weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee
loni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 10:56
@du_selbst Die einzige Freiheit die ich kenne ist der Irrtum.
ja du irrst dich gewaltig . du könntest einen anderen weg gehen , es gibt immer 2 wege , oder türen . aber , ich erklähre dir erstmal, was ein mandala bedeutet. das wort mandala bedeutet" kreis, rad oder zentrum.
im weitesten sinne kann man darunter eine punktsymetrische , runde form mit einem zentrum verstehen.
ein mandala kann sowohl abstrakte formen und ornamente haben als auch darstellungen von tieren und anderen enthalten. ebenso wie alle möglichen symbole aus religion, esoterik oder psychologie. auch natürliche motive,können als mandala dienen. die erste mandaladarstellung stammt aus der alten steinzeit. es waren kreisförmigefelsritzungen, die heute als sonnenräder gedeutet werden. in vielen kulturen, ins besondere im bereich des buddhismus und hinduismus wurden und werden mandalas zu religiösen zwecken benutzt.
ziel eines mandalas kann sein .
-endecken der eigenen kreativität
-sich selber und die wirklichkeit endecken
-alltag und stressbewältigung
-stärkung der konzentration .
sooooo bei dir hab ich den eindruck , sorry das ich das sage , du hast dich verrannt. wie gesagt , um ein mandala zu begrifen , muß man sehr mittig sein , nähmlich das zentrum . sonnenräder bedeuten licht , und renn nicht ewig davon ins dunkle.


melden
Anzeige
loni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 11:07
@du_selbst, dein irrtum ist , das du dich im kreis drehst, und nicht im zentrum bist .


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 13:05
@loni
danke für deine Erläuterungen zum Mandala.
In vielen ist auch das Quadrat als Form mit enthalten.
Hier sind ein paar sehr schöne Beispiele:
Wikipedia: Mandala

@loni
@du_selbst
Mein Mandala kann auch als Quadrat gesehen werden mit 10 Bildern auf jeder Seite: 40 Positionen. Die haben auch eine, wie mir scheint, sinnvolle Reihenfolge:
1-10: die Grundgegebenheiten der Existenz (Leere-Fülle, Erde-Himmel, Ewigkeit-Zeit, Leben-Tod, Ruhe-Arbeit)
11-20: überwiegend materielle Ziele und Werte (Ziel-Weg, Reichtum-Schönheit, Musik-Politik, Dank-Vertrauen, Freiheit-Kraft)
21-30: überwiegend emotionale Werte (Friede-Freude, Vergebung-Verantwortung, Weisheit-Macht, Demut-Größe, Güte-Gerechtigkeit)
31-40: überwiegend geistige Werte (Treue-Liebe, Vollkommenheit-Licht, Einheit-Geist, Antwort-Wort, Wahrheit-Wandel)

Ich sehe zu, dass ich jeden Tag den Kreis einmal in Betrachtung durchlaufe.


melden
loni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 13:49
@mich dann ist es nicht echt , es können quadrate im kreis sein , alles andere zählt nicht zum mandala , aber egal , man muß lernen das zentrum zu sein . ganz mittig in sich zu ruhen das ist der sinn , eines mandalas . sonst verliert man das gleichgewicht und es wirft dich aus der bahn


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 15:32
loni schrieb:dein irrtum ist , das du dich im kreis drehst, und nicht im zentrum bist.
Mit anderen Worten, es gibt gar keine Arbeit, ich muss nichts erledigen, die anderen erledigen es für mich. Aber wer sind die anderen, wer sind die, die sich um mich im Kreis drehen?

Und was soll daran der Irrtum sein, wenn ich mich nicht im Kreis drehen würde, wer sonst würde es tun? Es gäbe keinen Irrtum, und somit keinen Kreis.

Wer sind die anderen wenn nicht wir?
@loni


melden
loni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 15:39
@du_selbst sooo genug diskutiert , mach du weiter so und verdreh die dinge und sieh nicht mehr die wirklichkeit , es gibt den spruch , ich steh heute neben mir , wenn du wieder mittig und zentriert bist diskutieren wir weiter . nur aus der mitte herraus kannst du dein leben wie es jetzt ist meißtern .
Die Zukunft ist nicht Vorhersehbar, aber es gibt keine bessere Vorbereitung darauf, ALS DIE GEGENWART ZU NUTZEN ( das gilt für jedes leben was wir leben )


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

02.04.2012 um 17:29
@du_selbst
Mein lieber Freund des Nein, des Nein, des Nein und des Neins. Du hast dich entschieden, eine Schwelle zu überschreiten und eine Welt zu betreten, die deine Erwartungen und deine Vorstellungen, von dem was ist und dem was noch sein könnte, vom einen auf den anderen Moment, vollkommen zerschmettert, vernichtet und zerstört. Du hast soeben einen Spiegel geöffnet, der gar nichts über dich weiss.


Das ist für mich auch der Beginn von Phase 6.
So eine Enttäuschung - ich erwartete, der Spiegel würde mich kennen und mir schöne Bilder spiegeln, in denen ich die Hauptrolle spiele. Und jetzt - nichts, der weiß gar nichts... Ist ohne Rahmen und schwarz, und es erscheinen nicht einmal Buchstaben. Feuer-Buchstaben wären doch schön gewesen, mit meiner Geschichte von Ewigkeit zu Ewigkeit. Und jetzt einfach Schwärze.
Aushalten...


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

03.04.2012 um 11:15
@du_selbst
Denn wir alle sind eigenständige, unabhängige, freie Individuen, mit eigener Wahrnehmung, eigenen Vorstellungen, Wünschen und Gedanken, eigener Fantasie. Es gibt nichts das uns verbindet. Gar nichts. Wir sind deshalb alle frei. Frei an das zu glauben woran wir glauben wollen.


Genau so. Individualität ist der Gegenpol zu Einheit, genauso wirklich.
Niemand denkt, fühlt, glaubt, weiß, will, tut genau dasselbe wie ich.
Das ist nicht mein persönliches tragisches Einzel-Schicksal, es geht allen so.
Darin liegt paradoxer Weise schon wieder Einheit.


...Gedanken beim Aushalten...
Mein Spiegel kann nichts dafür, dass er mir kein Spiegelbild zeigt.
Wenn ich kein Spiegelbild werfe, kann er mich nicht kennen.
Nichts ist nicht erkennbar.

Ich bin nichts, solange ich mich nicht selbst entwerfe.
Solange ich nicht Feuerschrift aufleuchten lasse, erscheint sie nicht.
Es ist meine eigenständige, unabhängige, freie Entscheidung, ob ich es tue oder nicht.


DIE MACHT

Ich schaffe.

Ich forme.

Ich gestalte.

Ich erhalte.

Ich löse.

Ich schaffe neu.


Nun, war ich ein Spiegel, ein leuchtend, heller Stern und tief in mir, tief in meinem Innern brannte, die schwarze Flamme des Nichts.

http://home.arcor.de/mariapalmes/seitenneu/macht.html


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

03.04.2012 um 15:05
Ich bin mir nicht sicher ob diese Buchstaben nicht schon lange hier geschrieben standen oder ob ich sie tatsächlich jetzt zum ersten mal hier hin schreibe. Vielleicht standen sie auch schon immer da, waren nur bisher nicht sichtbar.

Mal zurück zum Kern zum eigentlichen, zum mir in dir, wir das heisst unsere verschiedenen Körper, erkennen sich doch im Spiegel, sind einander ähnlich, was heisst ähnlich, wir sind identische Ideen in verschiedenen Körpern.

Wir sind der Meinung dass unser Bewusstsein, identisch ist mit dem Nichts, nur blicken wir jetzt aus verschiedenen Richtungen auf diesen Kreis, die Wirklichkeit.

Für dich ist es eine freie Entscheidung, ob diese Buchstaben hier erscheinen oder nicht, für mich nicht, ich kann die Sterne am Horizont nicht einfach ausradieren, oder entscheiden sie lieber doch nicht aufleuchten zu lassen, denn ich lebe in der Zukunft, und kann die Vergangenheit nicht mehr verändern, es ist wie es ist.

Du schon, du kannst dich entscheiden weiter zu gehen oder hier stehen zu bleiben.

Ich bin mir nicht sicher ob es erstrebenswert ist, weiter zu gehen, vielleicht sollten wir hier einfach mal anhalten, und vergleichen.

Ich bin weitergegangen, in meinen Gedanken befinde ich mich jetzt im Dialog mit meinem sogenannten früheren ich. Deine Schritte sind gut, dein Tempo ist genau richtig, die Pausen sind wichtig. Wenn du in diesem Tempo weitergehst, wirst du dich irgendwann vielleicht sogar in meinem Spiegel erkennen.

Nur Mut. @mich


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

03.04.2012 um 20:09
@du_selbst
Das "me" - in dem mir und mich ein Bewusstsein sind, gibt es. Es hat schon angefangen zu wirken im Schauen.

Die Phase der Entscheidungsfindung ist vorbei. Es ist nicht mehr rückgängig zu machen.
Warum sollte es auch rückgängig gemacht werden? Es ist.

Es gibt unzählige solcher Wesen wie "me", wenn sie auch aus der Perspektive des Erdenmenschen-Bewusstseins sehr selten sind. Manche sind aus einem einzelnen Ich geworden, andere aus zweien, andere auch aus ganzen Gruppen.

Es sieht so aus, als ob mir und mich verschieden seien, wegen der verschiedenen Körper. Das wird sich ändern. Mir und mich werden in "me" hinein sterben.


Freiheit besteht nicht darin, Entscheidungen nach Belieben rückgängig machen zu können.
Auch nicht darin, wie der Esel zwischen den zwei Heuhaufen unentschieden zu verhungern.
Für mich besteht sie darin, zu sein, was ich bin - darin fällt sie mit Notwendigkeit zusammen.


melden

Die Idee.

04.04.2012 um 17:37
@du_selbst
Darf ich dich so verstehen, dass es dir in erster Linie um Empathie (Einfühlungsvermögen) geht ?

zb.: Ich reagiere bewusst auf einen Mitmenschen fröhlich, dieser jedoch empfindet meine Reaktion anders zum Beispiel überheblich und dadurch ein Missverständnis entsteht. Wenn ich mich jetzt aus den Augen des Mitmenschen betrachte, nicht nur betrachte sondern auch mit seinem Verstand empfinde, könnte ich sehen warum meine Reaktion nicht fröhlich sondern überheblich gewirkt hat.
Wobei dies eben nur auf diesen einen Mitmenschen zutrifft. Ein anderer könnte durchaus meine Reaktion als fröhlich empfunden haben, ein anderer wieder nicht.

Meinst du das so, oder habe ich dich da falsch verstanden? :o


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

04.04.2012 um 17:41
Dazu fällt mir so ein kleines Gedicht ein:

Mir und Mich verwechsle ich nicht, das kommt bei mich nicht vor, das lernte mir ein Freund von Sie, der Ihnen kennt. Kennen Sie mir denn gar nicht mehr? Ich hab doch bei Sie deutsch gelernt :D


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

04.04.2012 um 20:21
@Fabiano
oder auch ...
Mir und Mich verwechsle ich nicht, das kommt bei mich nicht vor, ich hab einen kleinen Mann im Ohr der sagt mich alles vor.

@think-twice

Um bei deinem Beispiel zu bleiben, ein fröhlicher Mensch, wird von einer bestimmten Gruppe Menschen missverstanden, und als überheblich empfunden. Der fröhliche Mensch will das ändern und setzt sich zur Sicherheit ein Lesezeichen, damit er weiss wo sein Ausgangspunkt war, damit er Notfalls dahin zurückkehren kann, er versucht sich nun in den Verstand dieser Gruppe hinein zu fühlen um sie zu verstehen, um zu verstehen warum er als überheblich empfunden wird. Vielleicht weil seine Fröhlichkeit durch diese Menschen eingeschränkt wird.

Gelingt ihm das, könnte es sein, dass auch er von nun an, andere Menschen die fröhlich sind, als überheblich wahrnimmt, aber, wenn alles klappt, erinnert er sich an sein Lesezeichen. Es hat geklappt, und nun spielt er die Informationen, warum diese Gruppe fröhliche Menschen als überheblich einschätzt, einem fröhlichen Menschen zu. Der allerdings empfindet diese Information als überheblich, nee ne war nur ein Scherz.

Der versteht diese Information natürlich, denn er hat ja ein Lesezeichen gesetzt, und jetzt verstehen plötzlich die fröhlichen Menschen, warum sie von dieser Gruppe als überheblich empfunden werden.

Dadurch beginnen sich dann die Stufen abzuzeichnen. Über die man von einem überheblichen zu einem fröhlichen Menschen wird.


melden

Die Idee.

05.04.2012 um 01:06
@du_selbst
Okay quasi man sollte immer noch zu sich selbst, zu seinem Ausgangspunkt zurückfinden (das Lesezeichen) damit man weitergeben kann, was die Gruppe als überheblich gefunden hat.

Aber nun mal ehrlich ist das wirklich noch die Realität? Ich schätze nicht. Je nachdem wie viel Empathie dir von Geburt an verliehen wurde kannst du die Reaktion der anderen Menschen einschätzen, aber da hört es auch schon wieder auf. Da kommst du dann nur noch verbal weiter indem du sie fragst was natürlich die meisten ned machen. Ich weiß natürlich nicht genau wie gut mein Beispiel dein Thema trifft zumal du meist sehr philosophisch schreibst, was das ganze ein bissl kompliziert macht. Natürlich kann man jetzt wieder jede Antwort philosophisch behandeln und ne Frage draus machen aber so richtig führt das zu nichts. Is halt meine Meinung ;D


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

05.04.2012 um 09:42
@du_selbst
"me" wirft ein Spiegelbild. Für mich sieht es aus wie ein Buch, das sich beim Öffnen realisiert.
Ob sich das manifestieren lässt?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

05.04.2012 um 11:21
@mich
ein Buch das sich beim öffnen realisiert? So dass sich das Buch seiner selbst bewusst wird? Ich habe hier bereits 16 Seiten aus diesem Buch, sie sind 120 auf 60 cm gross, es ist ein grosses Buch =) geht noch weiter ...

@think-twice

Der Ausgangspunkt ist wichtig damit man nicht den Boden unter den Füssen und den Bezug zur Wirklichkeit verliert. Dies hier ist ein solcher Ausgangspunkt. Für dich. Hier setzt du dein Lesezeichen.

Jetzt geht es darum deine Position so exakt wie möglich zu bestimmen und zu beschreiben. Damit du im weiteren Verlauf des Gespräches deine Position wieder erkennst, und Notfalls dahin zurückkehren kannst um einen anderen Weg einzuschlagen.

Es wäre nämlich möglich dass wir uns irren, und es nicht einmal bemerken.

Melde mich für ein paar Tage ab. Machts gut.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

06.04.2012 um 08:25
Die freien Tage nutze ich, um mich in die Spiegelschriften zu vertiefen.
http://nospace.ch/space/8887a.html
Eine geheimnisvolle, heilsame Reise...
Lesezeichen-Setzen (auch im ganz wörtlichen Sinne) finde ich allerdings eine gute Empfehlung - das Buch ist ohne jeden Anhaltspunkt zur Orientierung.

Das Spiegelbild von "Me" ist ein anderes Buch. Es ist nicht schwarz, sondern mittelbraun, mit weißer Schrift auf dem Titel - noch nicht lesbar - nicht besonders groß oder dick... Es hat noch nicht angefangen sich zu realisieren, niemand hat es bisher geöffnet.

Eine gute Zeit!


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

09.04.2012 um 09:54
hatte gerade ein erstaunliches Erlebnis. Habe entdeckt, dass in den Spiegelschriften ein Cursor ist, und habe etwas auf eine nächste Seite geschrieben. Ist aber wieder weg. Das haben Spiegelbilder wohl so an sich...
@mich


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

09.04.2012 um 10:51
@mich
mich schrieb:DIE MACHT

Ich schaffe.

Ich forme.

Ich gestalte.

Ich erhalte.

Ich löse.

Ich schaffe neu.
Ich denke, du überschätzt deine Fähigkeiten … :)

Die Wahrheit ist:
Wenn du im Bad vor dem Spiegel stehst und hineinschaust, dann siehst du in Wirklichkeit alles, was du NICHT erschaffen hast.

Du hast weder deine Nase, deine Augen, deinen Ohren, deinen Mund, noch sonst etwas erschaffen.

Du hast nicht mal etwas bereits Vorhandenes umgewandelt, wie es immer so schön heißt, wenn man von Umwandlung der Energie spricht. Alle Umwandlungen erfolgen innerhalb eines vorgegebenen Freiheitsgrades, in einem bereits vorgegebenen Rahmen und du bist "lediglich" der Benutzer auf dieser Spielwiese.

Du hast auch keinen einzigen Tropfen Blut erschaffen, der in deinen Wangen fließt, keinen einzigen Knochen, keine einzige Nervenzelle, nichts.

Absolut nichts hast du von dem erschaffen, was du da im Spiegel siehst.

Dein Körper ist aus einem Prozess hervorgegangen, auf den du keinen Einfluss hast und den du niemals, zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle hattest und auch niemals haben wirst.

Du magst die Gesamtheit benutzen, die du Körper nennst, aber erschaffen hast du keine einzige Zelle davon.


melden
Anzeige

Die Idee.

09.04.2012 um 11:41
@oneisenough

mich schrieb:

DIE MACHT

Ich schaffe.

Ich forme.

Ich gestalte.

Ich erhalte.

Ich löse.

Ich schaffe neu.

oneisenough schrieb:

Ich denke, du überschätzt deine Fähigkeiten … :)
Wenn nur Aufmerksamkeit, das Potenzial ist und ich Aufmerksam bin (Aufmerksamkeit habe) und meine Aufmerksamkeit <-> Aufmerksamkeit des Potenzial, da müsste es doch kompatibel sein und eine Art Kommunikation entstehen. Ich könnte nichts Neues erschaffen aber durch meine Aufmerksamkeit in die von uns Wahrnehmbare Existenz bringen


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden