Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

19.03.2013 um 09:24
@Cricetus
Cricetus schrieb:dass einige Elemente der Passion nicht stattfanden, wie zum Beispiel das Verhör vor Pilatus oder so.
Das wäre durchaus denkbar, denn wenn das in der Bibel beschriebene Szenario so stattgefunden haben soll, dann scheint der Zeitraum bis zur "Auferstehung" für die meisten Forscher einfach zu kurz zu sein.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

19.03.2013 um 09:25
@Kayla
Für die meisten Forscher, die bei Focus oder der Standart veröffentlicht werden^^. Meistens sind solche Zeitungen ein wenig zu sensationsgeil als dass sie tatsächlich den aktuellen Forschungsstand abbilden.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

19.03.2013 um 09:33
@Cricetus
Cricetus schrieb:Meistens sind solche Zeitungen ein wenig zu sensationsgeil als dass sie tatsächlich den aktuellen Forschungsstand abbilden.
Focus war jetzt einfach nur ein Beispiel dazu und bewiesen ist bis dato nicht, das die biblischen Aussagen so zutreffen, zumal die Evanglien unterschiedliche Interpretationen zur Passion aufweisen. Sensationsgeil ist man mit Sicherheit nicht nur heute, wofür die Bibel selbst mit ihren Widersprüchen der beste Beweis ist.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

19.03.2013 um 11:28
@Optimist
@Kayla
@Cricetus

Ich denke mal die Diskussion wäre im Thread "Was steht wirklich in der Bibel " besser aufgehoben.
Ich habe dazu alles gesagt


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

19.03.2013 um 11:31
@so-ist-es
Aus der Frage selbst ergibt sich ja direkt etwas zur Beziehung Gott-Jesus, weil es da ja um die Frage geht, ob der Gott Israels Jesus als Lamm am Passatag geopfert hat oder nicht. Passt also durchaus in den Thread.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

19.03.2013 um 23:12
@Cricetus
Cricetus schrieb:Aus der Frage selbst ergibt sich ja direkt etwas zur Beziehung Gott-Jesus, weil es da ja um die Frage geht, ob der Gott Israels Jesus als Lamm am Passatag geopfert hat oder nicht. Passt also durchaus in den Thread.
ok,nach meiner Überzeugung beim durchsehen der Schriftstellen komme ich zu dem Schluß,
daß Passah in dem Jahr am Donnerstag abend 18 Uhr begann wo Jesus das Passah mit den Jüngern feierte und innerhalb des PassahTages,der bei den Juden von 18 Uhr bis 18 Uhr geht,also dem Freitag auch sich selber am Kreuz opferte.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

20.03.2013 um 08:16
@so-ist-es
Aber nur bei Markus nicht bei Johannes.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 19:06
@so-ist-es
@Kayla
@dennis
... und alle Anderen welche es interessiert

Habe eine interessante Seite gefunden, wo über Jesus geschrieben wird. Unter anderem wird auch eine "Beweisführung" unternommen, dass Jesus auferstanden sein MUSS.
Das Thema hatten wir ja schonn mal und das wird alles auf dieser Seite bestätigt:

http://duentscheidest.com/artikel/glaube.html

Gut, das erklärt nun noch nicht, wie Jesus in Beziehung zu Gott steht. Aber dazu steht ja auch viel in der Bibel.
Wenn nun die Auferstehung "Hand und Fuß" hat, dann wäre die Frage, weshalb bezüglich anderer Themen in der Bibel gelogen worden sein soll...


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 19:44
@Optimist



Aus dem Text :

"Er fing an deutlich zu sagen, dass er Gott war."

Das steht so allerdings nicht in der Bibel

Allerdings steht das drinn:

„Bist Du Christus, der Sohn Gottes?“
„Ja, der bin ich“, antwortete Jesus. „Ihr werdet den Menschensohn an der rechten Seite Gottes sitzen und auf den Wolken des Himmels wiederkommen sehen.“



"Die früheste Erklärung, die verbreitet wurde, war, dass die Jünger den Leichnam gestohlen hatten! In Matthäus 28,11-15 lesen wir den Bericht darüber, wie die Hohenpriester und Ältesten reagierten, als die Wachposten ihnen die ärgerliche und mysteriöse Nachricht überbrachten, dass der Leichnam verschwunden war. Sie gaben den Soldaten Geld und befahlen ihnen zu erklären, dass die Jünger nachts gekommen wären und den Leichnam gestohlen hätten, während sie schliefen. Diese Geschichte war so falsch, dass Matthäus sich nicht einmal die Mühe machte, sie zu widerlegen! Welcher Richter würde jemandem zuhören, wenn er aussagte, er wisse, dass es sein Nachbar gewesen sei, der in sein Haus gekommen und sein Fernsehgerät gestohlen habe, während er schlief? Wer weiß, was um ihn herum geschieht, während er schläft? Eine Zeugenaussage wie diese ist so lächerlich, dass kein Gericht sie ernst nehmen würde"

Ich sehe an der Stelle ein Problem,die Pharisäer kamen zu Pilatus mit der Bitte eine Wache aufzustellen,sollte das also eine römische Wache,stand bei einschlafen im Dienst die Todesstrafe.
Kein römischer Soldat würde das zugeben und wenn man ihm noch soviel Geld böten würde.



Mt 27,65 Pilatus sprach zu ihnen: Da habt ihr die Wache; geht hin und bewacht es, so gut ihr könnt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 19:47
@Optimist
Optimist schrieb: Unter anderem wird auch eine "Beweisführung" unternommen, dass Jesus auferstanden sein MUSS.
Selbstverständlich muss er das, denn damit steht und fällt das Christentum. Fest steht allerdings, wir wissen es nicht und ........“Was der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen” -Robert Anton Wilson.

Es wird immer wieder nach Beweisen gesucht, aber es ist und bleibt Glaubenssache, schließlich gibt es den Auferstehungsgedanken auch schon in den babylonischen und heidnischen Weltanschauungen. Wir wissen nicht mit Sicherheit ob die Evangelien authentisch sind, denn sie sind kein Zeitzeugnis und wurden sehr lange nachdem J.Christus lebte verfasst.

Aber wieso muss es bewiesen werden, wenn man doch davon überzeugt ist, dass das was er sagte von Bedeutung ist, weil man es nachvollziehen kann ? Ob er körperlich tatsächlich auferstanden ist wäre jedenfalls auch möglich, wenn er denn z.B. in einem kataleptischen Zustand war ? Bis vor wenigen 100 Jahren konnte man Katalepsie vom wirklichen Tod noch nicht immer unterscheiden. Wenn es bei J.Christus so war, dann ist er wieder aufgewacht und konnte das Grab verlassen, währen die in Katalepsie beerdigten Menschen, welche z.B. in späteren Jahrhunderten und Kulturen in ihren Särgen gefangen waren und darin jämmerlich erstickt sind und es einem reinen Zufall zu verdanken war, wenn man sie doch noch retten konnte.



Neben der krankhaften Form kann die Katalepsie auch bei einer hypnotischen Trance als eines der sog. hypnotischen Phänomene auftreten oder gezielt der in Trance befindlichen Person vom Hypnotiseur suggeriert werden.


Wie wenn J.Christus in einem solchen Zustand war ? Immerhin kannte er sich mit magischen Phänomen aus, beherrrschte sie.

Und es gibt noch das Phänomen des Scheintodes.

Das Phänomen des Scheintods spielte bereits in der Antike eine Rolle. Bei den Römern hatten so genannte Pollinctores die Aufgabe, die Toten mehrfach mit warmem Wasser zu waschen, ihnen die Augen zuzudrücken und sie mehrere Male mit ihrem Namen anzurufen. Wenn sie daraufhin kein Lebenszeichen von sich gaben, wurden sie auf den Boden gelegt und mit einem Tuch bedeckt.[3] Berichte von wieder erwachten „Scheintoten“ sind unter anderem durch Valerius Maximus, Plutarch und Demokrit überliefert.

Wikipedia: Katalepsie

J.Christus wußte das er auferstehen musste, ansonsten wäre alles umsonst gewesen. Das ist ein unglaublich starkes Motiv und er wollte seinem Auftrag gerecht werden. Er war mit großer Wahrscheinlichkeit kein Lügner, aber aber er musste auch seine Gegner überzeugen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 20:21
@Kayla
Du hast sicher den Link noch nicht gelesen, oder ;)

Da wurde auch diesbezüglich etwas geschrieben:
Kayla schrieb:Ob er körperlich tatsächlich auferstanden ist wäre jedenfalls auch möglich, wenn er denn z.B. in einem kataleptischen Zustand war ?
@so-ist-es

Du bist doch der Meinung dass Jesus = Jahwe (habe ich zumindest so in Erinnerung).
Was meinst Du, weshalb hat Jahwe nicht dafür gesorgt, dass Jesus dann auch einfach Jahwe genannt wird?
Das würde doch alles viel eindeutiger machen, man müsste nicht spekulieren...


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 20:31
@so-ist-es
Mal noch eine Frage (wäre vielleicht was für den Bibelthread), aber ich machs gleich mal hier:

Ist das...
Ja, bevor die Berge geboren wurden, noch bevor Erde und Weltall unter Wehen entstanden, warst du, o Gott. Du bist ohne Anfang und Ende. (Psalm 90,2)
und das...
Ich, der Herr, der König und Befreier Israels, der allmächtige Gott, sage: Ich bin der Erste und der Letzte. Außer mir gibt es keinen Gott! (Jesaja 44,6)
...Nicht irgendwie ein Widerspruch?

-> oben "ohne Anfang und Ende"
und unten: "der Erste und der Letzte"

-> der "Erste und Letzte" müsste doch einen Anfang und Ende haben, oder wo habe ich meinen Denkfehler?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 20:39
@Optimist
Optimist schrieb:Da wurde auch diesbezüglich etwas geschrieben:
Ich weiß, das man auch das einfach beiseite schiebt und alle möglichen anderen Erklärungen hat, aber es ist dennoch nicht auszuschließen. Er war in einem solchen Zustand größten Märtyriums, das er sich in einen solchen Zustand befunden haben kann. Einen wirklichen Gegenbeweis gibt es nicht.

Und er wurde an einen Pfahl mit Querbalken gebunden, was immer wieder auch von Historikern so erklärt wird und nicht an ein Kreuz genagelt.



Jesus starb durch eine öffentliche Hinrichtung an einem Kreuz. Die Regierung sagte, der Grund der Hinrichtung wäre Gotteslästerung gewesen. Jesus sagte, er starb, um für unsere Sünden zu bezahlen. Nachdem er schwer gefoltert worden war, wurden seine Handgelenke und Füße an ein Kreuz genagelt. Dort hing er, bis er schließlich durch langsames Ersticken starb. Ein Schwert wurde in seine Seite gestoßen, um seinen Tod zu bestätigen.


Das es so war ist eben fraglich.

Jesus sagte, er starb, um für unsere Sünden zu bezahlen

Für welche Sünden ? Es ging ihm doch eigentlich nur um sein Volk. Wenn er die ganze Menschheit hätte erlösen wollen, weshalb wird sie dann permanent mit dem Kreuz erpresst ? Ich finde Jesus Christus war eine sehr bedeutende Persönlichkeit, aber Vieles von dem was man daraus gemacht hat, wollte er wahrscheinlich selbst nicht. Und die RK gründet auf Petrus und nicht etwas auf Christus. Es ist einfach nur ein Machtinstrument, was J.Chr. so wahrscheinlich gar nicht wollte.
Optimist schrieb:-> der "Erste und Letzte" müsste doch einen Anfang und Ende haben, oder wo habe ich meinen Denkfehler?
Es gibt nur diesen einen und ewigen Gott ohne anfang und Ende, darüber waren wir uns doch schon einig. Alpha und Omega befinden sich auf ein und derselben Lemniskate. Es gibt keinen Ersten und Letzten, sondern er ist demnach Beides.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 20:46
@Kayla
Kayla schrieb:Er war in einem solchen Zustand größten Märtyriums, das er sich in einen solchen Zustand befunden haben kann
Dazu wird in dem Link erklärt, wie es dann sein könnte, dass er so geschwächt wie er gewesen sein musste, dann fähig war den großen Stein des Grabes wegzurollen...
-> das könnte dann nur ein Wunder gewesen sein, aber dann könnte man ja gleich an das Wunder der Auferstehung glauben.
Oder anders gesagt: warum an das eine Wunder glauben und das andere nicht?
Kayla schrieb:Und die RK gründet auf Petrus und nicht etwas auf Christus. Es ist einfach nur ein Machtinstrument, was J.Chr. so wahrscheinlich gar nicht wollte.
Das sehe ich genauso ;)


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 20:58
@Optimist
Zu Jesus habe ich im Moment keine Antwort,muß ich überlegen.
Ist das...

Ja, bevor die Berge geboren wurden, noch bevor Erde und Weltall unter Wehen entstanden, warst du, o Gott. Du bist ohne Anfang und Ende. (Psalm 90,2)


und das...

Ich, der Herr, der König und Befreier Israels, der allmächtige Gott, sage: Ich bin der Erste und der Letzte. Außer mir gibt es keinen Gott! (Jesaja 44,6)
...Nicht irgendwie ein Widerspruch?

-> oben "ohne Anfang und Ende"
und unten: "der Erste und der Letzte"

-> der "Erste und Letzte" müsste doch einen Anfang und Ende haben, oder wo habe ich meinen Denkfehler?
Es gibt da verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten

Neue Genfer Übersetzung
1 Ein Gebet von Mose, dem Mann Gottes. Herr, eine Zuflucht bist du uns gewesen, wo man sicher wohnen kann, du warst es für uns durch alle Generationen.

2 Ehe die Berge geboren wurden, ehe du die Erde mit ihren Lebensräumen hervorbrachtest – da warst du, Gott, schon da von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Dann hat das schon eine andere Basis,Ewigkeit zu Ewigkeit ist dann ein bestimmter Zeitraum,von einem Zeitraum zu einem anderen Zeitraum

Bedeutung
Definition: Das gewöhnlich im Plural gebräuchliche Wort für unendlich langer Zeitraum; Ewigkeit wurde im 18. Jh. aus lat. aeon übernommen, das seinerseits auf griech. ainn Leben<szeit, Zeit<dauer, Ewigkeit zurückgeht.

In der griechischen Literatur bezeichnete Aion das Leben oder die Lebenszeit, übertragen auch eine sehr lange Zeit oder die Ewigkeit

http://www.symbolonline.de/index.php?title=Aeon


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 21:02
@Optimist
Dazu wird in dem Link erklärt, wie es dann sein könnte, dass er so geschwächt wie er gewesen sein musste, dann fähig war den großen Stein des Grabe wegzurollen...
Schon vergessen das er noch ganz andere Dinge (Wunder) zuwege brachte, da dürfte doch so ein Stein nichts Besonderes für ihn gewesen sein oder ? Wieso er auch noch aus anderen Gründen auferstanden sein könnte, habe ich ja schon gepostet. Und, es ist noch nicht mal sicher, das die Personen, welche damit beauftragt waren das Grab zu verschließen, dies auch taten, weil sie mit den feierlichen Vorbereitungen zum Passahfest beschäftigt waren und um die Kleider von J.Chr. würfelten und das bei einem Trinkgelage. Das habe ich schonmal gepostet und auch genau beschrieben wo es steht. Müsste ich erst wieder heraussuchen. Wenn das Grab also nicht verschlossen war, dann konnte sowohl J.Chr. aus dem Grab heraus, falls er aus einem kataleptischen Zustand erwachte, als auch jeder Andere in das Grab hinein.

Was für mich unerklärlich ist, das man überhaupt meint es beweisen zu müssen, wenn man an einen allmächtigen Gott glaubt.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 21:21
@Optimist
Hier eine Erklärung von Erster und Letzter
http://www.jesus-service.de/Predigt_AGW2006.pdf

Interessant ist auch diese Übersetzung
Ps. 90, 2
Ehe die Berge geboren waren und du die Erde und die Welt erschaffen hattest, von
Ewigkeit zu Ewigkeit bist du, Gott.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 21:22
@so-ist-es
Danke für Deine Erklärung :)

Die "Neue Genfer Übersetzung" ist das mehr ein "Außenreißer" oder kann man davon ausgehen, dass die näher an den Urtexten dran sind als Andere?

@Kayla
Kayla schrieb:Was für mich unerklärlich ist, das man überhaupt meint es beweisen zu müssen, wenn man an einen allmächtigen Gott glaubt.
Das wollen ja Gläubige nicht für sich selbst beweisen (WEIL sie ja glauben), sondern auf der Seite wird gesagt, dass es für die Kritiker des Glaubens immer ein beliebtes Argument ist, zu leugnen, dass Jesus auferstanden sein kann.

Wenn also anhand von Indizien gute Argumente geliefert werden können, dass Jesus auferstanden sein muss, dann könnten die Kritiker oder sogar Gegner des Glaubens dadurch widerlegt werden...
... weil die Auferstehung Dreh- und Angelpunkt des Glaubens ist.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 21:31
@Optimist

Ich habe das noch nicht gründlich recherchiert

Hier was wiki dazu sagt

Die Neue Genfer Übersetzung

(NGÜ) ist eine deutschsprachige Ausgabe des Neuen Testaments und der Psalmen. Sie übersetzt den Urtext im Sinne einer kommunikativen Bibelübersetzung, d.h. sie benutzt nach eigenen Angaben eine natürliche und zeitgemäße Sprache.

Die NGÜ baut auf dem Prinzip der funktional-äquivalenten Übersetzung auf, wie sie hauptsächlich der Sprachwissenschaftler Eugene Albert Nida entwickelt hat.[1] Höchste Priorität der Übersetzer war die inhaltliche Genauigkeit, wobei zahlreiche Fußnoten eine wörtliche Übersetzung angeben oder auf Deutungsvarianten hinweisen.
Wikipedia: Neue_Genfer_Übersetzung


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

25.03.2013 um 21:36
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:wobei zahlreiche Fußnoten eine wörtliche Übersetzung angeben oder auf Deutungsvarianten hinweisen.
Standen bei meinen Biblzitaten in der Genfer Fußnoten für eine wörtliche Übersetzung dabei?

Oder war DAS die Fußnote dazu?
Definition: Das gewöhnlich im Plural gebräuchliche Wort für unendlich langer Zeitraum; Ewigkeit wurde im 18. Jh. aus lat. aeon übernommen, das seinerseits auf griech. ainn Leben
In der griechischen Literatur bezeichnete Aion das Leben oder die Lebenszeit, übertragen auch eine sehr lange Zeit oder die Ewigkeit


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden