weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

367 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahrheit, Buddha, Erwachen, ZEN, Dogma, Eins, Ramesh Balsekar
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 14:37
nun ja

ein für "sich selbst" wird ja im MOMENT als Illusion durchschaut , werter @Ikkyu ...

also ist da auch kein Erwachen für "sich selbst" ... sondern einfach nur ... Erwachen .

diese Vorstellung von "anderen Wesen" , die auch noch "erwachen/befreit werden" müssten , ist im doppelten Sinne romantischer Religionskram ( sorry Ikkyu ) .
erstens gibt es ( aus der Sicht) des Erwachens gar kein "Erwachen" ( was fehlen würde ) , und außerdem auch gar keine "anderen Wesen" , da es ja noch nichtmal "mich" als Wesen gibt.

:)


melden
Anzeige
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 14:52
@allfredo
Verehrter, ich kann deine Kritik bestens verstehen! Trotzdem ist dieses "Zusammen" etwas, das nichts mit "Ich+Du" oder mit Vorstellung zu tun hat. Leider kann ich aber nicht anders beschreiben und es ist mir klar das du es eben so verstehst wie du es tust. "Zusammen" bedeutet, das alles im Einen (ohne ein Zweites, in all seiner Vielfälltigkeit) bereits erwacht ist. Und dies hat "mir" eben die Birne weggeknallt weil es UNMISSVERSTÄNDLICH "durchgesickert" ist😉


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 14:56
@Ikkyu
fein .... hauptsache es hat "geknallt" .... :)


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 15:25
Ikkyu schrieb: die "Idee" des Bodisattva besagt, das er auf seine eigenes "Verlöschen" verzichtet, und sich solange "Inkarniert" so lange es fühlende Wesen gibt.
OHHHH...dann bin ich doch ein Bodhisattva....FEIN.....lache


melden
Ikkyu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 15:33
@allfredo
Offensichtlich sickert es auf verschiedene Arten und wird "nachträglich" als "Gesickertes" anders "unmissverständlich" wahrgenommen 😙😌😀


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 15:39
Na fein @Ikkyu, dann hat sich dieser Thread erledigt, denn nun kannst du es selbst beobachten bei dir zu welchen Dogmen du nun greifst ;)


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 15:44
Scheiße, alle sind sie durchgeknallt, jetzt sogar mein Freud ikkyu, nur ich nicht..., bähhhh


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 15:52
lets knall


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 16:11
plopp ... ;)


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

18.01.2013 um 18:08
Aber, aber, meine Herren, ich muss doch sehr bitten, etwas mehr Respekt... vor dem Sekt... :D


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 00:00
lieber Meister @Ikkyu,
hier mal meine Thesen nach dem Erfahren von "vermeintlicher" Wahrheit:

du sagst:
.......................die zentrale Aussage von Ramesh Balsekar........... die da lautet:
Die Quelle hat das imaginäre 'Ich' erschaffen, weil interaktive, zwischenmenschliche Wechselwirkung ohne dieses 'Ich' überhaupt nicht möglich wäre.. Damit sich Gottes Lila-Spiel ereignen kann, müssen zwischenmenschliche Beziehungen stattfinden können, und für zwischenmenschliche Beziehungen braucht es einfach ein Ego.
Ich empfinde diese Aussage nicht etwas als „Andeutend“ oder als „indirekten Hinweis“ sondern als eine Dogmatische Aussage. Sie wäre mir sicherlich niemals speziell aufgefallen, da ich diesem ganze „Advaita“ (zumindest das meiste, das man auf „jetztTV“ sehen kann) nicht sehr viel abgewinnen kann. Du selber hast oft von einem „Spiel“ gesprochen, das „ES“ mit uns spielt, und in den üblichen AdvaitaForen ist das die üblichste Formulierung und je cooler und „abgefakter“ das jemand formuliert, um so „Erwachter“ ist er ha ha ha ….
Die "Quelle hat das imaginäre "Ich" erschaffen...etc.pp.

Aus meiner Sicht ist hier nicht nur (!) das Ego gemeint. Ein Irrtum vieler Advaita-Anhänger. Als imaginäres "ICH" ist zuvorderst das Selbst vollkommen ohne Eigenschaften gemeint, es ist die erste Trennung von "Gott", von der Quelle. Ohne ein von Gott getrenntes Etwas kann keinerlei Erfahrung gemacht werden. Und das gilt nicht nur für das, was innerhalb der Welt der Formen und Dinge geschieht sondern sogar sowas wie Selbstwahrnehmung im Übrigbleibenden, wie allfredo es manchmal nennt, findet nur als "eigenes" Selbst statt.
Ikkyu schrieb:von einem „Spiel“ gesprochen, das „ES“ mit uns spielt
Ich sehe nicht, dass ES - MIT - uns spielt, das wäre ein grausamer Gedanke.
Da wir dieses Selbst sind spielt das Selbst durch (!) uns das Spiel.
D.h. wir spielen mit uns selbst aber auch miteinander. Hier spielen aber nicht nur die Egos, denn diese sind nur ein winziger Teil des Selbstes sondern es spielen die Selbste direkt miteinander.
So kann es geschehen, dass wir aus dem Ego mit Jemandem überhaupt nicht klar kommen, in uns aber eine große Liebe für ihn fühlen.

Was du auf Jetzt TV gesehen hast weiß ich nicht klingt aber sehr nach spirituellen Egos.

Du sagst weiter:
Ikkyu schrieb:Wie du ja weist, mag ich Nargajuna sehr gerne. Nargajuna zeigt sehr exzellent auf, wie alles in gegenseitiger Abhängigkeit existiert und unsere Ganze Sprache, unserer gesamter Denkprozess NUR in dieser Abhängigkeit , in dieser gegenseitigen Abhängigkeit funktioniert. Dieses „Entstehen-in-gegenseitiger-Abhängigkeit“ wollte ich mal @Lasker rüberbringen. Ha ha ha … er wusste damit nichts besseres zu tun als es umzudeuten in seine angelesene Jung`sche Persönlichkeitstheorie umzudeuten. Es gibt keine erklärenden Begriffe ausserhalb einer gegenseitigen Abhängigkeit.
Natürlich/Übernatürlich, Normal/Abnormal, Zeitlich/Überzeitlich, Transzendenz/Immanenz, RelativeEbene/AbsoluteEbene. Es gibt keine Anschauung die mehr als eine konventionelle Redeweise wäre. Die Wirklichkeit kann nicht in Sprache erfasst werden weil Sprache ihre „eigene Kategorie“ projiziert (So wie es Michael von Brück formuliert den ich aus Bequemlichkeit hier zitiere) und somit ihre eigene Wirklichkeit konstruiert. Sprachliche Kategorien, wenn sie einmal festgelegt sind, sind eine Statik, die der Wirklichkeit nicht entsprechen, denn alles was ist, IST in gegenseitiger Abhängigkeit (während sich Chiffre lediglich das Ego und das „Selbst“ herauspickt und nicht merkt, wie sehr er in diesen Kategorien gefangen ist, die lediglich nur als Wörter bestehen). Wenn alles was ist, in gegenseitiger Abhängigkeit ist, existiert, wird jede essentialistische bzw. substantialistische Vorstellung von der Wirklichkeit unhaltbar. Damit werden alle Positionen hinfällig; denn sie sind, was sie sind, in Abhängigkeit und wechselseitiger Entstehung ihres Gegenteils, sie sind nicht „in sich selbst gültig“. Genau das meint auch „Leerheit“ bzw. Shunyata... Während in der Wirklichkeit alles in ständiger Veränderung und gegenseitiger Abhängigkeit existiert, konstruieren Begriffe scheinbar feststehende Identitäten von „Dingen“ , die so gar nicht existieren. Auch das Bewusstsein, seine Modalitäten bzw. Funktionen und Begriffe, die es hervorbringt, sind keine der Erscheinungswelt gegenübertretende Realität, sondern das Denken IST selbst ein Aspekt an der sich verändernden und fluktuierenden Welt des Wandels. Denken (so auch deine Sichtweise verehrter Allfredo, die Sichtweise des Verehrten @Lasker SIND/IST Denken) ..... Denken ist ein weiterer Sinn neben den Sinnen des Riechens, Tastens, Sehens, Hörens, Schmekens. Hier betont ja auch der Buddha, die Schwierigkeit den Sinn (Das Sinnesorgan „Denken“) , Denken als das zu erkennen was es ist, und das Denken nur eine Funktion eines Organes ist, das „Gehirn“ genant wird. Dies ist vermutlich am schwersten in der Buddhistischen Philosophie zu verstehen. Die Sinnesorgane (einschließlich des „Denksinnes“ und deren Funktionen) werden im Herzsutra als „Skandhas“ beschrieben).

Das Kontinuum der Wirklichkeit ist damit aufrechterhalten, aber nicht in einer dem Werden entzogenen Abstraktion, sondern als der Strom des Werdens, zu dem auch (eben) Denken, Sprache, Begriffe gehören.
Das wäre dann Entwicklung ;)
Ikkyu schrieb:Absolute Wahrheit ist deshalb nur jenseits sprachlicher Kategorien zu erfahren. Im Herzsutra wird beschrieben das folgend beschrieben: „Avalokitesvara, tief in der Übung der transzendenten Weisheit erkannte klar, dass alle fünf Aggreate leer sind“. Wir z.B. nennen dies „Übung“ Zazen. Nirvana ist z.B. für Nagarjuna eine Einsicht oder Intuition (MMK 25), die sich ergibt, wenn alle „Illusorische Suche“ nach einer „Substanz“ , „Leerheit“ , „BewustseinsEntwicklung“ im Denken oder in der Wirklichkeit aufgegeben werden. Dies ist aber nicht nur eine „kognitive“ Einsicht sondern eines das ganze Leben transformierende Intuition der absoluten Freiheit. Du kritisierst oft dies falsche Vorstellungen von Erwachen und weist auf die Fehlerhaftigkeit dieser süsslichen Konzepte hin von Friede, Glück. Glück und Schmerz sind im Erwachten auch weiterhin vorhanden, doch er bevorzugt keines der beiden, verdrängt keines der Beiden, weil sie „Lebendigkeit“ sind, einfach nur das was sie sind. Eine schwierig zu verstehende Tatsache für viele die auf der Suche nach dem „Erwachen“ sind. Die Fehler fangen da bereits schon bei der Motivation an, sich auf den „Weg“ zu machen. Ein banales Leben soll etwas mit „Erwachung“ oder „Gewahrsein“ aufgepeppt werden. Mir sind schon so viele Leute begegnet mit dieser Art der Motivation. Die wenigsten sind dabei geblieben, weil sie alles etwas „erreichen“ wollten, ihr Geist aber nicht wirklich zur Ruhe kommt, gekommen ist. Bezogen auf „ICH“ oder „EGO“ bedeutet Shunyata, dass das „Ich“ nur ein Mentaler Prozess ist und es daher auch keine „Feststehende Grösse“ als „Ding“ (Ich) gibt. Das „Ich“ existiert in der Buddhistischen Philosophie nur als eine Art Begriffshülse, die um die 5 SKandhas gelegt wird. Wenn die 5 Aggreate nicht erscheinen, kann auch diese Hülse, also das ICH, nicht erscheinen. Trotz allem halten Menschen sich für selbstgenügsame oder substanzielle Wesen oder für permanente, unabhängige Selbste, obwohl sie doch keinerlei inhärente Existenz haben. Für das Ich ist dies immer sehr bedrohlich. Es gibt so etwas wie einen Fokus das Achtsamkeit. Du hast dieses Konzept schon öfters attackiert, weil willentliche Achtsamkeit immer nur der halbe Schuh ist. Aus der Sicht des Zen kann ich dir sogar zustimmen. Berühmte ZenMeister wie z.B. ein Dogen benutzt in 1000 Seiten seiner Kommentare oder Anleitungen zum Zazen praktisch kein einziges Mal das Wort Konzentration oder Achtsamkeit. Es findet eine einzige Erwähnung, wird dort aber auch in Kontext mit einem Koan gebracht.
Trotzdem wird „Rechte Sammlung“ als ein Teil des 8-Fachen Weges des Buddha praktiziert, wenn auch auf unterschiedliche Arten. Ich kann dich jetzt nicht im Wortlaut zitieren, aber du schriebst einmal, das wirkliche „Achtsamkeit“ nichts mit dem Ego zu tun hätte (Sinngemäss). Du hast meine Zustimmung diesbezüglich.
Hier ist es - die Entwicklung in der z.B. Konzentration auf das Selbst (!) und nicht auf das, was das Ego hervorbringt, weil dann das geschieht:
Ikkyu schrieb:Ich drücke es mal so aus; Wenn das Kücken im Ei anfängt die Schale im inneren zu Picken, dann hört das die Henne und pickt ausserhalb des Ei auf die Schale. Ich kann das im Momentleider noch schlecht ausformulieren (da ich mich nicht sehr gerne mit zu viel Konzepten behänge), aber da auch unser Ich, unser Ego aus der gleichen Substanz ist wie das ES, findet etwas statt, passiert etwas für mich geheimnisvolles. Das ES reagiert auf die Bemühungen des Ich insofern sich das Ich keine Illusionen macht und plötzlich sind es nicht wir, die den Sternenhimmel betrachten, sondern der Sternenhimmel betrachtet uns.
Ganz genau so. Und leider gehst du nicht darauf ein, wer es ist , der den Sternenhimmel hervorbringt ;)

Ikkyu schrieb:Im Zen wird dies oft auf eine poetische Art und Weise ausgedrückt, weil es Verstandesmässig nicht verstanden werden kann. Hörst du die Glocke oder wirst du von der Glocke gehört. Ist der Klang der Glocke ausserhalb von dir, oder ist er innerhalb von dir ? Natürlich kann man da jetzt Konzeptmässig darauf antworten ha ha ha ...
Um es mit den Worten von Meister Dogen zu sagen;

Den Buddhaweg studieren
heisst sich selbst studieren.
Sich selbst studieren
heisst sich selbst vergessen.
Sich selbst vergessen
heisst eins mit den 10`000 Dingen sein.
Eins mit den Zehntausend Dingen sein
heisst Körper und Geist von uns selbst
und Körper und Geist der Welt
um uns fallen zu lassen.
Die Spuren des Erwachens
ruhen im Verborgenen.
Alle Selbste sind eigenschaftslos haben aber Potentialität IN dieser Potentialität liegen "Samen" für Eigenschaften. Das Selbst des Himmels kann nur das hervorbringen was potentielle Eigenschaften des Himmels sind.
Das Selbst eines Hundes kann nur das hervorbringen was potentielle Eigenschaften eines Hundes sind. Das Selbst eines Menschen kann nur das hervorbringen, was potentielle Eigenschaften eines Menschen sind.
Woher hat nun aber jedes Selbst seine potentiellen Eigenschaften?
Wir haben sie uns im Laufe der Evolution selbst zugeordnet - gegenseitig, alles mit allem und jeder zu jedem etc.
Insofern irrt Allfredo, wenn er sagt es gäbe keine Entwicklung für das Absolute.
Das Absolute ist immer nur im Moment absolut. Eine absolute Bestandsaufnahme dessen, was genau bis zu jenem Moment IM Absoluten verwirklicht wurde.
Nur hat das Absolute keine äußeren und keine inneren Begrenzungen.
Es ist unendlich.
Unendlich im Außen und unendlich im Innen. Unendlich in seinem Potential.

Daher ist es das Absolute. Wenn es weniger als unendlich wäre, dann wäre es ein Etwas innerhalb eines anderen, größeren Etwas.
Die Unendlichkeit ist der Schlüssel das Absolute zu verstehen. Absolut Alles bedeutet - GRENZENLOS mit grenzenlosem Potential zu Erweiterung, Entwicklung, Entfaltung etc. was immer WIR, die Selbste, im Absoluten "wollen" kann aus dem Absoluten hervorgebracht werden.
Dass diese Eigenschaften vom Ego-Verstand adaptiert werden und für sich in Anspruch genommen ist gar nicht so verteufelt schlimm, wie es oft dargestellt wird, denn durch das Ego werden wir angetrieben weiter zu machen.
Mehr, mehr , mehr, weiter höher schneller ist eine Eigenschaft die im Absoluten begründet liegt.
Dass ein Mensch, wenn er diese Mechanismen nicht zu händeln weiß unglücklich werden kann ist dem Absoluten schnuppe.

Das ist es was Karl Renz meint wenn er sagt - du kannst dem (!) nicht entkommen.
Dem Absoluten! ES passt sich permanent an und reagiert auf alles, was das Selbst an Informationen einholt.

Machst du also Übungen um zu Frieden und Gelassenheit zu kommen wirst du über kurz oder lang Frieden und Gelassenheit erfahren.

Das von allfredo favorisierte Erwachen ist m.E. nur ein weiterer Schritt hin in Richtung SELBSTREALISATION. Es ist keinesfalls unnnützt oder sinnlos.

Das Bewusstsein der meisten Menschen ist mit dem Körper identifiziert, dann geschieht ein erstes Erwachen und man ist mit dem Körper eins aber dennoch nicht mehr mit ihm identifiziert, als nächstes Erwachen geschieht das Wegfallen der Welt der Dinge und man erkennt sich selbst im eigenschalftlosen Selbst, im weiten unendlichen Raum, der du bist und viele nennen es dann -"das was IST".
Ich teile momentan die Ansicht, dass dieses - das was IST - die letzte erfahrbare Realität eines menschlichen Geistes ist. Das Selbst selbst sozusagen.

Die Konzepte die Advaita darüber hat habe ich zwei Jahre "studiert" und ausgetestet und mit dem Konzept des "Kurses in Wundern" abgeglichen.
Advaita hat keine transfomierende Wirkung auf mich - der Kurs in Wundern schon.
Advaita bietet mir keine Erklärung für den unbändigen Drang der Sehnsucht die ich nichts un Neimandem zuordnen kann.
Allfredo meinte kürzlich es wäre die Sehnsucht nach dem Selbst, welches sich nach Erfüllung sehnt und diese Erfüllung bliebe unerfüllt.

Hier sehe ich den freien Willen.
Das Konzept des Kurses in Wundern führt dich iin den "heiligen Geist", die Erfahrung dessen ist Erfüllung. Dabei wird das Ego als ein "Nebenbuhler" des Heiligen Geistes erfahren und somit kannst du jederzeit das Ego verlassen.

Nun kann man fragen, wer oder was ist der Heilige Geist?

Ich kann sehen, dass die Selbste nicht allein also abgetrennt sind sondern miteinander kommunizieren. Das habe ich in meiner Nahtoderfahrung erlebt. Da waren VIELE Selbste. Die waren ebenso dinglos wie die "Einsicht" in den unendlichen Raum. Der Heilige Geist ist eine Geistqualität die IM Menschen zum Tragen kommt, wenn man sich als Mensch mit ihm verbindet.
Das wird von mir im Gebet, d.h. in der Verbindung zum Heiligen Geist als enorm starke Elektrizitätsempfindung wahrgenommen und sie hat die Qualität Heilung. Sofortheilung.
Man entkoppelt sich also im Gebet aus dem menschlichen Ego in das eigene Selbst und "funkt" damit das Selbst des Heiligen Geistes an, welches mit "Gott" eins ist.

Das soll es ersteinmal gewesen sein bis hierher.
Wenn du Fragen hast, nur zu.

Herzensgruß an alle :lv:


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 00:09
Advaita hat keine transfomierende Wirkung auf mich - der Kurs in Wundern schon.
Advaita bietet mir keine Erklärung für den unbändigen Drang der Sehnsucht die ich nichts und Niemandem zuordnen kann.

Hier sehe ich den freien Willen.
@wildhorse

Exakt...dem erst schwachen & mit fortschreitender Bewusstseinsentwicklung immer stärkeren Drang zu folgen oder nicht.

Zu dem Beitrag: Daumen hoch!

LeChiffre


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 00:12
@Lasker

Und dann kommt ein Punkt, wo man nichts mehr entscheiden kann oder muss, man hat sozusagen gewählt und alles wird erfüllt.
Man fühlt sich geborgen und geführt.

lieben Gruß :D


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 00:41
Hi Paulettchen ... sehr bemerkenswerter Beitrag um Mitternacht ...

und keinerlei Widersprüche hier beim Lesen ... mal die letzten paar Zeilen ausgenommen ...


... und recht spontan ein comment ebendiesen letzten Zeilen in obigem Beitrag durch Dich:

Paulettte: "Der Heilige Geist ist eine Geistqualität die IM Menschen zum Tragen kommt, wenn man sich als Mensch mit ihm verbindet.
Das wird von mir im Gebet, d.h. in der Verbindung zum Heiligen Geist als enorm starke Elektrizitätsempfindung wahrgenommen und sie hat die Qualität Heilung. Sofortheilung.
Man entkoppelt sich also im Gebet aus dem menschlichen Ego in das eigene Selbst und "funkt" damit das Selbst des Heiligen Geistes an, welches mit "Gott" eins ist." (Teilzitat Ende)



Nun, erstmal:
Keine der angedeutet beschriebenen unmittelbaren Erlebungen bzw. mittelbaren-ich- Erfahrungen möchte ich hier "bei Dir" anzweifeln oder absprechen ... eher im Gegentum ..
.. relativ ähnlich würde ich Erfahrungen / Erlebungen bei Heilbehandlungen mit z.B. reinem Handauflegen meinereiner beschreiben ...



.. nichtsdestotrotz ... nun - wir ich finde nicht unwesentliche - 5 Fragen dazu ... :) :

1) Was genau bitte ist eine "Geistqualität" ?

2) und was meinst Du genau mit "Geist" ?

3) Wie ist der Kontext bzw. wesentliche Zusammenhang zwischen "den Selbsten", den "Ego-ichs" und dem "Unwörterbaren Allerletzten" und jenem, was du "Geist" nennst?

4) ... und jenem, was Du "Geistqualität" nennst?

5) Und einfach unbegründbarer unerklärlicher Impuls oder gerade momentane Vorliebe, dass Du dann eine Geistqualität zudem als "Heiligen Geist" etikettierst, hast Du ihn als solchen eindeutig be-nennbar "gesehen" bzw. "ERLEBT"? ... oder etikettierst du "Heiligen Geist" eher aus übernommenem Angelesenem heraus, weil andere so was bzw. sowas ähnliches eben so etikettierten?


Ganz LIEBEn Gruß ...

Leuchtpups


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 01:01
gute Fragen Lichti, danke:
Was genau bitte ist eine "Geistqualität" und was meinst Du genau mit "Geist"
Ich meine BewusstSein - für dich vielleicht besser BewusstHeit?!
Die Qualtität eines BewusstSeins - der Bewusstheit ist eine Eigenschaft, die zum Tragen kommt.

Der "Heilige Geist" hat die Qualität Liebe, Heilung, Offenbarung.
Wie ist der Kontext bzw. wesentliche Zusammenhang zwischen "den Selbsten", den "Ego-ichs" und dem "Unwörterbaren Allerletzten" und jenem, was du "Geist" und jenem, was Du "Geistqualität" nennst?
Die Selbste sind das "Unwörterbare".
Das "Unwörterbare" ist nicht das EINE ohne ein Zweites sondern alles, was existiert hat ein "eigenes" Unwörterbares aus dem es hervorgeht, erscheint.
In jedem "Unwörterbaren" liegen bestimmte potentielle Qualitäten, die, wenn sie gleiche Eigenschaften haben miteinander kommunizieren können.

Daher haben du und ich sehr viele Gemeinsamkeiten, die nicht in unserer Person liegen sondern in unseren Selbsten.

Vermutlich sind "dein Selbst" und das Selbst von Jesus mit gleichen potentiellen Eigenschaften ausgestattet wodurch du im Menschsein ähnliche Qualitäten hervorbringen kannst, wie Jesus es tat.

Jeder, der geistiges Heilen ausführen kann (ohne es als besondere, sich von anderen als BESSER bewertete Qualitäten deines Geistes zu beschmücken) hat die Geistesqualität, die Jesus als Geistheiler hatte - im Sinne von nicht persönlich besitzen sondern abrufen können.

Das Ego-ich von Jesus hat andere Eigenschaften als das Ego-ich von Lichthauch, weil du dein Potential auf deine Person zugeschnitten ganz persönlich entwickelt hast.
Leuchtpups schrieb: Und einfach unbegründbarer unerklärlicher Impuls oder gerade momentane Vorliebe, dass Du dann eine Geistqualität zudem als "Heiligen Geist" etikettierst, hast Du ihn als solchen eindeutig be-nennbar "gesehen" bzw. "ERLEBT"? ... oder etikettierst du "Heiligen Geist" eher aus übernommenem Angelesenem heraus, weil andere so was bzw. sowas ähnliches eben so etikettierten?
Ich sage das aus persönlicher Erfahrung, die natürlich aus einem vorherigen Lesen von Begriffen wie der Bezeichnung "Heiliger Geist" entstammen, dennoch kann man das, was sich HEILIG anfühlt erfahren.
Ich habe mich im Gebet an das, was ich als Heilig empfinde gewendet und den Heiligen Geist um ein Zeichen gebeten, wenn es ihn gibt.
Über Nacht habe ich dann das vollständige Verschwinden einer jahrzehnte vorhandenen Warze an meinem Bein erlebt.
Sie ist bis heute nicht wiedergekommen.




Jetzt gehe ich ins Bettchen - Herzensgruß :lv:


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 01:08
Lichti ich habe deine Fragen in mein Zitat genommen, bevor du aus den drei Fragen fünf gemacht hast. Ich hoffe du kannst trotzem folgen. Ich bin nun sehr müde, wenn es doch zu durcheinander ist, frag bitte am WE nocheinmal.

So jetzt aber...guts Nächtle :lv:

@Leuchtpups


melden

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 01:19
DANKE .. ja, konnte dennoch - sogar sehr gut - folgen .. bin ebenso sehr müde gerade ...

und ebenso .. heute nix mehr dazu ... smile .. und bonne nuit ... und herzumärmelung ... :)


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 12:17
@wildhorse
hmmm

auswege werden gesucht ....
wieder mal ....

selbste sind ein absurdum ...
doch wer auswege sucht aus der unerbitterlichkeit des nüchternen , ignoriert absurdes ganz easy ...

viel spass dabei ...


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 13:47
allfredo schrieb:selbste sind ein absurdum
lieber @allfredo,

das "Unwörterbare" das "Übrigbleibende" für das Absolute zu halten ist das Absurdum.
Es ist, mal wieder, ein Ermächtigungsversuch eines Denkers.

Das "Unwörterbare" ist nicht unwörterbar es heißt SELBST.

Und nun haben wir zwei gegensätzliche Meinungen.
Wie das so üblich ist in der Dualität.
allfredo schrieb:doch wer auswege sucht aus der unerbitterlichkeit des nüchternen
oder Auswegesucher sieht, der könnte z.B. ignorieren, dass er sich nur in Nüchternheit wähnt aber noch lange nicht angekommen ist in der Nüchternheit der Erkenntnis, dass wir alle "nur" Ansichten, Vorstellungen und Interpretationen austauschen und keine wahrer ist als eine andere.

An dieser Ignoranz ist nichts verkehrt aber auch nichts richtig.
allfredo schrieb:auswege werden gesucht ....
wieder mal ....
Du hast dir (d)einen Ausweg bereits festgelegt und an ihm hältst du fest.
Wenn du das bemerkst, kannst du den Film Kumaré zu Ende sehen ohne dich "fremd"zuschämen. Dann fühlst du diese Betroffenheit als Betroffenheit, die dich selbst betrifft. Das schmerzt natürlich auf eine andere Weise als sich eingerichtet haben in der Nüchternheit. Du glaubst dass du "raus" bist aus dem Spiel der Wahrheitssuche nur weil du dich an einer Wahrheit festhältst.

Ich verstehe das, von ganzem Herzen.
allfredo schrieb:viel spass dabei ...
Das will ich doch hoffen, dass du mindestens genausoviel Spaß am Aufschreiben deiner Interpretationen hast, wie ich am aufschrieben meiner Interpretationen habe.

p.s. Nudeln sind Nudeln, manch einer mag sie mit Soße, ein anderer isst sie ganz trocken, dennoch bleibt Pasta immer Pasta - BASTA......lache


melden
Anzeige
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ERFAHREN von Wahrheit und die daraus folgenden Dogmen

19.01.2013 um 15:35
@wildhorse
lass mal

du bist auf der flucht !

mit flüchtigen ist nicht gut reden ...

was ist dein neues wunderhorn ... der kurs ?

du hast da ja immer was neues in deiner tüte ...

guruhopping nenne ich das ... erlösersucher ... statt einfach nur "ankommen in nüchternheit"

gute reise kerstin ...

mann mann .....

es fängt mich an zu langweilen ...


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden