Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

453 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ich, Wahrnehmung, Selbst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 17:14
@oneisenough

Aufmerksamkeit -> aufmerken -> die Sinne auf etwas lenken
Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht, ohne Aufmerksamkeit nutzt uns unser Hirn/Körper wenig, weil wir nie in der Lage wären etwas zu lernen.
Es macht einen schon ein wenig wirr darüber nachzudenken, ich meine den Versuch zu starten … keine geeignete Ausdrucksmöglichkeit, zu wirr, zu lang… Sorry
Aber du hast schon recht, denn das was durch unsere Aufmerksamkeit aufgenommen wird ist das was unser Ich definiert ohne dass wir es als solches sind, weil eine andere Identität dahinter steht
…“als fundamental zu Grunde liegendes Kommunikationsverlangen „auch das kann ich nachvollziehen, denn es gibt keine nicht Kommunikation im Sinne der Psychologie zu mindestens, da heißt es auch Nichtkommunikation ist Kommunikation. Ohne Möglichkeit der Kommunikation kein Leben. Es wird ja nicht nur verbal Kommuniziert. Die Kommunikation hat sehr viele verschiedene Facetten.
„unpersonifizierte Singularität“ -> unpersonifieziert , ja das ist klar -> Singularität, ich glaube ich stolpere über die Definition der Singularität die ich im Kopf habe, ich weiß sie ist Potenzial aller Möglichkeiten, je mehr ich darüber nach denke komme ich zu dem Schluss, dass wenn wir uns allen Beschränkungen (Glaubenskonstrukten entledigen) könnten, das Potenzial für und „greifbar“ werden.->“manche nennen sie Gott“
Es ist schon schwer dem allem zu folgen aber noch schwerer das für sich selbst zu verinnerlichen, denn nur dann kann es für einen selber wahr sein.
Ich weiß nicht ob ich einen Haufen Shit geschrieben habe und ganz danebenliege oder zu mindestens etwas von dem du gesagt hast verstanden habe.
LG Zonara
PS ich finde es gut, das du dein Gedankengut mit anderen teilst und ihnen so die Möglichkeit gibst daran zu wachsen


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 18:42
@Zonara

Ja, zum Teil schwierig im Verständnis.


melden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 18:44
@baalzebul
Zitat von baalzebulbaalzebul schrieb:Morgen lese ich mir das nochmal durch und denke "was hast du da wieder wirres geschrieben, das versteht doch kein Menesch."
Dabei ist es so einfach zu verstehen.

Jetzt in diesem Augenblick, der sogenannten Gegenwart, ist das, wofür du dich hälst ein als Körper manifestierter kommunikativer Ausdruck, der hauptsächlich aus den Körpern Anderer in Form von Essen hervorgegangen ist. Deswegen ist Bewusstsein (bei dieser Art von Dasein) vom Körperlichen abhängig, und weil beides deswegen von flüchtiger Natur ist, kannst du das nicht sein. Es ist genau diese Einfachheit, die es zu erkennen gilt. Warum verstehst du das nicht?


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 18:59
@oneisenough
Ich bin mir nichts ganz sicher, aber Du meinst mit "Ich*" doch das ideele Wesen/Sein/Entität?

* Im Sinne von Selbst


1x zitiertmelden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 19:43
@Radix
Zitat von RadixRadix schrieb:Ich bin mir nichts ganz sicher, aber Du meinst mit "Ich*" doch das ideele Wesen/Sein/Entität
Was ich mit "Ich" und "Entität/Selbst" meine, ist Folgendes:


Das Selbst - das "Ich bin"

Das, was jeden Morgen aufwacht ist ein Objekt im Bewusstsein mit einer dualen Natur. Die eine Seite dieses Objektes ist das, was ich als das "Selbst" bezeichne. Die meisten denken an dieser Stelle von sich, da wache "ich" auf. Doch das ist ein Irrtum, und damit kommen wir bereits zur zweiten Seite dieses dualen Objektes, der berühmten Seele. Denn um wissen zu können, dass da ein "Selbst" aufwacht, bedarf es eines Zeugens, der beobachtet "Ein Ich-bin ist aufgewacht" und der mit genau diesem Akt der Beobachtung das Wissen darüber erlangt. Dieser "Wissende um das Vorhandensein des Objektes" ist das, was ich Seele nenne. Beide sind untrennbar miteinander verbunden, aber von vollkommen unterschiedlicher Natur, nämlich Subjektivität (=Seele) und Objektivität ("Ich bin").

Um es anschaulich zu sagen: Dieses Selbst, diese Seele, ist nach dem Aufwachen noch meilenweit von einem "Ich" entfernt. Das bemerkt nur deswegen niemand, weil sich kaum jemand auf dieses Gefühl der Anwesenheit einläßt, um es verstehen zu wollen.

Denn genau jenes, das "was jeden Morgen aufwacht", ist die unverzichtbare Notwendigkeit, welche dir anschließend erst ermöglicht, dein Erinnerungsvermögen zu benutzen, so dass du sagen kannst "Ich heiße so und so" und "Ich fühle mich ausgeschlafen" und "Ich bin so und so alt", etc.

Ohne dieses Gefühl der Anwesenheit, ohne das "Ich bin" (noch ohne jegliche Worte und Attribute) könntest du all das nicht von dir sagen.

Das Gefühl der Anwesenheit verändert sich niemals während deines gesamten Daseins. Es ist immer dasselbe "Ich bin", dasselbe Gefühl der Anwesenheit, welches morgens aufwacht, egal, ob du ein kleiner Junge, ein junger Mann oder ein Erwachsener bist.

Dieses notwendige Gefühl der Anwesenheit ist das unveränderliche Selbst. Denn das "Selbst" heißt deswegen so, weil es immer dasselbe Selbst ist. Wohingehen ein "ich" ständig seine Ansichten wechselt. Dieses Selbst ist vollkommen unabhängig vom jeweiligen Alter des Körpers.


Das Ich

Ein "Ich" dagegen ist vielmehr der Ausdruck für das Alter des Körpers. Die Notwendigkeit eines "Ichs" ist es, den zeitlich befristeten, kommunikativen Ausdruck des Körpers zu repräsentieren. Ein Ich gibt es nur dann, wenn eine aktive Kommunikation stattfinden soll, sprich, wenn es zu einem Erlebnischarakter kommen soll. Nur dafür gibt es ein Ich. Wenn nichts erlebt/erfahren/kommuniziert werden soll, dann gibt es auch kein Ich, wie es beim traumlosen Schlaf der Fall ist.


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 19:55
@oneisenough

Also mal schauen ob ich da folgen kann:

Im Selbst gibt es etwas das dualer Natur ist, diese Dualität ist es die sich da selbst beobachtet?


1x zitiertmelden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 20:02
@Radix
Zitat von RadixRadix schrieb:Im Selbst gibt es etwas das dualer Natur ist, diese Dualität ist es die sich da selbst beobachtet?
Nein :)

Die duale Natur befindet sich nicht im Selbst im Sinne von: Das Selbst ist eine Art Behältnis, in dem sich etwas befindet.

Sondern...

Das Selbst ist eine der beiden Seiten der dualen Natur des "ich bin".

Schau dir eine Münze an. Würdest du behaupten, dass sich die eine Seite in der anderen befindet? Offensichtlich nicht.


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 20:12
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Das Selbst ist eine der beiden Seiten der dualen Natur des "ich bin".
Also beobachtet die eine Seite die andere Seite? Was aber passiert während dieses Beobachtens?

Mich interessiert es aus dem Grunde, weil ich an und für sich das Ganze etwas anders sehe, jedoch zu einer Grenze komme, die ich nicht weiter passieren kann. Vielleicht liegt ja in deinem Verständnis ein Schlüssel.


1x zitiertmelden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 20:23
@Radix
Zitat von RadixRadix schrieb:Also beobachtet die eine Seite die andere Seite?
Was du hier schreibst, gilt nur für eine Seite, nicht für beide. Das heißt: Nur eine Seite ist die Aufmerksamkeit ausübende Seite, und die andere Seite ist das reine Objekt als solches.

Es ist keinesfalls so, dass beide Seiten sich einander beobachten. Das ist deswegen unmöglich, weil Aufmerksamkeit sich nicht selbst beobachten kann, sondern sie kann immer nur etwas beobachten, was selbst keine Aufmerksamkeit ist, sprich ein Objekt. Genau das ist das Verständnis der dualen Natur. Dual bedeutet hier nicht einfach eine zählbare Zwei, sondern unterschiedliche Charakteristika von Form von Subjektivität und Objektivität, getrennt aber dennoch untrennbar miteinander verbunden. Das klingt rein phonetisch nach einem Widerspruch, ist aber ganz und gar keiner.
Zitat von RadixRadix schrieb:Mich interessiert es aus dem Grunde, weil ich an und für sich das Ganze etwas anders sehe, jedoch zu einer Grenze komme, die ich nicht weiter passieren kann. Vielleicht liegt ja in deinem Verständnis ein Schlüssel.
Magst du diese Grenze beschreiben? Wenn ich verstehe, was du meinst, kann ich vielleicht auch einen Denkanstoß geben, der dir möglicherweise weiterhilft.


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 20:40
@oneisenough

Ja sehr gerne!

Ich betrachte die Objektivität als etwas was aussen/jenseits meiner Sinne liegt, damit meine ich nicht die Umwelt. Da die Objektivität "mich" in irgendeiner Art und Weise reizt, was auch immer dieses "mich" sein mag, und somit bekommt dieses "mich" eine Projektion dieses Reizes der sich nun als ich und Umwelt präsentiert. Da ich natürlich nicht sagen kann, was denn dieses "mich" ist, oder was da ausserhalb meiner Sinne ist, kann ich diese Grenze nicht passieren.
Auch ist mir nicht klar, wie denn der Vorgang dieses Reizes vor sich geht, ich kann es mir auch nicht erklären, da die Objektivität für mich im Endeffekt das Nichts ist, schwarz und ewig. Wobei ich mit nichten ein Nihilist bin, auch wenn sich dies aufdrängen mag, nein, nur drängt sich mir der Begriff Nichts auf.

Im Prinzip stimmt das ja mit den beiden Seiten, nur das ich statt einer Beobachtung einen Reiz annehme, denn ich mir aber wie gesagt nicht erklären kann.
Auch dürfte klar werden, warum ich die Objektivität als einen Behälter ansehe, da sie ja ausserhalb meiner Sinne ist.


melden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 21:01
@Radix

Ich verstehe. Du beschreibst das klassische Phänomen "innen" und "außen".

Hast du dich schon mal gefragt, wenn das, was du als im Außen befindlich bezeichnest, sich nicht im Bewusstsein befände, was wüsstest du dann darüber?


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 21:10
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Hast du dich schon mal gefragt, wenn das, was du als im Außen befindlich bezeichnest, sich nicht im Bewusstsein befände, was wüsstest du dann darüber?
Sehr wahrscheinlich nichts, weil es mir nicht bewusst wäre.
Wenn es mir aber nicht bewusst ist, was es ja in der Tat nicht ist -besagte Grenze-, so ist es eben nur der Reiz der sich in mein Bewusstsein drängt, bzw.projeziert, wobei das ein wenig komplex wird, denn das Bewusstsein entsteht ja erst mit dem Reiz!?


melden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 21:17
@Radix

Ja, du denkst es gibt Zwei. :)

Nehmen wir als Beispiel "das Auto am Straßenrand".

Du denkst, es gibt das Auto am Straßenrand. Und zudem gibt es eine geistige Abbildung in deinem Bewusstsein, die du "Auto am Straßenrand" nennst. Stimmt´s?


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 21:26
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Du denkst, es gibt das Auto am Straßenrand. Und zudem gibt es eine geistige Abbildung in deinem Bewusstsein, die du "Auto am Straßenrand" nennst. Stimmt´s?
Nein das stimmt so nicht, ich denke es gibt etwas, das dann jenes besagte "mich" reizt. (Grund)

Nun sehe ich als bspl. ein Auto (die Folge des Reizes oder wenn Du so willst das ideelle Auto), natürlich ist dieses Auto in meinem Bewusstsein und weil aber auch mein Körper dazu gehört, ist dieses Etwas aussen und nicht etwa die Umwelt (Auto, Körper. [Folge])


melden
oneisenough Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 21:46
@Radix

Ich werde versuchen, es demnächst in einem Beitrag zu beschreiben.

Ich werde beschreiben, warum da kein Auto ist. Und warum da kein Körper ist. Und warum es trotzdem zu genau diesen bemerkbaren Unterschieden kommt. :)


1x zitiertmelden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

07.01.2012 um 21:52
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Es ist keinesfalls so, dass beide Seiten sich einander beobachten. Das ist deswegen unmöglich, weil Aufmerksamkeit sich nicht selbst beobachten kann, sondern sie kann immer nur etwas beobachten, was selbst keine Aufmerksamkeit ist, sprich ein Objekt. Genau das ist das Verständnis der dualen Natur. Dual bedeutet hier nicht einfach eine zählbare Zwei, sondern unterschiedliche Charakteristika von Form von Subjektivität und Objektivität, getrennt aber dennoch untrennbar miteinander verbunden. Das klingt rein phonetisch nach einem Widerspruch, ist aber ganz und gar keiner.
Du meinst, dass was aussen erscehint ist in wirklichkeit innen, da das Bild dessen was scheinbar aussen ist, ja IM Gehirn ist. Es ist wirklich gar nichts aussen, ausser eine "Haufen atome".
Die Form, und das was es ist, also das Wort dafür, interpretiert uns unser gehirn. Das tut es aber nur aus der erfahrung, die es zuvor machte, und so dies alles was es erkennen kann, auch einprogrammiert ist.

Das lernt es als kleinkind. Das ist, was du als ich bin bezeichnest. Das ist das EGO. --> ICH.

Alles das sichtbare, fühlbare, denkbare ist Ego.

So befinden wir uns in unserem eigenen Gehirn, denn alles was aussen ist in eigentlich innen. und wir durchwandern uns selbst im laufe des Lebens, je nachdem wie weit wir wandern..... :)


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

08.01.2012 um 02:06
@oneisenough
baalzebul schrieb:
Morgen lese ich mir das nochmal durch und denke "was hast du da wieder wirres geschrieben, das versteht doch kein Menesch."
Das bezog sich eigentlich auf mein Text und war nur etwas unverständlich, weil ich dachte du kommst damit nicht klar was genau mein Problem ist.
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Ja, denn sonst wäre es mir nicht möglich, aus der Sicht von persönlichen Erfahrungen darüber zu schreiben.
Was genau war denn jetzt deine persönliche Erfahrung von dem Ganzen?
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Jetzt in diesem Augenblick, der sogenannten Gegenwart, ist das, wofür du dich hälst ein als Körper manifestierter kommunikativer Ausdruck, der hauptsächlich aus den Körpern Anderer in Form von Essen hervorgegangen ist. Deswegen ist Bewusstsein (bei dieser Art von Dasein) vom Körperlichen abhängig, und weil beides deswegen von flüchtiger Natur ist, kannst du das nicht sein. Es ist genau diese Einfachheit, die es zu erkennen gilt
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du versuchen würdest, das Alles nochmal so zu erklären als würdest du mit einem Kind sprechen.Mit den einfachsten Worten die du kennst.

Du fragst mich warum verstehe ich das nicht? Ich könnte dich genau so gut fragen warum verstehst du das? Die Frage wäre genauso berechtigt, weil wie gesagt du mit niemanden darüber srpechen könntest der gar keine Vorkenntnis darüber hat. Also wie bist du zu der Einsicht gekommen die du hast? Von Heute auf Morgen?

Wie bist du zu der tiefen Einischt gekommen, die du hier vertreten willst/kannst?

Und Bitte Bitte versuche mein Porblem zu erkennen was ich habe, denk darüber nach.
Ich weiss das ist nicht Ziel der Sache die du hier machst aber beeindrucke mich mit etwas echtem neuem.
Ich fordere dich nicht dazu auf, ich wünsche es mir nur einfach.

Tatsache ist, mir ist klar das du denkst mich mit nichts überzeugen zu können aber das stimmt nicht.

Du fragst mich warum ich es nicht verstehe, dabei müsstest du das Wissen, weil du es selbst irgendwann mal nicht verstanden hast.Falls du es denn je doch verstanden hast.Also bist du der jenige der mir sagen kann wieso ich es nicht verstehe. Das ist eigentlich der Beweis das du es selbst nie wirklich verstanden hast.Ich verstehe das auch, nur kann ich es einfach nicht glauben.Wie auch? mein Bewusstsein ist das Selbe wie eh und je ohne tiefe erkenntnis also wie kann ich behaupten es wirklich verstanden/glauben/erlebt zu haben?

Vielleicht aber will ich auch auf etwas völlig anderes hinaus als du? Versuch bitte meine emotionen in meinen Fragen wieder zu erkennen und Antworte erst in dem Augenblick, wenn du dir völlig im klaren darüber bist welche Information ich gerne von dir hätte.Den ich weiss es auch nicht.
Was mir auffällt ist mein eigener Wiederstand, die nicht akzeptanz. Ist diese Barriere bei dir vollkommen verschwunden?


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

08.01.2012 um 02:43
Natürlich kann man sich auch ohne Spiegel selbst sehen.

Nicht erst einmal bin ich vor lachen fast umgefallen, weil ich mich beim blöd schauen selbst erwischt habe^^


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

08.01.2012 um 05:16
Ein Psychologe hatte mir dieses erklärt bevor ihn hier Lesen durfte.
Wir hatten dieses Thema in einer Runde angesprochen. Ein Freund von mir, war der Meinung er konnte im Nachhinein Visualisieren und sich selber Beobachten.
Dieser Freund konnte sich nicht eingestehen das dies unmöglich ist.
Es ist unvermeidlich schwer eine vorgefasste Meinung zu verändern.

Erweitern wir unseren Horizont.

lg


melden

Warum Selbstbeobachtung nicht möglich ist

08.01.2012 um 10:37
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Ich werde beschreiben, warum da kein Auto ist. Und warum da kein Körper ist. Und warum es trotzdem zu genau diesen bemerkbaren Unterschieden kommt. :)
Wohl gemerkt, dass da kein Auto und kein Körper ist , dies ist mir klar!

Aber da ist ein Etwas (Obejektivität) und ein "anderes" Etwas, was sich irgendwie selbst stimuliert.

Woraus dann jene Illusion hervorgeht, und da der Körper Teil dieser Illusion ist, ist die Illusion natürlich Wirklichkeit für den, der sich für seinen Körper hält!


melden