weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asentreue / Asatru

1.052 Beiträge, Schlüsselwörter: Odin, Asatru, Asentreu

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 13:54
@chobie
Ob du es glaubst oder nicht, Latein ist nicht erst am Ende des Römischen Reiches vom Himmel gefallen, sondern gab es bereits davor. Jahrhunderte zuvor. Jahrhunderte, in denen sich Begriffe wandeln konnten. Oder glaubst du, die Römer hätte von 753 v.Chr. an immer das gleiche Latein gesprochen?

Sprache ändert sich nunmal, Worte verschwinden oder werden anders verwendet, Assoziationen werden neu geknüpft etc. Daraus, dass die alten Römer das Fabelwesen "striga", also eine Eulenfrau, kannten, lässt sich nunmal nicht einfach so ableiten, dass das Wort später in genau der gleichen Bedeutung verwendet wurde.


melden
Anzeige
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 14:03
@tris

Striga = eulenartiges Nachtwesen und nicht Eulenfrau!

Das daraus später die strega wurde, ist wahrscheinlich, aber es ging bei der striga um ein Fabelwesen und nicht um eine reale Frau, bzw. "Eulenfrau"

In der Kapitulation steht "strigam" und nichts anderes!

Und in der Zeit der Roemer waren das nichtreal existierende Wesen, also keine Frauen, die in späterer Zeit durch die Hexenverfolgung zu realen Hexen wurden.


melden

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 14:07
@chobie
chobie schrieb:Striga = eulenartiges Nachtwesen und nicht Eulenfrau!
M.W.n. wurde das Fabelwesen Striga als weiblich angesehen.

Strix, -igis = die Eule
Wortstamm: Strig-
Endung -a = weiblich

Ergo: Eulenfrau.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 14:08
@tris

Strigam


melden

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 15:22
@chobie
Wie du vielleicht weißt, arbeitet das Lateinische mit Endungen.
-am ist die Endung für den Akkusativ Singular der a-Deklination (so gut wie ausschließlich weiblich verwendet), der Nominativ ist somit "striga".
Ansonsten fiele mir keine Deklination ein, in der die Endung -am vorkommt.


melden

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 15:23
@Grymnir
Grymnir schrieb:Ich weiß du wirst mir jetzt widersprechen :)
Der Satz hat mir irgendwie die Puste genommen :( Jetzt mag ich nicht mehr.

Na gut, eine Sache sage ich dir noch: vermutlich ist diese Vehemenz, mit der ich auch gegen Dinge protestiere, die ich niemals ändern könnte, noch altersbedingt. Vielleicht lässt das irgendwann nach. Wäre schade, aber nur allzu realistisch.

@chobie
chobie schrieb:ch denke mir, dass die Götter selbst entscheiden müssen. Es kann ja sein, dass wir Leute ganz doof finden und die Götter sind von ihnen begeistert. ;)
Kann sein, aber das könnte tatsächlich bei allem sein. Vielleicht denken wir, dass wir den Göttern eine Freude machen, wenn wir jeden Tag in den Wald gehen und ihnen huldigen und in Wirklichkeit ärgern sie sich, dass wir die schönen Gänseblümchen tottrampeln.

Ich kenne den Willen der Götter nicht, ich bemühe mich zwar ein Mensch zu sein, der seinen eigenen Idealen gerecht sein kann und merke, aber man scheitert dennoch. Mögen die Götter dem gnädig sein, letztlich bin ich immer mein eigener Richter.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 16:09
@tris

Im Netz gibt es darüber Diskussionen, ich stelle mal eine URL hierhin, denn das braucht man ja nicht durchkauen. Latein war noch nie mein Lieblingsfach ;)

http://www.gutefrage.net/frage/habemus-papam--endung--am-ist-das-nicht-weiblich


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 16:11
@Asche

Wenn ich an die Überlieferungen Odin betreffend denke...


melden

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 16:13
@chobie
Deswegen schrieb ich ja auch "so gut wie ausschließlich". Vereinzelt gibt es Fälle, in denen die a-Deklination männlich ist.
Ich wage aber zu bezweifeln, dass ein bei den Römern weibliches Fabelwesen mit einer maskulinen a-Deklination belegt wurde.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 18:42
@tris

Weißt du was näheres zu den Eulenwesen?
Also, von der römischen Fabel her?


melden

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 18:49
@chobie
Ich fürchte, ich verstehe deine Frage nicht ganz. ;)


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 18:54
@tris

Kennst du die Geschichten von den Eulenwesen? Also die Fabeln?


melden

Asentreue / Asatru

05.09.2013 um 20:46
@chobie
Die Herkunftssage nach war Verwandlung in so ein Eulenwese eine Strafe für irgendeinen Giganten, wenn mich nicht alles täuscht. Dann gibt es wieder Geschichte, wo es mehrere weibliche sind. Mal fressen sie Lebende, mal Tote, mal lassen sie ein Wechselbalg zurück.

Was genau du damit jetzt anfangen willst, ist mir allerdings nicht ganz klar.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 08:01
@tris

Also sind sie durch Verzauberung zu Eulenwesen geworden? Wenn ja, wer hat sie verzaubert?

Es betraf auch Männer, das ist doch richtig?

Bezog es sich nur auf den römischen Bereich? Die Roemer haben ja soviel u.a. aus dem Alten Ägypten übernommen.

Meinst du mit Giganten die Riesen?

Gibt es darüber Literatur?


melden

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 13:44
@chobie
chobie schrieb:Also sind sie durch Verzauberung zu Eulenwesen geworden? Wenn ja, wer hat sie verzaubert?
Laut der einen Herkunftssage aus Antonius Liberalis' Metamorphosen, der die Geschichte von Boios hat, war es Hermes.
chobie schrieb:Es betraf auch Männer, das ist doch richtig?
Korrektur: Es waren nicht die beiden Giganten, sondern deren Mutter, Polyphonte, die in ein eulenähnliches Vieh verwandelt wurde.
chobie schrieb:Bezog es sich nur auf den römischen Bereich? Die Roemer haben ja soviel u.a. aus dem Alten Ägypten übernommen.
Da Antonius Liberalis sich wohl auf Boios bezog und von den Giganten die Rede ist, dürfte es aus dem Griechischem kommen.
chobie schrieb:Meinst du mit Giganten die Riesen?
Mit Giganten meine ich die der griechischen Mythologie. Deswegen schrieb ich Giganten.
chobie schrieb:Gibt es darüber Literatur?
Antonius Liberalis' Metamorphosen
Ovids Fasti
Petronius' Gastmal des Trimalchio


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 13:57
@tris

Danke dir :)

Das es mit Hermes zu tun haben könnte, den Verdacht hatte ich schon länger. Also nicht Hermes, sondern Merkur. Sie sind seine Boten? Zumindestens sowas in der Art? Ich denke mal, dass es sich bei Hermes/Merkur um den Mond handelt, eben Totenreich, siehe auch Anubis/Thoth.

Ich werde mir das Buch mal besorgen.


melden

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 14:24
@chobie
chobie schrieb:Das es mit Hermes zu tun haben könnte, den Verdacht hatte ich schon länger. Also nicht Hermes, sondern Merkur.
Liberalis war selber griechischstämmig und hatte die Geschichte vom Griechen Boios.
Zwischen beiden lagen allerdings ca. 300 Jahre, insofern steht nicht fest, dass der römische Volksglaube dem eben vermutlich grichischen Ursprung nocht seh ähnlich war (also über "Es handelt sich um ein fieses Eulenvieh" hinaus. Angesichts dessen, dass es bei Ovid und Petronius mehrere Viecher waren, wärend Liberalis (bzw. eben Boios) nur von einem spricht und auch nichts von "War die Stammmutter der Strigae" dabei steht, halte ich persönliches sogar für eher zweifelhaft, dass diese Herkunftssage wirklich zur Beurteilung des römischen Volksglaubens herangezogen werden kann.
chobie schrieb:Sie sind seine Boten?
Nicht, dass ich wüsste. Polyphante und ihre Söhne waren fies, also wurden sie in fiese Viecher verwandelt. Von irgendeinem Bezug zu Hermes über seine Bestraferrolle hinaus steht da nichts.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 15:41
@tris

Bestrafter nicht, eher als Todesankuendiger. Ich denke einmal, dass dadurch auch der Kauz als Todesvogel gilt und auch das sich der Ausdruck "komischer Kauz" daher ableitet.


melden

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 15:46
@chobie
Mit der Bestraferrolle meinte ich Hermes.
Du fragtest ja, ob sie dann wohl durch die Verwandlung seine Boten wurden. Davon steht aber eben nichts dabei. Der einzige Zusammenhang zu Hermes besteht darin, dass der eben die Strafe durchgeführt hat.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 16:09
@tris

Achso :)
Und weswegen hat Hermes sie bestraft?


melden

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 16:21
@chobie
Die Hintergrundgeschichte ist (in Kurzform), dass Polyphante Aphrodite und alles wofür diese steht verachtete und sich Artemis anschloss. Als Strafe sorge Aphrodite dafür, dass Polyphante sich in einen Bären verliebt und mit diesem Kinder zeugte (was wiederum Artemis eklig fand und sie vertrieb). Die beiden Söhne aus dieser Beziehung haben prinzipiell alle Götter verachtet und nebenher noch Menschen gefressen.

Bei den Söhnen ist ihre Verwandlung in Vögel (der einen in einen Habicht o.Ä. und der andere in einen Geier) also gerechtfertigt, wieso man aber auch gleich die Mutter (nochmal) bestraft hat, ist der Sage selber nicht zu entnehmen. Allerdings bedeutet ihr Name "Mörderin von vielen". Da sie den Namen vermutlich nicht zu Unrecht hatte, war vielleicht das der Grund.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 16:27
@tris

Und Polyphante ist die Eule?


melden

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 16:32
@chobie
Sie wurde in ein bluttrinkendes, eulenartiges Vieh verwandelt, das mit den römischen Strigae gleischgestellt wird, ja.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 16:36
@tris

Also eine Vampirin durch Aphrodite. Das ist die griechische Form der Hathor oder jüdisch auch Els Begleiterin Aschera.
Ja, ohne ist diese Göttin nicht.


melden
Anzeige

Asentreue / Asatru

06.09.2013 um 16:41
@chobie
Auch wieder nicht ganz. Die Strafe der Aphrodite war, dass sie sich in einen Bären verliebt und mit diesem Kinder zeugt.

Den Bestrafungsauftrag, den Hermes dann durch die Verwandlung erfüllte, gab Zeus, bezüglich dem zumindest in der Sage nichts darüber steht, dass Polyphante ihm direkt etwas getan hätte.


melden
155 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden