt. volksetymologisch zu „Sünd-“ umgedeutet. Im Englischen heißt Sintflut „The Great Flood“ oder - nach dem französischen Wort - „Deluge“. Französisch heißt es „déluge“, spanisch „diluvio“ und italienisch „diluvio universale“.


http://anthrowiki.at/Sintflut


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

03.05.2014 um 21:38
:)


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

04.05.2014 um 10:46
@Idu

Geht man davon aus, das die Menschen vor der Sintflut viel länger gelebt haben als danach, muss man sich auch fragen wie oft in diesen Lebensplan eingegriffen wurde ? Wen hat Gott (Enlil-Enki) lt. sumerischem Mythos u. Bibel erschaffen und wen wollte er vernichten ? Er hat jene Göttergeschlechter, welche er geschaffen hat mit der Sintflut vernichtet. Mit Noah und seiner Gefolgschaft wurde eine neue Menschengattung- und Pflanzen-u. Tierpopulation ins Leben gerufen.

Im ersten Buch Mose wird von sieben Männern berichtet, die über 900 Jahre alt wurden. Sie wurden allesamt vor der Sintflut geboren: Adam, Seth, Enosch, Kenan, Jared, Methusalah und Noah (1. Mose 5:5-27; 9:29). Heute sagen einem die meisten dieser Namen wahrscheinlich nicht mehr so viel, doch alle gehörten zu den ersten zehn Generationen in der Geschichte der Menschheit. Für sein Alter am bekanntesten ist wohl Methusalah, der 969 Jahre lebte.

Im Bibelbericht werden mindestens 25 weitere Personen erwähnt, die ebenfalls viel älter wurden als wir heute. Manche lebten 300, 400, ja sogar 700 Jahre oder noch länger (1. Mose 5:28-31; 11:10-25).

Doch tatsächlich war es noch ganz anders und in der Bibel offensichtlich berichtigt oder verändert worden, wieso und warum daran scheiden sich die Geister.

Langlebigkeit vor der Sintflut wird ursprünglich mit noch viel längeren Zeiträumen angegeben, weil die Götter- u. damit verbundenen Königsgeschlechter eine Gesellschaft mit anderen genetischen Merkmalen darstellten ?

Dazu werden in vorbiblischen Darstellungen von Berossos einem babylonischen Priester (3.Jahrtausend v. Chr.) in fragmentarisch erhaltenen Schriften z.B. 10800 u. 64800 genannt. Erklärungen dazu gab es viele und auch Umdeutungen, jedoch das Rätsel gelöst wurde dadurch nicht, es wurde lediglich nach Darstellungen gesucht welche für den nachsintflutlichen Menschen einigermaßen erklärbar waren.

Mehr dazu unter nachfolgendem Link.

http://books.google.de/books?id=xjTFLQao9A8C&pg=PA139&lpg=PA139&dq=Langlebigkeit+in+der+bibel&source=bl&ots=VkF2W66q8D&sig=TxH0kCNxn92ShJldQEtnDSHqgZ0&hl=de&sa=X&ei=cfZlU7m4PIfYOYz8gOgD&ved=0CDcQ6AEwAQ#v=onepage&q=Langlebigkeit%20in%20der%20bibel&f=false



2x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

04.05.2014 um 11:22
@Idu


Nachtrag:

Berossos scheint sich bei seiner Darstellung auf Originalurkunden und einheimische Traditionen gestützt zu haben, wobei er insgesamt betrachtet recht zuverlässig ist. Sein Geschichtswerk stützt in vielen Aussagen sowohl die heutigen Funde archäologischer Natur als auch die antiken Keilschrifttexte. Er gilt für die mesopotamische Geschichte und Kultur als glaubhafter als Herodot.

Um 300 v. Chr. ließ Berossos sich auf der Insel Kos nieder und gründete dort die erste Astrologieschule der hellenistischen Welt.[3] Er erlangte als Astrologe großes Ansehen und gilt als Begründer der griechischen Astrologie. Von seinen astrologischen Lehren sind nur Fragmente überliefert. Der Mondkrater Berosus ist nach ihm benannt.


Wikipedia: Berossos#Leben und Werk

Astrologie wurde erst in biblischen Texten als Aberglaube hingestellt, zuvor galt sie "Königsdisziplin." Man wollte ganz einfach das ganze alte Wissen aus den Köpfen der Menschheit entfernen und dafür gibt es wahrscheinlich mehr als nur einen Grund.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

04.05.2014 um 12:34
Zitat von KaylaKayla schrieb:Geht man davon aus, das die Menschen vor der Sintflut viel länger gelebt haben als danach, muss man sich auch fragen wie oft in diesen Lebensplan eingegriffen wurde ?
Ähm ja... Oder man merkt, dass das ein Mythos ist, der keine Anspruch auf Historizität erhebt.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

04.05.2014 um 12:56
@Schleierbauer
Zitat von SchleierbauerSchleierbauer schrieb: der keine Anspruch auf Historizität erhebt.
Dazu gehörst du wohl eher nicht. Laß einfach nur dein Getrolle.

Und........



http://www.welt.de/wissenschaft/article1384328/Die-grosse-Flut-kam-6300-vor-Christus.html


Keine Historie ?? Na klar doch.



von Berosus dem Chaldäer, einem im späten 4./frühen 3. Jahrhundert v. Chr. lebenden babylonischen Priester und Verfasser eines historischen Werks in griechischer Sprache, siehe Berossos

Wikipedia: Berosus


1x zitiertmelden