weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was spricht gegen Gott?

229 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Evolution
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 22:58
@der-Ferengi
Die Frage ist eigentlich falsch gestellt. Korrekt müßte es heißen:

Was spricht für einen Schöpfer?
Huhu :D
Ja stimmt !
Was spricht denn deiner Meinung nach NICHt für einen Schöpfer ? Da ich weiss das du daran nicht glaubst habe ich nun andersrum gefragt .
:)


melden
Anzeige

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:07
@NagaSadow
abschied schrieb:dass etwas für die Existenz eines spezifischen Gottes spricht.
Naja.. soweit ich bisher hier feststellen konnte, hat jeder Gläubige gerade seine spezifische Ansicht einer Gottesperson.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:07
@Roydiga
Roydiga schrieb:... Mit dem Sechser beim Lotto, das mehr Felder hat als Atome im Universum ist mich auch so eine seriöse Angabe, weil das mathematisch gar nicht berechenbar ist, ...
Also entweder verknüpfst Du hier zwei unterschiedliche Argu-
mente, oder ich verstehe den Satz gerade nicht.


@Freakazoid
Freakazoid schrieb:... subjektives geschwubel mit blinden glauben gepaart. ...
Nein, nein. Irgendwo habe ich heute gelesen, "wir" hätten ja
sowieso nur subjektive Beweise :D


@Nesca
Nesca schrieb:... Was spricht denn deiner Meinung nach NICHt für einen Schöpfer ? ...
Derzeit deutet nichts darauf hin, das es diesen geben sollte.
Wärst Du in der Position von Gott, hätte die Erde vielleicht
die Größe eines Neutrons. Glaubst Du im Ernst, man könnte
irgendwelche Veränderungen auf der Oberfläche dieses ein-
zelnen Neutrons bewerkstelligen...?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:09
1. hört man oft, man solle mal seinen Verstand benutzen.
Aber gerade der Verstand, sagt doch den meisten Menschen, dass da einfach noch etwas sein muss. Das rede ich mir nicht ein, ich weiß es einfach. Es ist wie ein Vater, den ich nie kennengelernt habe und vermisse, weil ich weiß er existiert irgendwo.
das du eine tiefe sehnsucht empfindest glaub ich dir, aber ich glaube auch, dass gott ein ersatz ist.
in wahrheit weisst du sicher nichmal was du vermisst und wonach du sehnsucht hast und dich deswegen mit einem ersatz trötest.
Wenn es einen Gott gibt, wer hat dann ihn erschaffen und wenn ihn jemand erschaffen hat, wer hat dann diesen erschaffen?
ist doch ne gute frage.
Glaubt man z.B. der Bibel, ist Gott ewig und war schon immer dar. Er hat also Raum und Zeit erst erschaffen und befindet sich doch selbst in einem Zustand, den wir einfach nicht begreifen können. Er ist zeitlos. Klärt sich damit nicht diese Fangfrage, wer ihn erschaffen haben soll wenn es kein vor und nach ihm gibt?
das sind nur annahmen.
wenn man von der richtigen annahme ausgeht, klingt alles logisch.

so zb.

wenn gott alles erschaffen hat, dann auch den teufel und das böse. das heisst, dass das böse gottes wille ist.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:11
@der-Ferengi

Wie wir?

Ich habe keine Beweise für Gott, auch keine subjektiven :D

Und ich kann Nicht-Existenz immer noch nicht beweisen. ^^
Egal wie viel mühe ich mir gebe. :D

Und wissenschaft ist nicht sonderlich subjektiv.
auch wenn wir Basisannahmen haben, die nicht beweisbar sind, funktioniert der rest halt doch sehr sehr gut ^^


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:11
@der-Ferengi
Ich glaube wenn man es so sieht wie du es mir gerade beschrieben hast ,
na dann wohl eher nicht :D .
Aber wer weiß , wer weiß ;) ...
Ich weiß es nicht !
:)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:14
Freakazoid schrieb:auch wenn wir Basisannahmen haben, die nicht beweisbar sind, funktioniert der rest halt doch sehr sehr gut ^^
hahaha ^^
ich denke es ist nicht so, dass es falsch ist, nur dass da ebenen fehlen, die quantenphysik mit relatstheorie verbindet/vereinheitlicht.


melden

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:15
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Und ich kann Nicht-Existenz immer noch nicht beweisen.
Na man könnte es vielleicht, aber es wird scheitern an diversen Bollwerken.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:19
ich mein natürlich relativitätstheorie -.-


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:21
@Malthael

Nein, ich meine Basis Ideen in den Naturwissenschaften.

Mathematik, so brillant und effektiv sie auch ist, basiert auf nicht beweisbaren Aussagen.

Ähnliches haben wir auch bei anderen Bereichen.

Quantenphysik und Relativitätstheorie werden früher oder später schon verbunden werden, noch sind es eben Bereiche die klar getrennt sind.

@Gwyddion

Per definition können wir das nicht.

Was wir können sind angebliche Eigenschaften ansprechen, aussagen in den diversen Texten behandeln.
Da wird das fragwürdige verhalten auch erst offensichtlich.

Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass wenn es Gott gibt, er wenig von den heiligen Texten hält.
Und wenn er die doch toll findet, dann ist er kein Gott für mich.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:22
@Freakazoid
bhaktaulrich schrieb:Wie wir? ...
"Wir", die "Andersdenkenden".
Freakazoid schrieb:... Ich habe keine Beweise für Gott, auch keine subjektiven ...
Es war auch nicht in diesem Thread. Nur ich mußte wieder daran
denken, als ich das Wort 'Beweise' gelesen habe. Denn bisher war
mir nicht bewußt, das es auch 'subjektive Beweise' gibt.

@Nesca
Ich glaube wenn man es so sieht wie du mir gerade beschrieben hast ,
na dann wohl eher nicht ...
Siehst Du; und in ganz groben Zügen stelle ich mir das so vor. Und
da entbährt es jeder Logik, das da irgendwelche (Ver)änderungen
möglich sind.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:23
@der-Ferengi

Subjektive Beweise gibt es doch viele, sie sind nur für andere absolut egal. :D
Und als Argument gelten sie eh nicht.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:25
@Freakazoid
Kann man sie dann noch als B e w e i s e bezeichnen?
Ich würde die Bezeichnung 'Geschwurbel' dann doch
eher verwenden.


melden

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:25
Freakazoid schrieb:Subjektive Beweise gibt es doch viele, sie sind nur für andere absolut egal. :D
Und als Argument gelten sie eh nicht.
Das sind aber keine Beweise, sondern Erfahrungen.

@Freakazoid


melden

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:26
@der-Ferengi

Wüsste nicht, was ich da nicht verstanden habe, ich zitiere den Diskussionsleiter:
Anschließend rechnet Gitt – mathematisch völlig korrekt und in aller Ausführlichkeit – vor, dass das zufällige Eintreffen derart vieler Prognosen etwa so wahrscheinlich ist wie ein Sechser im Lotto. Allerdings unter der Voraussetzung, dass der Lottoschein deutlich mehr Felder hat, als es im Universum Atome gibt. Angesichts dieser eindrucksvollen Zahlenspiele kommt Gitt zu folgendem Schluss:...
Ich wüsste nicht wie man das "mathematisch korrekt" berechnen sollte, du etwa?
Oder habe ich jetzt was komplett nicht verstanden, wenn dem so ist, kläre mich bitte auf . =)

LG


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:26
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Siehst Du; und in ganz groben Zügen stelle ich mir das so vor. Und
da entbährt es jeder Logik, das da irgendwelche (Ver)änderungen
möglich sind.
Okay wenn du dir es so vorstellst , vielleicht ist ja auch etwas dran .
Weisst du wenn es einer genau wüsste dann gäbe es auch keine Diskussionen darüber .

Dann wäre schon lange klar Schiff :) .


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:27
@abschied
@der-Ferengi

Ich wollte ja auch nur sagen, dass diese Leute es für sich selbst als Beweis sehen, nur leider versuchen sie damit auch andere zu überzeugen, dass es ein Beweis wäre, was natürlich falsch ist.


melden

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:27
@Nesca
Nesca schrieb:Dann wäre schon lange klar Schiff
Dann wäre es aber auch langweilig ... zumindestens hier.


melden

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:35
@abschied

Ich glaube an Gott.

Und ich bin weder schizophren noch sonstwie geisteskrank noch drogenabhängig noch Alkoholiker.

Bist du nicht in der Lage, Kritik an Gläubigen oder an Gott anders, als in dümmlichen Beleidigungen zu äußern?


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht gegen Gott?

21.01.2013 um 23:35
@Roydiga
Ja, und so wie der TE den Satz geschrieben hat, ist es auch verständlich.
Du hattest aber etwas wesentliches weggelassen und habe deshalb keinen
zusammenhang erkannt.
Aber ich will mich hier jetzt nicht stundenlang dran aufhängen, sondern
der Diskusion folgen. wo ich jetzt schon wieder 4 Beiträge hinterherlesen
kann.


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hat ein Glauben Sinn?238 Beiträge
Anzeigen ausblenden