Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedanken zum Atheismus

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Wissenschaft, Atheismus, Atheist, Schöpfer

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:27
@Reigam
Reigam schrieb:"Ohne den Tod, gebe es kein Leben"
Was würden wir Essen wenn wir nicht mal eine Pflanze pflücken könnten?
Diese würden dann ja auch nicht sterben oder verdaut werden können.

Von Tieren mal ganz abgesehen.


melden
Anzeige
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:33
@Snowman_one
Wären die Dinos nicht gestorben, hätte es für uns auch sehr schlecht ausgesehen. Mal gespannt, ob es nach dem MEnschen eine neue Spezies geben wird. ^^


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:34
Snowman_one schrieb:Die Vermehrung allein macht das Leben schon sinnvoll.
Wie viele Kinder hast du schon gezeugt?
Warum ist es sinnvoll sich zu vermehren?
Reigam schrieb:"Ohne den Tod, gebe es kein Leben". Schön in diesem Video erklärt.
Snowman_one schrieb:Was würden wir Essen wenn wir nicht mal eine Pflanze pflücken könnten?
Diese würden dann ja auch nicht sterben oder verdaut werden können.
Ok, jetzt ist klar, dass Obst und Gemüse sterben müssen, damit wir leben können. Wer lebt denn aber davon, dass ein Mensch stirbt? Ist die Evolution so schlau, dass sie versucht die Anzahl der Menschen zu begrenzen, damit theoretisch alle genug zu essen haben?

Dann wäre die "Vermehrung" ja total sinnlos!


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:39
@zlatan
zlatan schrieb:Wer lebt denn aber davon, dass ein Mensch stirbt?
Die Assfresser. Das ist zwar etwas brutal, aber das ist wie in dem Video beschrieben, der Kreislauf in dem wir uns befinden.
zlatan schrieb:Warum ist es sinnvoll sich zu vermehren?
Sinnvoll im Biologischen Sinne. Was klar aus meinem Vorheringen Satz hervorgeht.
Snowman_one schrieb:...der biologischen Vermehrung hat unser Leben keinen Höheren Zweck.

Die Vermehrung allein macht das Leben schon sinnvoll.
Als Atheist kann ich die die Frage ansonsten nicht weiter beantworten.

Denn Deine Frage lautet eigentlich
Was ist der höhere Sinn des Lebens?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:48
zlatan schrieb: Wer lebt denn aber davon, dass ein Mensch stirbt? Ist die Evolution so schlau, dass sie versucht die Anzahl der Menschen zu begrenzen, damit theoretisch alle genug zu essen haben?

Dann wäre die "Vermehrung" ja total sinnlos!
Bakterien, Wümer. In der Natur wird nichts verschwendet. ^^ Die Erde wäre völlig am Ende, wenn jedes Lebewesen ewig leben würde.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:49
Snowman_one schrieb:Sinnvoll im Biologischen Sinne. Was klar aus meinem Vorheringen Satz hervorgeht.
Snowman_one schrieb:Als Atheist kann ich die die Frage ansonsten nicht weiter beantworten.
Lebst du denn tatsächlich für die Vermehrung?
Sind Verhütungsmittel und Abtreibung das Schlimmste, was der Mensch je erfinden konnte?
Snowman_one schrieb:Die Assfresser. Das ist zwar etwas brutal, aber das ist wie in dem Video beschrieben, der Kreislauf in dem wir uns befinden.
Sicher? Dann vergiss aber nicht in dein Testament zu schreiben, dass du ja nicht verbrannt werden willst, sondern in Stücken dem Zoo geschenkt werden möchtest. Sorry für die etwas harte Ausdrucksweise.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:52
Reigam schrieb:Bakterien, Wümer. In der Natur wird nichts verschwendet. ^^ Die Erde wäre völlig am Ende, wenn jedes Lebewesen ewig leben würde.
Dann ist also dein Lebenszweck zu sterben, damit anderes leben kann, was auch wieder stirbt, damit anderes leben kann, was auch wieder st........?

Also ist der Sinn des Lebens der Tod.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:54
zlatan schrieb:Also ist der Sinn des Lebens der Tod.
Ist eher ein Kreis, es geht ineinander über.
zlatan schrieb:Dann ist also dein Lebenszweck zu sterben, damit anderes leben kann, was auch wieder stirbt, damit anderes leben kann, was auch wieder st........?
So war es von Anfang an. Vielleicht hat diese Entwicklung ein Ziel? Wer weiß. Wenn man sieht, wie weit es der Mensch bisher gebracht hat...wenn man da in eine weit entfernte Zukunft denkt? Denn nur durch den Tod gibt es Fortschritt und Entwicklung. Er macht Platz für was neues.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:57
@zlatan
Schon gut, fühle mich nicht angegriffen.

Wie geschrieben. Aus atheistischer Sicht kann ich dir nicht mehr zum Sinn des Lebens sagen.

Natürlich lebe ich mein Leben, gehe gut Essen oder geniesse die Gesellschaft anderer Menschen.
Dadurch dass ich mit der Welt interagiere und diese auf mich reagiert, ergibt sich ein Zweck meines Daseins. Das ist ein fortlaufender Prozess.
zlatan schrieb:Also ist der Sinn des Lebens der Tod.
Ohne Tod kein Leben würd ich eher sagen.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:57
@Reigam

Und was bedeutet das für dein Leben. Wie lebst du diese Erkenntnis?

Warum versuchen Menschen möglichst diesen Kreislauf zu verlangsamen und retten Menschenleben? Wenn durch den Tod neues Leben entsteht, dann sollte man sich doch freuen wenn jemand stirbt, oder?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 01:59
zlatan schrieb:Warum versuchen Menschen möglichst diesen Kreislauf zu verlangsamen und retten Menschenleben? Wenn durch den Tod neues Leben entsteht, dann sollte man sich doch freuen wenn jemand stirbt, oder?
Weil der Mensch so ist? Eine Gemeinschaft hilft sich gegenseitig, nur so kann sie überleben. Ich glaube der Mensch wäre schon lange ausgestorben, wenn es kein gegenseitiges empfinden geben würde.
zlatan schrieb:Und was bedeutet das für dein Leben. Wie lebst du diese Erkenntnis?
Ich lebe mein Leben. Mehr geht nicht. ^^.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:01
@zlatan
Wir haben nur eine begrenzte Zeit auf diesem abgefahrenen Planeten, der mit irrwitziger Geschwindigkeit durchs Weltall eiert. Die gilt es zu getalten und zu geniesen, da ist meiner Meinung nach der Sinn des Lebens.
Da gibt es ganz verschiedene Ansichten und Auslegungen.
Jeder Mensch ist ander.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:08
Snowman_one schrieb:Schon gut, fühle mich nicht angegriffen.
Danke!
Snowman_one schrieb:Natürlich lebe ich mein Leben, gehe gut Essen oder geniesse die Gesellschaft anderer Menschen.
Dadurch dass ich mit der Welt interagiere und diese auf mich reagiert, ergibt sich ein Zweck meines Daseins. Das ist ein fortlaufender Prozess.
Reigam schrieb:Ich lebe mein Leben. Mehr geht nicht. ^^.
Zyklotrop schrieb:Die gilt es zu getalten und zu geniesen, da ist meiner Meinung nach der Sinn des Lebens.
Also würdet ihr sagen, dass es für euch darum geht das Leben zu genießen, verstehe ich das richtig?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:12
zlatan schrieb:dass es für euch darum geht das Leben zu genießen, verstehe ich das richtig?
Ehe so, dass man das Leben wahrnimmt und nicht die ganze Zeit vor dem Computer/TV verbringt. Genießen, hört sich eher nach "fressen, feiern, orgien" an. Man sollte sich bewusst machen, dass es vielleicht nur dieses eine Leben gibt. Deshalb sollte man es nutzen. Wenn es dann doch irgendwie weiter gehen sollte, Bingo. ^^


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:13
@zlatan

Ich kann immer erst Rückblickend einen Sinn, wie du ihn erfragst in meinem Tun finden.

Das Leben zu Leben und geniessen, könnte man sagen.

Edit:
Was wäre denn wenn ich das Leben nur geniesse?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:19
Snowman_one schrieb:Was wäre denn wenn ich das Leben nur geniesse?
Dann gebe es die MEnschen nicht mehr. Der Säbelzahntiger hätte unsere Vorfahren gefressen. ^^

Das Leben besteht nicht nur aus eitel Sonnenschein, sondern auch aus "leid". Nur so kann esa auch Glück geben. Man braucht immer ein Gleichgewicht.


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:22
@Reigam
Ja klar. Natrülich geht es auch in meiem Leben nicht nur um das geniessen.
Immer Glüchlichsein geht genauso wenig.

Trotzdem ist die Frage nach dem Sinn schwierig ,ohne einen Schöpfer hinzuzuziehen.
Deshalb die Frage meinerseits.

Guter Einwand. :)


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:25
@Reigam
Reigam schrieb:Der Säbelzahntiger hätte unsere Vorfahren gefressen.
Na ja wir stammen wohl von den Miesepetern und ängstlichen ab die in der Höhle geblieben sind.
Die leichtgläubigen und unbeschwerten wurden ja schon gefressen. :D


melden

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 02:58
Mich hat das mit dem Sinn im Leben eines Atheisten interessiert, da sie sich ja oft darüber aufregen, wie man denn Christ sein kann, oder wie sinnlos und dumm es ist an einen Gott zu glauben.

Da hat sich mir die Frage gestellt, was denn nun sinnvoller ist:

1. Christ sein, obwohl es vielleicht keinen Gott gibt
2. Atheist zu sein, obwohl es vielleicht einen Gott gibt

1. Als Christ habe ich einen Auftrag für mein Leben. Ich habe eine Perspektive auf die Ewigkeit. Ich kann ganz gut mit Leid umgehen, da ich daran glaube, dass es in Ewigkeit vergangen sein wird. Ich kann für alles Gute danke sagen und meinen Gott um Hilfe bitten, wenn ich nicht mehr weiter weiß. Ich habe vielleicht Angst vor dem Sterben (Schmerzen, Leid...), aber nicht vor dem Tod, da ich auf ein besseres Leben hoffe.

Wenn am Ende meiner Tage doch alles mit dem Tod endet... egal, ich hatte einen Sinn im Leben und kann mich auch nicht aufregen, da ich ja eh tot bin.

2. Als Atheist versuche ich irgend einen Sinn im Leben zu sehen. Ich habe keine Perspektive auf die Ewigkeit. Ich kann schlecht mit Leid umgehen, weil es Zeit meines kurzen Lebens frisst. Ich kann niemandem danke sagen, wenn mir etwa Gutes passiert, wo kein Mensch involviert war. Ich bin auf die Begrenztheit den Menschen angewiesen. Ich habe Angst vor dem Tod.

Wenn es am Ende meiner Tage doch noch weiter geht... dann merke ich wie sinnlos mein Leben wirklich war. Dann jammere ich in der Ewigkeit, dass ich damals nicht auf den netten Christen im Forum gehört habe.

Das klingt jetzt natürlich sehr hart, aber ich meine es ja auch ernst. Meiner Meinung ist das Leben auf der Erde sinnvoller als Christ zu leben, selbst wenn es keinen Gott gibt. Christ zu sein kann durchaus Sinn machen.

Ich hoffe ich habe euch jetzt damit nicht den Abend verdorben. Christen wollen niemanden in die Hölle schicken. Sie wollen euch davor bewahren. Wenn Christen wirklich an das Gericht nach dem Tod glauben, dann wäre der leichteste Weg euch in die Hölle zu schicken, indem sie euch nichts davon erzählen würden. Doch das tun sie nicht. Es ist ein Akt der Nächstenliebe aus ihrer Sicht, die dann als ein "in die Hölle schicken" bezeichnet wird.

So verdreht ihr die Intention jener Menschen, die euch nichts Böses wollen, sondern nur ihrer Überzeugung nach in Liebe handeln.

Ich glaube, dass ich und ihr heute Abend nicht zufällig in diesem Forum bin/seid.

Habe damals in der Schule jemandem von Jesus erzählt. Einige Jahre später habe ich herausgefunden, dass er sich bekehrt hat. Was meint ihr, wie mein Herz gehüpft ist vor Freude. Ich kann diese Person jetzt Bruder nennen. Wir gehören beide zur größten Familie der Welt. Wir sind beide Gottes Kinder. Einen tolleren Sinn im Leben kann ich mir nicht vorstellen.

...es ist spät. Vielen Dank für eure Zeit. Werde jetzt ins Bett gehen. Wünsche euch eine gute Nacht. Werde natürlich morgen oder am Montag auf eure Kommentare eingehen.

Bis dann...


melden
Anzeige

Gedanken zum Atheismus

25.11.2012 um 09:40
@zlatan
Ich habe mein Sinn des Lebens gefunden, allerdings ist es mein persönliche Sinn des Lebens und nicht allgemein.
Allgemein betrachtet weiß ich nicht was der Sinn des lebens ist, aber ich weiß dass es unmöglich etwas mit Bewusstsein zu tun haben kann, denn die meisten Tiere besitzen kein Selbstbewusstsein und leben trotzdem.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden