Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

220 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Paradies, Adam Und Eva, Erbsünde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:01
@quetzalqoatl

damit würdest du das ganze christentum aushebeln^^

es würde zu megakriegen kommen und nur noch sodom und gomorrah würde auf den straßen herrschen xD


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:04
@quetzalqoatl
Zitat von quetzalqoatlquetzalqoatl schrieb:Was hälst du davon das er garnicht am Kreuz gestorben ist,sondern sich nach Süd -Frankreich verdÜnnisiert hat und mit Maria Magdalena Kinder hatte?
Davon gibt es auch Berichte sogar von modernen Christen als Tatsache angesehenIch will dich NICHT
ärgern,würde mich nur mal interessieren wie du das siehst.
Also ich persönlich halte von diesen DanBrownSakrileg-Christen nix^^


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:09
Jetzt mal wieder zum eigentlichen Thema zurück :D

Angenommen der Mensch war schon immer sterblich und mit der Sünde der ersten Menschen haben sich weder Adam noch Eva den leiblichen Tod zugezogen, da sie ihn ohnehin hätten sterben müssen, sondern gleich schon den 2. Tod.

Und dieser würde als Erbsünde jeden weiteren Neugeborenen auch treffen - Dann wären ja im Grunde alle Menschen verloren.

Wenn nun Christus durch seinen Kreuzestod diesen 2. Tod überwunden hat für alle anderen Menschen (obwohl er ja im Grunde nur den 1. also den natürlichen Tod überwunden hat, denn von diesem ist er ja wieder auferstanden) - Wozu denn dann eigentlich noch die Taufe?

Ich meine, entweder hat Jesus uns durch seinen Kreuzestod erlöst, dann wäre die Taufe zumindest zur Auslöschung der Erbsünde gar nicht nötig - Oder er hat uns davon nicht erlöst, dann würden aber auch alle Nichtgetauften ebenfalls nicht erlöst und müssten den 2. Tod sterben. Das betrifft dann auch völlig unschuldige Säuglinge...

Was denn nun? Erkläre mir das mal !

@MarkusPerl


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:11
@Fabiano
Ich antworte noch darauf, habe aber momentan keine Zeit weil das ziemlich kompliziert ist.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:13
@MarkusPerl
Also ich persönlich halte von diesen DanBrownSakrileg-Christen nix^^Text
Nee Nee das sind Theologusche Studien,von fundierten Theologen http://www.amazon.de/Wahrheit-%C3%BCber-Vinci-Code-Sakrileg-entschl%C3%BCsselt/dp/3442153301Aber das ist nicht´s für dich,du hast deinen Weg gefunden,das ist schön für dich.Bleib deiner Linie treu,du bist einfach ein guter Mensch und darauf kommt es an.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:16
@MarkusPerl
http://www.buecher.de/shop/buecher/die-wahrheit-ueber-den-da-vinci-code/burstein-dan/products_products/detail/prod_id/13025570/Der erste Link funktioniert nicht,aber der.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:26
@MarkusPerl
Dan Brown ist mir einfach zu flach.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:38
@Fabiano

sagen wir das adam das erste experiement des perfekten menschen war, der hat leider den test nicht bestanden, da dadurch gleichgewicht zerstört wurde musste ein anderer das wieder gerade biegen, in dem fall war das jesus

also aus rein biblischer sicht jetzt


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:41
Ich glaub ja nicht, dass Gott experimentiert... Denn er wusste ganz sicher, was geschehen wird - Was wieder neue Fragen aufwirft, aber an sich ja, sehe ich das auch so. In Jesus kann man, wenn man will einen 2. Adam sehen, der es wieder gerade rückte, was der 1. Adam sozusagen verbockt hat :D

@Lichtträger0


1x zitiertmelden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 00:52
@Fabiano
Angenommen der Mensch war schon immer sterblich und mit der Sünde der ersten Menschen haben sich weder Adam noch Eva den leiblichen Tod zugezogen, da sie ihn ohnehin hätten sterben müssen, sondern gleich schon den 2. Tod.

UnText
Wenndoch die Seele unsterblich ist,wie soll dann der 2. Tod vonstatten gehen?
Man stirbt nur einmal,ob getauft oder nicht.
Und dieser würde als Erbsünde jeden weiteren Neugeborenen auch treffen - Dann wären ja im Grunde alle Menschen verloren.Text
Also ist die Menscheit von vornherein verloren,eine Doktrin der Angst aber nicht der Erlösung[Wenn nun Christus durch seinen Kreuzestod diesen 2. Tod überwunden hat für alle anderen Menschen (obwohl er ja im Grunde nur den 1. also den natürlichen Tod überwunden hat, denn von diesem ist er ja wieder auferstanden) - Wozu denn dann eigentlich noch die Taufe?
ZITAT]Text[/quote]Die Taufe soll uns doch von den Sünden der Eltern reinwaschen,wenn ich das richtig verstanden habe.Also wäre doch der 2. Tod damit hinfällig.
Ich meine, entweder hat Jesus uns durch seinen Kreuzestod erlöst, dann wäre die Taufe zumindest zur Auslöschung der Erbsünde gar nicht nötig - Oder er hat uns davon nicht erlöst, dann würden aber auch alle Nichtgetauften ebenfalls nicht erlöst und müssten den 2. Tod sterben. Das betrifft dann auch völlig unschuldige Säuglinge...Text
Das ist aber fundamental im christlichem Glauben und hier liegt doch ein Widerspruch in sich selbst oder nicht.Entweder wird die Menscheit durch den Kreuzestod erlöst,wenn nicht dann betrifft es wirklich unschuldige(Säuglinge)und die Nichzgetauften,aber dafür ist er ja angeblich am Kreuz gestorben,um uns unsere Sünden damit abzunehmen.Aber ich kann mir sowas einfach nicht vorstellen,das man schon als Sünder geboren wird.Ein Kind ist immer unschuldig.Um uns an "Gott"zu binden,bist du von vornherein Sündig.
Genauso unklar,wie die Vertreibung aus dem Paradies.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 01:02
@Fabiano

ouh einen gott zu verstehen ist unmöglich mein freund^^

da kann man jahrelang philosphieren, bis ein anderer mit ner ganz anderen ansicht kommt usw.. usw.. usw...

aber, stell dir mal vor das ganze wäre nicht passiert?

wir hätten nie die intelligenz erlangt, wären nie zu dem geworden was wir heute sind, du wärst nich der, der du jetzt wärst

okay, lassen wir jetzt mal die ganze korpution und die massenkontrolle vorne weg...

aber trotzdem wärst du nicht die gleiche person, die du heute wärst, deswegen finde ich das "satan" einfach eine falsche rolle zugespielt wird, im judentum, also dem alten testament ist er zwar fürs "böse" zuständig, jedoch unterliegt er noch immer gottes gewalt, falls es ihn überhaupt in irgendeiner form gibt natürlich...

@quetzalqoatl

soviel ich weiß tauft man sich doch, um sich als christ zu bekennen?
also den heiligen geist zu emfpangen


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 02:06
Zitat von FabianoFabiano schrieb:In Jesus kann man, wenn man will einen 2. Adam sehen, der es wieder gerade rückte, was der 1. Adam sozusagen verbockt hat :D
Wobei Adam Mensch heisst. Und Jesus als der Menschensohn bezeichnet wird.
Also die Entwicklung des Menschen beschrieben wird im Gesamten.

Adam (Mensch) erkennt durch die Teilung der Dualität dass er sterben muss,
und Jesus (Mensch) erkennt durch die Vereinigung der Dualität, dass er unsterblich ist.

Solve et coagla - teile und verbinde.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 09:45
@Fabiano

Also rein vom Grundsatz her kann Gott alles und jedem verzeihen ;)

Ich würde jetzt auch das Ritual der Taufe gar nicht so eng sehen.

Man muss sich ja mal vor Augen halten: Es gibt sehr viele Menschen, die rein formal keine Christen sind. Die nicht getauft wurden, die sich nicht Christen nennen.
Trotzdem tun auch solche Menschen sehr viel gutes, rein von ihren Taten her benehmen sie sich so, wie man es von wahren Christen erwarten sollte. Oft sogar besser, als so mancher Kirchenmann.

Irgendwo wäre es ja schon ziemlich gemein und teuflisch, wenn alle nicht getauften ,,Nicht-Christen" dann in der Hölle landen würden, egal was sie tun ^^


Was mich angeht: Ich bin ein Anhänger der Lehren Jesu. Um dieser wirkte vor allem durch seine Taten, nicht dadurch, dass er nur fromm tat und alle vorgegebenen Gebote penibel einhielt.

So kann man auch Christ sein, ohne sich Christ zu nennen.


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 09:46
Jetzt mal konkret: Was ist mit der Erbsünde eigentlich gemeint?

Wenn es heißt: Der Lohn der Sünde ist der Tod, dann ist dieser aber nicht die Sünde selbst, die vererbt wird, sondern nur eine Folge der Sünde. Also kann man so ganz eigentlich ja gar nicht von einer Erbsünde sprechen, sondern höchstens davon, dass die Nachkommen die Folgen der Sünde zu tragen haben, oder?

@MarkusPearl


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 09:55
@Kc

Deinen Grundsatz kann ich voll und ganz unterstreichen, dass Gott jedem alles vergeben kann.

Die Taufe an sich mag aber schon ihren Sinn haben. Zumindest sagte Jesus ja zu seinen Jüngern selbst: Taufet sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes...

Ob damit eine Erbsünde weggewischt wird, davon sprach Jesus allerdings nicht. Er sprach ja im Grunde überhaupt nicht von einer Erbsünde.

Von dieser Ansicht: In Sünde geboren ... halte ich allerdings auch nichts. Sünde ist für mich immer etwas höchst individuelles. Die kann man nur selbst begehen, aber wohl kaum erben. Was man erben kann ist meiner Ansicht nach aber die Last einer Sünde eines Vorfahrens oder deren Folge.

Ich persönlich halte die Taufe indes auch nicht für Heilsnotwendig. Ich meine, damals zur Zeit Jesu wurden eigentlich nur Erwachsene getauft. In den christlichen Kirchen später hingegen überwiegend Säuglinge, die selbst gar kein Taufversprechen ablegen können und daher Stellvertreter brauchen.

Ich denke dass dieser Brauch gerade aufgrund der Angst mit der Erbsünde in den Kirchen einzug hielt. Aus Angst, die kleinen Kinder könnten ja sonst auf ewig verloren gehen, hatte man sie denn eben so schnell als nur irgend möglich taufen lassen. Und Angst ist nie ein guter Ratgeber... :D

Und ich denke auch, wahres Heil kann man eher durch eine gute Lebenseinstellung, einen guten Willen und gute Taten erwirken als etwa durch irgendwelche rituellen Handlungen !


Gott schaut auf das Herz und nicht auf den Taufschein :D


2x zitiertmelden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 10:05
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Zumindest sagte Jesus ja zu seinen Jüngern selbst: Taufet sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes...
Sagte er das?
Er verlangte das er Gott gleich gestellt wird?
mmh, hätte das nicht eine mittelmäßige Revolution hervorgerufen?
Ich vermute er hätte keine Stunde mehr gehabt bis zur Steinigung....


1x zitiertmelden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 10:06
@Fabiano

Ja, da hast du aus meiner Sicht durchaus Recht mit diesen Einstellungen.

Das sehen ja auch manche, christliche Glaubensgemeinschaften so, die Kinder auch nicht taufen.
Bei denen werden die Kinder erst dann getauft, wenn sie sich bewusst für den christlichen Glauben entscheiden.

Man kann davon ausgehen, dass die Taufe vor allem in vergangenen Jahrhunderten pures, kalkuliertes Machtinstrument der Kirchen war.
Selber nachdenken war ja lange Zeit absolut unerwünscht, vor allem kritisches Denken gegenüber der Kirche.

Mit der Taufe wurde sozusagen gleich begonnen, jeden Individualismus und jede Selbstständigkeit auszuschalten. Die Babies konnten sich ja ohnehin nicht ,,wehren" und sagen, sie wollten erstmal nachdenken, ob es wirklich der richtige Glaube sei.

Und den Erwachsenen gegenüber benutzte man es als Psychospielchen nach dem Motto: Wenn dein Kind ohne Taufe stirbt, landet es in der Hölle! Wenn du es nicht taufen lässt, dann ist das ein Makel deiner Familie, dann fliegst du auch aus der Gemeinde...

Bedauerlicherweise gibt es viele, unrühmliche und höchst unchristliche Flecken in der Geschichte des Christentums.


melden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 10:08
Zitat von FabianoFabiano schrieb: Taufet sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes.
hat das nicht was mit der Dreieinigkeit zu tun???
Zitat von FabianoFabiano schrieb: Ob damit eine Erbsünde weggewischt wird, davon sprach Jesus allerdings nicht. Er sprach ja im Grunde überhaupt nicht von einer Erbsünde.
weil J.C. die noch nicht kannte. Sie wurde erst anfang 400 durch die kath. kirche durch Augustus erfunden.

Bei den Moslems gibt es auch keine Erbsünde.


1x zitiertmelden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 10:11
Zitat von NamahNamah schrieb:hat das nicht was mit der Dreieinigkeit zu tun???
Auf jeden Fall ist es ein biblischer Beleg für die "Existenz" aller drei Daseinsformen. Über die Konzeptuierung wird natürlich nichts ausgesagt :D.


1x zitiertmelden

Was war der Sündenfall und was ist die Erbsünde?

08.09.2011 um 10:13
Zitat von CricetusCricetus schrieb:Auf jeden Fall ist es ein biblischer Beleg für die "Existenz" aller drei Daseinsformen.
Du glaubst also auch das Jesus sich als Gott sah und anbeten lassen wollte???


1x zitiertmelden