weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee

Die Idee.

14.04.2012 um 18:04
Vorschlag. Wir könnten mal versuchen, Passagen zu zitieren die wir verstehen und mit denen wir übereinstimmen?

Um es mal auf den Punkt zu bringen, das was jemand in anderen Menschen sieht ist er selbst,Text
@du_selbst
Das wäre wirklich ein lohnendes Thema. Ich würde da sogar einen eigenen Thread vorschlagen, weil man besonders hier auf Allmy, bzw. überall dort, wo nur geschrieben wird und man also Mimik, Gestik usw. des anderen nicht sehen kann, besonders heftig projeziert. Hier ist man total die "leere Leinwand"... leider machen sich dies viele Leute gar nicht klar.
Was mir u.a. noch aufgefallen ist, dass sehr viele Leute auf Allmy voll bzw. manchmal schon chronisch in der Defensive/Offensive sind und das rührt m.E. nach daher, dass es zuviele Angreifer, Kaputtmacher, Gefühlstotmacher, also destruktive Charaktere gibt. Ich kenne viele, besonders sensible/labile , jüngere Menschen hier, die so angegriffen werden, dass sie fast schon traumatisiert sind. Die kriegen schon Ängste, wenn sie nur das System-Blinken sehen...
Es ist tatsächlich so, dass in den meisten Thread v.a. im spirit. Bereich, ein rüder Angriffston herrscht..

Natürlich projezieren wir auch sonst unsere eigenen Eigenschaften auf den anderen, egal ob im Guten oder im Bösen. Wir schliessen auch permanent von uns auf andere, - natürlich nur solange man sich dieses Prozesses nicht bewusst ist. Das wird man allerdings auch erst in der Auseinandersetzung mit dem eigenen Schatten, der sich im Unbewussten tummelt und wer macht die Büchse der Pandora schon gerne auf? DAs ist äusserst angstverbunden..
Die meisten Menschen sterben, ohne den Mut zu haben, sie zu öffnen...


melden
Anzeige

Die Idee.

14.04.2012 um 18:08
@du_selbst

ERgänzung:
Wo wir einander ja auch Spiegel sind:
Wo ein Affe hineinschaut, schaut kein Weiser hinaus.

Damit habe ich jetzt niemand persönlich gemeint, ok?


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

14.04.2012 um 20:25
@du_selbst
du_selbst schrieb:Für mich ist es auch neu, jemandem zu begegnen der genauso denkt und fühlt wie ich, es ist ein schönes Gefühl, ein schöner Gedanke. Es beginnt sich ein Weg abzuzeichnen, ein sich wohl-fühl-weg. Ich fühle mich angenommen, angekommen und Zuhause wenn ich in meinen Spiegel blicke. Ich möchte dass es so bleibt, aber vor allem möchte ich dass sich auch andere in diesem Spiegel erkennen, und diesen Weg fortsetzen und verstehen.
Das ist etwas, das ich verstehe :)
Mir geht es genauso. Ich fühle mich gekannt, geliebt, inspiriert.
Es zieht Kreise. Das Thema Eins-Sein fällt mir auf, sucht mich, überall wo ich schreibe.
Sogar im Alltag. "Sogar" schreibe ich, weil ich es einfacher finde, mich mit Menschen im Internet eins zu fühlen. @TheLolosophian
Körperliche Präsenz verstärkt bei mir die Illusion des Nicht-ich-Seins.
Nichts denken, nichts wollen, nichts vorstellen - das habe ich am ehesten bei der "leeren Leinwand". Den anderen mit nichts zu identifzieren als mit Wirklichkeit, selber mit nichts identifziert sein als mit Wirklichkeit - da ist In-eins-Fallen von Du und Ich.
Du @TheLolosophian antwortest jetzt wahrscheinlich - sehe ich das richtig? - : die direkte Gegenwart auf allen Ebenen ist der Test, ob das Einheitsempfinden echt ist. Da kann ich nur zustimmen.
Wenn ich auch bei dem "live" gegenwärtigen Mitmenschen, mit dem ich mich im Konflikt befinde, spüre: das bin ich - dann kann ich mir gratulieren :D


melden

Die Idee.

14.04.2012 um 22:17
@mich
Du @TheLolosophian antwortest jetzt wahrscheinlich - sehe ich das richtig? - : die direkte Gegenwart auf allen Ebenen ist der Test, ob das Einheitsempfinden echt ist.Text
OK, es gibt ein Einheitsempfinden, welches alle Bewusstseinsstufen/Ebenen umfasst, ich kann allerdings immer nur auf einer Ebene anwesend sein. Wenn ich mich im sozialen Kontext aufhalte, bin ich im rationalen "Schaltkreis"/Ebene, hier bin ich durch die Sprache gezwungen, diskursiv-linear zu denken/sprechen und in Kategorien zu denken, allerdings bin ich nicht mehr mit ihnen identifiziert, sodass ich mit ihnen spielerisch umgehe. Höre ich auf mit der Kommunikation gehe ich oft in die "Vertikale", die intuitive Ebene.. ich habe das aber nicht in der Hand, alles geschieht.
Man ist auch nicht immer in Ekstasen oder Glückseligkeit, wie manche Leute das scheinbar erleben.
Ich bin auch nicht dauerhaft auf dem SEINSModus der Einheit.

Ich erfahre bzw. erfuhr verschiedene Arten von Einheit, d.h. ich befinde mich permanent im Prozess und permanenter Veränderung bzw. kontimuierlicher Erweiterung der Einheitserfahrungen.
Zuerst erfuhr ich Einheit in Bezug auf meine psychologische ENtwicklung, der Integration der verschiedenen Persönlichkeitsanteile, zuletzt wurde der unpersönliche männliche Animus integriert. (DAs ist der Archetyp, der den Gutmensch in Dir "killt", der nimmt Dir den Heiligenschein wieder weg, den Du glaubtest, schon errungen zu haben). Hier geschieht die Einheit von Animus und Anima, die Heilige Hochzeit. Ist aber kein Polterabend, sondern eine stille unspektakuläre Feier. Dann erlebst Du die Geburt des göttlichen Kindes in Deiner Seele. Pychologisch heisst das, das Kind ist befreit und kann geboren werden, weil es jetzt Eltern hat, die für es sorgen können (Animus u. Anima).

Hier hast du die Ketten des restriktiven Überichs/Konditionierung endgültig abgeworfen, bzw. bist nicht mehr identifiziert mit den Regeln und Zwängen, die dich bis dahin fesselten. Der Schmetterling öffnet die Flügel. Erste Seinserfahrung. Aber nicht von Dauer.

Die ERfahrung von Einheit setzt sich kontinuierlich fort, in dem ich mich in den Augen derTiere auf der Weide erkenne, den Pferden, Eseln, Hunde etc.
Sie setzt sich fort, wenn ich Menschen begegne, ich habe keine Widerstände mehr wie früher oft und beginne mich, in a l l e n Menschen wiederzuerkennen. Im Alkoholiker genauso wie im Psychotiker, in Männern, wie in Frauen, im alten Mann genauso wie im kleinen Kind. Ich höre auf zu unterscheiden, den oder das mag ich, den oder das nicht. Sympathie oder Antipathie gibt es nicht mehr..

Alles, was das Ego vorher ausschloss, wird kontinuierlich eingeschlossen, integriert, wird "Heim ins Reich geholt". Alle Trennungen werden langsam aufgehoben - alles Schubladisieren findet ein Ende.

Ich erfahre Einheit in dreierlei Hinsicht:
-innerseelisch als psychospirituelle Integration und
-in der Integrierung ausserhalb von mir in der Begegnung mit Menschen, Natur usw.
- und als geistige intuitive ErkenntnisErfahrung

Danke für Deine Frage @mich, meine Antworten machen mir immer selber manches sehr viel klarer. Früher habe ich alles aufgeschrieben, seit Sept. 2011 schreibe/spreche ich mit wirklichen Menschen, wobei jede Interaktion mir hilft, Einheit zu erfahren.
So sind meine Einheits -Erfahrungen, ob die so allgemeingültig sind, weiss ich nicht.
Ich fühle mich auch nicht als "erleuchtet", eher würde ich sagen: Ich bin frei.


melden

Die Idee.

14.04.2012 um 23:17
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ich erfahre bzw. erfuhr verschiedene Arten von Einheit, d.h. ich befinde mich permanent im Prozess und permanenter Veränderung bzw. kontimuierlicher Erweiterung der Einheitserfahrungen.
Zuerst erfuhr ich Einheit in Bezug auf meine psychologische ENtwicklung, der Integration der verschiedenen Persönlichkeitsanteile, zuletzt wurde der unpersönliche männliche Animus integriert. (DAs ist der Archetyp, der den Gutmensch in Dir "killt", der nimmt Dir den Heiligenschein wieder weg, den Du glaubtest, schon errungen zu haben). Hier geschieht die Einheit von Animus und Anima, die Heilige Hochzeit. Ist aber kein Polterabend, sondern eine stille unspektakuläre Feier. Dann erlebst Du die Geburt des göttlichen Kindes in Deiner Seele. Pychologisch heisst das, das Kind ist befreit und kann geboren werden, weil es jetzt Eltern hat, die für es sorgen können (Animus u. Anima).
Das verstehe ich. Ist gut geschrieben :)

Im Zusammenhang mit dem Gefühl des "erleuchtet seins" verstehe ich vor allem, dass die Kraft des Augenblicks erkannt wird. Frieden mit mir und der Welt finde ich vor allem, wenn ich mir die Gegenwart bewusst mache und es eine zeitlang schaffe, an garnichts zu denken. Einfach den Moment erleben bzw. den Moment an sich zu akzeptieren.

Was ich leider garnicht nachvollziehen kann ist, dass ihr vieles/alles auf Spiegel und spiegeln bezieht. Dafür fehlt mir irgendwie noch der Zugang. Ich habe nicht das Gefühl, mich selbst auf andere zu projizieren.


melden

Die Idee.

14.04.2012 um 23:26
@jimtonic
Was ich leider garnicht nachvollziehen kann ist, dass ihr vieles/alles auf Spiegel und spiegeln bezieht. Dafür fehlt mir irgendwie noch der Zugang. Ich habe nicht das Gefühl, mich selbst auf andere zu projizieren.Text
@jimtonic
Danke..es ist wirklich schwer zu beschreiben...

Mir ist auch noch vieles an den Spiegeln von @du_selbst schleierhaft, bzw. würde ich w
ahrscheinlich eine andere Sprache benutzen... Der Projektionsmechanismus wird einem auch so schnell nicht klar, bedurfte bei mir permanenter Selbstbeobachtung meines Denkens und Fühlens...
Die Kraft der Gegenwart... genau, nur wir lieben unser Kopfkino so sehr, dass es uns erst in späteren Jahren wohl gelingt, ohne Theater in der Kraft der Gegenwart zu weilen...lach


melden

Die Idee.

14.04.2012 um 23:34
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Die Kraft der Gegenwart... genau, nur wir lieben unser Kopfkino so sehr, dass es uns erst in späteren Jahren wohl gelingt, ohne Theater in der Kraft der Gegenwart zu weilen...lach
Wie kommst du zu der These? Ich denke nicht, dass das Alter da eine Rolle spielt.
Oder war der Satz garnicht so ernst gemeint? ;)


melden

Die Idee.

14.04.2012 um 23:55
@jimtonic
na ja, Du kannst natürlich meditieren, um das Kopfkino abzustellen, oder kennst du auch kein Kopfkino? Ich bin erst in spätem Altern zur Kraft der Gegenwart vorgestossen....lach..
Du siehst auch nicht mehr so knackich aus...


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 00:01
Das auf dem Bild ist Patrick Stewart :D


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 00:07
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ich fühle mich auch nicht als "erleuchtet", eher würde ich sagen: Ich bin frei.
Was genau heißt denn das "Ich bin frei"? Bedeutet dir Freiheit, alles tun zu können, was immer du möchtest?

Oder bedeutet Freiheit "von allem befreit zu sein"? Das ist etwas vollkommen anderes.

Offensichtlich hast du noch nicht ausreichend darüber nachgedacht und das Wort "Freiheit" ganz nach Belieben benutzt. Das wäre mir auch egal. Doch was mir nicht egal ist, ist die Bedeutung, die dahintersteckt ...

Sei dir bitte über Folgendes im Klaren:

In KEINEM der beiden Fälle wirst du eine wahre Freiheit erfahren. Alles tun zu können, zu was du fähig bist, ist in Wirklichkeit der Zwang auswählen zu müssen. Selbst das berühmte Nichtstun ist ein Zwang, denn du musst dich beherrschen, nichts anderes zu tun. Wie kann da jemals eine Freiheit zustande kommen?

Und genau so, wie du niemals eine Freiheit nur aufgrund von Auswahl an Möglichkeiten erfahren kannst, kannst du auch unmöglich "von allem befreit sein".

Um ein derartiges Empfinden zu erfahren, bedarf es eines entsprechenden Ausdrucks, eines Gedankens, eines Gefühls, den du dann in der Qualität von "ich bin frei" bemerkst. Du benötigst einen solchen Ausdruck, um überhaupt wissen zu können, ob und wovon du befreit bist. Und du musst dir ständig gewahr sein, dass du nicht plötzlich in jedem Moment doch wieder anfängen könntest, dich mit etwas zu binden, zu identifizieren. Wie lange wohl kannst du diese illusorische Art von Freiheit aufrechterhalten?

Um wirklich frei zu sein, musst du dich nicht nur von Gedanken und Gefühlen befreien, sondern von DIR selbst, von demjenigen, der so etwas zu bemerken in der Lage ist, dem ICH BIN. Nur OHNE ein vorhandenes ICH BIN gibt es einen Zustand, der die Bezeichnung "Freiheit" verdient. Alles andere ist nur ein sprachlicher Missbrauch des Wortes Freiheit. Es ist ein Herumgestochere in den Lücken des Bewusstseins, die man für Freiheit hält.

Ich bin dein Spiegel, und ich halte ihn dir direkt vor die Augen, damit du aufwachst und du ein vorübergehendes Gefühl der Ruhe nicht mit Freiheit verwechselst.

Nimm dich in Acht vor mir, ich schütte die Wahrheit gnadenlos ehrlich, direkt und unmissverständlich über dich und jeden, der hier Worte wie "Freiheit" oder andere in seiner wahren Bedeutung stört … :)


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 00:12
@oneisenough
Du wirst @TheLolosophian aber nicht absprechen können, sich ganz subjektiv "frei" fühlen zu können. Das ist ja sein eigenes Gefühl und nicht deins ;)

Wenn ich sage "ich fühle mich geil", würdest du dann bitte "Geilheit" definieren und mir sagen, dass ich mich nicht so fühlen darf? :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 00:17
@Jackie2

Du hast meinen Beitrag zwar gelesen, aber du warst dabei "million miles away" ...

Wie kann ein Gefühl, welches auch immer, irgendetwas mit Freiheit zu tun haben, wenn es doch Ballast ist, den du mit dir rumschleppen musst, um dich geil fühlen zu können?


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 00:20
@oneisenough
Was genau heißt denn das "Ich bin frei"? Bedeutet dir Freiheit, alles tun zu können, was immer du möchtest?Text
Jop, da hast Du es mir mal wieder gnadenlos gegeben....haaa lach...Du später Hüter des Misthaufens!
Also, sehr viel gelesen hast Du von mir wohl nicht, sonst wäre Dir klar, wie gnadenlos frei ich bin!
Ich bin anarchisch frei, d.h. ich verfüge über keine restriktiven ÜberichStrukturen mehr, bzw. kann mich zwar immer noch leidlich benehmen, wenns sein muss, bin aber nicht mehr identifiziert mit Normen, Regeln, Geboten, Verboten...
Ausserdem muss ich Dir gestehn, über keinerlei Ängste mehr zu verfügen. Wie kommt das nur?
Ich kann alles tun, was ich möchte, weil mein Tun aus einer anderen Qualität kommt als vordem...
Du willst mit mir um Mitternacht um die Worte ... Meine Freiheit ist so frei, dass ich sogar von sämtlichen Krankheiten und Krankheitskonzepten und allerlei sonstigen einengenden Glaubenssätzen und ehemaligen Überzeugungen befreit bin..
Krankheit, Elend, Tod - von diesen drein bin ich befreit, my Dear,
heut kommst du nicht ans Mieder mir und an die Brust schon gar nicht,
wo Du nur böse Lust auf Worte hast und mich verbal so grässlich quälen tust,
dass meine Kundalinischärpe schlapp macht und am Boden schleifen tut
so traurig von des Gedankens Blässe angekränkelt ....itisenough..
OMGoooooddd...


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 00:33
@TheLolosophian

Wüßtest du tatsächlich, wovon ich spreche, bräuchtest du keine solchen sprachlichen Kapriolen aus dem Bewusstsein holen und sie hier eintippen. Sie repräsentieren nicht deine Freiheit.

Die Wahrheit ist:

Du bist mit deiner Freiheit nicht mal in der Lage, ohne die Abhängigkeit deines Körpers dich von deinem Stuhl zu erheben.

Keine 10 Minuten hast du die Freiheit, NICHT zu atmen.

Keine einzige Sekunde hast du die Freiheit, deinen Herzschlag regeln zu können.

Keine einzige Sekunde hattest du die Freiheit, den Körper zu erlangen, den du gerade benutzt und mit dessen Hilfe du hier diese Kapriolen eintippst.

Keine 5 Minuten kannst du es dir erlauben, dein Gehirn, auf dass du so stolz bist, ohne Blut zurückzulassen.

Hättest du all diese Freiheiten tatsächlich, die du hier zu haben vorgibst, warum hast du dich wieder in der Abhängigkeit deines Bewusstseins geworfen?

Die Wahrheit ist: Du bist geil auf Ballast statt auf Freiheit. :)


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 00:37
hihihihihiiiii...


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 00:39
@TheLolosophian

Ich sage das alles nicht etwa deswegen, weil ich dich nicht mag oder weil ich dir etwas verkaufen will... :)


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 00:41
@oneisenough
Die Wahrheit ist: Du bist geil auf Ballast statt auf Freiheit.Text
Du hast recht, auf die körperlose Freiheit hab ich null Bock, ich bin voll geil auf meinen Körper..!
Und ich weiss, dass du mir dies alles nur zu meinem Besten verkaufst....


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 00:47
'Unbeschmutzt von heiligen Gefühlen, verschlungen wie der Rausch einer langen Nacht, zerbricht Valis die trägen Ketten des Dogmas und läßt uns, wenn schon nicht erleuchtet, so doch wenigstens als wahrhaft freie Denker zurück.' - Lawrence Sutin"


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 00:49
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Du hast recht, auf die körperlose Freiheit hab ich null Bock, ich bin voll geil auf meinen Körper..!
Ja, das ist verständlich. Alle Menschen mögen ihren Körper. Es ist das Einzige, was sie haben, um sich zu empfinden. Alle Menschen mögen dieses Vergängliche. Ich gehörte auch mal dazu. Es ist ja zweifelsohne ein sehr wichtiges Hilfsmittel, wie ich immer sage. Doch es ist nichts im Vergleich zum Unvergänglichen …


melden
Anzeige

Die Idee.

15.04.2012 um 00:55
@oneisenough
Ja, das ist verständlich. Alle Menschen mögen ihren Körper. Es ist das Einzige, was sie haben, um sich zu empfinden. Alle Menschen mögen dieses Vergängliche. Ich gehörte auch mal dazu. Es ist ja zweifelsohne ein sehr wichtiges Hilfsmittel, wie ich immer sage. Doch es ist nichts im Vergleich zum Unvergänglichen …Text
Das Unvergängliche und das Vergängliche haben bei mir eine sehr unheilige Allianz geschlossen.
Tja, der eine bleibt in der Fülle hänge, der andere in der Leere, und der dritte hat beides...
nächster Zug..


melden
78 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden