weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

367 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahrheit, Buddha, Erwachen, ZEN, Dogma, Eins, Ramesh Balsekar

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

28.01.2013 um 07:33
@oneisenough
oneisenough schrieb:Ich beobachte stattdessen ganz neutral, dass du ein sehr guter Konsument bist und pausenlos für diesen Link Werbung machst.
Diese Aussage bzw. Beobachtung ist falsch. Hierbei handelt es sich nicht um Neutralität, sondern um einen Phantamorgasmus,nämlich um Wertung, Interpretation und Projektion. :)


melden
Anzeige

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

29.01.2013 um 00:15
@hawaii .. and to all (naturalemente) ... ;-))

Da (mir) hier zugegeben grad nix besseres einfällt ... schreibe ich Dir, liebe Dicso ... hier an dieser Stelle ´mal einen von HERZEN wohlwollenden Kommentar, keineswegs als personale Kritik, vielmehr als einfachen Hinweis:

Bei jenem durch Dich obig geschriebenem Satz:

"Hierbei handelt es sich nicht um Neutralität, sondern um einen Phantamorgasmus,
nämlich um Wertung, Interpretation und Projektion. :)" (teil-zitat ende)


.. fiel mir aus sozus. "neutralen" Augenblick heraus doch glatt DEIN (hier ja recht vielumworbener, also demnach als Thema wohl gar nichtmal offtopischer) BLOG ein ... ;-)

Sowas aber auch .... !? :-)))
#

LIEBEn Gruß .. to U ..... ... leuchtpups ..


melden
Yentl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

31.01.2013 um 05:19
Vielleicht ist es dem einen oder anderen hilfreich.
ab Minute 30 ca wird es konkret zum Thema - Dogmen nach der Erfahrung.

l.G.



melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

01.02.2013 um 09:06
Dogmen sind das Gegenteil von bewußten Erfahrungswerten geistiger Inhalte, denn sie stehen dafür, daß solche bei deren Entstehen (der Dogmen) gerade durch Nichtvorhandensein geistiger direkter Erfahrungen als Glaubenssätze postuliert werden.
Die große Chance hierbei liegt aber gerade darin, daß der Mensch sich bewußt mittels seines Mediums des Denkens in eine der Wahrheit sich annnähernde Position bringt, er wird dadurch Garant einer Wahrheit die mittels Denkerfahrung das Denken selbst aus seiner leiblich-materiellen Gebundenheit herauslöst, dieses selbstverständlich nur, insoweit dieses Denken auch geistige Inhalte birgt, hier hat der Mensch vollkommen Freiheit und kann dadurch das Denken auch durch die Todgeburt desselben umgekehrt an das Medium Leib ketten, unfrei machen, indem er es den puren biologischen materiellen Gesetzmäßigkeiten unterwirft, ja diese zum Dogma erhebt.
Hier liegt aber gerade der Dreh- und Angelpunkt menschlicher Freiheit und geistig tingierter Erfahrungswerte.
Freiheit findet sich ausschließlich im Geistesleben, wer sie dort nicht aufsuchen kann wird sie nicht finden.
Dogmen sind, selbst wenn sie wahrheitsfähig sein können niemals Grundlage eines freien Geisteslebens da sich beides gegenseitg ausschließt.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

21.02.2013 um 18:53
Oft erscheinen demjenigen Beschreibungen als Dogmen , dem diese Beschreibungen nicht in seine Dogmen passen.

:)


melden
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

23.02.2013 um 10:10
Verehter @allfredo , eine Beschreibung ist immer etwas relatives, ein "Hindeutendes". Wenn du dies so deffinierst ist dasauxh klar. Wenn du dieses "Zeigende" als solches aber mit einem Beschrieb von "Wahrheit" verwechselst bist du ein Dogmatiker. Der Buddha z.B. Hat sich geweigert, die Absolute Wahrheit zu beschreiben oder zu erklären, sondern nur ein Handwerkzeug, einen Weg dorthin aufgezeigt. Nagarjunu hat dann lediglich die Relativität der verschiedenen Standpunkte noch aufgezeigt. Und in seinem Spiegel kannst du eben auch sehr gut die relative Bedingtheit deiner Sichweise erkennen.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

23.02.2013 um 13:02
ich wüßte nicht , dass ich je die ABSOLUTE WAHRHEIT beschrieben hätte . ( ich wüßte gar nicht wie dies möglich sein könnte )

ich habe nur auf die WAHRHEIT des ABSOLUTen hingewiesen.

ein erheblicher Unterschied , werter Ikkyu.

Und anderes sehe ich auch nicht in den Texten des Gautama oder des Nagarjuna .

Und die Leistung des letzteren besteht für mich vor allem darin , die "Gravitation der Mitte" exzellent beschrieben zu haben.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

28.02.2013 um 09:15
Wahrheit ist/bleibt Wahrheit, absolut gibt es da nicht , das ist unlogisch....
oder ein Versuch die vorhandene umzudeuten in etwas was diese nicht ist. Das hat man in der Juristerei gern wo es allgemein beliebt ist.


melden
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

01.03.2013 um 10:20
@allfredo schrieb : ich wüßte nicht , dass ich je die ABSOLUTE WAHRHEIT beschrieben hätte . ( ich wüßte gar nicht wie dies möglich sein könnte ) ich habe nur auf die WAHRHEIT des ABSOLUTen hingewiesen.Und die Leistung des letzteren besteht für mich vor allem darin , die "Gravitation der Mitte" exzellent beschrieben zu haben.

Verehrter Fredo, die absolute Wahrheit lässt sich bekanntermassen auch nicht beschreiben oder definieren. Was du allerdings machst ist ein "Definieren" WIE und in WELCHEM Kontext unser "Ich" zum "Es" steht und du definierst, was ein "Ich" oder ein "Ego" ist ! Und diese von dir
( begrenzenden) (zum Teil willkürlichen) Deffinitionen wendest du an und leitest aus deren "Bestehen" eine relative bestehende "Wahrheit" ab. Und dafür verwendest du eben auch noch Formulierungen und Wörter, die z.B. Nagarjuna ganz klar als "Bedingte Formulierungen" in Abhängigkeit andere Wörter (Gegensatzpaare) aufzeigt.
Wenn du von einer "Gravitation der Mitte" schreibst, die (deiner Meinung nach) ein Nagarjuna oder ein Buddha beschrieben hat , dann müsstest du aufzeigen, was DU darunter genau verstehst, und dann müsstest du die entsprechenden Aussagen z.B. eines Buddha aufzeigen und diese Aussagen mit denen von dir vergleichen. So bekommt eine Disskusion eine bestimmte verbindliche Klarheit und man könnte sehr schnell sehen, wo hier wer einfach nur ein bisschen "rumdeutelt" ha ha ha 😉


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

01.03.2013 um 15:08
@Ikkyu
ändert dein text was an der unleugbaren tatsache dass sowohl gautama wie auch nagarjuna
auch NUR ( letztlich stets "falsche" ) wortkonzepte verlautbart haben ?

was soll dann deren "wortgetreue" wiedergabe ?
wenn doch die worttreue auch nur durch verzerrende übersetzung und simples nichtverstehen aus ignoranz eine mehr als fragwürdige "treue" besitzt.

wir können gerne weiter "plaudern" über das, was da IST, aber mehr als ein plaudern wird es nie sein .
egal wessen texte da hinzugezogen werden.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

01.03.2013 um 15:13
ergänzend :

es sollte doch wohl klar sein , dass die "gravitation der Mitte" ein umschreibungsvokabulum des allfredo ist , deren bedeutung ich in wortkonzepten des nagarjuna wiederzufinden vermute .


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 16:03
Es wird wohl allein schon deswegen mehrere Wahrheiten geben weil jeder anders denkt und empfindet. Da geht es schon los.


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 22:49
@Marina1984 :

Dieser Umstand ist zutreffend durch Dich beschrieben, nämlich dass bei jedem - also personen bezogen - anders gedacht und empfunden wird und daraus die unterschiedlichsten Meinungen / Glaubensinhalte / Überzeugungen hervorgehen. Übrigens allesamt flüchtig, nie wirklich dauerhaft oder gar zeitlos.

Das was da also "mehrere Wahrheiten" von Dir genannt wird, sind eben einfach die unterschiedlichen personenbezogene Mein-ungen / Denkfühl-Inhalte ... was zugegeben so ist & in der Natur der Sache liegt.

Doch (!) keine Mein-ung - egal wie heilig oder liebevoll oder sonstwas - kann jemals das sein, was das verbale Etikett "Wahrheit" zutreffend tragen würde.

Dementsprechend kann der durch Dich angesprochene reale Umstand der personenbezogenen mannigfaltigen & stets flüchtigen Meinungen eben nie was mit dem mit "Wahrheit" Benannten jemals (wirklich / direkt) "zu tun haben" ... :)

LIEBEn Gruß
lichti


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 22:57
@Leuchtpups

Das geht z.B. bei Geld los. Ist zwar jetzt ein blödes Beispiel aber mir fällt jetzt auf Anhieb keines ein. Viele sind der Meinung, das Geld glücklich macht. Die haben dann aber vielleicht andere Probleme. Z.b. zwischenmenschliche. Sie merken dann, dass ihnen letzendlich doch was fehlt und müssen erst aus ihrer Situation lernen. Auf der anderen Seite gibt es auch arme Menschen die glücklich sind obwohl sie tagtäglich am kämpfen sind. Da geht es schon los mit den eigenen Gefühlen und Erfahrungen.


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 23:07
Ja ! Und ist hier alles klar wie Klosbrühe ... also .. keine weiteren Beispiele nötig (hier bei mir) ...

und ganz lieben Fluggruß :)


... nichtsdestotrotz haben diese zutreffend beschriebenen Dinge ... nach Dafürhalten hier ...

letztlich nichts mit dem - mit dem Begriff "Wahrheit" - Benannten jemals - direkt - "zu tun" ... :)


LG lichti


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 23:11
@Leuchtpups

Was ich damit sagen will ist folgendes : Ein Mensch kann z.B. bezüglich armer Menschen sagen das deren Leben schlecht ist. Ein armer Mensch könnte dann z.B. fragen "warum? Mir geht es doch gut und das Leben verläuft gut." Jetzt kann man sich darüber streiten was die Wahrheit ist und was nicht. Wahrheit ist in manchen Dingen (nicht in allen) einfach eine Empfindungssache.


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 23:14
Liebe Marina ...

Alles was Du schreibst ist vollkommen richtig,


doch nichts von alledem ist nach dafür hier "würdig",

das Etikett "Wahrheit" zutreffend zu tragen.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

04.03.2013 um 23:16
@Leuchtpups

Redest du jetzt hier von Allmy? Hier läuft es doch genauso. Manche sind der Meinung die Wahrheit für sich gepachtet zu haben. Deswegen gibt es hier manchmal endlose Diskussionen. :D


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

05.03.2013 um 00:16
@Marina1984
Marina1984 schrieb:Was ich damit sagen will ist folgendes : Ein Mensch kann z.B. bezüglich armer Menschen sagen das deren Leben schlecht ist. Ein armer Mensch könnte dann z.B. fragen "warum? Mir geht es doch gut und das Leben verläuft gut." Jetzt kann man sich darüber streiten was die Wahrheit ist und was nicht. Wahrheit ist in manchen Dingen (nicht in allen) einfach eine Empfindungssache.
Zunächst ist ein Dogma das genaue Gegenteil von Wahrheit. Doch jetzt zu deinem klugen Text.

Die Frage nach dem was wahr ist entsteht aufgrund des Irrtums und der Blindheit in dieser Matrizen-Welt. In dem Moment, wo die Wahrheit bekannt ist, löst sich der Irrtum auf und die Suche ist beendet. Es gibt dann keine "Wahrheit" mehr sondern nur die Erkenntnis des Seins. Wahrheit ist zunächst nur die Suche nach dem Licht.

Wenn ein armer Mensch Grund genug hat, in seinem Leben nicht alleine zu sein, wenn er etwas gewonnen hat, dann ist er vielleicht auch manchmal zufrieden. Ein Mensch mit Reichtümern kann oft unzufrieden sein, weil er das Gefühl der Verlorenheit und Sinnlosigkeit seiner Bemühungen verspürt.

Darum darf man bei der Analyse die Empfindung und deren Hintergrund - wie hier im Forum leider ständig - nicht ausblenden. Gedanken gibt es vielerlei, doch die Inhalte sind entscheidend, Gedanken sind nicht Gedanken, ebenso wie Hühner nicht Affen und Affen nicht Menschen sind. Es gibt nur mehr oder weniger Blindheit und mehr oder weniger Wahrheit.


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

05.03.2013 um 14:00
Eine Wahrheit, die nur solange gilt, wie es Denjenigen gibt, der sie ausspricht, und die mit Demjenigen verschwindet, sobald er selbst nicht mehr ist, ist keine Wahrheit sondern eine Meinung. Wahrheiten haben weder ein Gültigkeits- noch ein Verfallsdatum und benötigen keinen Jemand, der bezeugt "Ja, so ist es".


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden