weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asentreue / Asatru

1.052 Beiträge, Schlüsselwörter: Odin, Asatru, Asentreu

Asentreue / Asatru

20.11.2013 um 20:43
@Asche
Also an sich sind diese 9 Tugenden natürlich ne feine Sache. jeder Mensch sollte versuchen, sie zu realisieren.

Mir sind wohl Fleiß und Disziplin am wichtigsten.

Darüberhinaus bin ich der Meinung, daß jeder Mensch versuchen sollte, soviel Wissen wie möglich anzusammeln. Das bedeutet mehr allgemeines Wissen als fachspezifische, tiefschürfende Studien.


melden
Anzeige

Asentreue / Asatru

20.11.2013 um 21:04
@Grymnir

Weils gerade paßt.. :) Eine Buchempfehlung.. ist nen dicker Wälzer, aber mal so richtig informativ.

41ki33DYSDL. SY445


melden

Asentreue / Asatru

21.11.2013 um 14:42
OT: Kann den Edition Roter Drache Verlag insgesamt empfehlen. "Das Seidhr Handbuch" von Hans Stucken ist nicht schlecht, so wenig Synkretismus wie möglich, aber schwer zu bekommen. Hat einer von Euch "Runenkunde" von Klaus Düwel gelesen?


melden

Asentreue / Asatru

23.11.2013 um 02:43
@Grymnir
@Edengefühle
@Asche
@chobie
@Gwyddion

Hallo :)

Ich fange gerade an mich mit dem Thema Asentreue / Asatru zu beschäftigen und lese hin und wieder in der Edda. Nun ist mir hier in der Diskusion, hin und wieder aufgefallen, dass zwischen den Göttern und Jesus paralelen gesehen wurde. Mal war es Donar, dann wieder Odin, dann wieder x oder y :) bei denen Vergleiche gezogen wurde. Ich habe aber warge in Erinnerung das Baldar auch Baldr ein paar Attribute aufweist, wird der Sonne zugeschrieben (also dem Licht) und den Sonnenwenden, für Leben und Tod usw.

Ich finde zumindest der Verrat bzw. die List von Loki und der Tod von Baldr und dessen Wiederkunft weisen zwar einen anderen Geschichtsverlauf auf, haben aber trotzdem Ähnlichkeiten. Vielleich kann jemand von euch dazu etwas sagen oder hat mehr darüber gelesen.
Vielleicht liege ich auch falsch ;)

Ich habe aber schon mehrfach gelesen, dass es eher Baldr zuzuschreiben wäre. Hier mal ein Auszug / Link in Englisch da zu:

http://www.haxton.org/Baldr.htm

Odin had foreseen that Baldr's life was in grave jeopardy, but did not know the exact details.2 Therefore, Frigga, his wife and the mother of Baldr, went forth and bade every living thing on earth swear not to hurt him. She extracted her promise from everything except the mistletoe, which she deemed too young and tender to make a binding vow. When Loki discovered that the mistletoe had been excluded, he made an arrow out of it's boughs. As the gods were making merry with Baldr, tossing all manner of things at him that they knew could not harm him, old blind Hoðr stood alone. Loki approached and asked why he did not honor his brother by attempting to harm him. Hoðr replied that he had neither a weapon to cast nor the sight to cast it. Loki furnished him both, and Baldr fell dead when struck with the mistletoe arrow. Hoðr, realizing too late what he had done, fled. This proved his undoing, as it made the act a murder rather than an accident, and a murder demands justice. Needless to say, Loki took off as well.

.....

Hermóð returned to Asgard with the ransom demand, and the gods scattered across Midgard asking every living thing to weep for Baldr. Soon was the Earth awash in the tears of living beings for the passing of Baldr. But deep in a cave the gods came upon the Hag of Ironwood, who, unbeknownst to them, was Loki in disguise. She refused to weep, thus was Baldr condemned to remain in Hel until Ragnarok.



Hier noch einmal die Kurzfassung in deutsch (Leider nur Wiki. Da hier Übereinstimmungen zu dem englischen Text sind, habe ich den Link genommen): Wikipedia: Balder


melden

Asentreue / Asatru

23.11.2013 um 11:00
@Friggjargras
Ich begrüße dich in unserer kleinen Runde :)
Schön, wenn es "Nachwuchs" gibt.

Also, die Übereinstimmungen liegen in der Natur des Christentums: Als das Christentum über Europa hereinbrach, verdrehten die Missionare ihre Religion überall so, daß sie den Heiden schmackhaft wurde. Deshalb akkomodierte ihre Religion viele der Sachen, die die Heiden gewohnt waren. So wurde aus dem Julfest Weihnachten.
Das erkennt man auch daran, daß sich der christliche Glaube überall anders manifestiert hat. Ich kenne mich damit zwar nicht aus, aber es bestehen frappierende Unterschiede zwischen dem spanischen Katholizismus und beispielsweise der armenisch-apostolischen Kirche.


Zu den Büchern: Kennt jemand ein schönes Kinderbuch, welches den "Wänstern" die nordischen Götter näherbringt? Einerseits werde ich bald Onkel, und würde meinem Bruder so ein Buch schenken. Andererseits will ich, wenns in ein paar Jahren soweit sein sollte, mein Kind natürlich auf den richtigen Weg bringen.


melden

Asentreue / Asatru

23.11.2013 um 11:51
@Friggjargras
Da das Heidentum älter ist als das Christentum, sehe ich es ziemlich ähnlich wie GuyInkognito. Es gibt eine Menge Parallelen zwischen Christentum, Heidentum und anderen Religionen. So ist bspw. die jungfräuliche Geburt absolut keine Besonderheit des Christentums.
Ich schätze zu dem Thema gibt es Sicherlich einiges an Literatur, könnte dir aber kein Buch empfehlen. Ich habe allerdings mal eine Dokumentation gesehen, in der das sehr anschaulich erklärt wurde:


(um das Thema geht es nur im ersten Teil dieses Filmes)

@Grymnir
Ich wüsste von keinem Buch, aber braucht es unbedingt ein Buch? Mit etwas Kreativität kannst du vielleicht selbst ein Buch basteln, indem du Bilder ausdruckst und eine der Geschichten der Götter nacherzählst?


melden

Asentreue / Asatru

23.11.2013 um 12:36
Asche schrieb: indem du Bilder ausdruckst
Ohohoh, überfordere mich bloß nicht :D
Klar, zur Not geht es natürlich auch ohne Buch. Man kann dem kleinen Siegfried (mal schauen, ob die Gutste da mitspielt^^) auch so schöne Gute-Nacht-Geschichten erzählen, aber mit nem schön illustrierten Kinderbuch kommt es natürlich besser. :)


melden

Asentreue / Asatru

29.12.2013 um 22:57
Ohohoh was ist denn los hier? Warum so schweigsam?

Mal eine Frage an alle Runenkundigen, da ich mich erst seit Kurzem intensiv mit speziell den Runen beschäftige:
Man liest immer wieder, dass man Runen nicht unbedacht einfach mal irgendwo draufklecksen, sondern mit Bedacht wählen sollte, da es immerhin magische Zeichen sind, in denen tiefe Kräfte schlummern. Ich stelle mir da allerdings immer wieder die Frage, wie das mit diversen Runentätowierungen vereinbar ist?

Weiß weiters jemand, was bei einer "Übernutzung" der Rune Wunjo geschehen kann? Sie steht ja eigentlich für "Wonne", aber kann dies auch ins Gegenteil umschlagen?


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

29.12.2013 um 23:55
@Asche

W elektrSpannung

Diese Rune befindet sich auf Türen die von Unbedarften nicht zu öffnen sind, da dahinter sehr gewaltige Kräfte schlummern.


melden

Asentreue / Asatru

30.12.2013 um 11:43
@Til

:D Stimmt. Allerdings ist mir die durchaus ein Dorn im Auge ;) Runen als Warnsymbole in der Straßenverkehrsordnung, auf Baustellen o.Ä. zu hinterlassen, ist irgendwie zweckentfremdend. Wobei man wohl hinzufügen muss, dass ich kaum glaube, dass dies mit Absicht und Bedacht getan wird/wurde.


melden

Asentreue / Asatru

30.12.2013 um 12:34
Mit der magischen Komponente der Runen beschäftige ich mich nicht. Ich weiß, daß sie existiert, aber da ich ja absolut nicht an übersinnliches Glaube, halte ich demutsvoll Abstand dazu. Ich überlasse dies den Menschen, die damit etwas anfangen können.
Ich bin ja Hobby-Linguist, daher ist die sprachliche Komponente der Runen für mich wichtiger.

Und was die Tätowierungen angeht ist es wie mit dem Restlichen Asatru-Modeschmuck: Es ist eigentlich gar nicht Wert, sich darüber aufzuregen..


melden

Asentreue / Asatru

09.01.2014 um 23:59
@Edengefühle
Edengefühle schrieb:Hat einer von Euch "Runenkunde" von Klaus Düwel gelesen?
Ja. Ist sehr als Einstieg zu empfehlen, man braucht aber ein wenig Geduld. Es ist
ein wissenschaftliches Buch in dem Sinne, dass es nicht den Vorstellungen
von germanischen Heiden entgegenkommt (im Gegensatz zu etwa Aswynn).

Viele Grüße


melden
Uthred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

10.01.2014 um 00:19
Ich lauf immer durch den Nebel und ruf: "Odin"!


Is auch wieder ne Glaubenssache, das Problem bei diesen Religionen, wie z.B. auch im Keltentum is der Bezug auf Naturereignisse, die ja nu mittlerweile fast alle ihre wissenschaftliche Begründung haben.

Zusätzlich is der Odinskult ne sehr brutale Religion, die ggf. nich mehr zeitgemäß is.
Nich umsonst hat sich das Christentum am Anfang oft durch die Frauen verbreitet, scheinbar weil die oftmals vernüftiger sind und die Liebe in den alten Religionen vermissen.

Aber romantisch isses schon - ich glaub auch lieber an Wallhalla, als an den Himmel - Mist ich muß mir noch ein Schwert zulegen.

In diesem Sinne:

Wyrd bid full araed!


melden
Thorgrim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

10.01.2014 um 00:22
Ich folge keiner Religion, aber die guten alten polytheistischen Religionen Europas sind mehr wesentlich sympathischer als das Christentum und der Islam.


melden
Uthred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

10.01.2014 um 00:32
Jupp - das gute an den Religionen war, daß man keinen sinnlosen Pflichten und Beschränkungen unterworfen war. Theoretisch konnte man tun und lassen was man wollte. Nordische Götter gängeln nich - die wollen nur spielen, und das is ja schon mal von Grund auf sympathisch.


melden

Asentreue / Asatru

10.01.2014 um 09:51
Uthred schrieb: das Problem bei diesen Religionen, wie z.B. auch im Keltentum is der Bezug auf Naturereignisse, die ja nu mittlerweile fast alle ihre wissenschaftliche Begründung haben.
Nun gut, aber wenn ich mir das ,,die Erde ist eine Scheibe" und ,,die Hexe soll brennen" der Christen anschaue, ist das mindestens genau so obsolet wie unsere Naturgötter :)
Uthred schrieb:Theoretisch konnte man tun und lassen was man wollte
Eben, diesen Ansatz finde ich sehr wichtig: Während es zB beim Christentum heißt: ,, Du mußt das und das tun, damit du in den Himmel kommst", war es bei den Germanen ,,Wenn du das und das tust, kommst du nach Walhalla".

Kann jemand was zum Thorrablot berichten? Klingt im ersten Moment wie ein Blozen für Thor.


melden
Uthred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

10.01.2014 um 11:27
Das scheint sehr selten gefeiert zu werden - gehört hab ich davon noch nix.
Vom Namen her scheint sich das eher auf den Monat zu beziehen.


Nun gut, aber wenn ich mir das ,,die Erde ist eine Scheibe" und ,,die Hexe soll brennen" der Christen anschaue, ist das mindestens genau so obsolet wie unsere Naturgötter

Das is glaub ich mittlerweile die Krux bei allen westlichen Religionen.

Übrigens glaube ich, daß Nordmänner schon um die 800 erkannt haben, daß die Erde rund is.


melden

Asentreue / Asatru

11.01.2014 um 19:34
@waswarda

Vielen Dank für die Antwort. Vorstellung ist der Enttäuschung Untertan. Ich stoße mich nicht an Wissenschaft und bin an klaren Stellungnahmen interessiert. Von Aswynn hören ich zum ersten Mal. Meinst du "Freya" Aswynn? Das Werk "Die Blätter von Yggdrasil"? Lohnt es sich ihr Buch neben Runenkunde mitzukaufen?

Vale.


melden

Asentreue / Asatru

11.01.2014 um 19:57
Asche schrieb:Man liest immer wieder, dass man Runen nicht unbedacht einfach mal irgendwo draufklecksen, sondern mit Bedacht wählen sollte, da es immerhin magische Zeichen sind, in denen tiefe Kräfte schlummern. Ich stelle mir da allerdings immer wieder die Frage, wie das mit diversen Runentätowierungen vereinbar ist?
Hail, Asche.

Ich konzentriere mich auf meinen Kosmos. Darin liegen Dinge, die ich mit besonderer Achtung angehe. Einer Person, die diese Stellung genießt, teilt man sich dann nur mit, wenn Zeit, Aufmerksamkeit und Glaube passend sind. In gleicher Weise verwende ich Runen.

An christlichen Stätten und Statuen. In Anrufungen der Götter. Wenn ich einem Tier das Leben nehme. Oder bei dem, was Christen Gebete nennen: Ich male die Runen in meinem Geist, um gewisse Attribute aufzuwecken. Es sich in die Haut tätowieren oder ins Fleisch schneiden ist schon ultimativ und verlangt ultimative Gründe. Sollte ich in den Krieg ziehen oder einen Eid leisten, werde ich zu derlei Taten greifen.

In Achtung deiner Geduld,
A.


melden
Anzeige

Asentreue / Asatru

12.01.2014 um 11:02
@Edengefühle

Bedachte Worte, ich danke für deine Ansichten.

Diese Handlungen einfach mal in Worten gelesen, würde ich behaupten, dass dies eine weise Art ist, mit Symbolen dieser Kraft umzugehen.
Wie du sagst, eine solche Tätowierung würde nach ultimativen Gefühlen verlangen. Umso erstaunlicher ist eigentlich der Anblick vieler Menschen, die Runen mit ihrem Leben nur federleicht streifen, und sich dennoch derlei Zeichen in die Haut brennen. Mitunter erleben Runen wohl langsam denselben Grad an "Modernität" wie die chinesischen Schriftzeichen vor kurzem. Gedankt sei das auch den Massenmedien und Serien wie "Thor".

____________________________________________________________

Habe letztens etwas Interessantes im Buch "Ruf der Runen" von Igor Warneck gelesen, das ich hier mal teilen wollte.
Er sprach über die Algiz-Rune und ihre Bedeutung (Leben, das "Mitten-im-Leben-Stehen", Mittelpunkt zwischen Himmel und Erde) und fügte hinzu, dass die aufrechte Rune früher vor dem Geburtsdatum auf Grabsteinen, die umgedrehte Rune vor dem Todesdatum stand.
Betrachten Sie sich in diesem Zusammenhang einmal das von der Friedensbewegung gewählte Sinnbild, und entscheiden Sie selbst, wo der Fehler lag:
(Warneck Igor, Ruf der Runen, 1997, Seite 166)

220px-Peace sign.svg


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden