weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Nur Gott macht keine Fehler"

1.541 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Holocaust, Konzentrationslager
zwiebeljack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 02:23
und die die nicht so an all das zeug von diesen büchern wie bibel oder koran glauben werden die dann bestraft selbst wenn sie sich immer bemühten gute menschen zu sein? oder wird keiner mehr bestraft?


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 02:28
schwierige frage, die gottseidank nicht wir zu entscheiden haben ,wobei in den erwähnten büchern ja die "strafe" recht unterschiedlich ausfällt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 02:36
@zwiebeljack

also mit koran hab ich nichts zu tun.

aber grundsätzlich ist es natürlich gut,sich zu bemühen ein guter mensch zu sein ,kann ja nicht von nachteil sein ;)

bloss muss man mal überlegen,ob diese definition von "gutsein" auch den forderungen entspricht gottes willen zu tun .
denn das allein ist vor gott gut.

man könnt das vll. auch quasi unbewusst oder zufällig machen , aber das wird eher unwahrscheinlich.und die massstäbe die dabei angesetzt werden,sind wohl meist zu menschlich/ weltlich.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 02:57
@zwiebeljack
zwiebeljack schrieb:und die die nicht so an all das zeug von diesen büchern wie bibel oder koran glauben werden die dann bestraft selbst wenn sie sich immer bemühten gute menschen zu sein? oder wird keiner mehr bestraft?
vielleicht beantwortet dir das die frage:


(Matthäus 7:13-23) . . .Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; 14 doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden. 15 Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen. 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.


melden
zraak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 04:38
hi @Fabiano


was wär was für mich (du bist ja nett so für und an mich zu denken,danke)


melden

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 08:52
Hare Krishna

Lieber @polarwolf

Wer Gott einen Fehler unterstellt und ist er noch so klein im sinne des Fehler suchers, hat schon einen Fehler begangen.

Der Urquell - der auch Gott = Bhagavan Krishna im Sanskrit genannt wird, hat keine Fehler - warum nicht ?
Weil Er /Sie, All anziehend - All umfassend, immer Alles und das in vollkommener weise ist.

Sein winziges Fraktal - die Seele, ist wie der Urquell selbst, jedoch hat dieses winzige Teil Gottes, das immer individuell ist, seinen freien Willen der Entscheidung.Darum ist es auch in einem Universum - es konnte in der immateriellen = transzendenten Welt Gottes außerhalb eines jeden Universums entscheiden, ob Es in aller Ewigkeit, ohne Bruch, seine individuelle Liebesbeziehung mit dem Urquell oder eines seiner unendlichen Avatara (nicht Avatar das ist etwas andres) im Sein Gottes leben will, sein will oder ob es selbst wie Gott leben will. Das kann es aber nur in einem separaten Raum - also z.b. unserem Universum. So ist es "endgültiger Bruch - in aller Ewigkeit", sondern nur ein zwischenzeitliches anders sein, gegensätzlich sein der individuellen Liebesbeziehung zwischen dem Urquell = Ursprung und seinem winzigen Ursprüngen den Seelen - also allen uns = ichs, die wir hier im Universum vorhanden sind.

In Gottes Welt seinem Reich = Vaikunta bedeutet Welt ohne Bruch gibt es keine Gegensätzlichkeit wie in den Universen gibt es keinen endgültigen Bruch

Hier im Universum das ja ein geschlossener Raum ist, also astronomisch mega gigantisch, können Brüche - Gegensätzlichkeiten - "tat - sächlich" gemacht werden. Hier auf der Erde die nur ein Staubkorn im Universum ist, wird das jeden Tag zu erlebt. Wo ist denn hier der Fehler wenn Gott dem Wunsch der Seelen entspricht ?

In so einem Raum Universum können müssen die Seelen selbständig lernen was ein Bruch nun wirklich bedeutetet, wirklich ist. Wie Schmerzhaft solch ein Bruch der ewigen individuellen Liebes Beziehung bis ins kleinste Detail sein kann.Denn da wo sie aus der Welt Gottes gingen wussten sie nicht wie so ein individueller Liebes Bruch sein kann. Da es kein Schmerz oder Leid, Tod oder altern im Reich Gottes gibt, erschafft Gott immer wieder diese Universen, damit sich seine winzigen fraktale = Seelen das selbst begreiflich machen, und so auf grober oder feiner weise verstehen lernen was so ein Bruch der Liebe zu Gott bedeutet.

In diesem unserem Universum - Raum - der ja eigentlich im Reiche Gottes schwebt aber eben in einem von ihm begrenzten Teil seines Reiches - werden Fehler gemacht werden müssen - um überhaupt zu Verstehen was Bruch bedeutet, abschied = Tod. Der Tod = Abschied ist doch nur ein Bruch - der darauf aufmerksam macht - was es bedeutet mit Gott gebrochen zu haben, ansonsten würden wir es nie verstehen.

In diesem Universum gibt es Gesetzmäßigkeiten - von denen der Mensch aber auch nichts gar nichts ahnt.

Es gibt z.b. 14 verschiedene geistige Bewusstseinsebenen. Die hierarchisch aufgebaut sind.Die Galaxie Milchstraße die die Erde beinhaltet ist nur eine von Billionen Galaxien innerhalb der Bewusstseinsebene Myrtya - das bedeutet der schnelle Tod = abschied. Sie ist die erste sich nach oben ausrichtende Geistes ebene. - Innerhalb dieser unserer Bewusstseinsebene kann das individuelle leben Millionen Jahre dauern oder aber auch nur ein Bruchteil von Sekunden. Es gibt also verschiedene Dimensionen innerhalb dieser Bewusstseinsebene.

Wenn hier in unserem Universum Fehler = Brüche, gemacht werden, dann nur weil sie dazu beitragen zu Erkennen wie ein Bruch sich auf die Individualität auswirkt, wie sich das anfühlt. Darum machen wir Fehler - erkennen wir das werden wir auch weniger Fehler machen aber es muss so gründlich gemacht werden, das nichts, also gar nichts mehr als Bruch verwendet werden kann und hier ist das Problem aller, denn wenn wir einen Fehler erkannt haben, ist es nicht sicher das wir ihn nicht wieder holen. Weil wir offenbar nicht die Ursache verstehen, was - Geburt - Bruch = Tod - also Trennung bedeutet.

Selbst wenn wir dieses gefühlt haben - beginnen wir sofort oder nach einer weile eine neue Beziehung - zu einer andren Seele auf zu bauen die irgend wann spätestens mit dem Tod wieder einen Bruch auslöst. Wieder haben wir nicht verstanden - wieder müssen wir in einen neuen Körper nach eigenen Handlungen und Reaktion, Wunsch - Gedanken und willen einer neuen Umgebung - einem neuen Ort in einer höheren oder niedrigeren Bewusstseinsebene annehmen - wieder werden wir Brüche machen müssen - bis wir endlich bis ins letzte Detail verstanden haben was Bruch bedeutet. Dann fangen wir an aufzuhören Brüche zu machen - dann verbinden wir uns wieder mit Gott - dem Bruchlosen und unserem individuellen ewigen Liebesbeziehung zu Ihm /Ihr.


Wer war Hitler war er Gott ? Nein Hitler war nur eine Seele die viele male Millionen von Brüchen auf einmal in einem Leben andren Seelen gegenüber gemacht hat. ER hatte überhaupt nicht verstanden was Brüche sind, Vertrauens Liebesbrüche sind. ER wird nun alle diese Brüche in einer andren Bewusstseinsebene durchleben müssen und zwar genau so wie die Seele mit denen er gebrochen hatte, ihren individuellen Bruch - abschied von ihm erlebt haben - diese Seele ist nicht zu beneiden. Es war der Fehler der Seele die sich Hitler nannte.

Nur die individuellen Seelen in ihren Verkörperungen machen Fehler, Gott der Urquell = Krishna Radha Krishna Rama macht diese Fehler nicht.

Es ist auch nie Gott der sich materiell verkörpert - sondern das tun nur seine Fraktale die Seelen.
Eine Verkörperung bedeutet Bruch zu erleben, bis man erkannt hat was Geburt - Bruch -Tod - Abschied bedeutet. Bis ins kleinste Detail muss dieses verstanden werden. Erst dann ist der Weg durchs Nadelloch frei, aber keine Garantie - denn niemand weiß was einem auf diesem Weg dorthin alles begegnet.

Mann fängt bei sich selbst an und analysiert was man so wünscht denkt und will. Führt das was man wünscht denkt und will zu einem Bruch, sollte man überprüfen ob es andre alternativen gibt die nicht zum Bruch führen und dann dieses wissen behalten. So sind alle Informationen und alles wissen was Gott betrifft von Priorität also wichtig und das egal ob die Person gläubig ist oder nicht.

Alle andren Informationen führen in der Regle zum erneuten Bruch - Tod - abschied und Geburt. Ein Bruch hat immer schmerzen - Pein - Leid zur Folge. Egal wie man den Bruch auch wendet und dreht irgend jemand leidet immer in schmerzen darunter.

Die Seele ist in ihrer transzendenten Natur aus der gleichen Qualität wie Gott, also sollte sie selbst keine Fehler = Brüche machen - tut sie aber - weil sie schon mit ihrer individuellen Liebesbeziehung zu Gott gebrochen hat. Ein Fehler wird immer von einer oder mehrere Seelen begangen nie von Gott.
Wenn die Erde ein Fehler ist, müsst sich der Bruch ja bemerkbar machen, sie müsste sich dann von den Menschen verabschieden - doch selbst nach einer Sintflut ist sie immer noch da. Also kann die Schöpfung kein Fehler sein - sonder diese werden von den individuellen Seelen in ihren Verkörperungen gemacht, sie sind immer die schuldigen, nie ist das Gott selbst, der ist perfekt.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:17
@zwiebeljack
zwiebeljack schrieb:und die die nicht so an all das zeug von diesen büchern wie bibel oder koran glauben werden die dann bestraft selbst wenn sie sich immer bemühten gute menschen zu sein? oder wird keiner mehr bestraft?
Mal Klartext

das reicht nicht sich nur zu bemühen,wer einmal eine Sünde begangen hat kommt in
das Gericht,es sei denn er bereut und sündigt nicht mehr,aber auch dann muß er das Sühnopfer Jesus anerkennen,tut er das nicht,bleibt er , wie die Bibel sagt , unter Verdammnis (Schuld).

Das Sühnopfer erkennt man an , wenn man glaubt sich taufen läßt auf den Namen Jesu und vom Heiligen Geist neugeboren wird.
Jesus hat die Strafe schon auf sich genommen.


Es gibt keine Mogelpackung und auch keine Hintertür ins Reich Gottes

Ich weiß die Wahrheit ist hart und keiner will sie hören


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:36
3. Wo ist das Opfer?

Kommen wir zu Jesus.

Was genau hat Gott denn nun – in seiner Liebe für die Welt – geopfert?

Er hat seinen Sohn gegeben und ihn auf bestialische Weise am Kreuz umbringen lassen. Diese Geschichte kennen wir alle.


Was tat Gott nach dem Tod Jesu? Er hat ihn wieder zum Leben erweckt.

Zumindest beschreibt dies die Bibel und ich frage mich: wo ist das Opfer?

Mal eine herausfordernde Frage. Wenn ich in der Zeit vor Jesus mein Kaninchen für meine Sünden totgequält hätte und würde es danach irgendwie wiederbeleben. Hätte der alttestamentliche Gott sowas akzeptiert? Ganz sicher nicht.

Ein Opfer um irgendein obskures (selbst aufgestelltes) Gesetz zu erfüllen?

Eine grausame Opfer-Simulation von einem inkonsequenten Gott, das ist alles, was mir dazu einfällt.

Was ist denn genau passiert?

Gott hat sich irgendwann dazu hinreißen lassen, Menschen und Tiere zu verfluchen (Genesis 3,14ff).

Gut. Spätestens bei David sehen wir, dass er sich sowieso über alles was er sagte jederzeit hinwegsetzt, wenn ihm das sinnvoll erscheint.

Dann opfert er Jesus – der er ja irgendwie auch selbst ist (Dreieinigkeit) – und erweckt ihn danach gleich wieder zum Leben. Wenn es mal ein Opfer gab, dann gibt es spätestens mit Jesu-Auferstehung keins mehr.

Ich hätte mal sehen wollen, was dieser Gott macht, wenn jemand in der Mose-Zeit den Leviten die übergebenen Opfertiere wieder stiehlt.

Er foltert seinen Sohn für seine eigene Hitzköpfigkeit, die er ja im Alten Testament immer wieder unter Beweis stellt.

Und ist das Märchen vom liebenden Gott, vom Menschen erfunden und verbreitet wurde.

Aus diesem kleinen Beispiel kann man schon sehen das Bibel nicht „Wort Gottes“ ist geschweige das man darin "WAHRHEITEN" erfahren/erkannt haben will wie manch einer hier andauernd von sich behauptet und deshalb seine Mitmenschen herablassen behandeln versucht und dabei traurige weise nicht ein mal die WAHRHEIT, wie lächerlich sich selbst dabei macht erkennen kann!!


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:36
@bhaktaulrich
Zu 90% was du schreibst kann ich mit dir teilen,da sie im Christentum zu ähnlicher Erkenntnis führen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:42
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Dann opfert er Jesus – der er ja irgendwie auch selbst ist (Dreieinigkeit) – und erweckt ihn danach gleich wieder zum Leben. Wenn es mal ein Opfer gab, dann gibt es spätestens mit Jesu-Auferstehung keins mehr.
Das Leid, die Schmerzen, die Angst und der Tod waren des Opfer, die Auferstehung war nicht vorhersehbar, deshalb bleibt das Opfer auch bestehen.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:46
@Kayla
Kayla schrieb:die Auferstehung war nicht vorhersehbar
Ein guter Spezialstopper auf die Eskapaden von @Keysibuna


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:51
@Kayla

Und was war mir den schmerzen und Tod vieler Menschen die DURCH Gottes Hand selbst oder auf sein Befehl erleiden bzw. sterben mussten??

Wieso gilt all diese Tote und Leid die sie erleiden mussten nicht als Opfer??
Kayla schrieb:die Auferstehung war nicht vorhersehbar,
Ach so, Gott habe vergessen diese Kleinigkeit zu erwähnen :D


melden

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:54
Meine Mathelehrerin hat das letztens gesagt. "Nur Gott macht keine Fehler".
Die sprechende Schlange in den Garten zu lassen, war sein erster Fehler.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:54
@Kayla
Kayla schrieb:Das Leid, die Schmerzen, die Angst und der Tod waren des Opfer, die Auferstehung war nicht vorhersehbar,
? Du willst doch nun nicht damit sagen das Gott es nicht gewusst hätte, oder ?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:56
und was ist damit @Kayla
?


Matthäus 16/21
21 Von der Zeit an begann Jesus seinen Jüngern zu zeigen, daß er nach Jerusalem hingehen müsse und von den Ältesten und Hohepriestern und Schriftgelehrten vieles leiden und getötet und am dritten Tage auferweckt werden müsse.

Matthäus 20/18-19
18 Siehe, wir gehen hinauf nach Jerusalem, und der Sohn des Menschen wird den Hohepriestern und Schriftgelehrten überliefert werden und sie werden ihn zum Tode verurteilen,
19 und sie werden ihn den Nationen überliefern, um ihn zu verspotten und zu geißeln und zu kreuzigen, und am dritten Tag wird er auferstehen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:56
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Und was war mir den schmerzen und Tod vieler Menschen die DURCH Gottes Hand selbst oder auf sein Befehl erleiden bzw. sterben mussten??

Wieso gilt all diese Tote und Leid die sie erleiden mussten nicht als Opfer??
Wenn Mörder Gott als Alibi für ihre Morde nehmen, dann ist das nicht Gottes Schuld, sondern die Lüge der Mörder.
Keysibuna schrieb:Ach so, Gott habe vergessen diese Kleinigkeit zu erwähnen
Da er als Mensch geboren war und das Opfer bringen musste, hatte er auch keine gesicherte Kenntnis von der Auferstehung.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 10:59
@Kayla
Kayla schrieb:Da er als Mensch geboren war und das Opfer bringen musste, hatte er auch keine gesicherte Kenntnis von der Auferstehung.
Hast du schonmal inder Bibel gelesen ?




Matthäus 28,5–7:
Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, daß ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht.
Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht die Stätte, wo er gelegen hat;
und geht eilends hin und sagt seinen Jüngern, daß er auferstanden ist von den Toten. Und siehe, er wird vor euch hingehen nach Galiläa; dort werdet ihr ihn sehen. Siehe, ich habe es euch gesagt.


melden

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 11:00
Römer 13
Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. (Sprüche 8.15) (Johannes 19.11) (Titus 3.1) 2 Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Ordnung; die aber widerstreben, werden über sich ein Urteil empfangen. 3 Denn die Gewaltigen sind nicht den guten Werken, sondern den bösen zu fürchten. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes, so wirst du Lob von ihr haben. (1. Petrus 2.13-14) 4 Denn sie ist Gottes Dienerin dir zu gut. Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst; sie ist Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Strafe über den, der Böses tut

Adolf Hitler hat nur den Willen Gottes ausgeführt...


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Nur Gott macht keine Fehler"

15.06.2012 um 11:01
@Nesca
Nesca schrieb:Matthäus 16/21
21 Von der Zeit an begann Jesus seinen Jüngern zu zeigen, daß er nach Jerusalem hingehen müsse und von den Ältesten und Hohepriestern und Schriftgelehrten vieles leiden und getötet und am dritten Tage auferweckt werden müsse.

Matthäus 20/18-19
18 Siehe, wir gehen hinauf nach Jerusalem, und der Sohn des Menschen wird den Hohepriestern und Schriftgelehrten überliefert werden und sie werden ihn zum Tode verurteilen,
19 und sie werden ihn den Nationen überliefern, um ihn zu verspotten und zu geißeln und zu kreuzigen, und am dritten Tag wird er auferstehen.
Dabei handelt es sich um eine Prophezeihung und um keine gesicherte Kenntnis, um kein gesichertes Wissen. Jesus selbst musste sich vor seiner Kreuzigung einer Glaubensprüfung unterziehen.

DIE PASSIONSPREDIGT
Jesus im Garten Gethsemane
Markus 14,32-42 Der Gebetskampf


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden