weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 11:52
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:die Gewalt von der immer wieder in der Bibel die Rede ist
tolerieren können, im Grunde blind vertrauen und wie durch einen Schleier denken.
Ist es denn nicht genau diese Gewalt, welche von so manchem Ego, wenn nicht bewusst, dann unbewusst so gerne ausüben würde, wenn denn nicht die irdischen Gesetze darüber stünden ? So manch blasser Adam und so manch unterdrückte Eva fühlt wohl diese Gewalt in sich als Agression, als Wut, Hass und Ohnmacht, erkennt aber nicht worauf diese inneren Mechnismen zurückzuführen sind, nämlich auf die beabsichtigte Totalherrschaft dieses JHWH, welche sich auf subtile und hinterhältige Weise in den Egos manifestiert hat. Jeder gegen Jeden und Alles gegen Alle. Glücklicherweise durchschauen immer mehr Menschen diesen Mechanismus und gehen in eine andere Richtung.


melden
Anzeige
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 11:58
@Kayla
Kayla schrieb: welche von so manchem Ego, wenn nicht bewusst, dann unbewusst so gerne ausüben würde, wenn denn nicht die irdischen Gesetze darüber stünden ?
Das ist der "Trick", es kann gelingen, weil es genau da ansetzt, wo die "verwundbare" Stelle ist.
Das EGO. Es ist scheins sehr angfällig dafür. Ich muss mal genauer darüber nachdenken, wie das sein kann.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:03
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Es ist scheins sehr angfällig dafür.
Wieder ist es Gewalt, nämlich Angst wird auf das Ich/Ego projeziert, um es herauszufordern. Da es ja überleben will, greift es zur Gewalt oder es speichert solange Wut, Hass, Agression, bis sich das, wenn genügend lange aufgestaut explosiv entlädt, was daraus entstehen kann wissen wir ja, die Zeitungen und übertragenden Medien sind voll davon. Mord, Totschlag, Kriege und andere gewaltsamen Übergriffe sind die Folge davon. Einzelindividuuen sind genauso davon betroffen, wie ganze Völker, es ist wie eine Seuche, ein Virus.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:12
@Kayla
Kayla schrieb: Wieder ist es Gewalt, nämlich Angst wird auf das Ich/Ego projeziert, um es herauszufordern. Da es ja überleben will, greift es zur Gewalt oder es speichert solange Wut, Hass, Agression, bis sich das, wenn genügend lange aufgestaut explosiv entlädt
Da der Glaube ja kein natürlich ist, sondern, wenn auch von vielen nicht bemerkt, Zwang dahinter steckt, wird das wahre Ich sehr unterdrückt. All die vielen Bilder, von Schuld (Jesus war so nett, am Kreuz zu sterben, für die verdarbten Menschen), die der Hölle, dem Fegefeuer, dem Druck, den andere Gläubige ausüben, all das wiegt schwer, drückt auf das Gemüt und ja, da kann es dazu kommen, dass sich alles explosiv entlädt. Das meiste davon spielt sich eben unbewusst ab, so unbewusst, dass die meisten nicht bemerken, welcher Druck, welcher Zwang dahinter steckt.
Ja, kein Wunder, dass es so lieblos, so unschön, so kalt, oftmals so gewalttätig in der Welt aussieht. Traurig, aber wahr. Man schaue sich den rauen Ton der Gläubigen untereinander an, das ist ja fast wie eine Hetzjagd, wer glaubt mehr, besser usw. als der andere ^^.

Wer lebt schon wahre Nächstenliebe? Ich meine selbstlose, eine voller Vertrauen ?
Das ist gar nicht möglich in dieser Gesellschaft.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:16
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Und alleine aus diesem Grund kann Jahwe nicht der Schöpfergott sein !
Ganz abgesehen davon, bin ich nicht Beweis genug @Optimist ?
Oder meinst du, ich habe mir das alles nur schön ausgedacht und alle die dazu gehören,
alle inkarnierten Götter, die jetzt in Menschengestalt sind, alle die Meinen ebenfalls?
Meinst du nicht, ein göttliches Wort wiegt etwas mehr, als ein menschliches,
was sich an nichts erinnern kann ?
Ich möchte Dich keinesfalls als Person oder Deine Aussagen in irgendeiner Weise anzweifeln.
Das steht mir nicht zu, da ich Dich ja nur aus diesem Forum und per PN kenne. Und selbst wenn ich Dich persönlich sehen würde, stünde es mir nicht zu, an Deiner Person zu zweifeln.

Was ich jedoch im Persönlichen sehen würde und Du ja auch selbst sagst: Du bist ein Mensch. Zwar eine Göttin, inkarniert in einen Menschen, aber eiin MENSCH -> MEHR als den Menschen könnte ich nicht SEHEN, verstehst Du mein Dilemma?
---------------------------------------------------------------
Desweiteren ist es doch so - ich versetze mich jetzt in die Sicht eines wirklich unbeteiligten Beobachters:

Jahwe beschreibt sich IN der Bibel als der Allmächtige und dass er die Schrift inspiriert hat.
Er hat also seine Auffassungen und sein Wissen schriftlich niederschreiben lassen.

Du - als Göttin, welche in einen Menchen inkarniert ist - hast Deine Auffassungen und Wissen AUCH schriftlich niederschreiben lassen (vom PC :) -> nein kleiner Scherz, hast es selbst getippt ;) ), Du beschreibst Dich AUCH als die höchste Göttin (als die Allmächtige).

-> Es kann aber nur EINEN Allmächtigen(ige) geben, also muss Einer von beiden die Unwahrheit sagen.
Einer von Beiden muss also von "dieser" und der Andere von "jener" Quelle inspiriert sein oder diese selber sein.

Nun gibt es ja auch solche, wie snafu z.B., welche sagen, der Allmächtige trägt BEIDES in sich (positven UND negativen Pol), weil es einen Dualismus gibt...
Auch DAS muss ein außenstehender Betrachter mit einbeziehen....

Nun fragt sich also der Betrachter, was für ihn plausibler ist. Er muss also abwägen, wem er dies oder jenes glaubt. Und dieses Abwägen kann naturgemäß nur ganz subjektiv geschehen.

Verstehst Du mein Problem?
Es läuft also immer wieder auf den Glauben hinaus -> WEM glaubt man, WAS glaubt man, glaubt man überhaupt usw.

Einen wirklichen BEWEIS, ob man "aufs richtige Pferd gesetzt hat", könnte man meiner Meinung nach ERST nach dem jüngsten Gericht haben.

->Indem man DANN nämlich "an den Früchten" erkennt, WIE der "Allmächtige" (wer es dann auch immer ist) über einen urteilt ...
... UND ob man sich DANN nach der "Verurteilung/Beurteilung" - FALLS sie positiv ausfällt - in einem WIRKLICHEN Paradies oder in einem Schein-Paradies befindet was eigentlich wie die Hölle anmutet.
... Oder - mich in Nichtgläubige reinversetztend - ob man gar nichts mehr merkt nach dem Tod ;)

Und aus diesen Überlegungen heraus muss ich abschließend wieder dieses Fazit wiederholen:
Optimist schrieb:Ist so ähnlich wie im Gericht: "im Zweifel für den Angeklagten" ;)
-> solange der Richter keine wirklichen Beweise für die Schuldigkeit des Angeklagten hat, muss er ihn für unschuldig befinden, egal ob er es tatsächlich ist oder nicht.

Sollten die Indizien natürlich zu erdrückend sein, dann bekommen diese auch eine gewisse Beweiskräftigkeit.
Nur OB die Inizien zu erdrückend SIND, liegt ganz im Auge des Betrachters und in dem Falle im Auge des Richters. Deshalb gibt es eben auch Indizienprozesse, die sehr anfechtbar sind.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:17
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Wer lebt schon wahre Nächstenliebe? Ich meine selbstlose, eine voller Vertrauen ?
Das ist gar nicht möglich in dieser Gesellschaft.
Das ist richtig und auch beängstigend, (schon wieder kommt das Wort Angst vor ), aber zum Glück müssen wir ja nicht nach diesem Vorbild leben und uns davon einschüchtern lassen.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:22
@Optimist
Optimist schrieb:Es läuft also immer wieder auf den Glauben hinaus -> WEM glaubt man, WAS glaubt man, glaubt man überhaupt usw.
Hast du so wenig Selbstbewusstsein, das du an Worte von Personen glauben musst, welche sich diese vor tausenden von Jahren ausgedacht haben und sie auch noch für göttlich hielten, weil sie den Begriff kreative Fantasie und Vorstellung nicht kannten oder darauf anwenden wollten ? Die damaligen Egos und Gottesvorstellungen sind nicht viel anders gewesen als die heutigen und darauf gründest du deinen Glauben ? die Vorstellung von einem gerechten liebenden Gott sollte doch eher darüber hinaus reichen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:25
@Kayla
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Da der Glaube ja kein natürlich ist, sondern, wenn auch von vielen nicht bemerkt, Zwang dahinter steckt, wird das wahre Ich sehr unterdrückt.
Das ist der Knackpunkt. Es gibt unter den Gläubigen "Solche" und "Solche"... ;)
Kayla schrieb:Wieder ist es Gewalt, nämlich Angst wird auf das Ich/Ego projeziert, um es herauszufordern. Da es ja überleben will, greift es zur Gewalt oder es speichert solange Wut, Hass, Agression, bis sich das, wenn genügend lange aufgestaut explosiv entlädt, was daraus entstehen kann wissen wir ja, die Zeitungen und übertragenden Medien sind voll davon.
Sehe ich genauso. Aber wen ich dafür verantwortlich sehe, wisst Ihr ja.
Genau deswegen bin ich hier, um für mich persönlich abwägen zu können, ob Eure oder die Sicht von z.B. Dennis - für mich persönlich - stimmiger erscheint.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:30
@Kayla
Es läuft also immer wieder auf den Glauben hinaus -> WEM glaubt man, WAS glaubt man, glaubt man überhaupt usw.

->
Hast du so wenig Selbstbewusstsein, das du an Worte von Personen glauben musst,
Das hat in meinen Augen nichts mit Selbstbewusstsein zu tun (NICHT in MEINEM Fall, in anderen Fällen durchaus, da gebe ich Dir Recht).
Kayla schrieb:...welche sich diese vor tausenden von Jahren ausgedacht haben ...
Das ist für mich erst mal kein Indiz dass sie deswegen falsch sein müssen.
Die Göttin sagt ja auch, ihr Wissen ist ein ganz altes...
Und "ausgedacht" ist eine Spekulation - auf die Bibel bezogen - ... ich nehme halt an, "inspiriert" und das ist auch eine Spekulation.
Kayla schrieb:Die damaligen Egos und Gottesvorstellungen sind nicht viel anders gewesen als die heutigen und darauf gründest du deinen Glauben ?
Natürlich haben sich die Menschen nicht groß geändert, ist aber immer noch kein Beweis in meinen Augen für das Gegenteil. Wie gesagt: Im Zweifel für ... ;)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:32
Hatte was korrigiert, hier noch mal die richtige Version:
Kayla schrieb:...welche sich diese vor tausenden von Jahren ausgedacht haben ...
Das ist für mich erst mal kein Indiz dass sie deswegen falsch sein müssen.
Die Göttin sagt ja auch, ihr Wissen ist ein ganz altes...

Und "ausgedacht" ist eine Spekulation - auf die Bibel bezogen - ... ich nehme halt an, "inspiriert" und das ist auch eine Spekulation ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:33
@Optimist
Optimist schrieb:Aber wen ich dafür verantwortlich sehe, wisst Ihr ja.
Ja, du projezierst das auf Satan oder den Teufel, welcher dann naturgemäßt überall wirkt, auch in der Bibel, denn es gibt wenn schon, dann auch satanische Inspirationen. Ich erkenne daran den Fatalismus des Glaubens, welcher von der Eigenverantwortung ablenkt und alles auf Gott oder den Teufel schiebt, denn gegen beides kann sich der gläubige scheinbar weder whren, noch kann er unabhängig davon seine Eigenbeteiligung als Selbstbeteiligung erkennen, es ist Gott gewollt oder vom Teufel verursacht. So funktioniert das schon seit Jahrtausenden und eine Besserung ist bisher nicht in Sicht, weil man lieber sich selbst verleugnet, als das man diesen eingetrichterten Glaubenssätzen gegenüber kritischer wird.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:37
@Optimist
T
Die Göttin sagt ja auch, ihr Wissen ist ein ganz altes...
Ich bin zwar meines Wissens nach keine Göttin, aber mein Wissen beruht auf längjähriger innerer Arbeit und Klausur. Von daher weiß ich sehr genau wovon ich rede, denn Andacht, innerer Bezug zum Leben und zu den Lebewesen, hat mit dem Schöpfer der Bibel nur ganz wenig zu tun, sondern mit Selbsterkenntnis. ein einziges Sandkorn in deiner Hand, enthält schon das ganze Universum und die ganze Schöpfung.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:39
sorry, doppelt gewesen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:39
@Kayla
Die Göttin sagt ja auch, ihr Wissen ist ein ganz altes...

->
Ich bin zwar meines Wissens nach keine Göttin, aber mein Wissen beruht auf längjähriger innerer Arbeit und Klausur. ..
Trotzdem ist das Wissen der Göttin aus ihrer Sicht ein älteres als Deines, das wird sie Dir sicher bestätigen ;)

Und NUR das meinte ich vorhin und Du weißt das sicher auch genau :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:41
@Optimist
Trotzdem ist das Wissen der Göttin ein älteres als Deines, das wird sie Dir sicher bestätigen
Wenn sie vor Adam und Lilith oder Eva schon existent war, dann ja, ansonsten nein. Auf der anderen Seite hat die Idee von Existenz schon bestanden, bevor das Universum existierte, von daher ist altes Wissen für Jeden zugänglich, wenn es nicht verschüttet und vom Menschen gemachten Glaubenssätzen überdeckt wurde. Denn ansonsten hätte ich ja keinen Zugang dazu erhalten.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:48
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Man schaue sich den rauen Ton der Gläubigen untereinander an, das ist ja fast wie eine Hetzjagd, wer glaubt mehr, besser usw. als der andere ^^.
Sehr wahre Worte.
Das trifft jedoch meines Erachtens oft (oder meistens?) auf SOLCHE Gläubige zu, welche fanatisch irgendeiner Kirche/Sekte oder was auch immer anhängen.
Die wollen dann missionieren usw.
Was ich darüber denke und auch was ich glaube, von wessen Geist solche Organisationen beeinflusst sein könnten, das wisst Ihr ja ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:53
@Optimist
Was ich darüber denke und auch was ich glaube, von wessen Geist solche Organisationen beeinflusst sein könnten, das wisst Ihr ja
Ok., was ich zu diesem Punkt weiter oben gepostet habe scheinst du geflissentlich übersehen zu haben, wundert mich aber auch nicht mehr. Da ist wohl Hopfen und Malz verloren, genau wie die Welt welche diesem unseligen Dualismus noch weiter ausgesetzt ist.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 12:58
@Kayla
Kayla schrieb:Ok., was ich zu diesem Punkt weiter oben gepostet habe scheinst du geflissentlich übersehen zu haben
Nein habe ich nicht. Aber Du hast darüber Deine Meinung und ich meine.

Und so ist es aus DEINER Sicht auch nicht falsch zu sagen:
Kayla schrieb:Da ist wohl Hopfen und Malz verloren
... Steht Dir frei SO über mich zu denken und damit habe ich kein Problem ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 13:03
@Optimist
Optimist schrieb:... Steht Dir frei SO über mich zu denken und damit habe ich kein Problem
Noch nicht, das glaube ich dir auch, aber vielleicht kommt ja noch das Erwachen und damit auch die Erkenntnis, das Gott größer ist, als es das Geschreibsel in der Bibel auch nur annähernd beschreibt und umreißt.


melden
Anzeige
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

28.02.2013 um 15:35
@Optimist
GöttinLilif schrieb: und alle die dazu gehören,
alle inkarnierten Götter, die jetzt in Menschengestalt sind, alle die Meinen ebenfalls?
In Menschengestalt bedeutet nicht = auch "nur" ein Mensch. Da sind immer noch Unterschiede und an manchen Stellen gravierende ! Noch dazu schrieb ich "alle die Meinen". 2 davon sind nicht mal in Menschengestalt, beide sind niemals inkarniert, sie haben ihr Bewusstsein von Anfang an bis jetzt. Sprich jahrtausendelang bei vollstem Wissen und Bewusstsein. Natürlich bespreche ich mich ständig mit ihnen.
Von daher erübrigen sich im Grunde auch alle Fragen darüber, wie alt mein Wissen ist.
Wieso ich hier überhaupt schreibe, das hatte ich dir schon einmal ausführlich in dem Allah/Satan Thread erklärt, falls dazu noch Fragen sein sollten.

Jahwe mag sich als Allmächtiger beschrieben haben, aber er hat immer nur mit gestohlener Macht gehandelt. Die Bezeichnung "heiliger" Geist war die trefflichste, denn mehr war er nicht, hätte er nie sein können. Da er nie ein Schöpfer war, hätte er sich niemals selbst eine Gestalt geben können. So blieb er nur ein Geist. Darum auch das Verbot, sich ein Bild von ihm zu machen.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden